Yahoo Web Search

  1. The Dr. Oz Show - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › The_Dr

    5 days ago · The Dr. Oz Show is an American daytime television talk show featuring Dr. Mehmet Oz. Each episode has segments on health, wellness and medical information, sometimes including true crime stories and celebrity interviews. It is co-produced by Oprah Winfrey's Harpo Productions and distributed by Sony Pictures Television.

    • 1,681
    • September 14, 2009 –, present
  2. Noragami – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Noragami
    • Handlung
    • Zusammenfassung
    • Überblick
    • Hintergrund

    Hiyori Iki war eine normale Mittelschülerin, bis sie von einem Bus gerammt wurde, als sie jemanden vor dem Überfahrenwerden bewahren wollte. Der Fremde trägt einen Sportanzug und ein Halstuch und stellt sich später als Gott Yato heraus. Dieser Zwischenfall sorgt dafür, dass sie ein halber Ayakashi, ein Dämon, wird. Als sie Yato wieder trifft und erfährt, dass er ein Gott ist, bittet sie ihn ihr zu helfen und wieder normal zu werden. Doch Yato hat erst kürzlich seine heilige Waffe (Shinki) verloren ein anderes übernatürliches Wesen, das einem Gott dient und seine Macht stärkt. Auch ist er nur ein sehr wenig bekannter und daher schwacher Gott. Als beide von einem Ayakashi angegriffen werden, erwählt Yato den Geist eines Jungen als neuen Shinki und nennt ihn Yukine. Dieser stellt sich als gute Waffe heraus, ist auf Grund seines frühen Todes jedoch sehr verunsichert und ungestüm. Auch mit Yukines Hilfe kann Yato Hiyori zunächst nicht helfen. Als er sich an Tenjin, Gott der Bildung, wendet, sieht er, dass seine ehemalige Waffe Mayu nun ihm dient. Auch Yatos Freundin Kofuku, Göttin der Armut, und ihr Shinki Daikoku können ihnen nicht helfen. Die Konflikte zwischen Yato und Yukine, der sich nicht wertgeschätzt fühlt und seinem menschlichen Leben nachtrauert, nehmen zu. Schließlich fängt Yukine an zu stehlen da er schon tot ist und alle Lebenden ihn nicht bemerken, sind ihm deren Reaktionen und der Schaden auch egal. Doch überträgt sich jede Sünde Yukines auch auf Yato, der immer mehr einer Fäulnis ausgesetzt ist. Dennoch will er Yukine nicht bestrafen. Dann trifft die Gruppe auf Bishamonten, die Göttin des Kriegsglücks, die über viele Shinki verfügt. Sie will sich seit langem an Yato rächen, weil dieser eine ihren früheren Shinki-Clan getötet hatte. Es kommt zum Kampf und Yato kann nur dank der Hilfe Kofukus entkommen. Einer von Bishamons Shinki, Kazuma, konfrontiert Hiyori mit ihrem Kontakt zu Yato. Da er noch in Yatos Schuld steht, fordert er, dass Yato Yukine aufgeben soll, da dieser ihm nur schadet. Sonst würde er Yukine töten. Als sich Yato und Yukine weiter entfremdet haben, rastet Yukine bei einem Auftrag in einer Schule aus. Als er alle die Schüler, die einen normalen Alltag leben, sieht, zerschlägt er Fensterscheiben und Türen. Die Sünde ist so schwer, dass Yato zusammenbricht. Um ihn vor dem Tod zu retten, bringt Hiyori beide zu Kofuku. Gemeinsam mit Mayu und Kazuma führt Daikoku eine qualvolle Reinigungszeremonie an Yukine durch. Dieser wird fast zum Dämon, besinnt sich aber doch auf Hiyoris und Yatos Zuneigung und beichtet seine Sünden. Kurz darauf trifft Hiyori auf Nora, eine heilige Waffe, die vielen Göttern dient früher auch Yato. Sie will, dass er wieder sie als Waffe wählt und sich von Hiyori fernhält. Sie stiehlt Hiyoris Erinnerungen an Yato und bald darauf vergisst sie ihn immer mehr. Der Gott Rabo bedient sich ihrer, um Yato herauszufordern. In der Vergangenheit kämpfte er als Unglücksgott gemeinsam mit ihm. Schließlich geht Yato auf seine Herausforderung ein, um Hiyori zu retten, und kann den schon von Ayakashi verzehrten Rabo besiegen. Dieser wünschte sich, nachdem er von den Menschen längst vergessen worden war, von Yato getötet zu werden. Während Hiyori sich auf die Aufnahmeprüfungen für die Oberschule vorbereitet und ihren ungewöhnlichen Alltag mit Yato und Yukine lebt, freundet sich Yukine mit einem der Shinki von Bishamonten an, den er eines Abends zufällig trifft. Über ihn erfährt er von der großen Familie von Shinki, die Bishamonten um sich schart. Jeden verlorenen Geist nimmt sie bei sich auf. Doch so entstehen im Schloss der Göttin auch Konflikte, die jedoch vor der Hausherrin verborgen werden, um ihr keine Sorgen zu bereiten. Außerdem vergisst Bishamonten einige ihrer Shinki, so hat sie Yukines Freund schon lange nicht mehr gerufen. Die Überforderung der Hausherrin macht sich ihr Shinki und Leibarzt Kugaha zu nutze. Er schwächt Bishamonten, indem er Ayakashi nutzt, eine seiner eifersüchtigen Kolleginnen von ihnen befallen lässt und dies vor den anderen verbirgt. Außerdem streut er Misstrauen zwischen Bishamonten und ihrem Wegweiser Kazuma. Einige Zeit nachdem der Konflikt mit Bishamonten ausgestanden ist, verschwindet Yato plötzlich. Yukine und Hiyori machen sich Sorgen, doch Kofuku und Daikoku beruhigen sie so etwas passiere bei Yato immer mal wieder. Tatsächlich wurde er von Nora im Auftrag seines Vaters entführt, für den er nun Auftragsmorde ausführt. Wie es schon so oft geschehen ist, ergibt sich Yato seinem Schicksal, während Hiyori ihn zunächst sucht, dann aber langsam vergisst. Schließlich wird Yato in die Unterwelt gesandt, um den Glücksgott Ebisu zu retten. Der ist in die Unterwelt gereist, um einen Pinsel der Izanami zu erlangen, mit dem man Ayakashi kontrollieren kann, was Ebisu schon viele Generationen anstrebt. Schließlich müssen sich Yato und Ebisu im Totenreich gemeinsam Izanami erwehren, die sie nicht wieder gehen lassen will. Währenddessen herrscht wegen Ebisus Versuchen, Ayakashis Namen zu geben und sie zu kontrollieren, Aufruhr im Himmelsreich. Die Glücksgötter werden festgenommen und ein Todesurteil über Ebisu gefällt. Als Kazuma, Yukine und Hiyori die sich gerade wieder an Yato erinnert, als sie Yukine zufällig trifft davon erfahren, befreien sie Bishamonten. Gemeinsam mit Kofuku und ihren Shinki befreien sie Yato und Ebisu aus der Unterwelt. Beim Kampf erfährt Yato, dass Ebisu die Ayakashi zu kontrollieren versucht, um sie den Göttern und Menschen nutzbar zu machen. Yato ist beeindruckt von Ebisus Streben, die Menschen glücklich zu machen, und motiviert ihn weiter zu leben und sich nicht wie schon so oft auf eine Reinkarnation zu verlassen, die seine Aufgabe fortsetzt. Dennoch wird Ebisu kurz darauf von den Himmlischen Heerscharen getötet, die das Urteil ausführen. Ebisus Wiedergeburt erfüllt Yato bald darauf den letzten Wunsch seines Vorgängers. Und von Ebisu angespornt löst sich Yato endgültig von Nora und schwört sich mit Yukine ein, von nun an nur noch den Menschen zu helfen und niemanden mehr zu töten.

    Shinki (神器, wörtlich: Götterwerkzeug) sind himmlische Waffen, die von Göttern getragen werden. Sie sind ehemalige Menschen, die nicht durch ihren eigenen Willen gestorben sind (also nicht durch Selbstmord). Jede Shinki kann sich in eine einzigartige Waffe verwandeln, wenn ihr Gott sie bei ihrem Shinki-Namen nennt. Die Form eines Shinki kann sich in eine bessere ändern, wenn sie ihren Gott beschützt haben, welche als Glückwunsch-Werkzeug (祝の器, hafuri no utsuwa) bezeichnet wird.

    Die Manga-Reihe Noragami wurde von Adachitoka geschrieben und von Kodansha veröffentlicht. Die Serie feierte ihre Premiere im Shōnen Magazine in der Januarausgabe 2011, die am 6. Dezember 2010 erschien. Seit dem 15. Juli 2011[1] wurde sie in bisher 19 Sammelbänden zusammengefasst (Stand: Juli 2016). Der neunte und zehnte Band wurden gleichzeitig mit einer limitierten Edition veröffentlicht, denen eine DVD mit einer zusätzlichen Anime-Episode beilag. Auch der elfte Band vom 17. Juli 2014 enthielt in seiner limitierten Edition eine zweite Anime-Episode auf DVD. Extrakapitel der Manga-Serie erscheinen als Spin-off im Monthly Shōnen Magazine + seit 2011. Am 15. November 2013 wurden sie in einem Sammelband als Noragami Shūishū (ノラガミ拾遺集) zusammengefasst.[2]

    Der Manga wurde aus Krankheitsgründen pausiert. Laut Kodansha wird der Manga im Juni 2018 fortgesetzt. Die Fernsehserie Noragami wurde vom Animationsstudio Bones umgesetzt. Regie führte Kōtarō Tamura. Für das Charakter-Design zeichnete Toshihiro Kawamoto verantwortlich.[5] Die künstlerische Leitung lag bei Kazuo Nagai. Noch vor der ersten TV-Ausstrahlung wurde die erste Episode am 10. November 2013 auf dem Anime Festival Asia gezeigt.[6] Die Erstausstrahlung im japanischen Fernsehen erfolgte am 5. Januar 2014 bei Tokyo MX und wurde später bei MBS, BS11 und TVA ausgestrahlt. Die finale zwölfte Episode wurde am 23. März 2014 bei Tokyo MX ausgestrahlt. Neben der Fernsehserie erschien auch je eine zusätzliche Folge als Original-Video-Animation auf DVD, zusammen mit einer limitierten Fassung des 10. Mangabandes am 17. Februar und dem 11. Mangaband am 17. Juli 2014.[5] In Nordamerika wurde die Serie von Funimation lizenziert,[5] in Deutschland von KSM.[7] Mit englischen, deutschen und weiteren Untertiteln wurde die Serie auf der Plattform Crunchyroll veröffentlicht. Die zweite Staffel des Animes mit weiteren 13 Folgen, Noragami Aragoto, lief vom 3. Oktober bis 30. Dezember 2015 nach Mitternacht (und damit am vorigen Fernsehtag) auf TV Tokyo. Der limitierten Fassung des 15. und 16. Mangabandes waren zudem ebenfalls je eine weitere Folge beigelegt. KSM gab am 16. Oktober 2015 bekannt, dass sich der Publisher auch daran die Rechte für Deutschland gesichert hat.[8] Der Vorspanntitel der ersten Staffel ist Goya no Machiawase (午夜の待ち合わせ, mitternächtliches Treffen), komponiert und getextet von Shuntaro, sowie arrangiert und gesungen von Hello Sleepwalkers. Der Abspanntitel ist Heart Realize (ハートリアライズ, Hāto Riaraizu), komponiert, arrangiert und getextet von Supercell und gesungen von Tia.

  3. Civilisation minoenne — Wikipédia

    fr.wikipedia.org › wiki › Civilisation_minoenne

    Apr 04, 2021 · Sir Arthur Evans, fouilleur de Cnossos, et fondateur de l'archéologie minoenne [9], a introduit, pour l'étude de la civilisation minoenne, une chronologie tripartite.Il établit son système sur l'étude des poteries trouvées en Crète, en les comparant aux objets égyptiens découverts sur l'île et en essayant d'établir un parallèle avec la chronologie égyptienne.

  4. People also search for