Yahoo Web Search

  1. The Guantanamo Bay detention camp is a United States military prison located within Guantanamo Bay Naval Base, also referred to as Guantánamo, GTMO, and "Gitmo" (/ ˈ ɡ ɪ t m oʊ /), which is on the coast of Guantánamo Bay in Cuba.

    Guantanamo Bay detention camp - Wikipedia

    https://en.wikipedia.org/wiki/Guantanamo_Bay_detention_camp
  2. Guantanamo Bay Naval Base - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Guantanamo_Bay_Naval_Base

    Guantanamo Bay Naval Base (Spanish: Base Naval de la Bahía de Guantánamo), officially known as Naval Station Guantanamo Bay or NSGB, (also called GTMO or Gitmo because of the common pronunciation of this word by the U.S. military) is a United States military base on the shore of Guantánamo Bay and is also the oldest overseas U.S. Naval Base.

    • Units and commands

      Besides servicemembers, the base houses a large number of...

    • History

      The area surrounding Guantanamo bay was originally inhabited...

    • Geography

      The Naval Base is divided into three main geographical...

    • Cactus Curtain

      Cactus Curtain is a term describing the line separating the...

  3. Guantanamo Bay Naval Base - Simple English Wikipedia, the ...

    simple.wikipedia.org/wiki/Guantanamo_Bay_Naval_Base

    Guantanamo Bay is a bay in the south of the island of Cuba. Part of it is controlled by the United States. They took control of it in 1903, under a treaty between the United States and Cuba. The current government of Cuba does not see this treaty as legal.

  4. Guantanamo Bay detention camp - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Guantanamo_Bay_detention_camp

    The Guantanamo Bay detention camp is a United States military prison located within Guantanamo Bay Naval Base, also referred to as Guantánamo, GTMO, and "Gitmo" (/ ˈ ɡ ɪ t m oʊ /), which is on the coast of Guantánamo Bay in Cuba.

  5. COVID-19 pandemic in the Guantanamo Bay Naval Base - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/COVID-19_pandemic_in_the...

    The Guantanamo Bay Naval Base has a small hospital on its grounds. The hospital has been administering temperature checks, and sending some samples to the U.S. government to test. The prisoners at the Guantanamo Bay Naval Base are unable to enter the U.S. for healthcare, so the Pentagon sends out medical teams for serious treatments.

  6. List of commanders of Guantanamo Bay Naval Base - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/List_of_commanders_of...

    1 April 1941 : Renamed Guantanamo Bay U.S. Naval Operating Base, after vast construction program for build-up of the Station Frederick Snare Corporation. 18 June 1952 : Renamed Guantanamo Bay U.S. Naval Base.

  7. Haitian refugee crisis - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Haitian_refugees_held_at...

    Media related to Haitian refugees in the Guantanamo Bay Naval Base at Wikimedia Commons; Barbara Crossett (May 29, 1992). "U.S. to Close Refugee Camp At Guantanamo to Haitians". New York Times. Washington, D.C. Archived from the original on November 27, 2010

  8. People also ask

    Is Cuba a navy base?

    Is Guantanamo Bay an US territory?

    Is Guantanamo closed?

    What is military base in Cuba?

  9. Guantánamo - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Guantanamo

    In 1903 Cuba leased it to the U.S. as it had committed to in the Cuban–American Treaty of Relations, and remains the site of a US Navy base, as well as the Guantanamo Bay detention camp. Demographics. In 2004, the municipality of Guantánamo had a population of 244,603.

    • 741.4 km² (286.3 sq mi)
    • Cuba
  10. Base Naval de la Bahía de Guantánamo - Wikipedia, la ...

    es.wikipedia.org/wiki/Base_Naval_de_la_Bahía_de...

    La Base Naval de la Bahía de Guantánamo (en inglés: Guantanamo Bay Naval Base o Gitmo) es una instalación militar de los Estados Unidos de América en el Mar Caribe. Cuba reclama ser el Estado soberano de dicho territorio.

  11. Guantanamo Bay Naval Base – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Guantanamo_Bay_Naval_Base
    • Zusammenfassung
    • Vorgeschichte
    • Hintergrund
    • Auswirkungen
    • Wirtschaft
    • Nutzung

    Die Guantanamo Bay Naval Base (abgekürzt GTMO, gesprochen Gitmo) ist ein Stützpunkt der US Navy auf Kuba. Er befindet sich auf vom kubanischen Staat verpachtetem Gebiet und liegt im Süden der Guantánamo-Bucht, etwa 15 Kilometer südlich der Stadt Guantánamo. 2002 wurde der Stützpunkt um ein Internierungs­lager erweitert (siehe Gefangenenlager der Guantanamo Bay Naval Base). Die kubanische Regierung betrachtet den Pachtvertrag von 1903, der 1934 unbefristet verlängert wurde, als ungültig.

    Bis 1897 versuchten die USA, der damaligen Kolonialmacht Spanien die gesamte Insel Kuba abzukaufen. Im Jahre 1898, während des Spanisch-Amerikanischen Krieges, besetzten die USA die Guantanamo-Bucht, da sich dort eine bedeutende Hafenanlage befand. Durch den Pariser Frieden vom 10. Dezember 1898 erlangte Kuba die Unabhängigkeit, geriet aber in politische und wirtschaftliche Abhängigkeit von den USA. Washington übte seine Kontrolle und Vorherrschaft über Kuba durch die Einsetzung pro-US-amerikanischer Präsidenten und durch mehrere militärische Interventionen aus (unter anderem 18991903). Von Januar 1899 bis Mai 1902 stand die Insel unter US-amerikanischer Militärverwaltung. 1901 wurde das sogenannte Platt Amendment in die Verfassung Kubas aufgenommen. Dieses Gesetz schränkte die Souveränität des Landes erheblich ein. Es gewährte den USA im Falle innerer Unruhen ein Interventionsrecht und sah die Abtretung kubanischen Territoriums als Flottenbasis vor.

    Am 23. Februar 1903 wurde von der verfassungsgebenden Versammlung Kubas aufgrund des Platt-Amendments ein Leihvertrag mit den USA vereinbart. Kuba trat das Gebiet für 99 Jahre ab (was erst 1934 unbefristet verlängert wurde),[2] wobei es das Recht für die freie Durchfahrt kubanischer Handelsschiffe eingeräumt bekam. Das gepachtete Gebiet ist 117,6 km² groß und heute mit Flughafen und Befestigungsanlagen ausgestattet. Ebenfalls in diesem Vertrag enthalten war ein weiterer Hafen in Bahía Honda, der aber schon 1912 an Kuba zurückgegeben wurde. Bis 1934 bezahlten die USA 2000 US-Dollar pro Jahr als Pachtgebühr.

    Im Jahr 1934 wurde der kubanische Präsident Ramón Grau San Martín abgesetzt, der Vertrag wurde aufgehoben. Nach einer Erneuerung des Vertrages im selben Jahr blieb nur Abschnitt 7 über das Recht der Nutzung der Bucht als Marinestützpunkt erhalten. Weiterhin wurde der Pachtvertrag nachträglich auf unbestimmte Zeit verlängert. Ab dem Jahre 1938 wurde die Pachtgebühr auf 4085 US-Dollar erhöht.

    Auch nach 1959 arbeiteten noch kubanische Zivilangestellte auf dem Militärstützpunkt, wo sie beispielsweise als Schweißer, Maschinisten oder Buchhalter tätig waren. Sie pendelten täglich zu Fuß zwischen ihren Wohnorten auf kubanischer Seite und ihrem Arbeitsplatz auf der Marinebasis. Die beiden letzten gingen Ende 2012 im Alter von 79 bzw. 82 Jahren in Rente.[4] Sie hatten bis dahin auch als Kuriere für die Marine-Pension der 65 weiteren ehemaligen kubanischen Arbeiter der Basis gedient, da aufgrund der Embargo-Bestimmungen keine Finanztransfers zwischen den USA und Kuba durchgeführt werden dürfen. Nach ihrem Ausscheiden verständigten sich die kubanische und die US-Regierung auf einen nicht näher erläuterten Weg, den Pensionären auch weiterhin ihre Altersversorgung der US Navy in Höhe von durchschnittlich 684 US-Dollar pro Monat zukommen zu lassen.[5]

    Da Kuba den US-Stützpunkt in den 1960er Jahren vom Strom- und Wassernetz abkoppelte, wird dieser seither von den USA aus mit Schiffen und Flugzeugen versorgt. Um den Verbrauch der Dieselgeneratoren zu senken, wurden im Jahre 2005 vier Windkraftanlagen installiert, die bei Betrieb unter Volllast in der Lage sind, ein Viertel des Spitzenverbrauchs des gesamten Stützpunkts zu decken.[6] Eine eigene Meerwasserentsalzungsanlage produziert Trinkwasser. Ein 28 Kilometer langer Grenzzaun mit 44 Türmen sowie ein Minenfeld umschließen die Bucht. Die ursprüngliche militärische Bedeutung des Stützpunktes für die USA als Nachschubbasis für den Kohle-, Wasser- und Munitionsbedarf der Dampfschiffe der US-Flotte ist mit Ende der Umstellung auf ölgefeuerte Kessel bzw. andere Antriebsarten nicht mehr gegeben. Die jüngste Nutzung von kleinen Teilen der Basis seit 2002 als Gefangenenlager hängt damit zusammen, dass die zivile Gerichtsbarkeit der USA auf das vom Militärrecht bestimmte Gelände außerhalb des US-Territoriums keinen unmittelbaren Zugriff hat. Im Zuge der Erdbebenkatastrophe auf Haiti im Januar 2010 diente der Stützpunkt in Guantanamo als Logistikbasis für die Operation Unified Response, der Hilfsaktion der US-Streitkräfte. Unter anderem wurden mit Grumman-C-2-Transportflugzeugen im Pendelverkehr Hilfsgüter zum Flugzeugträger USS Carl Vinson (CVN-70) geflogen und mit einer Katamaranfähre ein schneller Pendelverkehr auf See ermöglicht. Kuba erteilte in diesem Zusammenhang die Überflugrechte für Evakuierungsflüge über sein Territorium.

  12. People also search for