Yahoo Web Search

  1. List of concert halls - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Concert_hall

    Jun 13, 2021 · A concert hall is a cultural building with a stage that serves as a performance venue and an auditorium filled with seats. While early halls built in the 18th and 19th century were designed for classical orchestra, concerto and opera concerts and ballet performances, halls built in the 20th and 21st century were often built to accommodate a wider range of performance types, including musicals.

  2. List of Rough Guide albums - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › List_of_Rough_Guide_albums

    6 days ago · This is a list of World Music Network's "Rough Guide" albums.Most of the titles in the series begin with the phrase "The Rough Guide to" or "The Rough Guide to the Music of", and so these phrases are not shown in the titles listed below; those lacking such phrases (typically benefit or compilation albums) are still designated as part of the series by their catalogue number prefix, "RGNET".

  3. Bavaria - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Bavaria,_Germany

    Bavaria has long had one of the largest economies of any region in Germany, and in Europe. Its gross domestic product (GDP) in 2007 exceeded €434 billion (about U.S. $600 billion). This makes Bavaria itself one of the largest economies in Europe, and only 20 countries in the world have a higher GDP.

    • 70,550.19 km² (27,239.58 sq mi)
    • Germany
  4. Wörgl – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Wörgl

    5 days ago · Auch Leopold Mozart und sein Sohn Wolfgang Amadeus Mozart quartierten sich auf ihrer Reise von Salzburg nach Italien am 17. Dezember 1769 in einem Wörgler Hof ein. Von hier aus verfasste der junge Wolfgang seinen ersten Brief an seine Schwester Nannerl. Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart besuchten Wörgl auch in den Jahren 1771, 1772 und 1773.

    • KU
    • Kufstein
  5. BBC Television Shakespeare - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › BBC_Television_Shakespeare

    Jun 14, 2021 · From Wikipedia, the free encyclopedia. The BBC Television Shakespeare is a series of British television adaptations of the plays of William Shakespeare, created by Cedric Messina and broadcast by BBC Television. Transmitted in the UK from 3 December 1978 to 27 April 1985, the series spanned seven seasons and thirty-seven episodes.

    • 37
    • BBC2
  6. Geschichte Münchens – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Geschichte_Münchens
    • Übersicht
    • Vorgeschichte
    • Die Anfänge
    • Residenzstadt Der Wittelsbacher
    • Hauptstadt Des Herzogtums Bayern
    • Hauptstadt Des Königreich Bayerns
    • Hauptstadt Des Freistaates Bayern
    • Persönlichkeiten Der Stadtgeschichte
    • Siehe Auch
    • Literatur
    1158 Erstmalige urkundliche Erwähnung Münchens im Augsburger Schied als Markt Heinrichs des Löwen
    1175 Baubeginn des Ersten Mauerrings
    1180 München fiel an den Bischof von Freising
    1225 Erste urkundliche Erwähnung der ältesten Pfarrkirche St. Peter

    Frühgeschichte

    Schon aus dem Tertiär und der Eiszeit im sich anschließendem Quartär gibt es archäologische Funde im Münchner Raum. Beckenknochen eines Dinotheriums, eines Urzeit-Elefanten, wurden in einer Münchner Kiesgrube gefunden. Mit der letzten Kältephase der Eiszeit begannen die Gletscher, die den gesamten Alpenraum bedeckten, zu schmelzen. Aus einem 150 km breiten See mit dickem wasserundurchlässigem Lehmboden bildete sich die Münchner Schotterebene. Ausgrabungen im Altstadtbereich zeigen, dass das S...

    Antike – Kelten und Römer

    Ab dem 3. Jahrhundert v. Chr. gründeten die keltischen Stämme im Alpenvorland erste befestigte, stadtähnliche Siedlungen. In dem Oppidum von Manching lebten damals bereits etwa 5.000 bis 10.000 Kelten innerhalb einer Stadtbefestigung. Aus der Keltenzeit stammen im Münchner Raum Viereckschanzen in der Aubinger Lohe, in Langwied, Feldmoching und Perlach. Das spätere Gebiet Münchens lag jedoch westlich des bis zum Chiemsee reichenden keltischen Königreichs Noricumund war vergleichsweise dünn mit...

    Frühmittelalter – Bajuwaren

    Nach Zusammenbruch der römischen Herrschaft in der Mitte des 5. Jahrhunderts und der Eroberung Italiens durch den König der Ostgoten Theoderich im Jahre 489, fiel auch die Provinz Raetia, die zur Diözese Italia gehört, an die Goten. In der Folge bildete sich das Volk der Bajuwaren, das 551 erstmals genannt wurde. Archäologische Funde und eine neue Interpretation der Quellen lassen den Schluss zu, dass die Bajuwaren weniger germanische als romanische Wurzeln hatten. Die römischen Bevölkerung w...

    Namensgebung und Stadtgründung

    Der Name München wird üblicherweise als „bei den Mönchen“ gedeutet, begründet in der Bezeichnung forum apud Munichen, mit der die Stadt bei ihrer erstmaligen urkundlichen Erwähnung im Augsburger Vergleich vom 14. Juni 1158 durch den Staufer Kaiser Friedrich I. Barbarossagenannt wird. Dabei geht Munichen wohl auf den Dativ Plural des althochdeutschen munih bzw. mittelhochdeutschen mün(e)ch, den Vorläufer des Wortes Mönch, zurück. Vor der Gründung der Stadt soll es hier eine Niederlassung von M...

    Die Stadt Heinrichs des Löwen

    Zentrum der städtischen Planung war der Schrannenplatz. Als Korn- und Salzmarkt angelegt, war er von Beginn an der merkantile Mittelpunkt der Stadt. Erst 1854 wurde er in ,Marienplatz' umbenannt. Auf einem kleinen Hügel südlich (Petersbergl) steht St. Peter, die erste und lange Zeit auch einzige Pfarrkirche der Stadt, dessen Gründungsbau wohl schon älter als die Stadt selber ist (aus der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts). Wann genau der erste Bau begonnen wurde liegt im Dunklen. Ein unter d...

    München als Stadt im Bistum Freising

    Nach dem Sturz Heinrichs des Löwen fiel Bayern 1180 an Otto I. von Wittelsbach und durch den Regensburger Schied ging München an den Bischof von Freising. Anders als damals in den Schäftlarner Annalen bereits voreilig geschrieben, bestand daher für den Bischof kein Grund mehr, Zoll und Markt wieder zurück nach Oberföhring zu verlegen oder gar München zu zerstören. Sowohl der Bischof von Freising als auch der bayerische Herzog übten in der Folge einen starken Einfluss in der Stadt aus. Das Mün...

    München im ausgehenden hohen Mittelalter

    1255 teilten Ottos Söhne, die Brüder Heinrich XIII. und Ludwig II. der Strenge das Herzogtum Bayern unter sich auf, und München wurde unter Ludwig zum Hauptsitz des Landesherrn (Residenzstadt) für das Teilherzogtum Oberbayern (Erste bayerische Landesteilung). In der vorausgegangenen Zeit hatte sich der herzogliche Vorort verschoben, von Regensburg nach Kelheim und dann nach Landshut. Erst als nach der ersten bayerischen Landesteilung ein Hauptort in Oberbayern nötig war, schlug Münchens Stund...

    Kaiserliche Residenzstadt

    1314 wurde Herzog Ludwig IV. zum deutschen König gewählt. Die Münchener Bürgerschaft verhinderte dann letztmals im Frühjahr 1315 den Ausbruch neuer Feindseligkeiten zwischen den Wittelsbacher Brüdern, bis Ludwig im Herbst endgültig die Herrschaft über Bayern übernahm. 1322 zog Ludwig nach der gegen die Habsburger gewonnenen Schlacht bei Mühldorf feierlich in seine Hauptstadt ein. 1324 erhielt das Münchner Stadtwappen die Reichsfarben schwarz-gold, und von 1324 bis 1350 beherbergte die Stadt d...

    München im späten Mittelalter

    Mit der zweiten Landesteilung durch die sechs Kaisersöhne zwei Jahre nach dem Tode Ludwigs des Bayern fiel München 1349 an Ludwig V., der neben Oberbayern auch Tirol und bis 1351 die Mark Brandenburgregierte. Immer wieder wurde die Stadt von Seuchen heimgesucht und nicht selten wurde nach Schuldigen gesucht. 1349 kam es auch in München zum ersten Ausbruch des Schwarzen Todes. An der Pest sterben meist innerhalb weniger Tage alleine in diesem Jahr fast 5.000 Münchner und damit die Hälfte der E...

    Frühe Neuzeit – Renaissance und Gegenreformation

    1504 zählte die Stadt bereits etwa 13.500 Einwohner und war damit zu Beginn der Frühen Neuzeit eine der mittelgroßen Städte des Reichs, vergleichbar mit dem damaligen Basel, Frankfurt am Main oder Trier. Das spätgotische München unterschied sich somit in Architektur und Größe um 1500 jedoch noch nicht sehr von den anderen Herzogstädten Bayerns wie Ingolstadt, Straubing oder Landshut und lag noch weit hinter Nürnberg und Augsburg, die allerdings damals zu den fünf größten Städten des Reiches g...

    Dreißigjähriger Krieg

    Im Vertrag von München vom 8. Oktober 1619 zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges zwischen Kaiser Ferdinand II. und Herzog Maximilian I. sicherte Bayern unter anderem das Eingreifen der katholischen Stände auf Seiten des Kaisers im Kampf gegen das aufständische Böhmen zu. Am 8. November 1620 kam es bei Prag zur Schlacht am Weißen Berg, in der das böhmische Ständeheer von den Feldherren Karl Bonaventura Graf von Buquoy und dem Ligaheer unter Maximilians Feldherrn Johann t’Serclaes von Tilly sch...

    Zeitalter des Absolutismus

    Nach Kriegsende lag das Gewerbe der Stadt am Boden und war nunmehr stark auf den Hof angewiesen, eine wichtige Voraussetzung für die Durchsetzung des Absolutismus des Kurfürsten. Die Stadt erholte sich nur langsam. 1651 begann der Salvatorausschank der Paulanermönche. 1657 wurde die Münchner Oper eröffnet, die Stadt öffnete sich unter Einfluss der Kurfürstin Henriette Adelheid von Savoyen dem italienischen Barock. Von 1657 bis 1795 (als das Gebäude zu klein wurde) stand am Salvatorplatz Münch...

    Napoleonische Epoche und Reformen: Max I. Joseph

    Karl Theodors Nachfolger Kurfürst Maximilian IV. Joseph (1799–1825) aus einer Pfälzer Seitenlinie der Familie der Wittelsbacher wird in der Stadt freudig empfangen. Im Juni 1800 wurde München jedoch von französischen Truppen besetzt, die österreichisch-bayerischen Truppen zogen sich hinter den Inn zurück. Im Dezember verloren die Bayern und Österreicher die Schlacht bei Hohenlinden. 1805 fiel der österreichische Feldmarschallleutnant Karl Philipp zu Schwarzenberg mit 200 Husaren in Schloss Ny...

    Vormärz und Revolution: Ludwig I.

    Unter der Regierung von König Ludwig I. (1825–1848) wurde München zu einer weithin bekannten Kunststadt. Die Klassizisten Leo von Klenze und Friedrich von Gärtner gestalteten die Ludwigstraße mit der Feldherrnhalle vor dem Odeonsplatz und dem Siegestor (das als einziges Siegestor keinen realen Sieg feiert), sowie den Königsplatz und die Erweiterungsbauten der Residenz. Klenze errichtete die Ruhmeshalle auf der Theresienwiese und Ludwig Schwanthaler stellte die Bavaria auf. Die Königliche Erzg...

    Liberalisierung: Max II. Joseph

    In der Regierungszeit von König Max II. (1848–1864) kam es politisch es zu einer Liberalisierung. 1848 wurden die Sitzungen des Magistrats öffentlich. Im selben Jahr erschienen die Münchner Neueste Nachrichten zum ersten Mal. Unter der Regierung von Max II. gab der Landtag liberale Reformen in den Bereichen Landtagswahlrecht, Pressezensur, Versammlungs- und Vereinsrecht sowie Gerichtswesen bekannt, ebenso die Bauernbefreiung. Die Umsetzung dieser Reformen nahm jedoch viel Zeit in Anspruch. Ma...

    Zwischenkriegszeit und NS-Diktatur

    Am 8. November 1918 erklärte Kurt Eisner das Haus Wittelsbach für abgesetzt. Er proklamierte die Bayerische Republik und führte unter anderem das Frauenwahlrecht ein. Im Dezember kam es zum Münchner Zeitungsputsch. Eisner fiel am 21. Februar 1919 einem Mordanschlag des Grafen Arco zum Opfer. Daraufhin riefen links-revolutionäre Kräfte die Räterepublik aus. Sie war im April 1919 der Versuch, im fünf Monate zuvor ausgerufenen Freistaat Bayern eine sozialistische Republik nach rätedemokratischem...

    Zweiter Weltkrieg und verheerende Luftangriffe

    Als am 1. September 1939 der Zweite Weltkriegbegann herrschte keine Kriegseuphorie und nationaler Überschwang wie 1914. In den Tageszeitungen lief eine massive Kampagne gegen Polen und andere spätere Kriegsgegner. Zur Kriegsvorbereitung wollte man die Bevölkerung auf den Willen der Führung einschwören und betrieb dazu Stimmungsmache. Im Sommer wurden die ersten Männer einberufen, die Requirierung von privaten Lastwägen begann, Rationierungen wurden eingeteilt und ein Bezugsscheinsystem für Gü...

    Nachkriegszeit und Wiederaufbau

    München gehörte zur amerikanischen Besatzungszone. Am 4. Mai 1945 wurde zunächst Dr. Karl Scharnagl (nun CSU) als Oberbürgermeister der Stadt von der amerikanischen Besatzungsmacht wieder eingesetzt. Am 15. Mai 1945 traf ein Stab von 32 amerikanischen Offizieren in München ein. In den folgenden Monaten stieg ihre Zahl auf etwa 200. Sie bildeten unter der Leitung von Charles Keegan die erweiterte US-Militärregierung in Bayern, das Regional Military Government (RMG). Ziele waren der Wiederaufba...

    Künstler

    München und insbesondere Schwabing hat schon seit langem bedeutende Künstler aller Art angezogen. Diese schufen eine endlose Zahl großer und kleiner Kunstwerke, die oftmals in Museen zu besichtigen sind oder sogar das Stadtbildprägen. Viele Namen sind in den Straßennamen verewigt.Von der fast endlosen Liste berühmter Persönlichkeiten, die in München geboren wurden oder dort gewirkt haben, hier eine Auswahl: Erasmus Grasser, Hubert Gerhard, Johann Baptist Straub, Ignaz Günther, Hans Krumpper,...

    Wissenschaftler

    Bereits im Mittelalter wurde München unter Kaiser Ludwig dem Bayern ein wichtiger Ort des Geisteslebens, an seinen Hof hatten sich unter anderem die Theologen und Philosophen Marsilius von Padua und Wilhelm von Occam geflüchtet. Im späten 18. Jahrhundert reorganisierte mit Benjamin Thompsonein renommierter Naturwissenschaftler von München aus das bayerische Staatswesen. Seit dem 19. Jahrhundert ist München ein Zentrum der Wissenschaften.Forscher und Erfinder wie Alois Senefelder, Joseph von F...

    Stadtoberhäupter

    Die Führung der Stadt oblag seit dem 13. Jahrhundert dem Rat, der sehr unterschiedliche Bezeichnungen hatte (Consules, Die Burger aus dem Haus, Die Ratgeben). An dessen Spitze stand ein Bürgermeister, der ebenfalls im Laufe der Zeit verschiedene Bezeichnungen hatte. Anfang des 19. Jahrhunderts leitete der Magistrat die Stadtverwaltung. Ihm standen zwei Bürgermeister vor. 1810 gab es einen Munizipalrat nach dem Vorbild der französischen Republik und ab 1818 wieder einen Magistrat. München war...

    Reinhard Bauer, Ernst Piper: München. Die Geschichte einer Stadt. R. Piper GmbH & Co. KG, München, Zürich 1993, ISBN 3-492-03182-X.
    Richard Bauer (Hrsg.): Geschichte der Stadt München. C. H. Becksche Verlagsbuchhandlung, München 1992, ISBN 3-406-35946-9.
    Richard Bauer: Geschichte Münchens, Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Sonderausgabe, Verlag C. H. Beck, München 2008, ISBN 978-3-406-57288-3.
    Joachim Käppner, Wolfgang Görl, Christian Mayer (Hrsg.): München. Die Geschichte der Stadt. Süddeutsche Zeitung Edition, München 2008, ISBN 978-3-86615-622-7.
  7. Polskie Nagrania „Muza” – Wikipedia, wolna encyklopedia

    pl.wikipedia.org › wiki › Polskie_Nagrania_Muza

    Jun 13, 2021 · Polskie Nagrania „Muza” – polska wytwórnia płytowa założona 1956 w Warszawie, w 2015 przejęta przez Warner Music Poland. Wytwórnia zajmuje się głównie wydawaniem płyt z muzyką wykonywaną przez rodzimych artystów rozrywkowych, jazzowych oraz wykonujących muzykę poważną.

  8. Portal:Bayern/Artikel-Charts – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Portal:Bayern

    Jun 07, 2021 · Die Charts sind Ergebnis einer Auswertung der meistgelesenen Seiten in der Kategorie Bayern.Sie wird monatlich vom Krdbot aktualisiert; die Zugriffszahlen basieren auf den Daten von Domas Mituzas ().

  9. Lijst van straten in Amsterdam - Wikipedia

    nl.wikipedia.org › wiki › Amsterdamse_straatnamen

    Jun 12, 2021 · Lijst van straten in Amsterdam. Deze lijst bevat een uitleg van de betekenis van de naamgeving van straten in Amsterdam. De namen zijn gegroepeerd vanuit de binnenstad tegen de klok in per stadsdeel en per buurt en/of wijk. De lijst met straatnamen is niet volledig. Zie ook: Buurten en wijken in Amsterdam.

  10. Wikipedia:Artículos buenos/Programación en portada/2018 ...

    es.wikipedia.org › wiki › Wikipedia:Artículos_buenos

    Jun 05, 2021 · 1214: 19:14 1 jul 2008: 14 de abril 4516: 1215 22:27 3 jul 2008: 15 de abril ... Wikipedia® es una marca registrada de la Fundación Wikimedia, Inc., ...

  11. People also search for
  1. Ads
    related to: 1214 wikipedia mozart