Yahoo Web Search

  1. NOFV-Oberliga Süd - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/NOFV-Oberliga_Süd

    The NOFV-Oberliga Süd is the fifth tier of the German football league system in the southern states of the former East Germany. It covers the German states of Saxony-Anhalt , Thuringia , Saxony and southern Brandenburg .

    • Germany
    • 17
    • 1991
    • Brandenburg, Saxony, Saxony-Anhalt, Thuringia
  2. NOFV-Oberliga - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/NOFV-Oberliga

    The NOFV-Oberliga is a division at step 5 of the German football league system. After the fall of the Berlin Wall, it became the successor of the DDR-Oberliga, and functions today as a 5th division in the former territory of East Germany and the city of Berlin. This league is named after the Nordostdeutscher Fußballverband, the regional association of the DFB in the former East German territories. The league is currently split in two groups, north and south, the NOFV-Oberliga Nord and NOFV ...

    • Germany
    • 1991
    • 2
    • Northeast
  3. NOFV-Oberliga Süd - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/NOFV-Oberliga_Süd

    NOFV-Oberliga Süd en fussballdaten.de (en alemán) Nordostdeutscher Fußballverband (NOFV) (en alemán) Datos: Q6954881; Esta página se editó por última vez el 13 ...

    • 16
    • UEFA
  4. NOFV-Oberliga Süd - Wikipedia

    ro.wikipedia.org/wiki/NOFV-Oberliga_Süd

    NOFV-Oberliga Süd este o competiție de nivel al cincilea în organizarea fotbalului de club german, destinată cluburilor de fotbal din regiunile Sachsen-Anhalt, Thüringen și Sachsen ale Germaniei.

  5. Fußball-Oberliga Nordost – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/NOFV-Oberliga

    In den Spielzeiten 1991/92 bis 1993/94 war die NOFV-Oberliga drittklassige Liga im deutschen Fußball und bestand aus den drei Staffeln Nord, Mitte und Süd. Am Ende jeder Saison spielten die Staffelsieger mit den Meistern der sieben weiteren Oberligen des DFB in Aufstiegsrunden um die Relegation in die 2.

    • 5. Liga
    • 1990/91
  6. Format:NOFV-Oberliga Süd - Wikipedia

    ro.wikipedia.org/wiki/Format:NOFV-Oberliga_Süd

    NOFV-Oberliga Süd (V) 2009–2010 FC Erzgebirge Aue II · VfB Auerbach · Budissa Bautzen · SC Borea Dresden · Dynamo Dresden II · FC Rot-Weiß Erfurt II · 1. FC Gera 03 · Germania Halberstadt · VfL Halle 1896 · FC Carl Zeiss Jena II · SV Schott Jena · 1.

  7. NOFV-Oberliga - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/NOFV-Oberliga

    NOFV-Oberliga Nord en fussballdaten.de (en alemán) NOFV-Oberliga Süd en fussballdaten.de (en alemán) The North-East German Football Association (NOFV) (en alemán)

  8. NOFV-Oberliga - NOFV-Oberliga - qaz.wiki

    de.qaz.wiki/wiki/NOFV-Oberliga

    Alle übrigen Vereine spielten weiterhin in der NOFV-Oberliga. Dies wurde die dritthöchste Division ab der Saison 1991/92. 1991–1994. In diesen drei Spielzeiten war die NOFV-Oberliga die dritthöchste Liga des deutschen Fußballs. Zu dieser Zeit bestand es aus drei Abteilungen: Nord, Zentral und Süd.

  9. Fußball-Oberliga – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Oberliga_(Fußball)

    1945–1963: Oberliga als höchste Spielklasse in der Bundesrepublik Einführung. Die Oberliga war nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1945 bis zur Gründung der Bundesliga im Jahr 1963 die höchste Spielklasse im westdeutschen Fußball inklusive Westberlin. 1945 gründete sich zunächst in der amerikanischen Besatzungszone die Oberliga Süd, die nach dem von ihr umfassten Gebiet bis ...

  10. Fußball-Oberliga Nordost 2011/12 – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Fußball-Oberliga_Nordost...

    Die Saison 2011/12 der Oberliga Nordost war die 21. Spielzeit der Fußball-Oberliga Nordost und die vierte als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Wegen der Reform der Regionalliga und der damit verbundenen Aufstockung von drei auf fünf Regionalligen zur Saison 2012/13 wurde für die Zahl der Aufsteiger eine eigene Regelung festgelegt.