Yahoo Web Search

  1. Sydney FC - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Sydney_FC

    1 day ago · Sydney Football Club, commonly known as Sydney FC, is an Australian professional soccer club based in Sydney, New South Wales.It competes in the country's premier competition, the A-League, under licence from Football Federation Australia.

  2. Sydney Lohmann – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Sydney_Lohmann

    1 day ago · Sydney Lohmann (* 19. Juni 2000 in Pürgen) ist eine deutsche Fußballspielerin Karriere Vereine. Aus der Jugendabteilung des SC Fürstenfeldbruck ...

  3. Uber (Unternehmen) – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Uber_(Unternehmen)
    • Zusammenfassung
    • Unternehmen
    • Standorte
    • Kooperationen
    • Zwischenfälle
    • Struktur
    • Kritik
    • Kontroversen
    • Positionen
    • Entwicklung
    • Flugziele
    • Auswirkungen
    • Verbreitung

    Uber (benannt nach dem englischen Germanismus uber für über) ist ein US-amerikanisches Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in San Francisco. Es bietet in vielen Städten der Welt Online-Vermittlungsdienste zur Personenbeförderung an. Die Dienste UberX und UberBlack vermitteln Fahrgäste an Mietwagen mit Fahrer, UberPop vermittelt sie an private Fahrer mit eigenem Auto. UberTaxi vermittelt reguläre Taxis, Uber Jump vermietet E-Tretroller und E-Fahrräder. Die Vermittlung erfolgt über eine mobile App oder eine Website. Das Unternehmen erhebt dabei eine Provision von mehr als 25 Prozent des Fahrpreises.[2][3] Die App zählt zu den Taxi-Apps. Schrittweise kamen und kommen weitere Fahrdienstleistungen hinzu, beispielsweise die Essensauslieferung oder ein eigenes Fahrradverleihsystem.

    Garrett Camp und Travis Kalanick (später CEO) haben Uber im Jahr 2009 ursprünglich als Limousinenservice in San Francisco gegründet. Im Jahr 2013 war bereits ein Umsatz von 213 Millionen Dollar erreicht.[2] Eine geleakte, für potenzielle Investoren gedachte Präsentation mit Daten vom Juni 2015 prognostizierte für das Jahr 2015 Fahrtenbuchungen in Höhe von 11 Milliarden Dollar; laut dem Nachrichtendienst Reuters gehen davon 20 Prozent an Uber, was für die Firma einen Umsatz von etwa zwei Milliarden Dollar bedeutet.[4] Hinter dem Unternehmen stecken nach eigenem Bekunden die Investoren Benchmark Capital, Goldman Sachs und Google Ventures, First Round Capital, Menlo Ventures und Lowercase Capital.[5] Anfang Juni 2014 erhielt das Unternehmen 1,2 Milliarden Dollar Risikokapital von Investoren wie Google und Goldman Sachs.[6] Auch das chinesische Internetunternehmen Baidu wollte sich mit 600 Millionen Dollar an Uber beteiligen,[7] während der chinesische Staatsfonds China Investment Corporation (CIC) plant, in den Uber-Konkurrenten Didi Kuaidi zu investieren.[8] Nach einer Ende Juli 2015 abgeschlossenen Finanzierungsrunde erreichte Uber damit eine Bewertung von über 50 Milliarden Dollar.[9] Im Juni 2014 waren es noch 17 Milliarden Dollar.[6] Im Mai 2016 gab auch der Automobilhersteller Toyota bekannt, sich an Uber zu beteiligen.[10] Der Börsengang erfolgte am 10. Mai 2019. Ubers größter Konkurrent in Nordamerika, Lyft, kam dem Unternehmen jedoch am 28. März 2019 mit dem Gang an die New Yorker Börse zuvor. Auch PayPal beteiligt sich mit 500 Millionen Dollar an Uber.[11][12] Im Juni 2019 wurde bekannt, dass sich Uber an der Internetwährung Libra beteiligt hat.[13] Im April 2018 hat Uber Jump Bikes, ein Fahrrad- und Elektro-Tretroller-Verleihunternehmen übernommen und ist damit auch nach Europa expandiert.[31] Im Juni 2019 war Jump in Nordamerika in 22 Städten und in Europa u. a. in Berlin, Paris, und Lissabon verfügbar.[32]

    Mitte Juni 2016 war der Dienst in 471 Städten vertreten (September 2014: 200 Städte), davon im deutschsprachigen Raum in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Wien und Zürich.[14] Die Stadt Köln war 2015 im Gespräch, dies wurde 2016 verworfen.[15][16] In den allermeisten Städten wird nicht die gesamte Palette aus UberPop, UberBlack, UberX, UberTaxi, UberSUV usw. angeboten, beispielsweise gab es in Wien bis August 2014 lediglich UberBlack.[17] Stellenausschreibungen in Berlin, München und Zürich ließen darauf schließen, dass Uber sein Angebot auch in Deutschland auf Essensauslieferungen erweitern möchte.[18][19] Unter dem Namen UberEATS bietet das Unternehmen diesen Lieferservice bereits in Australien, Belgien, Brasilien, China, Frankreich, Indien, Japan, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Neuseeland, Polen, Russland, Singapur, Spanien, Südkorea, Südafrika, Taiwan, Thailand, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Vereinigten Königreich und vielen weiteren Ländern an, seit Dezember 2016 auch in Wien.[20] Seit 2017 setzt McDonalds bei seinem Lieferservice McDelivery auf die Dienste von UberEATS.[21][22] Seit dem 17. Juli 2019 ist UberX und UberGREEN in Hamburg verfügbar.[79]

    Im Januar 2017 verkündete Uber eine Kooperation mit Daimler im Bereich Entwicklung selbstfahrender Pkw.[23] Im April bestätigte der Fahrdienstvermittler einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg L.P. über einen Nettoverlust von rund 2,6 Milliarden Euro im Vorjahr.[24] Im gleichen Monat wurde bekannt, dass der Axel-Springer-Verlag eine Beteiligung an Uber erworben hat.[25] Am 13. Juli 2017 unterzeichneten Yandex und Uber eine Vereinbarung zur Kooperation bei Online-Taxi-Bestellungen in Russland, Aserbaidschan, Armenien, Weißrussland, Georgien und Kasachstan.[26] Die Unternehmen beschlossen, 325 Millionen Dollar in die gemeinsame Struktur zu investieren. 59,3 % der Plattform wird Yandex besitzen, 36,6 % Uber und 4,1 % die Mitarbeiter.

    Im März 2018 ereignete sich ein tödlicher Unfall mit einem Uber-Roboterauto. Uber musste die Tests bis auf weiteres einstellen.[30]

    Das Unternehmen richtete das Public policy advisory board (einen Beirat für das öffentliche Auftreten) ein, das Uber in unterschiedlichen Fragen berät. Dem Gremium gehören zum Beispiel der ehemalige Minister Ray LaHood, die ehemalige EU-Kommissarin Neelie Kroes und seit 2017 der frühere Bild-Chefredakteur Kai Diekmann an. Die Mitglieder treffen sich einmal jährlich in San Francisco. Die Tätigkeit wird mit Unternehmensanteilen kompensiert.[33]

    Erst am 21. November 2017 informierte die Unternehmensleitung rund 50 Millionen Uber-Nutzer und die Öffentlichkeit über den massiven Diebstahl von Datensätzen beim Cloud-Dienst, obwohl der Datendiebstahl bereits im Jahr 2016 stattfand. Die New Yorker Strafverfolgungsbehörde leitete daraufhin Ermittlungen zur Cyberattacke ein. Von Uber wurde ein Lösegeld in Höhe von 100.000 Dollar gezahlt, damit die gestohlenen Daten nicht veröffentlicht werden.[36] Nach Ansicht vieler Juristen und zweier deutscher Gerichte[37] ist das Angebot trotzdem in weiten Teilen rechtswidrig. So ist für die Personenbeförderung von zahlenden Kunden in Deutschland u. a. ein spezieller Führerschein zur Fahrgastbeförderung vorgeschrieben. Uber fordert vom Fahrer allerdings lediglich ein Führungszeugnis und Auskunft über den Punktestand beim Kraftfahrt-Bundesamt, jedoch keine geeichten Wegstreckenzähler, keine 12-monatigen Nachweise über den technischen Zustand des Fahrzeugs und auch keine Überprüfung der gesundheitlichen Eignung des Fahrpersonals (z. B. Sehtest), die regulär zur Erneuerung des Führerscheins zur Fahrgastbeförderung alle fünf Jahre nötig ist.[38] Damit liegt ein Verstoß gegen das deutsche Personenbeförderungsgesetz (PBefG) und damit ein Wettbewerbsverstoß vor.[39] Im Jahr 2017 erlitt Uber vor dem Europäischen Gerichtshof eine schwere Niederlage. Dieser stufte das Unternehmen als Verkehrsdienstleister ein statt als reinen Vermittler und machte damit das ursprüngliche Geschäftsmodell zunichte. Der Dienst unterscheidet sich nun rechtlich nicht mehr wesentlich von klassischen Taxidiensten, so dass auch Uber-Fahrer eine Lizenz benötigen dürften. Es sei Sache der EU-Mitgliedstaaten, die Bedingungen zu regeln, unter denen solche Dienstleistungen erbracht würden.[40] In Frankreich ist UberPop seit 2015 verboten.[52] Im ersten Quartal 2015 wurden bisher (18. März 2015) etwa 250 Fahrer mit Geldbußen bestraft. Die Uber-Zentrale in Paris wurde im März 2015 von der Staatsanwaltschaft durchsucht.[53] Am 29. Juni 2015 wurden die Geschäftsführer von Uber Westeuropa und Uber Frankreich sogar zeitweilig in Polizeigewahrsam genommen.[54] Das Verbot beruht auf einem im Herbst 2014 verabschiedeten französischen Gesetz, das unter anderem die Vermittlung nicht-professioneller Fahrer zur Personenbeförderung verbietet. Auch führte das Gesetz dazu, dass es nunmehr verboten ist, auf einer Karte die Verfügbarkeit von Fahrern in der Nähe anzuzeigen. Die EU-Kommission untersuchte im Dezember 2014, ob das Gesetz den EU-Regeln des freien Marktes entspricht.[55] Schon Anfang 2014 hatte in Frankreich bis zur gerichtlichen Aufhebung nach nur einem Monat eine restriktive Vorschrift gegolten, wonach beim Einsatz lizenzierter touristischer Fahrzeuge mit Chauffeur (sogenannter VTCs)[56] sowie Uber Le Cab und anderen vergleichbaren Diensten zwischen Bestellung und Einstieg des Kunden mindestens 15 Minuten vergehen mussten.[57] In Kopenhagen wurde das Unternehmen im Dezember 2016 der Beihilfe zu illegalen Taxifahrten beschuldigt. Uber wies die Vorwürfe zurück. Man stelle Fahrern lediglich eine Plattform für deren Service zur Verfügung.[58] Der Markt für Taxidienstleistungen ist in Deutschland über das PBefG reglementiert. Da UberPop-Fahrer weder Taxikonzession noch Mietwagenerlaubnis besitzen, kommt es hier nach Ansicht vieler Taxiunternehmer und Juristen[69] zu einem Wettbewerbsverstoß: In Berlin konnte ein Taxiunternehmer erfolgreich eine einstweilige Verfügung gegen Uber erwirken, weil sich das zuständige Gericht der Ansicht des Klägers anschloss, wonach der Geschäftsbetrieb von Uber als taxiähnlich einzustufen sei.[70] Jedoch wurde vom klagenden Taxiunternehmer diese Verfügung nicht angewandt, da er hohe Schadensersatzansprüche seitens Uber fürchtete. Bereits im Juni wurde dem Konkurrenzunternehmen WunderCar durch Hamburg untersagt, Touren über eine App zu vermitteln.[76][77] Am 25. Juli 2014 wurde berichtet, dass auch andere Großstädte wie Berlin, Frankfurt und München ein Verbot von Uber prüfen.[78] Im August 2014 stellte das Berliner Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Uber eine Untersagungsverfügung für sein Vermittlungsangebot in Berlin zu und drohte je Verstoß eine Geldstrafe von 25.000 Euro an. Die Verfügung sei jedoch noch nicht bestandskräftig.[80] Am 18. März 2015, nach Klage von Taxi Deutschland, verbot das Landgericht Frankfurt Uber in ganz Deutschland Fahrten zu vermitteln, bei denen die Fahrer keinen Personenbeförderungsschein haben. Dies betrifft das UberPop-Angebot. Laut einem Uber-Sprecher, Fabien Nestmann, sei davon auszugehen, dass das Unternehmen Berufung einlegen wird.[90]

    In Paris und Lyon wurden Uber-Fahrer im Januar 2014 von Taxifahrern angegriffen,[41] in Seattle wurden sie blockiert.[42] In Brüssel und New York wurde Uber im April 2014 gerichtlich untersagt, Fahrten zu vermitteln.[43] In New York findet (Stand 2015) der Uber-Service jedoch wieder statt.[44] Am 11. Juni 2014 protestierten zahlreiche Taxifahrer in Europa gegen Uber.[45] Damit wurde die Politik auf das Problem der Fahrten-Vermittlung aufmerksam,[46] jedoch machten die Berichte über die Proteste auch viele Kunden erst auf Uber aufmerksam. In London stieg die Zahl der Neuanmeldungen bei Uber gegenüber dem Durchschnitt um 850 %.[47] In Indonesien, Thailand, den Niederlanden und Spanien wurde der Dienst in der zweiten Jahreshälfte 2014 landesweit verboten. Auch Indien verbot zu Anfang Dezember 2014 der Firma Uber, seinen Dienst UberPop in Neu-Delhi anzubieten, nachdem ein Fahrgast von einem Uber-Fahrer verschleppt und vergewaltigt worden war. Der Vorwurf an Uber lautet, dass der vorbestrafte Fahrer von Uber eingesetzt worden war, ohne ihn zuvor überprüft zu haben. Vom indischen Innenminister Singh wird zurzeit auch ein landesweites Verbot erwogen. In den US-Bundesstaaten Kalifornien und Oregon muss sich Uber vor Gerichten demnächst wegen Sicherheitsmängeln, unzulässigen Gebührenerhebungen und anderen Gesetzesverstößen verantworten.[48] Die Stadt London weigerte sich, die am 30. September 2017 auslaufende Lizenz von Uber zum Betrieb weiter Teile des Angebots zu verlängern. Die Entscheidung des TfL wurde damit begründet, dass Uber von Anfang an das Gesetz gebrochen habe, seine Fahrer ausbeute und keine Verantwortung für die Sicherheit seiner Fahrgäste übernehme. Das Unternehmen will gegen die Entscheidung rechtlich vorgehen.[60][61] Am 25. April 2018 musste Uber die Dienste in Wien aufgrund einer einstweiligen Verfügung des Handelsgerichts Wien vorübergehend einstellen.[62] Schließlich verbot das Land Berlin UberPop und UberBlack. Auch wenn Uber selbst weder eigene Fahrzeuge noch angestellte Fahrer habe, sei das Unternehmen nicht nur bloßer Vermittler von Fahrdiensten. Uber trete gegenüber den Fahrgästen als Vertragspartner auf. Das Angebot UberBlack verstoße gegen die im Personenbeförderungsrecht geltende Rückkehrpflicht von Funkmietwagen an den Betriebssitz und verwische so in unzulässiger Weise die Unterscheidung von Taxen- und Mietwagenverkehr. Das Verwaltungsgericht Berlin bestätigte daher das behördliche Verbot am 26. September 2014.[81] Eine bundesweite einstweilige Verfügung erließ am 25. August 2014 das Landgericht Frankfurt ohne mündliche Verhandlung auf Antrag der Genossenschaft Taxi Deutschland. Auszug daraus:[87]

    Am 22. Juli 2014 verbot die Hamburger Verkehrsbehörde de facto UberPop, indem sie untersagte, entgeltliche oder gewerbliche Fahrten an Personen zu vermitteln, denen eine Genehmigung nach dem PBefG fehlt. Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht erklärte die Untersagungsverfügung am 24. September 2014 in einem Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes für sofort vollziehbar.[74] Uber droht eine Strafe von 1000 EUR pro Verstoß, wenn diese weiter Fahrten durchführen würden.[74][75]

    Am 15. Juli 2019 meldete Uber, dass es in Berlin nun auch UberXL, einen Dienst, der sich an Gruppen bis 6 Personen richtet, gibt.

    Am 26. März 2018 startete Uber in München mit UberGREEN und 30 Fahrzeugen seine erste E-Autoflotte in Deutschland.[86]

    Am 21. April gab das Landgericht bekannt, dass es die Sicherheitsleistung vom Kläger empfangen habe, das Urteil wird also vollstreckbar. Uber reagierte: Da in Frankfurt und München der UberPop-Preis noch über dem Preisniveau von Mitfahrzentralen in Höhe von, so Uber, 0,35  pro Kilometer, lag, senkte Uber in diesen letzten zwei Städten den Preis auf diese 0,35  pro Kilometer. In den anderen drei der fünf deutschen UberPop-Städte war der Preis schon früher gesenkt worden. Die Uber-Repräsentanten für Deutschland schrieben zu der Preissenkung: Es ist zu erwarten, dass uberPOP unter diesen Umständen auf der einen Seite noch attraktiver für euch als Nutzer wird, aber auf der anderen Seite für Fahrer deutlich unattraktiver wird. Es wird wahrscheinlich in den nächsten Wochen deutlich schwerer werden, ein uberPOP zu bestellen.[91] Am 9. Juni 2016 bestätigte das Oberlandesgericht Frankfurt am Main das Verbot der Vermittlung von Fahrten durch UberPOP.[92]

    Nach der Einführung des Ersatzes UberX in vier Städten stellte man UberPop anschließend in ganz Deutschland ein.[73]

  4. Sydney Opera House - Simple English Wikipedia, the free ...

    simple.wikipedia.org/wiki/Sydney_Opera_House

    1 day ago · The Sydney Opera House is an opera house and iconic building on the shores of Sydney Harbour, in Sydney, Australia.It is shaped like the sails of a boat. Many concerts and events take place there, with 2000 performances a year presented by Opera Australia, Australia's national opera company.

  5. Opéra de Sydney — Wikipédia

    fr.wikipedia.org/wiki/Opéra_de_Sydney
    • Architecture
    • Citation
    • Caractéristiques techniques
    • Caractéristiques
    • Construction
    • Urbanisme
    • Origine
    • Résultats
    • Reconnaissance

    Lopéra de Sydney (en anglais : Sydney Opera House), à Sydney (Nouvelle-Galles du Sud, Australie), est l'un des plus célèbres bâtiments du XXe siècle et un haut-lieu de représentation des arts notamment lyriques. Son architecture originale, qui ressemble à un voilier pour les uns, ou à un coquillage pour les autres, a été imaginée par le Danois Jørn Utzon. Sa forme et sa structure originales lui confèrent sa notoriété. Il s'organise en deux séries de trois grands « coquillages » qui se recouvrent partiellement. Les « coquilles » sont entourées de terrasses accessibles aux promeneurs. Hardies, les voûtes ont innové dans le domaine de la préfabrication du béton armé. Les coques de la toiture sont obtenues à partir de quarts dune unique sphère dun diamètre de 75 mètres, soutenues par des nervures en béton courbées, composées déléments en treillis soudés et installés les uns après les autres. Les « côtes », supports des coquilles, sont issues d'une même sphère, permettant l'emploi d'éléments structurels symétriques et répétitifs, et explique la reproductibilité des tuiles, toutes identiques. Après trois ans d'essais2, les 1 056 006 tuiles de céramique beige mat ou blanc brillant3 sont produites par la société Höganäs, en Suède. En dépit de leur nature auto-nettoyante, elles sont périodiquement sujettes à maintenance et remplacement. La décoration intérieure est faite de granit rose extrait des carrières de Tarana (Nouvelle-Galles du Sud).

    « Au lieu de faire une forme carrée, jai fait une sculpture. Jai voulu que cette forme soit un peu une chose vivante, que lorsque vous passez devant, il se passe toujours quelque chose, vous nêtes jamais fatigué de la regarder se détachant sur les nuages, jouant avec le soleil » (Jørn Utzon).

    L'opéra (longueur 183 mètres, largeur 120 mètres, superficie 1,8 hectare4) est supporté par 580 piliers de béton qui s'enfoncent jusqu'à 25 mètres sous le niveau de la mer.

    Ses besoins électriques équivalent ceux d'une ville de 25 000 habitants. Le courant est distribué par 645 kilomètres de câbles électriques.

    Le projet de construire l'opéra est né à la fin des années 1940 quand Eugène Goossens, directeur du Conservatoire de musique de l'État de Nouvelles-Galles du Sud fait campagne pour obtenir un lieu adéquat à de grandes productions théâtrales ou musicales. À cette époque, de telles productions se tiennent à la mairie de Sydney, mais celle-ci ne suffit plus. Avant 1954, Eugène Goossens réussit à obtenir le soutien du Premier ministre de l'État, Joseph Cahill, qui commande une étude. La construction des arches a été rendue possible par le travail de l'ingénieur français, d'origine corse, Joe Bertony, qui a écrit à cette occasion plus de 30000 équations5,6. La construction de l'opéra, de 1958 à 1973, est achevée par un groupe d'architectes locaux. Durant la construction, des « pauses déjeuner » musicales sont programmées pour les ouvriers. Paul Robeson devient, dans ces conditions, le premier artiste à se produire à l'opéra (inachevé) en 1960.

    C'est également lui qui insiste pour que le site de Bennelong Point accueille le projet. Joseph Cahill veut au contraire qu'il soit sur ou près de la gare de Wynyard (au nord-ouest du CBD de Sydney).

    Le concours international d'architecture du nouvel Opéra de Sydney que lance Joseph Cahill reçoit 233 propositions. En 1955, le jury retient le projet de l'architecte danois Jørn Utzon. Fils d'architecte naval, neveu de sculpteur, Jørn Utzon est inconnu hors de son pays lorsqu'il remporte le concours en 1957. La décision du jury marque la volonté dadopter une démarche radicalement nouvelle en matière de construction. Jørn Utzon arrive à Sydney en 1957 pour aider à la supervision de son projet.

    Finalement, 102 millions de dollars australiens sont nécessaires, loin des 7 millions prévus en 1957. La facture élevée est complètement payée avant 1975 grâce à une loterie publique.

    Le 28 juin 2007, il est consacré patrimoine mondial par l'UNESCO pour son architecture exceptionnelle, chef dœuvre d'ingénierie structurelle et de technique constructive. LOpéra de Sydney est devenu une icône universelle.

  6. Wests Tigers - Wikipedia

    it.wikipedia.org/wiki/Wests_Tigers

    1 day ago · Nel 2008, un match casalingo fu giocato al Sydney Cricket Ground come parte delle celebrazioni del Centenario del Rugby a 13, e anche una partita giocata al Sydney Football Stadium. Nel 2018, un match in casa fu giocato al Mount Smart Stadium ad Auckland come parte del match in casa e trasferta come stadio.

  7. Vélodrome Jacques-Anquetil — Wikipédia

    fr.wikipedia.org/wiki/Vélodrome_Jacques-Anquetil

    1 day ago · modifier - modifier le code - modifier Wikidata Le vélodrome Jacques-Anquetil , anciennement vélodrome de la Cipale (aphérèse de « piste municipale »), est un vélodrome situé à Paris , dans le Bois de Vincennes . Inauguré en 1896 sous le nom de « Vélodrome municipal de Vincennes », cette enceinte est un site olympique pour les Jeux olympiques de 1900 puis pour ceux de 1924 situé ...

  8. Junee Railway Station – Wikipedia

    sv.wikipedia.org/wiki/Junee_Railway_Station

    1 day ago · Junee Railway Station (tidigare Junee Junction Railway Station) är en järnvägsstation belägen i byn Junee i New South Wales i Australien.Stationen ligger vid banan mellan delstatshuvudstäderna Sydney och Melbourne, och har sedan 1881 varit knutpunkt för banan mot Hay.

  9. Russell Crowe – Wikipédia, a enciclopédia livre

    pt.wikipedia.org/wiki/Russell_Crowe

    1 day ago · Russell Ira Crowe (Wellington, 7 de abril de 1964) é um premiado ator e produtor de cinema neozelandês. [1] Depois do sucesso inicial na Austrália, onde sua família mora desde sua infância, tornou-se um ator de Hollywood no meio da década de 1990; ele ganhou o Oscar de Melhor Ator em 2001 por Gladiator.

  10. Architecture de l'Égypte antique — Wikipédia

    fr.wikipedia.org/wiki/Architecture_de_l'Égypte...

    1 day ago · Sydney Aufrère et Jean-Claude Golvin, L'Égypte restituée : Sites, temples et pyramides de moyenne et basse Égypte : de la naissance de la civilisation pharaonique à l'époque gréco-romaine, vol. 3, Éditions Errance, 1997, 363 p., 29 cm (ISBN 2-87772-148-5)

  11. People also search for