Yahoo Web Search

  1. 62nd Venice International Film Festival - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/62nd_Venice_International...

    Sep 29, 2020 · The 62nd annual Venice International Film Festival opened on 31 August 2005 with Tsui Hark's Seven Swords and closed on 10 September 2005 with a screening of Peter Ho-sun Chan's musical Perhaps Love. The lineups were announced by the festival director Marco Müller on 28 July 2005 in Rome. The digital films can compete in all categories for the first time of the festival history. Asian filmmaking confirmed its vitality, and with this year's most important works demonstrated that it had once ...

    • Juries

      The international juries of the 62nd Venice International...

    • Awards

      The following Official Awards were conferred at the 62nd...

  2. Volpi Cup for Best Actress - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Volpi_Cup_for_Best_Actress

    Oct 11, 2020 · The Volpi Cup for Best Actress is an award presented by the Venice Film Festival. It is given by the festival jury in honor of an actress who has delivered an outstanding performance from the films in the competition slate. It is named in honor of Count Giuseppe Volpi di Misurata, the founder of the festival.

    • Best Performance by an Actress
    • 1932
  3. Ramin Bahrani - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Ramin_Bahrani

    4 days ago · Bahrani first feature film, Man Push Cart (2005), premiered at the Venice Film Festival and screened at the Sundance Film Festival in 2006. The film won over 10 international prizes, was released theatrically around the world, and was nominated for three Independent Spirit Awards .

  4. Louis Koo - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Louis_Koo_Tin-Lok

    premiered at 61st Venice International Film Festival: 2005: Election: Jimmy Lee: competitive film at 58th Cannes Film Festival 2006: Election 2: Jimmy Lee "Films out of Competition" at 59th Cannes Film Festival Rob-B-Hood: Octopus: premiered at 62nd Venice International Film Festival Happy Birthday: Nam: 2007: Protégé: Jane's Husband

  5. 沃爾庇杯最佳女演員獎 - 维基百科,自由的百科全书

    zh.wikipedia.org/wiki/沃爾庇杯最佳女演員獎

    5 days ago · 沃爾庇杯最佳女演員獎(義大利語: Coppa Volpi per la miglior interpretazione femminile )是由威尼斯影展頒發的一座獎項。 獎項由影展評審團頒發,以表彰在正式競賽單元電影中有傑出表現的女性演員。

    • 最佳女演員演出
    • 義大利
  6. Paolo and Vittorio Taviani - Wikidata

    www.wikidata.org/wiki/Q351697

    Oct 02, 2020 · Paolo and Vittorio Taviani. ... 62nd Berlin International Film Festival. 0 references. ... 43rd Venice International Film Festival. 0 references.

  7. Stefano Accorsi - Wikidata

    www.wikidata.org/wiki/Q433565

    Oct 12, 2020 · 59th Venice International Film Festival. point in time. 2002. ... 62nd David di Donatello Awards. ... Wikipedia (18 entries) edit.

  8. Al Pacino – Wikipédia, a enciclopédia livre

    pt.wikipedia.org/wiki/Anexo:Filmografia_de_Al_Pacino

    Indicado — National Society of Film Critics Award de Melhor Ator 1977 Bobby Deerfield: br: Um Momento, Uma Vida: Bobby Deerfield Indicado — Globo de Ouro de Melhor Ator em Filme Dramático [12] 1979 …And Justice for All: br: Justiça Para Todos Arthur Kirkland † Karlovy Vary International Film Festival Indicado — Oscar de Melhor Ator [17]

  9. Lana Del Rey - Wikipedia

    it.wikipedia.org/wiki/Lana_Del_Ray

    Lana Del Rey, pseudonimo di Elizabeth Woolridge Grant (New York, 21 giugno 1985), è una cantautrice e modella statunitense.. Ha intrapreso la sua carriera musicale nel 2005, ma ha ottenuto una certa notorietà solo dal 2008 quando firma per la piccola etichetta 5 Point Record di David Khane, con la quale pubblica l'EP Kill Kill a nome Lizzy Grant che serve da apripista di un album vero e ...

  10. Joy (2018) – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Joy_(2018)
    • Übersicht
    • Handlung
    • Stil
    • Hintergründe
    • Kritik

    Joy ist ein österreichischer Spielfilm von Sudabeh Mortezai aus dem Jahr 2018. Die Premiere erfolgte am 30. August 2018 im Rahmen der 75. Filmfestspiele von Venedig, wo der Film in die Sektion Giornate degli Autori eingeladen wurde.[1][2][3] Die Österreich-Premiere erfolgte auf der Viennale 2018,[4] am 18. Jänner 2019 kam der Film in die österreichischen Kinos.[5]

    Joy ist eine junge Frau aus Nigeria, die in Wien als Prostituierte arbeitet. Einerseits möchte sie mit dem dadurch verdienten Geld ihre kleine Tochter und ihre Familie in Nigeria finanziell unterstützen, andererseits muss sie bei Madame, ihrer Zuhälterin, die früher selbst als Prostituierte gearbeitet hatte, ihre Schulden abbezahlen und sich damit von ihr freikaufen. Denn die Reise nach Europa mit Schleppern kostete tausende Euros und muss nun zurückgezahlt werden. Außerdem hat Joy in ihrer Heimat einen Juju-Schwur abgelegt, der es ihr verbietet, ihre Landsleute anzuzeigen. Nachdem die Freiheit in greifbarer Nähe scheint, überantwortet Madame ihr Precious, ein junges nigerianisches Mädchen, das sich nicht mit seinem Schicksal abfinden möchte.

    Der Film erzählt von Frauen, die Opfer von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung wurden, er nimmt dabei durchgehend deren Perspektive ein und beleuchtet ein System, in dem die Rollen Ausbeuterin, Komplizin und Opfer fließend ineinander übergehen.[6][3][7]

    Der Film ist der zweite Spielfilm von Sudabeh Mortezai nach Macondo (2014).[1] Für ihre Recherchen zum Film reiste die Regisseurin unter anderem nach Benin City, besuchte einen Juju-Priester und sprach mit Familien, deren Töchter in Europa leben. In Wien recherchierte sie bei Ämtern, Nichtregierungsorganisationen, der Polizei und in der nigerianischen Community.[9] Anstoß zu ihrem Projekt war das Sachbuch Ware Frau. Auf den Spuren moderner Sklaverei von Afrika nach Europa von Mary Kreutzer und Corinna Milborn.[7]

    Matthias Greuling schrieb in der Wiener Zeitung, der Film biete einen tiefen Einblick in eine Welt, von der man wenig weiß. Aus langen Recherchen und Kontakten mit Aussteigerinnen und aktiv tätigen Prostituierten spinnt Mortezai ein beklemmendes und packendes Porträt eines Systems, das von Menschenhandel, Missbrauch und Ausbeutung lebt und für zehntausende Frauen die beinharte Lebensrealität darstellt. Ihre durchwegs von Laien gespielten Figuren behandelt Mortezai liebevoll und mit großem Respekt. So, wie sie es auch verdienen.[12]