Yahoo Web Search

  1. Star Trek (film) - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Star_Trek_(film)

    4 days ago · Star Trek is a 2009 American science fiction action film directed by J. J. Abrams and written by Roberto Orci and Alex Kurtzman.It is the eleventh film in the Star Trek franchise, and is also a reboot that features the main characters of the original Star Trek television series portrayed by a new cast, as the first in the rebooted film series.

  2. Star Trek (soundtrack) - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Star_Trek_(soundtrack)

    Feb 17, 2021 · Star Trek: Music from the Motion Picture is a soundtrack album for the 2009 film Star Trek, composed by Michael Giacchino.The score was recorded in October 2008 since the film was originally scheduled to be released the following December.

    • Star Trek
      vudu.com
    • Star Trek (2009) Trailer #1 | Movieclips Classic Trailers
      youtube.com
    • Star Trek (2009, Paramount Pictures) - Trailer
      vimeo.com
    • Star Trek (2009)
      microsoft.com
  3. Star Trek: Enterprise | Star Trek

    www.startrek.com/shows/star-trek-enterprise

    Feb 12, 2021 · The 10 Best Marine and Aquatic Species In the Star Trek Universe. Features. Star Trek: Discovery. How Discovery May Have Just Wrapped Up a Big Enterprise Plotline.

  4. Star Trek (2009) – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Star_Trek_(2009)
    • Zusammenfassung
    • Handlung
    • Hintergrund
    • Besetzung
    • Kritik

    Star Trek (auch Star Trek Die Zukunft hat begonnen[3][4]) ist der Titel des elften Kinofilms, der auf der Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise von Gene Roddenberry basiert. Der Film ist ein Reboot der bisherigen Star-Trek-Werke. Dafür besetzte Regisseur J. J. Abrams zahlreiche bekannte Rollen mit neuen, jungen Schauspielern. Der Film beleuchtet insbesondere die Vorgeschichte der Figuren Kirk und Spock innerhalb einer alternativen Zeitlinie des Star-Trek-Universums. Am 7. April 2009 feierte der Film seine offizielle Premiere in Sydney.

    Die Narada setzt den Angriff fort und die Kelvin muss evakuiert werden. Um dem Rest der Mannschaft darunter seiner kurz vor der Entbindung stehenden Frau die Flucht zu ermöglichen und weil es wegen technischer Probleme nicht mehr möglich ist, die Kelvin auf Kollisionskurs zu programmieren, bleibt George Kirk an Bord und steuert sie manuell in das angreifende Schiff. Nur wenige Augenblicke nach der Geburt seines Sohnes James Tiberius rammt er die Narada und setzt sie so außer Gefecht. Durch sein Opfer können sich die verbliebenen 800 Mannschaftsmitglieder der Kelvin in Sicherheit bringen. James T. Kirk wächst zu einem rebellischen jungen Mann heran. Anlässlich einer von ihm verursachten Schlägerei mit Sternenflottenkadetten trifft er auf Captain Christopher Pike, der ihn motiviert, dem heldenhaften Vorbild seines Vaters zu folgen und der Flotte beizutreten. An der Sternenflottenakademie freundet er sich mit dem knurrigen, aber herzlichen Arzt Dr. Leonard McCoy an. Seine Versuche, die attraktive Linguistin Uhura zu erobern, bleiben erfolglos. Auch der junge Spock, bereits im Rang eines Commanders, hat seinen Weg zur Akademie gefunden, nachdem er wegen seiner teilweise menschlichen Abstammung auf Vulkan viel Verachtung hatte erfahren müssen. Er ist unter anderem für die Programmierung des Kobayashi-Maru-Tests verantwortlich, eines Übungsszenarios, das die Kadetten mit der unvermeidbaren Vernichtung des eigenen Schiffs konfrontieren soll. Kirk besteht den Test als Erster überhaupt, doch alles deutet darauf hin, dass er den Test manipuliert hat. Während der offiziellen Anhörung Kirks trifft ein Notruf von Vulkan ein. Alle Kadetten werden daraufhin auf ihre Schiffe gerufen, doch Kirk darf sich aufgrund der Manipulationsvorwürfe nicht am Einsatz beteiligen. Sein Freund Pille McCoy schmuggelt ihn deshalb als seinen Patienten an Bord des neuen Raumschiffs Enterprise. Nach einer hitzigen Debatte um die weitere Taktik setzt Spock Kirk wegen Meuterei auf der Eiswelt Delta Vega aus. Dort trifft Kirk auf den aus der Zukunft stammenden Spock, der Kirk über die Umstände aufklärt, wie er und Nero in Kirks Gegenwart gekommen sind: Im Jahr 2387 droht der Galaxis Gefahr durch eine abnorm verlaufende Supernova. An Bord eines speziell ausgerüsteten Schiffes versucht Botschafter Spock, die Katastrophe aufzuhalten, indem er mittels roter Materie künstlich ein Schwarzes Loch erzeugt, das den explodierten Stern absorbieren soll. Doch dem Vulkanier gelingt es nicht, den Planeten Romulus vor der Zerstörung zu bewahren. Getrieben von Rache für den Tod seiner Familie und die Vernichtung seines Volkes greift Nero, Captain des romulanischen Bergbauschiffes Narada, Spock an. Außerstande, sich aus dem Gravitationsfeld des Schwarzen Loches zu befreien, werden beide Schiffe in die Vergangenheit geworfen. Als Erster taucht Nero 154 Jahre in der Vergangenheit auf und zerstört die Kelvin, wodurch im weiteren Verlauf eine alternative Zeitlinie geschaffen wird. Während Nero 25 Jahre auf Spock wartet, vergehen für diesen nur Sekunden, bis er im Jahr 2258 auftaucht. Er wird von Nero gefangen genommen und auf Delta Vega ausgesetzt. Nero behält Spocks Schiff mit der roten Materie an Bord und zerstört damit Vulkan, während Spock hilflos zusehen muss. Spock berichtet Kirk auch von der anzustrebenden Freundschaft zwischen ihnen beiden und erklärt ihm, dass er unbedingt Captain der Enterprise werden müsse. Sie begeben sich zum Außenposten der Föderation auf diesem Planeten, wo sie auf Montgomery Scott treffen, der hier unfreiwillig Dienst tut. Unter Anwendung einer seiner eigenen künftigen Transportertheorien, die der alte Spock ihm mitteilt, können Scott und Kirk an Bord der Enterprise gebeamt werden, obwohl diese mit Warpgeschwindigkeit fliegt. Kirk folgt dem Rat des alten Spock und provoziert dessen jüngeres Pendant zu einer emotionalen Überreaktion, die diesen für das Amt des Captains disqualifiziert. Nun unter Kirks Kommando, nimmt die Enterprise Kurs auf die Erde, wo Nero bereits den Planetenbohrer vorbereitet. Durch ein geschicktes taktisches Manöver, vorgeschlagen von Pavel Chekov, gelingt es der Enterprise, unmittelbar hinter dem Saturnmond Titan aus dem Subraum aufzutauchen und sich dahinter zu verstecken. Nachdem Kirk und Spock sich miteinander arrangiert haben, lassen sie sich auf die Narada beamen, um Captain Pike zu befreien. Spock bemächtigt sich des Schiffs seines älteren Selbst, zerstört damit den Bohrer und lockt Nero von der Erde weg. Als er auf Kollisionskurs mit der Narada geht, taucht die Enterprise auf und zerstört die von der Narada abgefeuerten Abfangraketen. Spock, Kirk und Pike werden im letzten Moment von Scotty zurück auf die Enterprise gebeamt. Die freigesetzte rote Materie erzeugt ein Schwarzes Loch inmitten der Narada. Kirk bietet Nero die Rettung seiner Mannschaft an, aber der Romulaner zieht den Untergang mit seinem Schiff vor. Der Enterprise droht ebenfalls in die Singularität gezogen zu werden, sie entgeht jedoch der Zerstörung durch Abwurf und Zündung ihres Warp-Kerns, deren Druckwelle sie aus dem Gefahrenbereich katapultiert. Kirk wird zum Captain der Enterprise befördert und tritt somit die Nachfolge des ebenfalls beförderten Admirals Pike an. Spock, der die Absicht hegt, die Sternenflotte zu verlassen, um beim Aufbau einer vulkanischen Kolonie zu helfen, trifft auf sein älteres Selbst. Botschafter Spock erklärt ihm, dass er und Kirk aufeinander angewiesen seien, und gibt ihm den Rat, seinen Gefühlen zu folgen, statt sich völlig der Logik zu verschreiben. Daraufhin übernimmt der jüngere Spock den Posten des Ersten Offiziers auf der Enterprise unter Kirks Kommando. Der Film endet mit der legendären Eingangssequenz aus der ursprünglichen Serie, jedoch verlesen von Leonard Nimoy/Mr. Spock.

    Der Film sollte den Titel Star Trek: The Beginning tragen und im 22. Jahrhundert des Star-Trek-Universums spielen. Damit sollte er ein Prequel zu den Star-Trek-Serien darstellen, die nach der ebenfalls als Prequel konzipierten Serie Star Trek: Enterprise spielten. Thema des Films sollte der Krieg der Menschen gegen die Romulaner sein, der in verschiedenen Serienfolgen als historisches Ereignis erwähnt worden war. Erik Jendresen schrieb das Drehbuch; Rick Berman, der seit Roddenberrys Tod im Jahr 1991 Hauptverantwortlicher für das Franchise gewesen war, war kaum eingebunden. Aus verschiedenen Gründen wurde das Projekt von Paramount Pictures abgebrochen und die Entwicklung eines neuen Films vorübergehend eingestellt.[5] Als J. J. Abrams seine erste Regiearbeit Mission: Impossible III fertigstellte, fragte Paramount nach seinem Interesse, einen neuen Star-Trek-Film zu entwickeln. Selbst kein Fan der Serie, versammelte Abrams die Autoren Roberto Orci, Alex Kurtzman, Damon Lindelof und Bryan Burk um sich. Orci und Kurtzman waren bekennende Anhänger der Serie, während etwa Burk sich kaum für sie interessierte. Zusammen arbeitete das Team rund ein Jahr an einer Geschichte, die alle zufrieden stellte. Für Abrams war dabei früh klar, dass er sich auf die Originalserie stützen und die Ikonen Kirk und Spock auf die Leinwand zurückbringen wollte.[6] Die Dreharbeiten zu Star Trek begannen am 7. November 2007 und endeten Ende März 2008, das Produktionsbudget des Films betrug rund 150 Millionen US-Dollar.[10] Gedreht wurde ausschließlich in Kalifornien, darunter in Long Beach und an der California State University, Northridge. Deren Campus diente als Schauplatz für die Sternenflottenakademie.[11] Die Innenaufnahmen an Bord der Enterprise entstanden auf dem Gelände der Paramount Studios. Die Synchronisation übernahm die Berliner Synchron GmbH nach einem Dialogbuch von Änne Troester und unter der Dialogregie von Björn Schalla sowie Kim Hasper. Ursprünglich war geplant, den Film bereits zu Weihnachten 2008 zu veröffentlichen, der Starttermin wurde aber auf Anfang Mai 2009 verschoben.[13] Der Nachfolgefilm Star Trek Into Darkness, der auf der alternativen Zeitlinie von Star Trek aufbaut und in dem auch die Hauptdarsteller wieder zu sehen sind, feierte am 9. Mai 2013 seine Premiere.[33] Der dritte Teil der Neuauflage trägt den Titel Star Trek Beyond und wurde am 21. Juli 2016 veröffentlicht.[34] Majel Barrett ist in Star Trek zum letzten Mal als Stimme des Bordcomputers der Enterprise zu hören. Der im Juli 2008 an Krebs gestorbene Wissenschaftler Randy Pausch hat im Film einen Cameo-Auftritt. Am Startwochenende spielte Star Trek in Nordamerika 79,2 Millionen Dollar ein, mehr als jeder andere Star-Trek-Film vorher.[26] In Deutschland sahen 421.593 Zuschauer den Film am Startwochenende,[27] insgesamt rund 1,2 Millionen. Das weltweite Einspielergebnis inklusive Nordamerika beläuft sich auf 385 Millionen Dollar.[26] Seit November 2009 ist der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich. Bis zum 20. Dezember 2009 wurden damit allein in den Vereinigten Staaten 82 Millionen Dollar erzielt.[28] Laut dem Hollywood Reporter ist Star Trek der am meisten illegal im Internet heruntergeladene Film 2009.[29] Die Adaption von Alan Dean Foster erschien Anfang Mai sowohl in den Vereinigten Staaten (Pocket Books) als auch im deutschsprachigen Raum (Cross Cult).[30][31] Als Teil der Marketing-Kampagne zum Film wurde noch vor dem Start unter dem Titel Star Trek: Countdown eine vierteilige Comicreihe veröffentlicht. Diese erzählt die Vorgeschichte zur Filmhandlung. Die Geschichte stammt von Roberto Orci und Alex Kurtzman, der Comic wurde geschrieben von Tim Jones und Mike Johnson. Für die Zeichnungen war David Messina verantwortlich.[32] Da Industrial Light & Magic für die Spezialeffekte von Star Trek verantwortlich zeichnete, wurde unter anderem ein Easter Egg in dem Film versteckt. So ist R2-D2, eine Figur aus Star Wars, für einen kurzen Augenblick in der Szene zu sehen, als die Enterprise verspätet Vulkan erreicht und durch das Trümmerfeld fliegt. Zudem ist in der Szene im Hangar zu hören, wie ein Kadett namens Vader für die USS Hood eingeteilt wird.[35][36]

    Für viele Rollen, die seit Jahrzehnten mit bestimmten Schauspielern assoziiert werden, mussten andere, jüngere Darsteller gefunden werden. Entgegen den Erwartungen Abrams erwies sich die Besetzung Spocks leichter als jene Kirks. Zachary Quinto, der dem originalen Spock-Darsteller Leonard Nimoy auch optisch entsprach, stand relativ rasch als Nimoys Nachfolger fest. Chris Pine fand als Letzter in das neue Ensemble, nachdem Abrams lange Zeit erfolglos nach einem geeigneten Kirk-Darsteller gesucht hatte. So war auch Matt Damon für die Rolle des Kirk für kurze Zeit im Gespräch. Schließlich wurde der geplante Neustart der Filmserie mit relativ unbekannten Schauspielern besetzt, was laut Regisseur Abrams zwar ein Risiko sei, dem Film aber auch mehr Frische verleihe: Zuschauer können die Schauspieler so besser mit der jeweiligen Rolle identifizieren.[6]

    Die ersten australischen Kritiker sprachen von einem gelungenen Neustart der Filmserie, die zuletzt enttäuschte. J. J. Abrams Version von Star Trek überzeuge durch seine Action und Dynamik. Ian Cuthbertson vom The Australian sah nicht nur einen der besseren Star-Trek-Filme, sondern eine der besten Science-Fiction-Produktionen. Wie andere Kritiker lobte er die beeindruckenden Spezialeffekte, die eine glaubwürdige Atmosphäre schafften. Der actionreiche Film entwickle eine Dynamik wie die besten Bond-Filme und beeindrucke auch durch seine Besetzung: Star Trek ist wieder jung.[16] Auch Andrew L. Urban und Louise Keller geben sich in ihren Besprechungen überzeugt, dass der überraschend frische, elfte Film der Serie über das Fandom hinaus sein Publikum finden wird.[17] Doch trotz seiner beeindruckenden Qualität hat der Film nach Meinung von Garth Franklin nicht die Tiefe anderer, das jeweilige Franchise neu definierender Filme wie Batman Begins oder Casino Royale. Die Atmosphäre von Roddenberrys Star-Trek-Universum sei spürbar, doch fehle der moralische Impetus des Originals. Einen größeren Schwachpunkt ortet Franklin im Drehbuch. Obwohl es das bisher beste des Autorenduos Kurtzman und Orci sei, gelinge es ihnen nicht, die Geschichte frei von unglaubwürdigen Zufällen und dramaturgischen Löchern zu gestalten. So wirke auch der Gegenspieler Nero wie eine der vielen schalen Kopien des rachsüchtigen Khan aus dem zweiten Star-Trek-Film, der noch immer unerreicht sei.[18] Übereinstimmend loben die ersten Kritiken die herausragende Tongestaltung.[17][18] Die jungen Darsteller haben auf die Kritiker einen überwiegend guten Eindruck gemacht. Laut Garth Franklin gelingt es Chris Pine überzeugend, sich frei von Shatners Manierismen die Rolle des Kirk anzueignen. Die Figur wirke zwar arrogant, aber dennoch sympathisch. Zachary Quinto sei ein solider Spock, doch fehle ihm noch der besondere Humor und die herablassende Art, mit der Leonard Nimoy die Rolle füllte.[18] Im Gegensatz dazu schwärmt Louise Keller vor allem von Quintos Spock, der in seinen Szenen alle Aufmerksamkeit auf sich ziehe.[17] Die kurzen Auftritte des sichtlich gealterten Leonard Nimoy als sein Alter Ego Spock wurden bei Besprechungen als für Fans beeindruckend beschrieben.[18] Das Premierenpublikum in Sydney applaudierte spontan.[17] In einer Kritik auf Spiegel Online bezeichnet David Kleingers den Film als ein spannendes, rasantes und sexy Science-Fiction-Abenteuer, dem der Spagat zwischen Revolution und Restaurierung der Legende gut gelingt.[20] Auch Thomas Klingenmaier meint in der Stuttgarter Zeitung: Was Tricks und Dynamik und die schiere Lust am Einfachen angeht, hat Star Trek viel mehr zu bieten als frühere Umsetzungen der Kirkschen Macho-Raumfahrt. Andererseits bleibe der Film intellektuell weit hinter anderen Serien wie beispielsweise Battlestar Galactica zurück. Außerdem kritisiert er die für ein Raumschiff übertrieben wirkende Wendigkeit, diese wirke wie ein Testauto auf dem ADAC-Übungsplatz.[21] Auf Welt Online bemängelt Harald Peters die sinnlose Handlung, die durch gekonnte Inszenierung verdeckt werde: Angenehmerweise ist Star Trek ein Film, der nichts will, der nichts bedeutet, der einfach nur da ist und ohne Aufhebens konsumiert werden will.[22] Etrit Hasler findet in der Schweizer Wochenzeitung kaum lobende Worte: Der Film voller Actionfilmklischees trete das aufklärerische Grundkonzept der Originalserie mit Füßen.[23] Das Lexikon des internationalen Films urteilte: Die zentralen Konflikte und Hauptfiguren fügen dem Fernsehserien-Universum wenig an neuen Ideen zu. Gleichwohl besticht der temporeiche Film durch seine Mischung aus virtuoser Action, augenzwinkerndem Humor und Coming-of-Age-Drama sowie durch originelle inszenatorische Details.[24] Der Umstand, dass eine alternative Zeitlinie geschaffen wurde und die Figuren der Originalserie stark abgeändert wurden, sorgte, in Kombination mit einer für Star Trek untypisch schwachen Handlung, für einige Kritik unter Star-Trek-Fans.[25]

    • Star Trek, (Alternativtitel:, Star Trek – Die Zukunft hat begonnen)
    • Englisch
  5. Star Trek (film 2009) - Wikipedia

    it.wikipedia.org/wiki/Star_Trek_(film_2009)

    5 days ago · Star Trek - Il futuro ha inizio è un film di fantascienza del 2009 diretto da J. J. Abrams. È l'undicesima pellicola della serie cinematografica di Star Trek.. Il film costituisce un reboot della serie classica di Star Trek (1966-1969) e ha per tema le prime avventure dei personaggi della serie.

    • 127 min
    • inglese
  6. People also ask

    What is the best Star Trek TV show?

    What are the best Star Trek episodes?

    What is the Star Trek timeline?

    How many Star Trek movies are there?

  7. Star Trek: The Next Generation - Wikiquote

    en.wikiquote.org/wiki/Star_Trek:_The_Next_Generation
    • Opening
    • Season 1
    • Season 2
    • Season 3
    • Season 4
    • Season 5
    • Season 6
    • Season 7
    • Repeated Lines
    • Cast

    Captain Jean-Luc Picard: Space... The final frontier...These are the voyages of the Starship Enterprise. Its continuing mission: To explore strange new worlds...To seek out new life and new civiliz...

    Encounter at Farpoint

    1. Q: Thou art notified that thy kind has infiltrated the galaxy too far already. Thou art directed to return to thine own solar system immediately. 1. Q: Go back, or thou shalt most certainly die! 1. Q: But you can't deny that you're still a dangerous, savage child race. 1. Q: ...and 400 years before that, you were murdering each other in quarrels over tribal god images. Since then, there are no indications that humans will ever change. 1. Q: There are preparations to make, but when we next...

    The Naked Now

    1. Data: Indications of what humans would call... a wild party. 1. Data: "There was a young lady from Venus, whose body was shaped like a..." 2. Jean-Luc Picard: [frantically cutting off Data]Captain to Security, come in! 3. Data: Did I say something wrong? 4. Worf: I don't understand their humor, either. 1. Tasha Yar: Data. You are fully functional, aren't you? 1. Data: [intoxicated by the virus]We are more alike than unlike, my dear Captain. I have pores. Humans have pores. I have... finger...

    Code of Honor

    1. Beverly Crusher: Where are the calluses we doctors are supposed to grow over our feelings? 2. Jean-Luc Picard: Perhaps the good ones never get them. 1. Data: For example, what Lutan did is similar to what certain American Indians once did called "counting coup." That is from an obscure language known as French. "Counting coup..." 2. Jean-Luc Picard: Mr. Data, the French language for centuries on Earth represented civilization. 3. Data: Indeed? But surely, sir... 4. William Riker: I suggest...

    The Child

    1. Deanna: Captain. do what you must to protect the ship. But know this, I am going to have this baby. 1. Kate Pulaski: Dah-ta, look at this. 2. Data: [looking slightly confused] 'Day-ta'. 3. Kate Pulaski: What? 4. Data: My name. It is pronounced 'Day-ta'. 5. Kate Pulaski: Oh? 6. Data: You called me 'Dah-ta'. 7. Kate Pulaski: [laughing] What's the difference? 8. Data: One is my name. The other is not.

    Where Silence Has Lease

    1. [An alien is impersonating Data.] 2. Alien (as Data): What is death? 3. Jean-Luc Picard: Oh, is that all. Data, you're asking probably the most difficult of all questions. Some see it as a changing into an indestructible form, forever unchanging. They believe that the purpose of the entire universe is to then maintain that form in an Earth-like garden which will give delight and pleasure through all eternity. On the other hand there are those who hold to the idea of our blinking into nothi...

    Elementary, Dear Data

    1. Geordi La Forge:All right, Data. You solve all the cases and get all the gifts, but what do I do? 2. Data:Primarily as Dr. Watson, you will keep a written record of everything I say and do. 1. Moriarty:It has gone beyond that little game, Mr. Data. And you'll note I no longer call you Holmes. 1. Pulaski:I'll give you credit for your vast knowledge but your circuits would just short out if you were confronted with a truly original mystery. 1. Pulaski:Your artificial friend doesn't have a pr...

    Evolution

    1. Dr. Stubbs: Now the burden is yours. 2. Wesley Crusher: Burden? 3. Dr. Stubbs: To fulfill your potential. You will never come up against a greater adversary than your own potential, my young friend. 1. Wesley Crusher: It's just a science project. 2. Guinan: You know, a doctor friend once said the same thing to me. Frankenstein was his name. 1. Guinan: Wes, do you think you're gonna get a good grade? 2. Wesley Crusher: [sighs] I always get an A. [leaves Ten-Forward] 3. Guinan: So did Dr Fra...

    The Ensigns of Command

    1. Worf: This is hopeless. Fighting would be preferable. 1. Jean-Luc Picard: Pursuant to paragraph one thousand, two hundred and ninety, I hereby formally request third party arbitrationof our dispute. 2. Sheliak Captain: You have the right. 3. Jean-Luc Picard: Furthermore, pursuant to subsection D3, I name ... the Grizzelas to arbitrate. 4. Sheliak Captain: Grizzelas? 5. William Riker: (mouths) Grizzelas? 6. Jean-Luc Picard: Unfortunately, they are currently in their hibernation cycle. Howev...

    The Survivors

    1. Jean-Luc Picard: We're not qualified to be your judges. We have no law to fit your crime. 1. Jean-Luc Picard: We leave behind a being of extraordinary power... and conscience. I am not certain if he should be praised or condemned... only that he should be left alone.

    The Best of Both Worlds, Part II

    1. William Riker: They couldn't have adapted that quickly! 2. Locutus: [to Riker]The knowledge and experience of the human Picard is part of us now. It has prepared us for all possible courses of action. Your resistance is hopeless... Number One. 1. Riker: Now, how the hell do we defeat an enemy that knows us better than we know ourselves? 2. Worf: The Borg have neither honour nor courage. That is our greatest advantage. 1. Locutus: We will proceed to Earth. And if you attempt to intervene, w...

    Family

    1. Rene Picard: You know, you don't seem so arro... arro... Y'know! 2. Jean-Luc Picard: Arrogant? 3. Rene Picard: Yes! Arrogant! You don't seem that way to me. What does it mean, anyway? Arrogant Son of a- 4. Jean-Luc Picard: Let's... Talk about that later, shall we? 1. Jean-Luc Picard: They took everything I was. They used me to kill and to destroy and I couldn't stop them. I should have been able to stop them. I tried. I tried so hard. But I wasn't strong enough. I wasn't good enough! I sho...

    Brothers

    1. Data: (using Picard's voice) One, seven, three, four, six, seven, three, two, one, four, seven, six, Charlie, three, two, seven, eight, nine, seven, seven, seven, six, four, three, Tango, seven, three, two, Victor, seven, three, one, one, seven, eight, eight, eight, seven, three, two, four, seven, six, seven, eight, nine, seven, six, four, three, seven, six. Lock.

    Redemption, Part II

    1. B'Etor: Defeat. 2. Toral: How? Where are the Romulans? 3. Lursa: They never came. 4. [Worf is dragged in by his Romulan guard] 5. Lursa: Kill him. 6. [but Worf fights the Romulan as Lursa and B'Etor have themselves beamed to safety] 7. Toral: NO! 8. [Worf defeats the Romulan as his brother arrives] 9. Kurn: Toral, the next Leader of the Empire. Gowron is looking forward to seeing you again.

    Darmok

    1. Dathon: Rai and Jiri at Lungha. Ri of Luwani. Luwani under two moons. Jiri of Ubaya. Ubaya of crossed roads at Lungha. Lungha, her sky grey. [greeting] 1. Tamarian lst Officer: Kadir beneath Mo Moteh. [cluelessness, possibly unwillingness to understand] 2. Dathon: The river Temarc. In winter. [Stop, cease] 1. Dathon: Shaka. When the walls fell. [Failure] 1. Tamarian lst Officer: Mirab. His sails unfurled. [travel or departure] 1. [repeated line] 2. Dathon: Darmok and Jalad at Tenagra. [Two...

    Ensign Ro

    1. Picard: Yes, Ensign Laren, please sit down - 2. Ensign Ro: Ensign Ro, sir. 3. Picard: (nonplussed)I beg your pardon? 4. Ensign Ro: The Bajoran custom has the family name first, the individual's name second. I am more properly addressed as 'Ensign Ro'. 5. Picard: I'm sorry, I didn't know. 6. Ensign Ro: (shrugging) No, there's no reason you should. It's an old custom; most Bajora these days accept the distortion of their names in order to assimilate. (she sits)I do not. 1. Keeve: I cannot co...

    Time's Arrow, Part II

    1. [Picard is masquerading as a handyman in 1893 San Francisco.] 2. Doctor: Just what are you doing with those lamps? 3. Jean-Luc Picard: Replacing the burners. City ordinance. Makes it safer in case of earthquake. 4. Doctor: There hasn't been an earthquake here in thirty years! 5. Jean-Luc Picard: Well, that takes care of this ward. Time to be moving on. 6. Doctor: (scoffs) Earthquakes...

    Realm of Fear

    1. Geordi La Forge: Barclay, I'm gonna need a systems engineeron this away team. 2. Reginald Barclay: I'll, I'll ask Ensign Dern to join you. 3. La Forge: I meant you, Barclay!

    Relics

    1. Scotty: You're not quite uh...human, are ya? 2. Data: No, sir. I am an android. Lieutenant Commander Data. 1. Scotty: [inspecting his drink]What is it? 2. Data: It is... [sniffs the bottle] it is... [sniffs the bottle again, looking puzzled] ...it is green. (An echo of Scotty's comment to the Andromedan/Kelvan alien Tomar in TOS' By Any Other Name) [Scotty is outside the Holodeck] 1. Computer: Please enter program. 2. Scotty: The android at the bar said you could show me my old ship, let m...

    Phantasms

    1. Data: May I ask a personal favor? 2. Worf: Yes? 3. Data: Will you take care of Spotfor me? 4. Worf: Your animal? 5. Data: I am concerned that if I have another waking dream, I may injure him. 6. Worf: Of course. Spot, come here. 7. Data: Unlike a canine, Spot will not respond to verbal commands. 8. [Data picks up Spot and hands him to Worf, who is not quite sure how to handle the cat.] 9. Data: Goodbye, Spot. He will need to be fed once a day. He prefers feline supplement one-twenty-five....

    Force of Nature

    1. [Data is trying to train Spot not to jump on his computer console.] 2. Data: This is down. Down is good. 3. [Data picks Spot up.] 4. Data: This is up. Up is no. 1. [Geordi and Data are discussing Data's attempts to train Spot.] 2. Data: I suppose I must accept that possibility. It may be that Spot lacks the intelligence necessary to learn the appropriate responses to my commands. 3. [Spot looks up at Data and meows.] 4. Data: Mmm? 5. [Spot meows again.] 6. Data: Ah. 7. [Data takes a ball o...

    Parallels

    1. Wesley Crusher: Captain, we're receiving two-hundred and eighty-five thousand hails.

    Jean-Luc Picard: Space, the final frontier. These are the voyages of the starship Enterprise. Its continuing mission-- to explore strange new worlds, to seek out new life and new civilizations, to...
    Jean-Luc Picard: Make it so!
    Jean-Luc Picard: Tea. Earl grey. Hot.
    Jean-Luc Picard: Engage!
    Patrick Stewart — Captain Jean-Luc Picard
    Jonathan Frakes — Commander William Riker
    Brent Spiner — Lieutenant Commander Data
    LeVar Burton — Geordi La Forge
  8. Star Trek: Why Captain Kirk Replaced Captain Pike | CBR

    www.cbr.com/star-trek-why-kirk-replaced-pike

    Feb 18, 2021 · Star Trek has boasted a whole host of memorable starship captains who command fan-favorite Starfleet vessels to boldly go where no one has gone before. However, none compare to the Starship Enterprise, and when audiences first tuned in to the original series 55 years ago, they were greeted by ...

  9. Was a ‘Star Trek’ Character Inspired by Jennifer Lawrence ...

    heavy.com/entertainment/star-trek/jennifer...

    Feb 09, 2021 · "Star Trek Beyond," the highly anticipated next installment in the globally popular Star Trek franchise, created by Gene Roddenberry and reintroduced by J.J. Abrams in 2009, returns with director ...

    • Tucker Archer
  10. People also search for
  1. Ads
    related to: Star Trek 2009