Yahoo Web Search

  1. Syco Music - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Syco_Records

    1 day ago · Syco Music was a division of Syco Entertainment founded by British entrepreneur and record executive Simon Cowell.Originally founded as S Records, the label launched while Cowell was still employed by BMG, the label oversaw music releases by Robson & Jerome, Five, Westlife and Teletubbies.

    • 2020
    • defunct
  2. The Masked Singer - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org › wiki › The_masked_singer

    1 day ago · The Masked Singer es un reality show musical estadounidense que presenta a celebridades con trajes de pies a cabeza y máscaras faciales que ocultan sus identidades a otros concursantes, panelistas y a la audiencia.

    • Alex Rudzinski
    • Alex Rudzinski[1]​
  3. Supertalent – Wikipedija

    hr.wikipedia.org › wiki › Supertalent

    9 hours ago · Simon Cowell: TV kuća Nova TV, Nova BH, Nova M: Voditelj(i) 2009. - 2011.; 2016. - 2018. Rene Bitorajac Igor Mešin 2019. Igor Mešin Frano Ridjan: Žiri 2009. - 2011. Nina Badrić Enis Bešlagić Dubravko Merlić 2016. Martina Tomčić Moskaljov Danijela Martinović Mislav Čavajda Mario Petreković 2017. - danas Martina Tomčić Moskaljov ...

  4. 23. Februar – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › 23

    1 day ago · 1995: Sidney Robertson Cowell, US-amerikanische Ethnografin und Anthropologin 1995 : James Herriot , britischer Tierarzt und Schriftsteller 1996 : Joseph W. Barr , US-amerikanischer Politiker

  5. Today · Your magazine was not the first place I'd seen Count's "I Have a Credit Problem" essay [Tape Op #89], but I feel compelled to respond.. I agree with his general ideas - credits should be shown, and the current "album experience" in the digital realm is uninspiring.

  6. Тейлор, Кори — Википедия

    ru.wikipedia.org › wiki › Тейлор,_Кори

    1 day ago · Биография. Кори Тейлор родился в городе Де-Мойн (), 8 декабря 1973.Его отец имеет немецкое происхождение, а мать — ирландское. 5 лет жил в городе Уотерлу [en] (Айова), в месте, которое он позднее описал как «огромную дыру ...

  7. Sutter’s Fort – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Sutter’s_Fort
    • Zusammenfassung
    • Lage
    • Gründung
    • Auswirkungen
    • Funktion
    • Geschichtliches
    • Vorgeschichte
    • Finanzierung
    • Nutzung

    Sutters Fort State Historic Park ist ein State Park in Sacramento, der Hauptstadt Kaliforniens. Sutters Fort war das Zentrum der 1839 von Johann August Sutter gegründeten Privatkolonie Neu-Helvetien.

    Das Fort liegt nahe der Mündung des American River in den Sacramento River, östlich an das heutige Zentrum von Sacramento angrenzend.

    Am 2. Juli 1839 erreichte Sutter, per Schiff vom russischen Nowo-Archangelsk (Sitka) kommend, den Hafen von Yerba Buena wie die damals mexikanische Stadt San Francisco hieß. Sein Plan war, eine Ansiedlung im Tal des Sacramento zu gründen. Wegen der Einwanderungsformalitäten musste Sutter aber zunächst nach Monterey, der Hauptstadt der Territorien Alta California und Baja California. Er erbat sich vom mexikanischen Gouverneur Juan Bautista Alvarado[3] eine Landzuweisung. Alvarado war daran interessiert, Sutter als Siedler für das Sacramento-Tal zu gewinnen, das bis dahin ausschließlich von wilden Indianerstämmen besiedelt war. Sutter gab sich als Katholik aus, konnte glaubhaft machen, dass er nicht die Interessen der Briten, Russen oder Amerikaner verfolge und wollte nicht an der allseits beliebten Küste Kaliforniens siedeln. Nach eigenem Bekenntnis wollte er sich deutlich von den mexikanischen Siedlungen absetzen um nicht deren Einfluss ausgesetzt zu sein. Er segelte zurück nach Yerba Buena wo er am 7. Juli ankam. Er verkaufte sein Seeschiff und mietete sich drei für den Fluss taugliche Wasserfahrzeuge um von dort den Sacramento aufwärts bis zum American River zu fahren. Mit einer kleinen Gruppe zu der zwei deutsche Zimmerleute, einige in Yerba Buena angeheuerte Seeleute und Handwerker, sowie acht Hawaiianer gehörten[4] startete Sutter. Seine Expedition kam bis zur Mündung des Feather River und kehrte dann um zur Mündung des American River. Ein Teil der Mannschaft wollte nach Yerba Buena zurück, da die Wildnis wenig gastlich erschien. Nur drei Weiße, ein Indianer und die acht Hawaiianer blieben bei Sutter. Am 13. August 1839 begannen sie mit dem Aufbau der Siedlung Nueva Helvetia. Die Hawaiianer errichtete sich zunächst Grashütten und für Sutter und die Werkstätten wurde ein einstöckiges Haus aus Lehmziegeln errichtet. Die Siedler begannen Viehzucht und Ackerbau, wobei sich Sutter zunächst erheblich verschulden musste um das Saatgut und den Grundstock für die Herden zu finanzieren. Die Siedlung wuchs beständig und im Herbst 1840 arbeiteten 20 Weiße und eine große Zahl an Indianern für Sutter.

    Kalifornien war zwar eine mexikanische Provinz, aber mehrere Großmächte hatten ein Auge auf das Territorium geworfen und erkundeten das wirtschaftliche Potential. Das Russische Kaiserreich unterhielt über die Russisch-Amerikanische Kompagnie einen Stützpunkt in Fort Ross. Das Königreich Großbritannien verfolgte seine Interessen über die Hudsons Bay Company in Vancouver, die jährlich Pelzjäger nach Kalifornien entsandte. Auch das Königreich Frankreich schickte einen Mitarbeiter seiner Botschafter in Mexiko, Eugène Duflot de Mofras[6] auf Erkundungstour und ließ den Aufwand zur Kolonisierung berechnen. Im September 1841 besuchte de Mofras das Fort.[7] Das massivste Interesse und die aggressivste Vorgehensweise zeigten die Vereinigten Staaten.

    Sutter stand in geschäftlichem und gesellschaftlichem Verkehr mit allen und lotete auch seine Möglichkeiten aus, sein Territorium zu einem von Mexiko unabhängigen Gebilde unter einer Schutzmacht auszubauen. Sein Fort war Anlaufpunkt bei allen Erkundungen.

    Am 23. August 1841 erreichte eine Abteilung der Expedition von Charles Wilkes unter Leutnant Cadwalader Ringgold[8] Sutter's Fort. Mit dieser Gruppe reiste auch Charles Pickering.[9] Eine weitere Gruppe von Wilkes Expedition unter Leutnant George F. Emmons[10] zu der auch James Dwight Dana gehörte, erreichte das Fort am 19. Oktober 1841.[11] 1842 besuchte auch der schwedische Wissenschaftler, G. M. Waseurtz af Sandels, das Fort auf seiner Kalifornien Expedition.[12] Am 6. März 1844 erreichte John C. Frémont mit seiner Vermessungsexpedition, die Kit Carson als Pfadfinder hatte, Sutter's Fort, wo die Expedition sich bis 24. März erholte und mit frischen Vorräten versehen wurde.[13]

    Nachdem Mexiko mehrfach Kaufangebote der Vereinigten Staaten für Kalifornien abgelehnt hatten und 1845 die Staaten die Republik Texas annektiert hatten, wurde allgemein ein Krieg erwartet. Die spanischstämmigen Kalifornier versuchten mit der Junta von Monterey ein unabhängiges Kalifornien zu gründen und sich aus dem bevorstehenden Krieg zwischen den USA und Mexiko herauszuhalten. Am 13. Mai 1846 brach der Mexikanisch-Amerikanische Krieg aus. In Sonoma wurde am 14. Juni 1846 von amerikanischen Siedlern die Republik Kalifornien ausgerufen. Mitte Juni 1846 hielt sich Frémonts Freikorps in Neu-Helvetien auf und ließ nach seinem Abzug eine kleine Besatzung im Fort. Im Juli besiegte deren Freikorps unter Frémont die Truppen der Junta von Monterey. Am 11. Juli 1846 wurde die amerikanische Flagge in Fort Sutter gehisst. Am 24. Mai 1847 rückte dann eine halbe Kompanie des New Yorker Freiwilligen Regiments[15] in Sutter's Fort ein und Sutter gab erst jetzt das Kommando über das Fort ab.

    1891 kauften die Native Sons of the Golden West[17] ein Verein zur Pflege des historischen Erbes die verfallene Liegenschaft und schenkten es 1891 dem Staat Kalifornien.[18] Die für den Kauf benötigten 20 000 Dollar wurden durch Spenden aufgebracht, wobei die Familie des Eisenbahnpioniers Charles Crocket[19] allein 15 000 Dollar spendete. Der 8. Gouverneur Kaliforniens, Leland Stanford, steuerte den größten Teil der noch fehlenden Summe bei.[20] Das kalifornische Parlament bewilligte vor der Schenkung die Mittel für den Wiederaufbau und den Unterhalt des Forts.

    Die Renovation begann noch 1891 und konnte 1893 abgeschlossen werden. Das Museum machte mehrere Entwicklungsstufen durch, wobei es sich zunehmend von einem allgemeinen Pioniermuseum mit Ausstellungsstücken des 19. Jahrhunderts zu einem speziellen Museum zur Darstellung der Zeit der Besiedelung durch Sutter entwickelte. Seit 1947 kümmert sich das California Department of Parks and Recreation[21] um den Unterhalt. Unter dessen Regie erfolgte eine Re-Rekonstruktion des Forts. Grundlage hierfür war ein Grundriss der 1848 in einer Broschüre von Heinrich Künzel in Darmstadt veröffentlicht wurde.[22] Der State historic park zeigt das tägliche Leben der kalifornischen Pioniere von 1840 und hat als Zielgruppe insbesondere auch die Schüler. Heute kann das Fort auch für Hochzeiten und andere Anlässe gemietet werden.

  8. Cynthia Erivo – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Cynthia_Erivo

    9 hours ago · The X Factor Musical von Harry Hill am London Palladium sang sie 2014 die weibliche Hauptrolle Chenice, neben Nigel Harman in der Rolle von Simon Cowell. Im Dezember 2015 feierte sie als Celine in The Color Purple am Bernard B. Jacobs Theatre am Broadway in New York City neben Jennifer Hudson als Shug Avery und Danielle Brooks als Sofia Premiere.

  9. L.A. Reid – Wikipédia, a enciclopédia livre

    pt.wikipedia.org › wiki › L

    1 day ago · Em setembro de 2012, Reid e Simon Cowell retornou para as gravações da segunda temporada de The X Factor, enquanto Nicole Scherzinger e Paula Abdul deixaram o grupo de jurados. Para a segunda temporada, o programa televisivo contou com a participação de Britney Spears e Demi Lovato , enquanto Khloé Kardashian e Mario Lopez substituíram ...

  10. Saison 1 d'Empire — Wikipédia

    fr.wikipedia.org › wiki › Saison_1_d&

    1 day ago · Wikipedia® est une marque déposée de la Wikimedia Foundation, Inc., organisation de bienfaisance régie par le paragraphe 501(c)(3) du code fiscal des États-Unis. Politique de confidentialité À propos de Wikipédia

  11. People also search for
  1. Ads
    related to: Simon Cowell wikipedia