Yahoo Web Search

  1. Säkularisation – Wikipedia

    de.m.wikipedia.org › wiki › Säkularisation

    Säkularisation vor der Französischen Revolution England ab 1535 Heinrich VIII., König von England, ließ im Zuge des königlichen Suprematsakts von 1535 ab dem Jahr 1538 die englischen Klöster auflösen und konfiszierte ihre Besitztümer. Über hundert frühere Klosterkirchen blieben als Pfarrkirchen in Verwendung, 14 wurden zu Kathedralen.

  2. Secularization (church property) - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Secularization_(church

    Secularization is the confiscation of church land or property by the state, such as in the suppression of monasteries.The term is often used to specifically refer to such confiscations during the French Revolution and the First French Empire in the sense of seizing churches and converting their property to state ownership.

  3. Säkularisierung – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Säkularisierung
    • Zusammenfassung
    • Definition
    • Auswirkungen
    • Statistik
    • Einführung
    • Religionen
    • Hintergrund
    • Ursprung
    • Kritik
    • Demographie

    Die Säkularisierung (von lateinisch saeculum Zeit, Zeitalter; auch: Jahrhundert) bedeutet allgemein jede Form von Verweltlichung, im engeren Sinne aber die durch den Humanismus und die Aufklärung ausgelösten Prozesse, welche die Bindungen an die Religion gelockert oder gelöst und die Fragen der Lebensführung dem Bereich der menschlichen Vernunft zugeordnet haben. Soziologisch wird dieser Prozess als sozialer Bedeutungsverlust von Religion interpretiert. Während eine Säkularisierung in der jüngeren Geschichte vor allem in westlichen Gesellschaften zu beobachten gewesen ist (Entchristlichung), sind säkularisatorische Tendenzen auch in vielen anderen Gesellschaften feststellbar.

    Heute wird der Begriff Säkularisierung wie folgt gebraucht: In den aktuellen Diskussionen wird Säkularisierung als ein umfassender Prozess verstanden, der zentral mit der Modernisierung verbunden ist, womit zugleich eine Wertung ausgedrückt ist. Dieser Prozess schlägt sich nicht nur in der Trennung von Staat und Kirche nieder, sondern umfasst auch eine schwindende soziale Bedeutung von Religion im Sinne eines Rückgangs ihres Einflusses auf das öffentliche Leben (z.B. Einfluss im Erziehungssystem) und der Mitgliederzahlen von Kirchen wie der Anzahl religiöser Menschen. Die häufig kritisierte Annahme der Linearität der Säkularisierung wurde in jüngeren Arbeiten von Pippa Norris und Ronald Inglehart sowie Detlef Pollack und seinem Schüler Gert Pickel durch Überlegungen der kulturellen Pfadabhängigkeit der Säkularisierung ergänzt. Entgegen gängigen Säkularisierungstheorien, die Säkularisierung als Auflösung vorgegebener Werteordnungen deuten, hat Charles Taylor[1] den Aspekt der Optionalisierung von Verhaltensweisen und Weltanschauungen, und auch von Religiosität, als Charakteristikum der Säkularisierung herausgestellt.

    Säkularisierung in der ersten Bedeutung ist die Abschaffung der Staatsreligion und hat einen erheblichen Machtverlust der religiösen Institutionen, vor allem der Kirchen, zugunsten des Staates zur Folge.

    Tabelle: Zehn Länder, in denen die Religiosität seit 2005 deutlich abgenommen hat. Prozentzahlen geben den Anteil der erwachsenen Bevölkerung an, die sich selbst als religiös bezeichnen. Der globale Durchschnitt wurde unter Berücksichtigung der relativen nationalen Anteile an der erwachsenen Bevölkerung errechnet.

    In Europa begann die Säkularisierung mit der Aufklärung und erreichte in der Französischen Revolution und im Sozialismus mit der angestrebten völligen Abschaffung der Religion vorläufige Höhepunkte (Beispiele: Einführung eines Revolutionskalenders ab dem Jahr der Revolution, Abschaffung der nichtrevolutionären Feste, radikale Enteignung der Klöster und Ordensgemeinschaften). Allerdings ist dieser Prozess noch lange nicht abgeschlossen, zumal in vielen Ländern die Kirchen noch einen großen Einfluss ausüben. Allerdings zeigen praktisch alle europäischen Länder einen zurückgehenden Einfluss der Religion, wie man leicht an der Mitgliederentwicklung in den Religionsgemeinschaften sehen kann.

    Deutschland. Wie die meisten anderen europäischen Länder wurde auch Deutschland in den letzten Jahrzehnten säkularer. Im Jahr 1950 waren nur 3,6 % aller Deutschen konfessionslos. Im Jahr 1990 (nach der Wiedervereinigung) waren es 22,4 %, im Jahr 2013 bereits 33 %.[3] Durch nachfolgende Einwanderungswellen gelangten weitere Religionsgruppen aus der arabischen und ostasiatischen Welt in die USA, die sich durch die Tradition der religiösen Toleranz im neuen Umfeld etablieren konnten und selten vom weiterhin vorherrschenden Christentum assimiliert wurden. Einzige Ausnahmen sind die indigenen Religionen der Ureinwohner und der afrikanischen Sklaven, die durch die Christianisierung zurückgedrängt wurden. Obwohl kleinere Religionen in Kanada prozentual zunehmen (so wuchs der muslimische Anteil der Bevölkerung von 0,9 % im Jahr 1991 auf 3,2 % im Jahr 2011), hat die Rolle der Religion insgesamt spürbar abgenommen. Nach Angaben der kanadischen Statistikbehörde nahm die Zahl der Kanadier ohne religiöse Zugehörigkeit (no religious affiliation) in den Jahren von 1991 bis 2011 von 12,6 % auf 23,9 % zu.[6] Diese Zahlen scheinen im Widerspruch zu den WIN-Gallup-Zahlen (obige Tabelle) zu stehen. Viele Kanadier scheinen jedoch wie viele Europäer zwar getauft und dadurch Mitglied einer Kirche zu sein, bezeichnen sich aber selbst als nicht religiös. 51 % der Kanadier waren 2017 der Meinung, dass Religion mehr Schaden in der Welt anrichte als Gutes zu tun. 34 % der Kanadier waren 2017 der Meinung, dass Religion eine wichtige Rolle in der Politik spielen solle. Im Jahr 2011 haben noch 45 % der Kanadier dieser Aussage zugestimmt.[7]

    Vor der Aufklärung entzogen sich viele Europäer der Monarchie von Gottes Gnaden durch Auswanderung in die Neue Welt. Die USA sind seit ihrer Konstitution 1776 ein säkularer Staat. Im Gegensatz zu der Verbreitung des Atheismus in Europa behielt hier die Religiosität einen hohen Stellenwert und führte zur Gründung einer Vielzahl reformierter Kirchengemeinden. Weitgehender Konsens bestand und besteht in der gesellschaftlichen Bedeutung des Christentums, allerdings waren viele der damaligen Führungselite des amerikanischen Staates keine Christen, sondern Deisten. Durch die Zersplitterung in einzelne christliche Konfessionen und die allgemein anerkannte Toleranz gegenüber dieser Entwicklung konnte sich jedoch keine monolithische kirchliche Institution mit politischer Macht herausbilden, wie sie bis dahin aus Europa bekannt war. Religiosität und Religionsfreiheit werden heute in den USA als gleichwertig betrachtet.

    Die fundamentalistischen Bewegungen, die seit den 1970er Jahren in den meisten islamischen Ländern erstarkt sind, sind zum Teil eine Reaktion auf einen fortschreitenden Säkularisierungsprozess, den sie rückgängig machen möchten. Zum Teil sind die fundamentalistischen Bewegungen aber auch eine Reaktion auf die meist korrupten diktatorischen Regierungen ihrer Länder. Für die Stärkung der Theokratie wird oftmals mit der Untrennbarkeit von Religion und Staat im Islam argumentiert, aber auch damit, wieder einen gerechten Staat nach Regeln des Islam schaffen zu wollen.[8] Nichtsdestotrotz gibt es in vielen muslimischen Ländern einen Trend zur Säkularisierung, vor allem angetrieben durch das Internet.

    Ein Indikator für die Säkularisierung in der Türkei ist die Anerkennung der Evolutionstheorie (mittlerweile von 30 % der Bevölkerung anerkannt, 50 % lehnen sie nach wie vor ab, 20 % sind unentschlossen).[9]

    Auf eine weitreichende Konsequenz der Säkularisierung haben u. a. die US-Politikwissenschaftler Ronald Inglehart und Pippa Norris auf Basis des World Values Survey hingewiesen: In säkularisierten Gesellschaften sinkt die Geburtenrate unter die Bestandserhaltungsgrenze (siehe Demografie). Weltweit wachsen religiöse Populationen, während säkulare schrumpfen was einen wichtigen Faktor auch gegenwärtiger Konflikte abbildet.

  4. Säkularisation in Bayern – Wikipedia

    de.m.wikipedia.org › wiki › Säkularisation_in_Bayern

    Säkularisation im bayerischen Oberland 1803 (= Veröffentlichungen zur bayerischen Geschichte und Kultur. Bd. 21). Katalogbuch zur Ausstellung im Kloster Benediktbeuern, 7. Mai bis 20. Oktober 1991. Süddeutscher Verlag, München 1991, ISBN 3-7991-6510-X. Roland Milisterfer: Glanz und Ende der alten Klöster. Säkularisation im bayerischen ...

  5. Säkularisation - Wikiwand

    www.wikiwand.com › de › Säkularisation

    Als Säkularisation wird ursprünglich die staatliche Einziehung oder Nutzung kirchlicher Besitztümer bezeichnet. Im engeren Sinne versteht man darunter die Säkularisation während des napoleonischen Zeitalters , bei der zwei Formen zu unterscheiden sind: einerseits die Aufhebung kirchlicher Institutionen, Abteien und Klöster und die Verstaatlichung ihres Besitzes , andererseits die ...

  6. Säkularisation in Baiern – Boarische Wikipedia

    bar.wikipedia.org › wiki › Säkularisation_in_Baiern

    Im Rahma vo da Säkularisation in Baiern hot in de Joahr 1802 und 1803 a Säkularisation kirchlicha Giata im Kurfiastntum Baiern stattgfundn. Inhoitsvazeichnis 1 Vorgschicht vo da Säkularisation

  7. Säkularisation in Bayern - Wikiwand

    www.wikiwand.com › de › Säkularisation_in_Bayern

    Im Rahmen der Säkularisation in Bayern fand in den Jahren 1802 und 1803 eine Säkularisation kirchlicher Güter im Kurfürstentum Bayern statt. For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Säkularisation in Bayern .

  8. Soest Feud - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Soest_feud

    The Soest Feud (German: Soester Fehde), or Feud of Soest, was a feud that took place from 1444 to 1449 in which the town of Soest claimed its freedom from Archbishop Dietrich of Cologne (1414–1463), who tried to restore his rule.

  9. Säkularisation - German spelling dictionary | PONS

    en.pons.com › translate › dictionary-of-german

    Look up Säkularisation in the PONS online German spelling dictionary! Includes dictionary, usage examples, pronunciation function and additional vocabulary feature.

  10. Säkularisation - Translation from German into Italian | PONS

    en.pons.com › translate › german-italian

    Look up the German to Italian translation of Säkularisation in the PONS online dictionary. Includes free vocabulary trainer, verb tables and pronunciation function.

  11. People also search for