Yahoo Web Search

  1. Henriette, Countess of Montbéliard - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Henriette_of_Mömpelgard

    Henriette (1387 – 14 February 1444) was Sovereign Countess of Montbéliard from 1397 until 1444.. She was the daughter of Henry of Orbe (died 1396), and the heiress of her grandfather, Stephen, Count of Montbéliard.

  2. Henriette von Mömpelgard – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Henriette_von_Mömpelgard
    • Übersicht
    • Familie
    • Geschichte

    Henriette von Mömpelgard (auch Henriette de Montfaucon; * zwischen 1384 und 1391; 14. Februar 1444 in Mömpelgard) war Gräfin von Württemberg.

    Henriette war die älteste Tochter Heinrichs II., Graf von Montbéliard, der 1396 ein Jahr vor seinem Vater dem Grafen Stephan von Mömpelgard starb, und der Maria Gräfin von Châtillon. Männliche standesgemäße Nachkommen waren in der Grafschaft Mömpelgard nicht vorhanden, obwohl Heinrich drei weitere uneheliche Kinder und noch zwei jüngere Töchter aus der Ehe mit Maria von Chatillon hatte. Aus der Ehe Henriettes mit Eberhard IV. gingen drei Kinder hervor: Anna (14081471, Gräfin von Katzenelnbogen), sowie die beiden späteren Grafen Ludwig I. (14121450) und Ulrich V. (14131480). Nach dem Tod Eberhards IV. 1419 übernahm Henriette die Vormundschaft für ihre beiden Söhne und damit gemeinsam mit Beamten, sogenannten Räten, die Regierung in Württemberg. Ende 1421 zog sich Henriette aus der Regierung des gesamten Landes zurück, regierte aber bis zu ihrem Tod weiter in Mömpelgard.

    Am 13. November 1397 schloss der württembergische Graf Eberhard III. (Eberhard der Milde) einen Heiratsvertrag für seinen Sohn Eberhard IV. und Henriette ab. Auf diese Weise übernahm er die Regierung über Mömpelgard und einige dazugehörige Herrschaften, die er bei der Hochzeit der beiden 1407 an Eberhard IV. übergab. Mömpelgard blieb daraufhin bis 1802 Teil des Landes Württemberg.

  3. Montbéliard - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Mömpelgard

    Montbéliard (French pronunciation: [mɔ̃beljaʁ]; traditional German: Mömpelgard) is a city in the Doubs department in the Bourgogne-Franche-Comté region in eastern France, about 13 km (8 mi) from the border with Switzerland. It is one of the two subprefectures of the department.

  4. Category:Henriette von Mömpelgard - Wikimedia Commons

    commons.wikimedia.org/wiki/Category:Henriette_von...

    May 03, 2019 · Deutsch: Henriette von Mömpelgard (1391-1444), Gattin Eberhard IV von Württemberg. Nach dessen Tod Vormundschaft für ihre Söhne Ludwig I und Ulrich V der Vielgeliebte. Auf Grund der weiblichen Erbfolge nach Eberhards Tod Regierende Gräfin von Württemberg-Mömpelgard.

    • 1384
    • 14 February 1444, Montbéliard
  5. Eberhard IV, Count of Württemberg - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Eberhard_IV,_Count_of...

    Henriette was the oldest daughter and main heiress of Henry of Mömpelgard, who died in 1396 one year before his father, Count Stephan of Mömpelgard. Their marriage, which occurred in 1407 at the latest, caused the county of Mömpelgard to become part of Württemberg.

  6. Ulrich V, Count of Württemberg - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Ulrich_V_of_Württemberg

    Henriette of Mömpelgard Ulrich V of Württemberg called "der Vielgeliebte" (the much loved) (1413 [1] – 1 September 1480 in Leonberg ), Count of Württemberg . He was the younger son of Count Eberhard IV and Henriette of Mömpelgard .

  7. About: Henriette, Countess of Montbéliard

    dbpedia.org/page/Henriette,_Countess_of_Montbéliard

    Ende 1421 zog sich Henriette aus der Regierung des gesamten Landes zurück, regierte aber bis zu ihrem Tod weiter in Mömpelgard. (de) Henriette d'Orbe-Montfaucon (1387-1444) ou Henriette de Montbéliard, comtesse de Montbéliard, apporta par son mariage avec Eberhard IV de Wurtemberg, le comté de Montbéliard à la Maison de Wurtemberg.

  8. County of Montbéliard - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/County_of_Mömpelgard

    The county was established in 1042 by Emperor Henry III on the territory of the County of Burgundy, part of the Kingdom of Arles, a constituent of the Empire since 1033.It was led by a line of Counts of Montbéliard descending from Conrad's vassal Louis of Mousson in Upper Lorraine, husband of Countess Sophie of Bar, and their successors from the Scarpone family.

  9. Henriette de Montfaucon (1387-1444) | Familypedia | Fandom

    familypedia.wikia.org/wiki/Henriette_de...

    Henriette de Montfaucon was born 1387 to Henri de Montfaucon (c1366-1396) and Marie de Châtillon (c1363-1394) and died 14 February 1444 in Mömpelgard, France of unspecified causes. She married Eberhard IV. von Württemberg (1388-1419) circa 1398 JL.

  10. Albert II, Margrave of Brandenburg-Ansbach - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Sophie_Margarete_of...

    Albert's first wife, Henriette Louise of Württemberg-Mömpelgard, in a painting by Benjamin Block, 1643 In Stuttgart on 31 August 1642 he married Henriette Louise (1623–1650), daughter of Louis Frederick, Duke of Württemberg-Montbéliard , with the following children: