Yahoo Web Search

      • Mieczysław Weinberg (also Moisey or Moishe Vainberg, Moisey Samuilovich Vaynberg; Russian: Моисей Самуилович Вайнберг; Polish: Mojsze Wajnberg; 8 December 1919 – 26 February 1996) was a Polish-born Soviet composer.
      en.wikipedia.org/wiki/Mieczysław_Weinberg#:~:text=Mieczysław Weinberg (also Moisey or Moishe Vainberg, Moisey,26 February 1996) was a Polish-born Soviet composer.
  1. Mieczysław Weinberg - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Mieczysław_Weinberg

    Mieczysław Weinberg was a Polish-born Soviet composer. Ever since a revival concert series in the 2010 Bregenz Festival in Austria, his music has been increasingly described as "some of the most individual and compelling music of the twentieth century". Weinberg's output was extensive, encompassing 26 symphonies, 17 string quartets, nearly 30 sonatas for various instruments, 7 operas, and numerous film scores.

  2. Mieczysław Weinberg - Viquipèdia, l'enciclopèdia lliure

    ca.wikipedia.org/wiki/Mieczysław_Weinberg

    Mieczysław Weinberg (en rus: Моисе́й Самуи́лович Ва́йнберг Moissei Samuílovitx Vàinberg, en polonès: Mojsze [Mieczysław] Wajnberg, conegut en el món anglosaxó com Moisey Vainberg o Vaynberg 8 de desembre de 1919 - 26 de febrer de 1996) va ser un pianista i compositor soviètic jueu d'origen polonès.

  3. Adam S. Weinberg - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Adam_S._Weinberg

    Weinberg is a member of the Council on Foreign Relations’s Higher Education Working Group on Global Issues and the Talloires Network. Also, Weinberg is a member of the Columbus Partnership, that works to promote economic development in the Columbus, Ohio region. and the Council on Competitiveness. Weinberg has sat on many boards including The Midland Theater, The Works, I Know I Can, The Great Lakes College Association, and The Ohio Foundation for Independent Colleges.

    • January 12, 1965, St. Louis, Missouri
    • Dale T. Knobel
  4. Talk:Mieczysław Weinberg - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Talk:Mieczysław_Weinberg

    Mieczysław Weinberg is within the scope of the Composers WikiProject, a group of editors writing and developing biographical articles about composers of all eras and styles. The project discussion page is the place to talk about technical and editorial issues and exchange ideas.

  5. Mieczysław - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Mieczysław

    Mieczysław (Polish pronunciation: [mʲɛtʂɨˈswaf]) or Mečislovas (Lithuanian) is a Slavic name of Polish origin and consists of two parts: miecz "sword", and sław "glory, famous". Feminine form: Mieczysława.

    • Mečislovas
    • miecz (from "miecz", "sword") + sław ("glory, famous")
    • male
    • Slavic
  6. The Passenger (opera) - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/The_Passenger_(opera)

    The Passenger (Russian: Пассажирка (Passazhirka)) is a 1968 opera by Mieczysław Weinberg to a Russian libretto by Alexander Medvedev [Wikidata]. It was premiered by musicians of the Stanislavsky Theatre in the Svetlanov Hall of the Moscow International House of Music on December 25, 2006, in a semi-staging conducted by Wolf Gorelik.

  7. Mieczysław Weinberg – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Mieczysław_Weinberg
    • Kindheit und Jugend
    • Wirkung
    • Stil

    Weinberg kam als Sohn eines Musikers schon früh mit Musik in Berührung und begann bereits 1931, Klavier am Konservatorium der Musikakademie Warschau zu studieren. Beim deutschen Überfall auf Polen 1939 brach er sofort seine Studien ab und floh über Minsk und Taschkent nach Moskau, da er Jude war seine Familie, die aus Kischinjow stammte, von wo aus sie 1903 nach Polen geflohen war, wurde ermordet. Weinberg wurde in der Sowjetunion Moisej Samulowitsch Wajnberg genannt.

    Die Oper Die Passagierin gilt als Hauptwerk von Mieczysław Weinberg.[2] Es ist die Geschichte einer Auschwitz-Überlebenden, die ihrer KZ-Aufseherin nach dem Krieg auf einem Ozeandampfer wiederbegegnet. Das 1968 fertiggestellte Werk des Komponisten wurde erstmals 2006 konzertant in Moskau uraufgeführt und erlebte 2010 mit 42 Jahren Verspätung seine szenische Weltpremiere als Oper bei den Bregenzer Festspielen.[4] Im Jahr 2015 gründete der Geiger Linus Roth gemeinsam mit dem Dirigenten Thomas Sanderling eine »Internationale Mieczysław-Weinberg-Gesellschaft«. Die Gesellschaft will dazu beitragen, dass Weinbergs Werk vermehrt aufgeführt und einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wird. Zur Ehrenpräsidentin berufen wurde Irina Schostakowitsch, die Witwe von Dmitri Schostakowitsch.[8]

    Bevor Weinberg ein Werk veröffentlichte, zeigte er es Schostakowitsch. Das galt auch umgekehrt.[5] Es ist auch bekannt, dass sie sich gegenseitig zum Komponieren animierten; so lieferten sie sich einen kleinen privaten Wettbewerb um Streichquartette. Die gegenseitige Wertschätzung hat klare Spuren in den Werken beider Komponisten hinterlassen: Schostakowitsch zum Beispiel kann man nicht verstehen, wenn man Weinberg nicht kennt und umgekehrt, sagt die Pianistin Elisaveta Blumina.[6] Es wäre daher falsch, Weinberg als Schostakowitsch-Epigonen zu betrachten: So spielt z. B. das motorische Element bei ihm eine weniger bedeutende Rolle, wohingegen die melodische Komponente deutlich aufgewertet wird. Unverkennbar ist der Einfluss jüdischer Folklore, der sich aber anders als bei Schostakowitsch v. a. in charakteristischen Intervallschritten manifestiert. Die hohe strukturelle Bedeutung von Quarten und Quinten verweist dagegen eher auf Paul Hindemith. Allerdings ist teilweise auch ein Bezug seiner Musik zur Romantik zu erkennen; so zitiert er beispielsweise in seiner 21. Sinfonie Kaddish das Thema der 1. Ballade in g-moll von Frédéric Chopin. Oft zeigt Weinbergs Musik einen eher gezügelten emotionalen Ausdruck, der manchmal beinahe klassizistisch anmutet. Weinbergs Werke sind meist großformatig angelegt; er konzentrierte sich auf Gattungen wie Symphonie und Sonate. Nach einigen recht modernen ersten Kompositionen (1. Streichquartett, 1. Klaviersonate) sind seine folgenden Werke (besonders um 1950) durch klare Tonalität gekennzeichnet. In späteren Werken weitet Weinberg das tonale Idiom beträchtlich aus und schreibt eine eher introvertierte, persönliche Musik. Viele seiner Werke setzen sich mit der Thematik des Krieges auseinander. Seine letzten Werke, besonders die Kammersinfonien, sind teilweise von ungewöhnlicher Heiterkeit erfüllt und kehren wieder zu eingängiger Melodik und klarer Tonalität zurück.

  8. Mieczysław Weinberg - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Mieczysław_Weinberg

    Mieczysław Weinberg fue un compositor soviético, de origen judeopolaco. Desde 1939 vivió en la Unión Soviética y Rusia y perdió a la mayoría de su familia en el Holocausto. Dejó una gran cantidad de trabajo que incluyó veintidós sinfonías y diecisiete cuartetos de cuerda.

  9. Mieczysław Weinberg - Wikipedia, den frie encyklopædi

    da.wikipedia.org/wiki/Mieczysław_Weinberg

    Mieczysław Weinberg eller Moisey Vainberg (8. december 1919 i Warszawa – 26. februar 1996 i Moskva) var en polsk/russisk komponist af jødisk afstamning. Weinberg hører til en af Ruslands store komponister i tiden ved siden af Sergej Prokofjev og Dmitrij Sjostakovitj.

  1. Ad
    related to: Mieczysław Weinberg wikipedia