Yahoo Web Search

  1. Ads
    related to: 80's 80s party songs
    • Greatest 80’s Party Songs

      • Rock With You – Michael Jackson (peaked at #1)
      • Funkytown – Lipps Inc. ...
      • On The Radio – Donna Summer (peaked at #5)
      • Stomp! ...
      • Off The Wall –Michael Jackson (peaked at #10)
      • Whip It – Devo (peaked at #14)
      • And The Beat Goes On – The Whispers (peaked at 19)
      • You Shook Me All Nite Long – AC/DC (peaked at #35)
      • Rapper’s Delight – Sugarhill Gang (peaked at #36)
      www.cubeyentertainment.com/music_greatest80s.html
  1. People also ask

    What are some great 80s songs?

    What was the most popular music in the 80s?

    What was the greatest song of the 80s?

    What is 80's music?

  2. 1 day ago · 80s Music ONLINE 简介. 80s Music in HQ format. Download and enjoy the world of Music! This is a collection of 80s Music channels. Free Internet Radio Stations. Listen to all of the best 80s Radios! – refresh list of streams – internet connexion starting with 24 Kbit/sec – instant Track Info

    • (119)
  3. Kidz Bop - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Kidz_Bop

    1 day ago · Kidz Bop (stylized in all caps) is a music brand that produces family-friendly cover versions of pop songs and related media. Kidz Bop releases compilation albums that feature children covering clean versions of contemporary pop songs that chart high on the Billboard Hot 100 and/or receive heavy airplay from contemporary hit radio stations several months ahead of each album's release.

    • United States
    • "Sung by kids for kids"
  4. Michael Jackson – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Michael_Jackson
    • Kindheit
    • Familie
    • Hintergrund
    • Erscheinungsbild
    • Vorgeschichte
    • Überblick
    • Auszeichnung
    • Auswirkungen
    • Persönliches
    • Kontroversen
    • Auszeichnungen und Nominierungen

    Michael Jackson kam als achtes von insgesamt zehn Kindern in Gary (Indiana) im Mittleren Westen zur Welt. Sein Vater Joseph Jackson (19282018) war Kranführer, die Mutter Katherine Jackson (* 1930) war Verkäuferin. Michaels Geschwister sind:

    Rebbie (* 1950), Jackie (* 1951), Tito (* 1953), Jermaine (* 1954), La Toya (* 1956), Marlon (* 1957), Brandon (*/ 1957; Zwillingsbruder von Marlon, starb wenige Stunden nach der Geburt), Randy (* 1961), Janet (* 1966) sowie JohVonnie Jackson (* 1974; eine uneheliche Halbschwester väterlicherseits, die bei ihrer Mutter aufwuchs).

    Die Single Ben/You Can Cry on My Shoulder wurde Jacksons erster Nummer-1-Hit als Solokünstler. 1973 wurde der Song mit dem Golden Globe Award als bester Film-Song ausgezeichnet, 1973 erhielt er eine Oscar-Nominierung. Auch das zweite Solo-Album Ben (1972) war sehr erfolgreich. Das dritte Solo-Album Music & Me erschien 1973, das vierte, Forever, Michael, 1975. Beide verkauften sich eher mäßig. Bei den Dreharbeiten zu The Wiz lernte Jackson den Produzenten Quincy Jones kennen. Mit ihm produzierte er sein fünftes Soloalbum Off the Wall, das 1979 erschien und sehr erfolgreich wurde. Neben dem gewohnten R&B tauchten erstmals Lieder im Disco-Stil auf, wie die erste Single-Auskopplung Dont Stop til You Get Enough. Jacksons Stimmlage war so hoch wie nie zuvor. Off the Wall wurde 1979 mit den zwei Nummer-1-Hits Dont Stop til You Get Enough und Rock with You und zwei weiteren Top-Ten-Hits in den USA, Shes out of My Life und Off the Wall, ein phänomenaler Erfolg. Bis heute wurden von Off the Wall mehr als 20 Millionen Einheiten verkauft.[5] Am 30. November 1982 erschien das ebenfalls von Quincy Jones produzierte Album Thriller, das bis heute das weltweit meistverkaufte Album ist. Schätzungen reichen von 65 Millionen[6] bis zu 110 Millionen[7] verkauften Exemplaren. Ab Frühjahr 1983 führte es monatelang nahezu alle Charts an. Jackson wurde mit diesem außergewöhnlichen Erfolg zum Welt- und Medienstar. Insgesamt wurden sieben Singles aus dem Album ausgekoppelt: The Girl Is Mine, Billie Jean, Beat It, Wanna Be Startin Somethin, Human Nature, P.Y.T. (Pretty Young Thing) und Thriller. Alle Singles schafften es in die Top Ten der US-Charts, zwei davon sogar auf Platz 1. Die Titel wurden von aufwendigen Videoproduktionen begleitet, darunter das über 13 Minuten lange Musikvideo zum Song Thriller, unter der Regie von John Landis, das auf Videokassette weltweit erfolgreich wurde und bis heute vor allem unter Fans Kultstatus hat. Mit dem Album Thriller entfernte sich Michael Jackson deutlich vom Rhythm and Blues und wandte sich der Popmusik zu. Beeindruckt durch die erfolgreiche Promotion-Kampagne für Thriller engagierte Jackson den Epic-Records-Mitarbeiter Frank DiLeo als seinen Manager. Im Jahr 1985 war USA for Africa Jacksons einziges musikalisches Projekt. Das Lied We Are the World wurde mit Unterstützung von Lionel Richie binnen zwei Stunden geschrieben und mit vielen anderen Stars aufgenommen, unter anderem Diana Ross, Stevie Wonder und Bruce Springsteen. Im selben Jahr erwarb Michael Jackson für 47,5 Millionen US-Dollar die Rechte aller Songs der Beatles, was zum jähen Ende der Freundschaft zwischen Jackson und Ex-Beatle Paul McCartney führte. Für sein nächstes Album trennte sich Michael Jackson von seinem Produzenten Quincy Jones, es begann die langjährige Zusammenarbeit mit dem damals wenig bekannten Teddy Riley. Epic Records wurde vom Konzern-Riesen Sony aufgekauft, fortan wurden Jacksons Produktionen von Sony Music vertrieben. Mit Sony schloss Jackson den höchstdotierten Plattenvertrag aller Zeiten ab: 890 Millionen US-Dollar[10] für sechs Alben, Filme und Auftritte.[11] Auch das Album Dangerous, welches im November 1991 veröffentlicht wurde, war ein finanzieller Erfolg. Binnen Wochen verkaufte sich das Album zehn Millionen Mal und 1992 wurde es zum meistverkauften Album des Jahres und als bisher schnellstverkaufte Platte ausgezeichnet. In Dangerous kamen erstmals Lieder im Stil des New Jack Swings vor, einer Mischung aus R&B und Hip-Hop. Bekannte Singleauskopplungen in diesem Stil waren Remember the Time und In the Closet. Auch Dangerous wurde mit einer aufwändigen Konzerttour beworben. Die Dangerous World Tour begann am 27. Juni 1992 in München, wo 72.000 Zuschauer ins Olympia-Stadion kamen. Das europäische Abschlusskonzert, am 1. Oktober 1992 in Bukarest, wurde in 61 Ländern im Fernsehen und im Radio übertragen. Zu Weihnachten 1992 erschien weltweit die Single Heal the World. In den USA erreichte sie jedoch nur Platz 27. Heal the World war auch der Name von Michael Jacksons Stiftung mit dem Ziel, notleidende Kinder zu unterstützen. Dangerous verkaufte sich bis heute über 30 Millionen Mal.[12] Im Sommer 1993 wurde Will You Be There als Single ausgekoppelt und erreichte mit Platz 7 in den USA nach vielen Monaten wieder die Top-Ten der Billboard-Charts. Der Song lief auch weltweit recht gut, trotz katastrophaler Presse für Jackson. Die letzte Single von Dangerous kam Ende 1993 auf den Markt, zwei Jahre nach der Veröffentlichung des Albums. Gone Too Soon kam in den USA gar nicht als Single heraus und lief in Europa sehr mäßig. Das Cover der Single zeigt in einer unscharfen Aufnahme Michael Jackson und den an AIDS verstorbenen Ryan White, einen kleinen Jungen. Aufgrund der aktuellen Vorwürfe von sexueller Belästigung eines Minderjährigen wurde dieses Cover jedoch als eher missverständlich aufgenommen. Auch der dazugehörige Videoclip besteht ausschließlich aus Video- und Bildmaterial mit Ryan White, in einigen Sequenzen zusammen mit Michael Jackson. Im Juni 1995 erschien das Doppel-Album HIStory Past, Present and Future Book I. Schnell nach seiner Veröffentlichung erreichte es weltweit Platz 1, auf dem es sich eine Weile hielt. Es beinhaltet 15 digital remasterte Hits und 15 neue Songs, darunter die Singles Scream, You Are Not Alone, Earth Song, They Dont Care About Us, Stranger in Moscow und HIStory. Noch nie wurde ein Musikalbum derartig aufwändig beworben wie dieses. Im Rahmen einer 40 Millionen US-Dollar teuren Werbekampagne wurden in vielen großen Städten wie London, Paris und Berlin neun Meter hohe Michael-Jackson-Statuen aufgestellt, was Jackson immer mehr Vorwürfe von Realitätsverlust und Größenwahn einbrachte. Die HIStory-Werbekampagne wurde durch einen ebenfalls teuren Teaser eingeläutet, den Jackson unter enormem Aufwand im Sommer 1994 in Budapest drehte, in dem eine über 30 Meter große Statue Jacksons enthüllt wird. Im Frühjahr 1996 erschien als vierte Single They Dont Care About Us. Bereits bei Erscheinen von HIStory brachen Kontroversen aus, angestoßen von jüdischen Organisationen, die sich über die in dem Song verwendeten Zeilen jew me sowie kike me (beide können als Beleidigung von Juden verstanden werden)[14] entrüsteten. Begleitet wurde They Dont Care About Us gleich von zwei verschiedenen Clips, der gängigen Brasilien- sowie der selten ausgestrahlten Gefängnis-Version. Letztere beinhaltete zahlreiche brutale Szenen damals aktueller Ereignisse. They Dont Care About Us war für mehrere Wochen auf Platz 1 in Deutschland, erreichte in den USA jedoch nur Platz 30. Im Herbst 1996 wurde der Titel Stranger in Moscow ausgekoppelt. Wie zuvor schon bei Earth Song wurde jedoch erneut ein Bogen um die USA gemacht und die Single dort zunächst nicht veröffentlicht. Die autobiographische Midtempo-Ballade konnte jedoch nicht an die Erfolge der Vorgänger-Singles anknüpfen, auch wenn Kritiker und Fans diesen Song als eines seiner besten Stücke bezeichneten. Erst Mitte 1997 entschied man sich, Stranger in Moscow doch noch in den USA herauszubringen, wo die Single jedoch mit Platz 91 in den Charts floppte und damit dort jegliche Werbung sowohl von HIStory als auch von Blood on the Dance Floor HIStory in the Mix endgültig abgebrochen wurde. Wie sich bereits bei Dangerous bemerkbar machte, hatte Jackson große Probleme, in den USA an seine Erfolge in den 1980ern anzuknüpfen. Auch die HIStory World Tour 1996/97 war eine aufwändig produzierte Show. Auftakt war am 7. September 1996 in Prag. 150.000 Fans kamen zu dem Konzert, das damit Jacksons größtes war. Bis zum Januar 1997 trat Jackson in Ungarn, Polen, Spanien, den Niederlanden, Indien, Südkorea und in Japan auf. Fast durchgehend und selbst für Balladen wie You Are Not Alone oder Heal the World wurde Playback eingesetzt. Erstmals seit neun Jahren war Michael Jackson auch wieder in den USA, auf Hawaii, zu sehen. Im Mai 1997 erschien Blood on the Dance Floor HIStory in the Mix, ein Remixalbum mit Remixen diverser neuer Songs von HIStory sowie fünf bis dahin unbekannten Titeln, darunter die erfolgreiche Single Blood on the Dance Floor. Das Album verkaufte sich etwa acht Millionen Mal und ist das bis dato erfolgreichste Remixalbum. Im Jahr 2000 gewann Michael Jackson bei den World Music Awards einen Preis als bestverkaufender männlicher Popkünstler des Jahrtausends (Best-Selling Pop Male Artist of the Millennium).[19] Im September 2001 trat Michael Jackson bei zwei Konzerten im Madison Square Garden in New York City auf, um mit diesem Michael Jackson: 30th Anniversary Celebration genannten Event sein 30-jähriges Bühnenjubiläum als Solokünstler zu feiern. Dabei traten Britney Spears, *NSYNC, Whitney Houston, Usher, Gloria Estefan, Destinys Child sowie zum ersten Mal seit 17 Jahren alle sechs Jackson-Brüder auf. Im Oktober 2001 erschien Jacksons letztes, bereits seit 1998 angekündigtes Studioalbum Invincible. Die erste Single You Rock My World verkaufte sich weltweit 1,5 Millionen Mal und platzierte sich in den Top-Ten vieler Länder. Im September wurde das dazugehörige, unter der Regie von Paul Hunter entstandene Musikvideo veröffentlicht. Gastauftritte in dem rund 13-minütigen Video hatten Chris Tucker, Michael Madsen, Billy Drago, Frank Tyson und Marlon Brando. Das Musikvideo wurde mit einem NAACP Image Award als Bestes Musikvideo 2001 ausgezeichnet. Kurz vor der Veröffentlichung von Invincible waren neue, erweiterte und remasterte Ausgaben von Jacksons früheren Alben Off the Wall, Thriller, Bad und Dangerous erschienen. Sie enthielten fast alle Bonusmaterial wie Demos und unveröffentlichte Titel. Im Dezember 2001 erschien Cry, die zweite und letzte Single von Invincible, ohne Pressemeldung und Beteiligung Jacksons am Musikvideo. Als Bonusaufnahme befindet sich auf der Maxi-CD der unveröffentlichte Song Shout, der ursprünglich für Invincible produziert worden war, im letzten Moment jedoch gegen You Are My Life ausgetauscht wurde. Das Album verkaufte sich rund 10 Millionen Mal.[20] Wirtschaftlich betrachtet war dies ein Flop, denn allein die Produktionskosten lagen zwischen 10 und 30 Millionen US-Dollar. Es belegte in über 25 Ländern Platz eins der Hitparaden, auch in Deutschland, Großbritannien und den USA und wurde weltweit mit Platin ausgezeichnet. Allerdings geriet Jackson mit seiner Plattenfirma Sony Music wegen Ungereimtheiten bei der Vermarktung und Werbung in Konflikt. Sony stellte im Frühjahr 2002 jegliche weitere Vermarktung ein. 2001 wurde er auch als Solokünstler in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen,[21] nachdem ihm diese Ehrung bereits 1997 als Mitglied der Jackson Five zuteilgeworden war.[22] Somit hat er Anteil an vier Hollywood-Sternen: mit den Jackson Five, den Jacksons, als Solokünstler und als Songschreiber. Im Januar 2002 erhielt Jackson außerdem einen American Music Award als Künstler des Jahrhunderts (Artist of the Century Award).[19]

    Jacksons Markenzeichen wurden ein weißer Glitzerhandschuh, der Griff in den Schritt, weiße Socken, sein schwarzer Hut und der sogenannte Moonwalk, ein Tanz, der auf den Pantomimen von Jean-Louis Barrault und Marcel Marceau basiert. Diesen Tanz präsentierte Michael Jackson erstmals am 25. März 1983 bei einer Performance von Billie Jean im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Plattenfirma Motown Motown 25: Yesterday, Today, Forever.

    1986 begann Jacksons Zusammenarbeit mit dem Disney-Konzern. Unter der Regie von Francis Ford Coppola entstand der ca. 17 Minuten lange 3D-Film Captain EO, der nur in Disney-Parks aufgeführt wurde. Zum ersten Mal waren hier die Songs Another Part of Me und We Are Here to Change the World zu hören.

    Kaum zwei Wochen nach Erscheinen des Bad-Albums ging der 29-jährige Michael Jackson erstmals solo auf Welttournee. Die Premiere der Bad World Tour war am 12. September 1987 in Tokio. Das Wembley-Stadion in London war während der Tour sieben Mal mit je 72.000 Zuschauern ausverkauft. Auf dem Platz der Republik in West-Berlin gab es ein Open Air-Konzert am 19. Juni 1988. Am 27. Januar 1989 endete die Welttournee nach 123 Konzerten auf vier Kontinenten in Los Angeles.

    Der amerikanische Präsident George Bush zeichnete Michael Jackson 1990 in Washington als Entertainer des Jahrzehnts aus und empfing ihn im Weißen Haus.

    Am 31. Mai 1997 kehrte die HIStory-Welttournee mit einem Konzert im Bremer Weserstadion nach Europa zurück. Es folgten wiederum viele Konzerte in den größten Stadien. Mehr als eine halbe Million Fans kamen allein zu zehn Deutschland-Konzerten. Währenddessen wurde das millionste Ticket für ein Jackson-Konzert im Wembley-Stadion in London verkauft. Am 15. Oktober 1997 ging in Johannesburg die HIStory-Welttournee zu Ende. Obwohl die Kritiker kaum ein gutes Haar am Künstler und seiner Show ließen, trat Jackson mit dieser Tour bei insgesamt 82 Konzerten vor 4,5 Millionen Zuschauern auf. HIStory verkaufte sich weltweit mehr als 20 Millionen Mal.[15]

    In den nächsten vier Jahren trat Jackson eher sporadisch in der Öffentlichkeit auf. Im April 1998 kam seine Tochter Paris Michael Katherine zur Welt. Seit Juni 2005 lebte Jackson nicht mehr auf seinem Anwesen, der Neverland-Ranch. Es wurde bekannt, dass er sich stattdessen in Bahrain und Irland (2006) sowie in Las Vegas aufhielt. Seit April 2006 stand Jackson kurzzeitig unter Vertrag des Labels 2Seas Records, das dem Sohn des Königs von Bahrain gehört. Ende Januar 2006 hielt sich Jackson Medienberichten zufolge für mehrere Tage aus privatem Anlass im Hamburger Stadtteil Niendorf auf, um die Familie des Musikmanagers Wolfgang Schleiter und dessen Sohn zu besuchen.[25][26]

    Im Mai 1999 verlor er zunächst gegen den italienischen Sänger Al Bano einen Plagiatsprozess, da dieser behauptete, dass Jackson weite Passagen des Hits Will You Be There von seinem Lied I cigni di Balaka übernommen habe.[16][17] Zwei Jahre später wurde Jackson jedoch von dem Plagiatsvorwurf vollständig freigesprochen.[18]

    Im Mai 2006 erhielt er bei den MTV Video Music Awards in Tokio einen Legend Award. Es war sein erster öffentlicher Auftritt seit seinem Freispruch am im Juni 2005. Im November 2006 wurde ihm bei den World Music Awards in London ein Diamond Award für über 100 Millionen verkaufte Alben verliehen. Der Verkauf seiner Alben hatte allerdings bereits die 200-Millionen-Marke überschritten. Im Dezember 2006 würdigten verschiedene Künstler den verstorbenen Godfather of Soul, James Brown, unter ihnen auch Michael Jackson. Im Februar 2008 erschien anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Erfolgsalbums Thriller die 25th Anniversary Edition des Albums.[27]

  5. マツコ&有吉の怒り新党 - Wikipedia

    ja.wikipedia.org › wiki › マツコ&有吉の怒り

    1 day ago · 概要. 国民(視聴者)から寄せられた日々の怒りに白黒つけるべく、新たな政党「マツコ&有吉の怒り新党」を旗揚げしたという設定で繰り広げられるシチュエーショントークバラエティー。

  6. Октябрьская революция — Википедия

    ru.wikipedia.org › wiki › Октябрьская

    1 day ago · Название и оценки. Восстание началось 25 октября 1917 года по юлианскому календарю, принятому в то время в России, и хотя уже в феврале 1918 года был введён григорианский календарь (новый стиль) и уже первая годовщина (как и ...

  7. Salt ’n’ Pepa – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Salt_’n’_Pepa

    14 hours ago · Bandgeschichte. Die Anfänge von Salt ’n’ Pepa liegen in der Studienzeit des späteren Produzenten Hurby Azor am Center for Media Arts in New York. Er erstellte einen Antwortsong auf The Show von Doug E. Fresh und Slick Rick und bat seine Freundin Cheryl James und deren Arbeitskollegin Sandy Denton, den Rap-Teil zu übernehmen.

  8. This $80 portable instant photo printer will be an instant ...

    boingboing.net › 2021/05/05 › this-80-portable

    1 day ago · This $80 portable instant photo printer will be an instant hit at your next party. Boing Boing's Shop 6:33 am Wed May 5, 2021 .

  9. Miley Cyrus - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org › wiki › Miley_Cyrus

    14 hours ago · Algo que mis amigas y yo quisiéramos usar. Pero diría que cualquiera, desde los 8 años a los 80, podrán disfrutar de esta línea». [322] Con el fin de promocionar la línea de ropa, Cyrus lanzó el 11 de agosto de 2009 la canción Party in the USA, la cual se convertiría en la canción más exitosa de su carrera musical. [323]

  10. People also search for
  1. Ads
    related to: 80's 80s party songs