Yahoo Web Search

  1. About 11 search results
  1. 1 day ago · t. e. Popes Pius XI (1922–1939) and Pius XII (1939–1958) led the Catholic Church during the rise and fall of Nazi Germany. Around a third of Germans were Catholic in the 1930s, generally in southern Germany; Protestants dominated the north. The Catholic Church in Germany had opposed the Nazi Party, and in the 1933 elections, the proportion ...

    • Leben
    • Persönlichkeit
    • Churchill Als Publizist
    • Churchill Im Urteil Von Zeitgenossen und Nachwelt
    • Auszeichnungen, Ehrungen, Mitgliedschaften
    • Churchill Im Film
    • Veröffentlichungen
    • Literatur
    • Weblinks
    • Anmerkungen

    Herkunft, Schule, Militär

    Geboren wurde Winston Churchill in Blenheim Palace, dem Schloss seines Großvaters John Spencer-Churchill, 7. Duke of Marlborough. Seine Eltern waren der britische Politiker Lord Randolph Churchill und die amerikanische Millionärstochter Jennie Jerome. Der Vater gehörte zu den Mitbegründern der modernen Konservativen Partei, war deren Vorsitzender, bekleidete verschiedene Ministerämter und galt zeitweilig als aussichtsreicher Anwärter auf das Amt des Premierministers. Churchills Großvater väte...

    Politischer Aufstieg

    Bereits 1899 hatte sich Churchill bei einer Nachwahl vergeblich um einen Sitz im britischen Unterhaus bemüht. Nach seiner Rückkehr aus dem Burenkrieg kandidierte er erfolgreich bei den Unterhauswahlen des Jahres 1900 und zog im März 1901 als frisch gewählter Konservativer für den Wahlkreis Oldhamins Parlament ein. Seinen ersten bedeutenden Auftritt im Parlament hatte er am 31. Mai 1904 mit dem demonstrativen Übertritt von den Konservativen zu den Liberalen. Als Grund dafür gab er an, dass er...

    Familiengründung

    Den damaligen Konventionen entsprechend benötigte ein Politiker wie Churchill eine Ehefrau, um weiter Karriere machen zu können. Zwei Frauen, denen er einen Heiratsantrag machte, lehnten ab. Die amerikanische Schauspielerin Ethel Barrymore begründete dies damit, dass sie dem anstrengenden Leben eines Politikers nicht gewachsen sei. Im Jahr 1906, als Churchill der für die Kolonien zuständige Unterstaatssekretär war, lernte er die zehn Jahre jüngere Clementine Hozier kennen. Beide begegneten si...

    Churchill bewunderte Männer wie Napoleon und seinen eigenen Ahnherren Marlborough und war nach Meinung mehrerer Biographen von Jugend an überzeugt, ebenfalls zu Großem berufen zu sein. Laut Andrew Roberts verlieh ihm die aristokratische Herkunft ein enormes Selbstbewusstsein. So habe er mit 16 gegenüber einem Freund geäußert, er werde Großbritannien einmal vor einer feindlichen Invasion bewahren. Wie Roy Jenkins schreibt, sagte Churchill zu seiner späteren Vertrauten Violet Bonham Carter schon bei der ersten Begegnung 1906: „Wir sind alle nur Würmer. Aber ich glaube, ein Glühwurm zu sein.“ Auch Sebastian Haffner befindet, Churchill sei schicksalsgläubig gewesen. Peter de Mendelssohnurteilte über Churchill und David Lloyd George: „Die Britische Politik hat die beiden fundamentalen Triebkräfte, die einen Mann unaufhaltsam auf die höchste Stelle in Staat und Gemeinschaft, auf Machtbefugnis, Autorität und Verantwortung drängen, nie deutlicher herausgestellt als in diesen beiden Männern....

    Bereits als junger Leutnant bei den 4th Queen's Own Hussars besserte Churchill sein Gehalt dadurch auf, dass er Kriegsberichte in verschiedenen britischen Blättern veröffentlichte. Während seiner gesamten militärischen und politischen Laufbahn blieb die publizistische Tätigkeit seine wichtigste Einnahmequelle. Im Laufe seines Lebens veröffentlichte er mehr als 40 Bücher und Tausende von Zeitungsartikeln. Churchills erstes Buch, The Story of the Malakand Field Force, erschien 1898 und bestand aus einer Sammlung von Kriegsberichten. Im Jahr darauf veröffentlichte er sein erstes als Monographie konzipiertes Werk, The River War, das die Niederschlagung des Mahdi-Aufstands zum Thema hat. Zur Entspannung schrieb Churchill seinen einzigen Roman: Savrola erschein im Jahr 1900 und schildert die blutige Revolution in einer fiktiven europäischen Militärdiktatur. 1906 folgte die zweibändige Biographie seines Vaters. Ab 1923 publizierte er The World Crisis, eine mehrbändigen Geschichte des Erste...

    Hitler wollte in seinem Gegenspieler nur „diesen Schwätzer und Trunkenbold Churchill“ entdecken, der ihn daran gehindert habe, „große Werke des Friedens“ zu vollbringen. Ein 1993 in Oxforderschienenes Werk mit Beiträgen von 29 Historikern und Politikern würdigt Churchill dagegen als „vielleicht die größte Gestalt im 20. Jahrhundert“. Seine schillernde Persönlichkeit irritierte bereits seine Zeitgenossen und entzieht sich jeder eindimensionalen Beurteilung. Churchill verkörperte in seinem politischen Dasein den radikalen Sozialreformer, aber auch den reaktionären Imperialisten. Einerseits war er der viel beschworene Krieger, der mit seiner Härte und Skrupellosigkeit eher ins 18. Jahrhundert Marlboroughs zu passen schien, andererseits der Politiker, der half, die UNO und die Europäische Union mitzubegründen, und mit seiner Idee der „Vereinigten Staaten von Europa“ den Weg ins 21. Jahrhundert wies. Keiner Partei, schon gar keiner Parteidoktrin verpflichtet, wechselte er die politischen...

    1901 wurde Winston Churchill in die Londoner Freimaurerloge „United Studholme Lodge No. 1591“ aufgenommen und 1902 in der „Rosemary Lodge No. 2851“ zum Meister erhoben. Nach Angaben des Großsekretä...
    Darüber hinaus war Churchill Mitglied in mehreren renommierten Gentlemen’s Clubs: als Liberaler im Reform Club, als Konservativer seit 1924 im Carlton und im Athenaeum Club.
    Seit 1922 war Churchill Träger des Order of the Companions of Honour.
    1924 erhielt er die Territorial Decoration.

    Churchills Leben ist Gegenstand Hunderter von TV-Dokumentationen sowie Fernseh- und Kinofilmen. Dazu gehören etwa: 1. The Finest Hoursvon Peter Baylis (1964); für den Oscar nominierter Dokumentarfilm 2. Der junge Löwe von Richard Attenborough (1972); Kinofilm mit Simon Wardüber Churchills Anfänge als Politiker 3. Churchill – The Gathering Storm von Richard Loncraine (2002); mehrfach prämierter, dokumentarischer Fernsehfilm mit Albert Finney und Vanessa Redgraveüber Churchills Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg 4. Winston Churchill: The Wilderness Yearsvon Ferdinand Fairfax (2005); Fernsehserie 5. Inglourious Basterds von Quentin Tarantino (2009); Kinofilm mit Rod Taylorals Churchill 6. Paradox – Die Parallelweltvon Brenton Spencer (2010); Kinofilm mit Alan C. Peterson als Churchill 7. The King’s Speech von Tom Hooper (2010); Kinofilm mit Timothy Spallals Churchill 8. The Crown (2016); Netflix-Serie mit John Lithgowals Churchill 9. Peaky Blinders – Gangs of Birmingham; BBC-Serie mit And...

    Ronald I. Cohen: Bibliography of the Writings of Sir Winston Churchill. Thoemmes Continuum, London 2006, 3 Bände, ISBN 0-8264-7235-4.
    The Story of the Malakand Field Force. An Episode of Frontier War.1898.
    The River War. An Historical Account of the Reconquest of the Sudan. 1899 (dt. Kreuzzug gegen das Reich des Mahdi, Eichborn Verlag, Frankfurt 2008, Reihe Die Andere Bibliothek, ISBN 978-3-8218-4765...
    Peter Alter: Winston Churchill (1874–1965). Stuttgart 2006, ISBN 3-17-018786-4(neuere, gut lesbare Biographie).
    Robert Blake, Roger Louis (Hrsg.): Churchill. A Major New Assessment of His Life in Peace and War. Oxford 1993, ISBN 0-19-820317-9(Aufsatzsammlung der renommiertesten zeitgenössischen Churchill-Ken...
    David Cannadine: Winston Churchill. Abenteurer, Monarchist, Staatsmann. Berenberg, Berlin 2005, ISBN 3-937834-05-2.
    John Charmley: Churchill. Das Ende einer Legende. Ullstein, Berlin 1997, ISBN 3-548-26502-2(kritische Biographie).
    Literatur von und über Winston Churchill im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek (wegen Tippfehler im OPAC zusätzlich unter: Churchill, Winston Spencer suchen: das wichtige Werk World Crisisauf...
    Werke von und über Winston Churchill in der Deutschen Digitalen Bibliothek
    Winston Churchill. Tabellarischer Lebenslauf im LeMO (DHM und HdG)
    ↑ Der Name Spencer ist dem ursprünglichen Familiennamen seiner Vorfahren väterlicherseits entlehnt; den Vornamen Leonard erhielt er zu Ehren seines Großvaters mütterlicherseits, Leonard Jerome.
    ↑ Christoph Drösser: Stimmt’s? Sportlicher Premier. In: Die Zeit.25/2005, 16. Juni 2005.
    ↑ Winston S. Churchill: Kreuzzug gegen das Reich des Mahdi. (Original: The River War. A Historical Account of the Reconquest of the Sudan. London 1899.) Eichborn, Frankfurt am Main 2008, ISBN 978-3...
  2. Dec 01, 2021 · BRISTOL – Bristol Public Library has announced a roster of upcoming Christmas programs as part of a return to in-person programming. Scott Stanton, assistant director and program director at the library at 5 High St., said that while the library will still be offering some online programs, they are largely transitioning...

  3. Dec 02, 2021 · In a narrative as powerful and moving as it is authoritative, David O’Keefe rewrites history, connecting Canada’s tragedy at Dieppe with an extraordinary and colourful cast of characters—from the young Commander Ian Fleming, later to become the creator of the James Bond novels, and his team of crack commandos to the code-breaking ...

  1. People also search for