Yahoo Web Search

  1. Karl Rolvaag - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Karl_Rolvaag

    Karl Fritjof Rolvaag (July 18, 1913 – December 20, 1990) was an American diplomat and politician who served as the 31st Governor of Minnesota from March 25, 1963, to January 2, 1967, as a member of the Democratic-Farmer-Labor (DFL) Party.

  2. Karl Rolvaag – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Karl_Rolvaag
    • Frühe Jahre und Politischer Aufstieg
    • Gouverneur Von Minnesota
    • weiterer Lebenslauf
    • Literatur
    • Weblinks

    Karl Rolvaag besuchte das St. Olaf College und danach bis 1946 die University of Minnesota. Schließlich konnte er mit einem Stipendium der Amerikanisch-Skandinavischen Stiftung bis 1948 in Oslo in Norwegen studieren. Seine Ausbildung wurde durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen, an dem Rolvaag als Offizier der US-Armeeteilnahm. Nach dem Studium arbeitete Rolvaag in der Versicherungsbranche. Rolvaag wurde Mitglied der Demokratischen Partei, die sich in Minnesota seit einer Fusion im Jahr 1944 Democratic-Farmer-Labor Party (DFL) nennt. Zwischen 1954 und 1963 war er Vizegouverneur seines Staates. Bei den Gouverneurswahlen des Jahres 1962 kandidierte er gegen den republikanischen Amtsinhaber Elmer L. Andersen. Das Wahlergebnis war sehr knapp und stand erst im März 1963 nach mehreren Stimmenauszählungen und einem Gerichtsbeschluss fest: Rolvaag hatte mit 91 Stimmen Vorsprung gewonnen.

    Karl Rolvaag trat sein neues Amt am 21. März 1963 an. Er wurde zum ersten Gouverneur dieses Staates, der nach einer Verfassungsänderung eine vierjährige Amtszeit absolvieren konnte. In diesen vier Jahren wurde in Minnesota ein neues Schulsystem im Bereich der Junior Colleges eingeführt. Die Wahlbezirke des Staates wurden neu eingeteilt und die Verhältnisse in den Nervenheilanstalten wurden verbessert. Nachdem er im Jahr 1966 mit dem Versuch einer Wiederwahl am Republikaner Harold LeVandergescheitert war, musste Rolvaag am 2. Januar 1967 aus seinem Amt ausscheiden.

    Zwischen 1967 und 1969 war Rolvaag Botschafter der Vereinigten Staaten in Island. Er folgte in Reykjavík auf James K. Penfield und wurde nach Ablauf seiner Amtszeit von Luther Replogle abgelöst. Von 1970 bis 1975 war er Mitglied des Ausschusses, der sich mit den öffentlichen Versorgungsbetrieben des Staates befasste (Minnesota Public Utility Commission). Danach zog er sich aus dem öffentlichen Leben zurück. Er hatte damals ein Alkoholproblem, das er bekämpfte. Später hielt er Vorträge in Selbsthilfegruppen für Alkoholsüchtige und gab Hilfestellungen zur Überwindung dieses Problems. Er starb im Dezember 1990 an Herzversagen. Mit seiner Frau Florence A. Boedeker hatte er zwei Kinder.

    Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978.Band 2, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

    Karl Rolvaag in der Datenbank der National Governors Association(englisch)
  3. Karl Rolvaag - Wikipedia

    it.wikipedia.org › wiki › Karl_Rolvaag

    Karl Fritjof Rolvaag (Northfield, 18 luglio 1913 – Northfield, 20 dicembre 1990) è stato un politico statunitense. Fu governatore del Minnesota dal 25 marzo 1963 al 2 gennaio 1967. Biografia. Nato a Northfield, nel Minnesota, Rolvaag era figlio dello scrittore Ole Edvart Rølvaag, di origini norvegesi. Si laureò ivi al St. Olaf College.

  4. Karl Rolvaag – Wikipedia

    nn.wikipedia.org › wiki › Karl_Rolvaag

    Karl Fritjof Rolvaag (18. juli 1913–20. desember 1990) var ein US-amerikansk politikar. Han var guvernør i Minnesota frå 1963 til -67, innvald for Democratic-Farmer-Labor Party . Rolvaag var fødd i Northfield og døydde i same byen.

  5. Karl Rolvaag — Wikipédia

    fr.wikipedia.org › wiki › Karl_Rolvaag

    Karl Fritjof Rolvaag, né le 18 juin 1913 à Northfield et mort le 20 décembre 1990 à Northfield, est un homme politique américain. Membre du Parti démocrate , il est gouverneur du Minnesota entre 1963 et 1967.

  6. Karl Rolvaag – Wikipedia

    sv.wikipedia.org › wiki › Karl_Rolvaag

    Karl Rolvaag 1963. Karl Fritjof Rolvaag, född 18 juli 1913 i Northfield, Minnesota, död 20 december 1990 i Northfield, Minnesota, var en amerikansk demokratisk politiker och diplomat. Han var Minnesotas viceguvernör 1955–1963 och guvernör 1963–1967.

  7. Talk:Karl Rolvaag - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Talk:Karl_Rolvaag

    Interesting that Karl Rolvaag is suddenly back in the front-page headlines 46 years after the event. Michael Hardy 18:19, 7 February 2009 (UTC) The Slogan That Won The 1962 Election For Governor. The 1962 race for Minnesota governor was one of the closest races in the history of U.S. politics.

  8. Karl Rolvaag — Wikipedia Republished // WIKI 2

    wiki2.org › en › Karl_Rolvaag

    Apr 20, 2021 · Karl Fritjof Rolvaag (July 18, 1913 – December 20, 1990) was an American diplomat and politician who served as the 31st Governor of Minnesota from March 25, 1963, to January 2, 1967, as a member of the Democratic-Farmer-Labor (DFL) Party. He was the son of the Norwegian-American author and professor Ole E. Rølvaag.

  9. 1962 Minnesota gubernatorial election - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › 1962_Minnesota

    Then-Lieutenant Governor Karl Rolvaag went to court and won the right for a recount. After the recount, it was determined that Rolvaag of the DFL had defeated Andersen, Republican, by 91 votes out of over 1.2 million cast. Rolvaag collected 619,842 votes to Andersen's 619,751.

  10. 1956 Minnesota lieutenant gubernatorial election - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › 1956_Minnesota_lieutenant

    The 1956 Minnesota lieutenant gubernatorial election took place on November 6, 1956. Incumbent Lieutenant Governor Karl Rolvaag of the Minnesota Democratic-Farmer-Labor Party defeated Republican Party of Minnesota challenger Leonard R. Dickinson .

  11. People also search for
  1. Ad
    related to: Karl Rolvaag wikipedia