Yahoo Web Search

  1. About 3,640 search results
  1. Die polnischsprachige Wikipedia (polnisch Wikipedia polskojęzyczna) ist die Ausgabe der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia in polnischer Sprache.Ihre Artikelanzahl beläuft sich auf etwa 1.410.000 Artikel (Stand: April 2020), womit sie die zehntgrößte Sprachversion der Wikipedia darstellt.

    • Wikipedia-Gemeinschaft
    • Polnisch
    • Geschichte
    • Verbreitung
    • Dialekte
    • Alphabet
    • Phonetik
    • Grammatik
    • Weibliche Namen
    • Sprachdynamik
    • Sprachbeispiel
    • Literatur

    Die ältesten heute bekannten polnischen Schriftzeugnisse sind Namen und Glossen in lateinischen Schriftstücken, insbesondere in der Bulle von Gnesen des Papstes Innozenz II. aus dem Jahr 1136, in der fast 400 einzelne polnische Namen von Ortschaften und Personen auftauchen. Den ersten geschriebenen vollständigen Satz fand man dagegen in der Chronik des Klosters Heinrichau bei Breslau. Unter den Einträgen des Jahres 1270 findet sich eine Aufforderung eines Mannes zu seiner mahlenden Frau. Day ut ia pobrusa. a ti poziwai (heutzutage Daj, ać ja pobruszę, a ty poczywaj), was in der Übersetzung ungefähr lautet: „Lass mich jetzt mahlen, und du ruh dich aus.“ Zu den frühesten Denkmälern der polnischen Sprache gehören die Bogurodzica – die erste polnische Hymne, die „Heilig-Kreuz-Predigten“ und die „Gnesener Predigten“. Später wurden auch religiöse Texte aus dem Lateinischen ins Polnische übertragen, beispielsweise der Florianer Psalter aus dem 14. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundertwurde der E...

    Mit 38 Millionen Sprechern in Polen, 2 Millionen in Europa außerhalb Polens sowie mit etwa 8 Millionen Muttersprachlern außerhalb Europas gehört die polnische Sprache zu den 25 größten Sprachen der Welt.

    Laut dem polnischen Sprachwissenschaftler Stanisław Urbańczyk lassen sich sechs Dialekte unterscheiden, die im heutigen Polen verbreitet sind, wobei das Kaschubische mittlerweile offiziell als eigenständige Sprache innerhalb der Lechischen betrachtet und als solche gelehrt wird. Diesen Status erhoffen sich auch einige Sprecher des Schlesischen. Die gesellschaftliche Rolle der Dialekte allgemein ist meistens auf die Kommunikation innerhalb der Familie und zur Stilisierung literarischer Texte beschränkt. In Schlesien oder der Kaschubeihingegen wird der jeweilige Dialekt bzw. die jeweilige Mundart oftmals zur kulturellen Identifikation gepflegt und angewandt. 1. Großpolnischer Dialekt (dialekt wielkopolski) – wird im mittel-westlichen und nördlichen Polen in den Gebieten um Posen und Brombergbis zur Weichselmündung gesprochen. 2. Kleinpolnischer Dialekt (dialekt małopolski)– wird im Süden und Südosten des Landes gesprochen. 3. Masowischer Dialekt (dialekt mazowiecki) – wird im Hauptsta...

    Polnisch wurde seit seiner Entstehung mit dem lateinischen Alphabet geschrieben und benutzt zur Wiedergabe der speziellen polnischen Laute diakritische Zeichen. Das polnische Alphabet besteht aus 32 Buchstaben und lautet vollständig: A, Ą, B, C, Ć, D, E, Ę, F, G, H, I, J, K, L, Ł, M, N, Ń, O, Ó, P, R, S, Ś, T, U, W, Y, Z, Ź, Ż. Ą, Ę, Ń und Y kommen nie am Wortanfang vor (Y in Fremdwörtern), deshalb sind die entsprechenden Großbuchstaben sehr selten und nur dann in Gebrauch, wenn das ganze Wort in Großbuchstaben geschrieben wird. Zudem werden die Buchstaben Q, V und X nur in Fremdwörtern oder in Bildungen, die mit Fremdwörtern assoziiert werden sollen, benutzt.

    Vokale

    Das Polnische besitzt neun Monophthonge. Die nasalierten Vokale [ɛ̃] und [ɔ̃] haben eine starke Tendenz zur Diphthongierung (in Richtung [ɛ̃ɯ̃] bzw. [ɔ̃ũ]). Die Vokale werden, ob in betonter oder unbetonter Silbe, gleich lang und deutlich ausgesprochen; reduzierte Vokale oder Murmellaute kennt das Polnische nicht. Der Wortakzent liegt im Polnischen auf der vorletzten Silbe (Pänultima), was bei Fremdwörtern und im Verbund gesprochenen Präpositionalphrasen aber abweichen kann.

    Konsonanten und Halbvokale

    Das Polnische hat 29 konsonantische Phoneme und zwei Halbvokale, d. h. Approximanten. Zusammen mit den Dialektvarianten besitzt das Polnische 35 konsonantische Phoneme.

    Das Polnische hat eine sehr freie Wortstellung, mit Tendenz zur Verbzweitstellung. Es gibt zwei Numeri: 1. Singular 2. Plural Bis etwa zum 16. Jahrhundert kannte das Polnische drei Numeri: Singular, Dual, Plural. Hinweise auf den historischen Dual gibt es noch bis heute im Wortschatz (beispielsweise bei Körperteilen, die in Paaren vorkommen). Siehe Nominativ Singular ręka („Hand“), Nominativ Plural ręce. Der heutige Plural ist ein historischer Dual. Im jeweiligen Wort ist der eigentliche Dual nur im Instrumental noch erhalten, bei allen übrigen Fällen sind Dual und Plural gleich. Siehe Singular Instrumental: ręką, Dual Instrumental: rękoma, Plural Instrumental: rękami. Generell unterscheidet man in der polnischen Grammatik wie im Deutschen drei Genera: 1. Maskulinum 2. Femininum 3. Neutrum Durch den Ausbau der Belebtheitskategorie, der zu verschiedenen Schemata führt, nach denen Kasus im Singular und Plural zusammenfallen, muss man im Maskulinum drei verschiedene Kategorien untersch...

    Funktions- und Berufsbezeichnungen

    Die Bildung femininer Formen von Funktions- und Berufsbezeichnungen (Movierung) spielt im Polnischen eine geringere Rolle als im Deutschen. Zwar können in der Regel mit Suffixen wie -ka feminine Äquivalente gebildet werden, sie sind aber deutlich seltener anzutreffen. So kann man beispielsweise zu słuchacz („Zuhörer“) die feminine Form słuchaczka („Zuhörerin“) bilden, doch empfinden viele Muttersprachler Ausdrücke wie Drodzy słuchacze, drogie słuchaczki („Liebe Zuhörer, liebe Zuhörerinnen“) a...

    Nachnamenformen

    Eine Eigentümlichkeit des Polnischen und weiterer slawischer Sprachen sind weibliche Formen von Nachnamen. Heißt der Vater Suchocki, so heißen seine Frau und Tochter Suchocka. Früher wurden abgesehen von jenen auf -ski und -cki auch von weiteren männlichen Nachnamen weibliche Varianten gebildet. So bekamen Nachnamen, die der Form nach Adjektive waren, im Nominativ Singular statt der männlichen Endung -y die weibliche Endung -a. Die Frau oder Tochter eines Herrn Suchy oder Chudy hieß dann Such...

    Gegenwärtiger Sprachwandel

    Wie jede lebende Sprache unterliegt auch das Polnische im Laufe der Zeit gewissen Entwicklungen und Einflüssen, sowohl in der Grammatik als auch im Wortschatz. Manche Änderungen werden zu einem festen Bestandteil der Sprache, andere wiederum hinterlassen kaum Veränderungen oder geraten in Vergessenheit. Grammatik 1. Eine gegenwärtig zu beobachtende Veränderung besteht darin, dass die maskuline „unbelebte“ Sachform durch die maskuline „belebte“ Sachform ersetzt wird. Viele Wörter, die bisher a...

    Einfluss des Polnischen im Deutschen

    Es wurden nur relativ wenige polnische Wörter in das Deutsche übernommen. Beispiele: 1. „Grenze“, das seinen Ursprung vom im 12./13. Jahrhundert aus dem Altpolnischen entlehnte graniza/graenizen/greniz hat, erreichte von den östlichen Kolonisationsgebieten aus allmählich das deutsche Sprachgebiet und verdrängte das fränkische Wort Mark. 2. „Gurke“ wurde aus dem Polnischen (ogórek) ins Deutsche übernommen. (Die Herkunft ist jedoch mittelgriechisch αγγούρι(ο)ν angouri(o)n, das vom altgriechisch...

    Dem Deutschen entlehnte Wörter im Polnischen

    Insbesondere im Mittelalter kam es im Zuge der deutschen Ostsiedlung zu einem intensiven nachbarschaftlichen Kontakt zwischen Polen und Deutschen respektive Österreichern, und zwar nicht nur in den späteren deutschen Ostgebieten, sondern auch in Zentralpolen, wo über viele Jahrhunderte bedeutende deutsche Minderheiten in den Städten lebten (z. B. in Krakau). Bei vielen Stadtgründungen in Ostmitteleuropa spielten Deutsche eine wichtige Rolle und viele Städte erhielten nach ihrer Gründung das M...

    Allgemeine Erklärung der Menschenrechte: 1. Wszyscy ludzie rodzą się wolni i równi pod względem swej godności i swych praw. Są oni obdarzeni rozumem i sumieniem i powinni postępować wobec innych w duchu braterstwa. 2. [ˈfʂɨsʈ͡sɨ ˈluʥɛ ˈrɔdzɔ̃ ɕɛ ˈvɔlɲi i ˈruvɲi pod‿ˈvzglɛndɛm sfɛj gɔdˈnɔɕt̠͡ɕi i sfɨx praf # sɔ̃ ˈɔɲi ɔbdaˈʐɛɲi rɔˈzumɛm i suˈmʲeɲɛm i pɔˈvʲinɲi pɔstɛmˈpɔvat̠͡ɕ ˈvɔbɛt͡s ˈinnɨx v‿ˈduxu braˈtɛrstfa] 3. Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

    Jan Mazur: Geschichte der polnischen Sprache. Lang, Frankfurt am Main 1993. ISBN 3-631-45821-5.
    Peter Rehder (Hrsg.): Einführung in die slavischen Sprachen. 3. Auflage, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 1998. S. 145–164. ISBN 3-534-13647-0.
  2. People also ask

    Welche Bedeutung hat die polnische Sprache?

    Was ist polnisch in der Europäischen Union?

    Wann wurde die polnische Wikipedia gegründet?

    Wie entwickelte sich die polnische Literatursprache?

  3. Die polnischsprachige Wikipedia (polnisch Wikipedia polskojęzyczna) ist die Ausgabe der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia in polnischer Sprache.Ihre Artikelanzahl beläuft sich auf etwa 1.410.000 Artikel (Stand: April 2020), womit sie die zehntgrößte Sprachversion der Wikipedia darstellt.

  4. zwei Frauen und einen Mann, die auf einem Stapel Bücher stehen und das Logo von Wikipedia hochstemmen. Die polnischsprachige Wikipedia ist eine der aktivsten nationalen Enzyklopädien Die Wikipedia gehört zu den 10 beliebtesten Internetseiten der Welt, derzeit in Deutschland auf Platz 7. Etwa 75% der Nutzer rufen Wikipedia direkt auf, zudem

  5. Kategorie:Polnischsprachige Monatszeitschrift. Zur Navigation springen Zur Suche ... Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

  6. deutsch-wiki.ru › wiki › Polnische_SprachePolnische Sprache - Wiki

    Die polnische Sprache (im Polnischen język polski, polska mowa oder polszczyzna) ist eine westslawische Sprache aus dem slawischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Zu ihren engsten Verwandten zählen das Kaschubische und die sorbischen Sprachen, große Ähnlichkeiten bestehen auch zum Tschechischen und Slowakischen.

  1. People also search for