Yahoo Web Search

  1. About 18 search results
  1. 1 day ago · Ronald Reagan Official portrait, 1981 40th President of the United States In office January 20, 1981 – January 20, 1989 Vice President George H. W. Bush Preceded by Jimmy Carter Succeeded by George H. W. Bush 33rd Governor of California In office January 2, 1967 – January 6, 1975 Lieutenant Robert Finch Edwin Reinecke John L. Harmer Preceded by Pat Brown Succeeded by Jerry Brown 9th and ...

  2. Oct 19, 2021 · "Many people remember the events leading up to October 19, 1987. Unfortunately, very few of them recall the specifics. When many people talk about the dramatic drop in the overall stock market, they either blame a single cause (portfolio insurance) or treat the market fall as if it were something that came from out of…

  3. People also ask

    What did Reagan do in his second term?

    What did Ronald Reagans mother do for a living?

    What state was Reagan born in?

    • Leben
    • Einfluss auf Die Politische Kultur Der USA
    • Nachleben in Der Popkultur
    • Sonstiges
    • Siehe Auch
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Kindheit

    Nixons Eltern waren Francis Anthony („Frank“) Nixon (1878–1956) und Hannah Milhous Nixon (1885–1967). Von seiner Mutter Hannah stammt Nixons Mittelname Milhous. Seine Erziehung folgte streng den Regeln des Quäkertums. Hannah Nixon erzog ihren Sohn zum evangelikalen Quäker, da sie hoffte, dass er eventuell Missionar werden würde. Die Familie lebte alkoholabstinent; Glücksspiel, Tanzen und Fluchen waren verpönt. Nixons Vater Frank war vor seiner Ehe Methodist gewesen und seiner Frau zuliebe kon...

    Studium, berufliche Anfänge und Kriegsdienst

    Nixon besuchte die Fullerton High School. Der Harvard-Club von Kalifornien verlieh ihm seinen Preis für die beste akademische Leistung im ganzen Bundesstaat. Nixon hatte die Fähigkeit, lange Auszüge aus lateinischen Gedichten sowie Shakespeare auswendig zu lernen und vorzutragen. Der Harvard-Preis war ein Stipendium, das alle Studiengebühren beglich. Jedoch war die Summe nicht ausreichend, denn Kost und Logis waren nicht eingeschlossen und die Krankheiten der Brüder waren für die Familie eine...

    Politischer Aufstieg

    1946 wurde Nixon für die Republikaner in den Kongress gewählt. Sein Gegner war der liberale Politiker Jerry Voorhis. Nixons Wahlkampagne war aggressiv. Als Abgeordneter engagierte sich Nixon im Ausschuss für unamerikanische Umtriebe (House Un-American Activities Committee, HUAC), einem der parlamentarischen Foren der antikommunistischen Panik, die zu Beginn des Kalten Krieges in den Vereinigten Staaten meinungsbeherrschend wurde. Besondere Prominenz erlangte Nixon dabei in der Affäre um den e...

    Zeit seines Lebens war Nixon eine kontroverse Figur im politischen Leben seines Landes. Seine Persönlichkeit, sein politischer Stil und seine Ideologie waren weit über seine Amtszeit hinaus wirksam und umstritten. Die Zeitschrift The Economist bezeichnete Nixon als einflussreichen Parteiführer, der harte populistische Rhetorik mit pragmatischer Politik verbunden habe: Seine reformorientierte Innenpolitik (u. a. Umweltschutz mit Gründung der Environmental Protection Agency, die Einführung der Arbeitssicherheitsbehörde Occupational Safety and Health Administration oder der Kampf gegen den Krebs) sei Hand in Hand gegangen mit heftiger Kritik an seinem zentralen Feindbild, dem politischen und medialen „Establishment“. Mit dieser Politik habe Nixon die Republikanische Partei langfristig geprägt und erfolgreich gemacht – noch in der Gegenwart wirke Nixons Stil weiter bei Politikern wie Donald Trump oder auch Boris Johnson. Ähnlich argumentierte der Politikwissenschaftler Douglas Schoen, b...

    Die Figur Richard Nixon ist Protagonist mehrerer Filme, deren Regisseure sich der Person überwiegend im Zusammenhang mit der Watergate-Affäre annahmen. Robert Altmans Spielfilm Secret Honor von 1984 bietet einen Blick auf Nixons Perspektive sowie eine alternative Interpretation der Watergate-Affäre. Kurz nach Nixons Tod kam 1995 Oliver Stones Film Nixon − Untergang eines Präsidenten ins Kino. Am Ende des Films verwendet Stone Bilder von der Beerdigung, und man hört ein paar Worte des Nachrufs, mit dem der damals amtierende US-Präsident Bill Clinton Nixons Leistungen diplomatisch würdigte. Ron Howards Film Frost/Nixon von 2008 erzählt die Geschichte um die Nixon-Interviews, die 1977 zwischen Richard Nixon und dem britischen Talkmaster David Frost stattfanden. Der Dokumentarfilm Our Nixon von 2013 zeichnet anhand der Super-8-Filme der engsten Vertrauten Nixons ein Bild seiner Präsidentschaften nach. 2016 entstand das Filmdrama Elvis & Nixon. John Adams verarbeitete in seiner 1987 urau...

    Nixon war Mitglied im Lions Club und langjähriges Ehrenmitglied im Rotary Club Whittier. Im August 2013 wurden erstmals geheime Tonaufnahmen von Richard Nixon veröffentlicht. Darin fanden sich unter anderem juden- und schwarzenfeindliche Aussagen. Des Weiteren bezeichnete er Willy Brandt als „Idioten“ und nannte Indira Gandhieine „alte Hexe“. In der kritischen Biografie des ehemaligen BBC-Journalisten Anthony Summers, The Arrogance of Power: The Secret World of Richard Nixon, veröffentlicht der Autor, dass Nixon schwere Alkoholprobleme hatte und wahrscheinlich von dem rezeptpflichtigen Medikament Dilantinabhängig war. Laut Guinness World Records hält er den Weltrekord für die am meisten auf dem Titelbild des US-amerikanischen Magazins The New York Timesabgebildete Person aller Zeiten. Insgesamt war er 55-Mal auf dem Titelbild zu sehen.

    Memoiren. Ellenberg, Köln 1978, ISBN 3-921369-61-4.
    So verlieren wir den Frieden – Der 3. Weltkrieg hat schon begonnen. Kristall-Verlag, Hamburg 1980, ISBN 3-607-00001-8.
    Autobiographie. Ullstein, Berlin 1984, ISBN 3-548-33010-X.
    Real Peace – Eine Strategie für den Westen. Ullstein, Berlin 1985, ISBN 3-548-33044-4.
    Literatur von und über Richard Nixon im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Biografie. (Memento vom 17. Januar 2009 im Internet Archive) (englisch) whitehouse.gov
    American President: Richard Nixon (1913–1994). Miller Center of Public Affairs der University of Virginia(englisch, Redakteur: Ken Hughes)
    ↑ Vgl. dazu Brian Robertson: The Forgotten Man: Richard Nixon, Masculinity, and the Path to Power in Southern California. In: California History. Vol. 94, No. 2, Sommer 2017, ISSN 0162-2897, S. 22–40.
    ↑ Vgl. dazu Ingrid Winther Scobie: Helen Gahagan Douglas and Her 1950 Senate Race with Richard M. Nixon. In: Southern California Quarterly. Vol. 58, No. 1, Frühjahr 1976, ISSN 0038-3929, S. 113–126.
    ↑ Vgl. dazu Richard J. Ellis: Presidential Lightning Rods: The Politics of Blame Avoidance. University Press of Kansas, Lawrence 2021, ISBN 978-0-7006-3089-9, S. 55–72 (= 4 The Vice President as Li...
  4. Oct 19, 2021 · The FDA is expected to authorize the mixing and matching of COVID-19 booster shots this week in an effort to provide flexibility, the AP All details on the site covid-19.rehab

  5. Oct 19, 2021 · On November 9, 1993, Powell was awarded the second Ronald Reagan Freedom Award, by President Ronald Reagan. Powell served as Reagan's National Security Advisor from 1987 to 1989. On December 15, 1993, Colin Powell was created an honorary Knight Commander of the Order of the Bath by Queen Elizabeth II of the United Kingdom.

  6. Oct 20, 2021 · This is the new tactic by right-wingers who don't want real history (or real science) taught, and don't want school children protected from COVID-19 by masks or vaccines. In short, they are using school children as pawns to achieve their authoritarian dream. Here is part of how Ruth Ben-Ghiat describes it at CNN.com:

  1. Searches related to Presidency of Ronald Reagan Administration wikipedia

    Presidency of Ronald Reagan Administration wikipedia imagespresidency of barack obama
    ronald reagan
  1. People also search for