Yahoo Web Search

  1. Oberst - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Oberst

    Oberst (German pronunciation: ) is a senior field officer rank in several German-speaking and Scandinavian countries, equivalent to Colonel. It is currently used by both the ground and air forces of Austria , Germany , Switzerland , Denmark , and Norway .

    • History and origins

      Oberst is a German word. Spelled with a capital O, "Oberst"...

    • Denmark

      The Danish rank of oberst is based around the German term....

    • Germany

      Oberst was in the so-called armed organs of the GDR,...

    • Norway

      The rank of oberst was introduced around the same time as...

  2. Robert Oberst - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Robert_Oberst

    From Wikipedia, the free encyclopedia Robert Oberst (born December 20, 1984) is an American professional strongman who was awarded his "Pro Card" at the 2012 Dallas Europa Amateur Strongman Competition.

  3. Oberst (disambiguation) - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Oberst_(disambiguation)

    Oberst (surname), a surname of Germanic origin; Bill Oberst Jr. (born 1965), American stage, film and television actor; Conor Oberst (born 1980), American singer-songwriter; Eugene Oberst (1901–1991), American athlete; Jack Oberst (1918–2009), American professional basketball player; Maximilian Oberst (1849–1925), German physician and surgeon

  4. Conor Oberst - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Conor_Oberst
    • Overview
    • Early life and education
    • Career
    • Personal life
    • Other projects
    • Artistry

    Conor Mullen Oberst is an American singer-songwriter best known for his work in Bright Eyes. He has also played in several other bands, including Desaparecidos, The Faint, Commander Venus, Park Ave., Conor Oberst and the Mystic Valley Band, Monsters of Folk, and Better Oblivion Community Center. Oberst was named the Best Songwriter of 2008 by Rolling Stone magazine.

    Conor Mullen Oberst was born on February 15, 1980, the youngest of three boys, and raised in Omaha, Nebraska, to Matthew Ryan Oberst, Sr., an information manager for Mutual of Omaha, and Nancy Oberst, an elementary education director for Omaha Public Schools. Oberst had two older brothers, Matthew Ryan Oberst, Jr. and Justin H. Oberst. Matthew was a teacher and part-time musician until his death in 2016, and helped finance one of Oberst's self-released independent albums. Matt was also in the in

    One night in 1992, Ted Stevens invited Oberst onstage to play. Bill Hoover, who was in attendance, invited Oberst to come back to play with him a couple of weeks later. In that short amount of time, Oberst wrote enough songs to fill out the set, establishing himself as an artist.

    In 1994, following a Slowdown Virginia show, Oberst, along with Joel Petersen and brothers Todd Fink and Clark Baechle, formed a band called Norman Bailer, later known as The Faint. A few days later, Oberst told the other members of the band that they had a show in two weeks at K

    Oberst formed the rock band Commander Venus in 1994 with Tim Kasher, Ben Armstrong, and Robb Nansel. They recorded two albums: Do You Feel at Home? and The Uneventful Vacation. Kasher later went on to form Cursive and Nansel was the co-founder of Saddle Creek Records. Kasher left

    In 2010, Oberst married Corina Figueroa Escamilla, whom he met in 2008 while recording music in Mexico. Oberst and Figueroa Escamilla separated amicably in 2017. In December 2013, Oberst was accused of sexual assault by a fan, leading to widespread media coverage. However, by July 2014, the fan had retracted the accusation, stating that the accusations were "100% false" and that "my actions were wrong and could undermine the claims of actual sexual assault victims, and for that I also apologize"

    Oberst is one of the founding members of the independent record label Saddle Creek Records, an integral part of Omaha's indie rock scene, which hosts bands such as Cursive, Desaparecidos, The Faint, Rilo Kiley, Bright Eyes, Two Gallants, Son, Ambulance, Azure Ray, The Good Life,

    Oberst co-founded the Team Love record label to "do different things, or smaller things, that we couldn't get everyone to be into at the same time" at Saddle Creek. such as Tilly and the Wall, Willy Mason, The Felice Brothers, David Dondero, Taylor Hollingsworth and Jenny Lewis'

    Oberst opened Pageturners Lounge, a bar, with Philip Schaffart in 2012. Pageturners Lounge is located in the Dundee neighborhood in Omaha. The business name is a holdover from the bookstore that formerly occupied the space.

    Oberst was drawn to music at a very early age, due in part to his brother Matt's penchant for bands like The Smiths, R.E.M., Fugazi, and The Cure. He has cited The Cure's first singles collection, Staring at the Sea, as the first record he ever bought, as well as being one of his

  5. Oberst – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Oberst
    • Übersicht
    • Sprachen
    • Etymologie
    • Militär
    • Einteilung
    • Status
    • Verwendung
    • Definition
    • Historisches
    • Struktur
    • Herkunft

    Der Oberst ist ein Dienstgrad der Bundeswehr, des Bundesheeres, der Schweizer Armee und weiterer moderner und früherer Streitkräfte. Bei den Wachkörpern Österreichs ist der Oberst eine Verwendungsbezeichnung. Im österreichischen Bundesheer ist der zwischen Oberstleutnant und Brigadier stehende Oberst (Abkürzung: Obst) der fünfthöchste Offiziersdienstgrad (Verwendungsgruppe M BO 1 und M BO 2).

    In den skandinavischen Sprachen werden entlehnte Bezeichnungen verwendet (dänisch/norwegisch Oberst, schwedisch Överste, finnisch Eversti).

    Die englische und französische Dienstgradbezeichnung Colonel geht ebenso wie gleich oder ähnlich lautende Bezeichnungen in den meisten romanischen Sprachen (z. B. italienisch Colonello, spanisch und portugiesisch Coronel) auf das lateinische Wort columnella zurück (Verkleinerungsform von columna, deutsch Säule). Im Militärwesen wurde diese Bezeichnung zum Begriff für eine militärische Formation, der mit dem Lehnwort Kolonne auch Eingang ins Deutsche fand. Im Russischen lautet die traditionelle Bezeichnung des Dienstrangs Polkownik[3] (russisch Полковник), ähnlich in vielen verwandten Sprachen (z. B. polnisch Pułkownik, tschechisch Plukovník, bosnisch Pukovnik). Das Wort stammt aus der altslawischen Wurzel polk (полк), was im militärischen Kontext eine Truppenansammlung (meist mit Regiment übersetzt) bedeutet und mit dem deutschen Lehnwort Pulk verwandt ist; Polkownik bedeutet demnach svw. Chef eines Heerhaufens oder Regimentsführer. Der Plural von Oberst ist laut Duden meist Obersten oder seltener Oberste.[4] Eine besonders eindeutige Präferenz für eine der beiden Pluralformen ist im zivilen[A 3] wie im militärischen Sprachgebrauch nicht auszumachen. Obersten wird häufiger in Verbindung mit einem bestimmten Artikel gebraucht, während Oberste stets gebraucht werden kann.[A 4]

    In der Bundeswehr ist der Oberst ein Offiziersdienstgrad,[8] der gemäß der Zentralen Dienstvorschrift (ZDv) A-1420/24 Dienstgrade und Dienstgradgruppen zur Dienstgradgruppe der Stabsoffiziere zählt. Aufgrund der Zugehörigkeit zur Dienstgradgruppe der Stabsoffiziere können Soldaten im Dienstgrad Oberst auf Grundlage des § 4 (Vorgesetztenverhältnis auf Grund des Dienstgrades) der Vorgesetztenverordnung innerhalb der dort gesetzten Grenzen Soldaten der Dienstgradgruppen Mannschaften, Unteroffizieren ohne und mit Portepee, Leutnanten und Hauptleuten Befehle erteilen.[12][13] In der Marine ist das Äquivalent der Capitão de Mar e Guerra (deutsch: Kapitän zur See). Dieser Rang steht über dem Capitão de Fragata (deutsch: Fregattenkapitän) und unter dem Contra Almirante (deutsch: Konteradmiral). In den Streitkräften der Vereinigten Staaten ist der dem deutschen Oberst entsprechende Dienstgrad der Colonel ([ˈkɛːnəl] oder [ˈkərnəl]) und wird in der US Army, der Air Force und dem Marine Corps verwendet. In der Truppenhierarchie steht der Colonel über dem Lieutenant Colonel (entspricht im Deutschen dem Oberstleutnant) und unter dem Brigadier General (Brigadegeneral). In Anlehnung an den stilisierten Adler seines Dienstgradabzeichens wird der Colonel im US-Militärjargon gelegentlich auch als full bird (frei übersetzt: ausgewachsener Vogel) bzw. full bird Colonel bezeichnet. Im Britischen Heer gibt es neben dem regulären Oberst (Colonel ([ˈkɛːnəl] oder [ˈkərnəl]), Kürzel Col), der häufig Kommandeur eines Regiments ist, auch den Ehrenoberst. Dieser entspricht dem deutschen Regimentschef. Häufig sind Angehörige der königlichen Familie Colonel-in-chief eines Regimentes. So ist z. B. der Thronfolger Charles, Prince of Wales Chef des Welsh Guards-Regiments. Häufig wurden Generäle am Ende ihrer Karriere ehrenhalber Colonel of the Regiment desjenigen Regiments, zu dem sie in ihrer Dienstzeit eine besondere Beziehung hatten. So wurde Generalleutnant Drury Curzon Drury-Lowe 1892 Chef des 17th Lancers-Regiments, das er als Kommandeur 1879 in der Schlacht bei Ulundi angeführt hatte. In der Royal Navy hat der Captain (Capt) den entsprechenden OF-5-Rang inne. Er steht in der Truppenhierarchie über dem Commander und unter dem Commodore.

    Aufgrund der geschilderten und ähnlicher Dienststellungen können Soldaten im Dienstgrad Oberst in den in der Vorgesetztenverordnung aufgezählten Fällen allen dienstlich oder fachlich unterstellten Soldaten Befehle erteilen.[12][14] Kommandeure einer Ausbildungseinrichtung, Brigade- und Regimentskommandeure, Kommandeure Brigadeeinheiten usw. sind als Einheitsführer Disziplinarvorgesetzter der ihnen truppendienstlich unterstellten Soldaten gemäß Wehrdisziplinarordnung.[15]

    Die Obersten werden nach der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) mit A 16, B 2 oder B 3 besoldet.[10] Nur in herausgehobenen Verwendungen (z. B. Referatsleiter im Ministerium) ist die Besoldung nach B 3 vorgesehen.

    Außerdem wird die Verwendungsbezeichnung Oberst für Leitende Beamte (E1) der Exekutive in Österreich, dazu gehören Bundespolizei und Justizwache, verwendet. Da es sich bei den genannten Wachkörpern um zivile Körperschaften handelt, die lediglich nach militärischem Muster organisiert sind, handelt es sich jedoch nicht um Polizeioffiziere, sondern sie führen lediglich Offiziersränge als Verwendungsbezeichnung.

    In Frankreich entspricht der Dienstgrad Oberst dem Rang des Colonel. Dieser Rang steht über dem Lieutenant-Colonel (deutsch: Oberstleutnant) und unter dem Général de brigade. Ein Colonel führt u. a. ein Regiment.

    Der Vorläufer des Colonel war der Mestre de camp. Als in der Infanterie im Jahre 1661 der Rang des Colonel général abgeschafft wurde, übernahmen dort die Mestre de camp dafür die Bezeichnung Colonel. Dies galt bis 1721, dann wurde die alte Bezeichnung wieder eingeführt, was aber nur bis 1730 Bestand hatte, dann wieder Mestre de camp bis 1780 und danach Colonel bis 1793. Bis 1803 wurde die Bezeichnung Colonel dann vom Chef de brigade abgelöst, da es in der Infanterie in diesem Zeitraum (1793 bis 1803) statt Regimentern die sogenannten demi-brigades gab.

    Operativ führt ein Colonel eine Brigade mit sechs bis sieben Bataillonen und damit 3.000 bis 4.000 Soldaten. Die US-Soldstufe eines Colonels ist O-6, der NATO-Rangcode OF-5.

    Der dem deutschen Dienstgrad Oberst entsprechende russische Dienstgrad ist der Polkownik (russische Schreibweise: Полковник). Der Polkownik wurde im zaristischen Russland zur Zeit Iwans IV. im 16. Jahrhundert eingeführt. Er hat sich noch in der Kaiserlich Russischen Armee bis 1917 bewahrt. In diesen Rang wurden im Allgemeinen Kommandeure militärischer Verbände mit Regimentsstatus eingewiesen. In der Roten Arbeiter- und Bauernarmee wurde die alte russische Rangbezeichnung Polkownik mit wechselnden Distinktionsabzeichen wieder eingeführt und seither beibehalten. Sowohl in den ehemaligen Armeen als auch im heutigen russischen Heer ist der Rang des Polkownik (OF-5) zwischen den dem deutschen Oberstleutnant und dem deutschen Generalmajor entsprechenden Dienstgraden angesiedelt.

  6. Eugene Oberst - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Eugene_Oberst
    • Overview
    • Football career
    • Javelin throw
    • Coaching career
    • Later years

    Eugene G. Oberst was an American football player, track and field athlete, coach of football and basketball, and college athletics administrator. A native of Owensboro, Kentucky, he played football at the University of Notre Dame in the 1920s under coach Knute Rockne, and competed in track and field as a javelin thrower. He won the Olympic bronze medal at the 1924 Summer Games in Paris. Oberst served as the head football coach at Washington and Lee University, Canisius College, and John Carroll

    Oberst, who was listed at 6' 5" and 203 lbs, was a right tackle for the Notre Dame Fighting Irish in 1920, 1922, and 1923, wearing uniform No. 30, while missing the 1921 season due to injury. In 1922 and 1923, he was one of Notre Dame's "Seven Mules," the offensive linemen who blocked for the team's legendary Four Horsemen, before those terms were coined during Notre Dame's 1924 national championship season. Oberst's teammates also included halfback George Gipp.

    As the possibly apocryphal story goes, Oberst was walking by a Notre Dame track and field practice one day when a javelin landed nearby. He picked it up and threw it far beyond the original thrower. Rockne, who coached track and field as well as football, saw the toss, and drafted Oberst on the spot. Oberst was the 1921 NCAA javelin champion, with a throw of 191' 2". At the 1924 Penn Relays, Oberst's throw of 196' 2 5/8" beat the meet record by more than 8 feet. Oberst had a disappointing perfor

    After college, Oberst became a coach, teacher, and athletics administrator. In 1926 and 1927, his football teams at Roman Catholic High School won the championships of the Philadelphia Catholic League, with a combined record of 15–3–1. From 1929 to 1930, Oberst coached the Washington and Lee University Generals, compiling a 6–11–2 record. In 1931 and 1932, Oberst coached at Canisius College, where his record was 2–7–3. Oberst later moved on to John Carroll College, now John ...

    In 1971, Oberst was inducted into John Carroll University's Athletic Hall of Fame. In 1976, he was inducted into the Greater Cleveland Sports Hall of Fame. Oberst died in Cleveland in 1991.

    • 9–25–5 (college football), 15–3–1 (high school football), 4–11 (college basketball)
    • July 23, 1901, Owensboro, Kentucky
  7. Mike Oberst - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Mike_Oberst

    From Wikipedia, the free encyclopedia Mike Oberst is an American multinstrumentalist, musician, artist and songwriter based in Cincinnati, Ohio, who performs solo and as a member of the band, The Tillers, which he co-founded.

  8. Maximilian Oberst - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Maximilian_Oberst

    Maximilian Oberst (October 6, 1849 – November 18, 1925) was a German physician and surgeon born in Regensburg. He studied medicine in Munich, and from 1874 to 1877 was an assistant in the surgical department at a hospital in Augsburg. From 1877 he worked as an assistant to Richard von Volkmann at Halle, obtaining his habilitation in 1881.

  9. Oberst | Military Wiki | Fandom

    military.wikia.org › wiki › Oberst

    Spelled with a capital O, " Oberst " is a noun and defines the military rank of colonel or group captain. Spelled with a lower case o, or " oberst ", it is an adjective, meaning "top, topmost, uppermost, highest, chief, head, first, principal, or supreme". Both usages derive from the superlative of ober (e), "the upper" or "the uppermost".

  10. SS-Oberst-Gruppenführer - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › SS-Oberst-Gruppenführer

    The Oberst-Gruppenführer rank was worn on the field-grey Waffen-SS tunic, the grey SS service tunic, or in Daluege's case the German police uniform. There are no photographic records of the insignia ever being worn on the black ceremonial uniform, which had largely fallen into disuse by the time the rank was created.

  11. People also search for
  1. Ad
    related to: Oberst wikipedia