Yahoo Web Search

  1. Сайдис, Уильям Джеймс — Википедия

    ru.wikipedia.org › wiki › Сайдис,_Уильям

    6 days ago · Wallace, Amy, The Prodigy: A biography of William James Sidis, America’s Greatest Child Prodigy, New York: E.P. Dutton & Co. 1986. ISBN 0-525-24404-2 Ссылки [ править | править код ]

  2. William James Sidis - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › William_James_Sidis

    6 days ago · William James Sidis was born to Jewish emigrants from Ukraine, on April 1, 1898, in New York City. His father, Boris Sidis, PhD, M.D., had emigrated in 1887 to escape political and anti-semitic persecution.: 2–4 His mother, Sarah (Mandelbaum) Sidis, M.D., and her family had fled the pogroms in the late 1880s.

    • John W. Shattuck, Frank Folupa, Parker Greene, Jacob Marmor
    • April 1, 1898, Manhattan, New York City, U.S.
  3. Berdytschiw – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Berdytschiw
    • Geschichte
    • Vorgeschichte
    • Bevölkerung
    • Tod

    Berdytschiw wurde erstmals 1320 als Siedlung erwähnt. Nach Aussterben der herrschenden Dynastie in Galizien-Wolhynien 1340 fiel Berdytschiw wie ganz Wolhynien im folgenden Krieg um die Länder ans Großfürstentum Litauen. 1430 gewährte Großfürst Vytautas der Große die Herrschaft über das Gebiet Kalinik von Putywl. 1483 verwüsteten einfallende Krimtataren die Siedlung. Inzwischen im Besitz der litauischen Familie Tyszkiewicz wurde hier um 1546 eine Stadt gegründet, später kam ein Schloss dazu. Im Zuge der Union von Lublin wurde Berdyczów 1569 wie ganz Litauen Teil des geeinten Polen-Litauens, wo es zur Woiwodschaft Wolhynien gehörte. Seit 1675 fanden in Berdyczów Jahrmärkte statt. In der Folge wurde die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum.

    Im Kampf der polnischen Szlachta in der Konföderation von Bar gegen den Verlust ihres Einflusses in der Adelsrepublik und gegen russischen Einfluss auf die Wahl der Könige und diese selbst war Berdyczóws Kloster der unbeschuhten Karmeliten im Jahr 1768 einer der Kampfplätze.[1] Casimir Pułaski war Mitbegründer der Konföderation und hatte in Wolhynien und Podolien Kämpfer um sich gesammelt. Die ohnehin in Polen-Litauen anwesenden russischen Truppen, die durch Einschüchterung und russischen Stimmenkauf König Stanislaus II. August 1762 zur Wahl verholfen hatten, gingen gegen die Konföderierten vor. Pułaski verschanzte sich im Karmelitenkloster, wo er mit 700 Verbündeten und 800 Zivilisten 17 Tage gegen russische Belagerung und Anstürme standhielt. Gegen das Versprechen sich von der Konföderation loszusagen, ließ ihn der russische Befehlshaber Alexander Suworow ziehen. Zur Zeit der Oktoberrevolution 1917 lag das Bürgermeisteramt in Händen eines Bundisten. Zwei Jahre später, im Russischen Bürgerkrieg zwischen Weißen und Roten, verübten Antisemiten einen Pogrom in der Stadt. Im Polnisch-Sowjetischen Krieg versuchte die Zweite Republik Polen in den Teilungen verlorene Gebiete zurückzugewinnen und drang im Frühjahr 1920 über Berdytschiw hinaus bis Kiew vor. Bei Einnahme der Stadt durch die roten Sowjets später im gleichen Jahr wurden viele Bauten der Stadt durch sowjetische Artillerie zerschossen. Gemäß dem polnisch-sowjetischen Frieden von Riga (1921) blieb Berdytschiw mit dem östlichen Wolhynien unter sowjetischer Herrschaft und wurde Teil der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Zunächst forderte der Stadtkommandant am 10. Juli 1941 eine Kontribution in Höhe von 100.000 Rubeln von der jüdischen Bevölkerung der Stadt, es kam zu pogromartigen Ausschreitungen, bei der ganze Gruppen ermordet und die Synagogen in Brand gesteckt wurden. Am 25. August 1941 erging dann der Befehl zur Einrichtung eines Ghettos. Am 4. September 1941 wurden auf Befehl des Höheren SS- und Polizeiführers 1.500 junge Männer unter dem Vorwand eines Ernteeinsatzes[3] selektiert und außerhalb der Stadt erschossen.[2]

    1861 zählte Berdytschiw knapp 47.000 Juden, womit die Stadt den zweitstärksten jüdischen Bevölkerungsanteil aller russischen Städte hatte. Die Auswanderung dämpfte das durch viele Geburten starke Bevölkerungswachstum. Die ab 1882 verstärkten gesetzlichen antisemitischen Diskriminierungen seitens der zaristischen Regierung (so genannte Maigesetze) befeuerten die jüdische Auswanderung. Von 1892 bis 1921 verkehrte im Ort die mit Pferden betriebene Straßenbahn Berdytschiw. 1897 waren von 53.728 Einwohnern 41.617 (etwa 80 %) Juden.

    Nach dem deutschen Einmarsch am 7. Juli 1941 wurde die jüdische Bevölkerung, die etwa die Hälfte der damals 66.306 Einwohner[2] ausmachte, am Rande des nahe gelegenen Flugplatzes[3] systematisch ermordet. Unter den Ermordeten der Großaktion des Sonderkommando 4a der Einsatzgruppe C befand sich auch die Mutter von Wassili Grossman.[3]

  4. List of atheist philosophers - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › List_of_atheist_philosophers

    6 days ago · There have been many philosophers in recorded history who were atheists.This is a list of atheist philosophers with articles in Wikipedia. Living persons in this list are people relevant to their notable activities or public life, and who have publicly identified themselves as atheists.

  5. 17 Temmuz - Vikipedi

    tr.wikipedia.org › wiki › 17_Temmuz

    5 days ago · 17 Temmuz günü gerçekleşen en önemli olayları Tarihte Bugün sayfalarına ekleyebilir ve anasayfada görüntülenmelerini sağlayabilirsiniz. 17 Temmuz , Miladi takvime göre yılın 198. ( artık yıllarda 199.) günüdür.

  6. Los Angeles Democratic Socialists of America - KeyWiki

    www.keywiki.org › Los_Angeles_Democratic

    6 days ago · Democratic Socialists of America - Los Angeles January 2 2019 . DSA-LA members are in Tijuana providing support to refugees seeking asylum in the U.S. Not everyone can render aid directly, but we can all talk to friends and family, colleagues and neighbors, local and national representatives.

  7. Nati nel 1898 - Wikipedia

    it.wikipedia.org › wiki › Nati_nel_1898

    4 days ago · William James Sidis († 1944) 2 aprile - Earl Duvall, fumettista statunitense († 1969) 3 aprile. Henry Robinson Luce, giornalista e editore statunitense († 1967) Vilho Pekkala, lottatore finlandese († 1974) Rolf Semb-Thorstvedt, calciatore norvegese († 1972) Michel de Ghelderode, drammaturgo e scrittore belga († 1962) 4 aprile

  8. 1898 – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › 1898

    Apr 09, 2021 · September: Boris Blinder, US-amerikanischer Cellist († 1987) 9. September: Styles Bridges, US-amerikanischer Politiker († 1961) 10. September: Franz Xaver Arnold, deutscher Theologe und Religionswissenschaftler († 1969) 10. September: George Eldredge, US-amerikanischer Schauspieler († 1977) 10.

  9. Der Inselvogt von Memmert: Eine einsame Nordseeinsel, die ...

    whatchareadin.de › buecher › der-inselvogt-von-m

    1 day ago · Rezensionen zu Der Inselvogt von Memmert: Eine einsame Nordseeinsel, die Vögel und ich von Enno Janßen - Leserkommentare und weitere Informationen zu Enno Janßen im Bücherforum von whatchareadin.de

  10. People also search for
  1. Ads
    related to: Boris Sidis