Yahoo Web Search

  1. Ulrich (Württemberg-Neuenbürg) – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_(Württemberg...

    Oct 07, 2020 · Ulrich war der vierte Sohn Johann Friedrichs, des siebten regierenden Herzogs von Württemberg, und von Barbara Sophia von Brandenburg. Ulrichs Taufe vollzog sich am 14. Juli 1617 im Rahmen der Hochzeitsfeier seines Onkels Ludwig Friedrich von Württemberg-Mömpelgard mit Elisabeth Magdalena von Hessen

  2. Ulrich von Hutten - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Ulrich_von_Hutten

    2 days ago · Ulrich von Hutten (21 April 1488 – 29 August 1523) was a German knight, scholar, poet and satirist, who later became a follower of Martin Luther and a Protestant reformer. By 1519, he was an outspoken critic of the Roman Catholic Church. Hutten was a bridge between the Renaissance humanists and the Lutheran Reformation.

    • Epistolae obscurorum virorum, De Morbo Gallico, Ars versificandi, Nemo
    • University of Greifswald
    • Monk, knight, writer
    • Theology
  3. Christian Ulrich I, Duke of Württemberg-Oels - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Christian_Ulrich_I,_Duke_of...

    4 days ago · Duke Christian Ulrich I of Württemberg-Oels (9 April 1652, at Oels Castle in Oels – 5 April 1704, in Oels Castle) was a German nobleman. He was the ruling Duke of Württemberg-Bernstadt from 1669 to 1697 and then the ruling Duke of Oels-Württemberg from 1697 until his death.

  4. Ulrich von Hutten – Wikipedia

    sv.wikipedia.org/wiki/Ulrich_von_Hutten

    Oct 16, 2020 · 1515 försonades han med sin familj då han uppträdde i fem tal och dialogen l'halarismus mot hertig Ulrich av Württemberg som hade mördat en vän till honom. I december samma år begav sig von Hutten åter till Italien för juridiska studier men han ägnade större delen av sin tid åt de grekiska auktorerna , i synnerhet Lukianos .

  5. Christian-Ulrich Ier de Wurtemberg-Œls — Wikipédia

    fr.wikipedia.org/wiki/Christian-Ulrich_Ier_de...

    Oct 06, 2020 · Règne. Lorsque son frère aîné Charles Ferdinand meurt en 1669, Christian Ulrich hérite du Duché de Bernstadt. Lorsque son frère aîné Silvius Frédéric II meurt en 1697, Christian Ulrich hérite du duché d'Œls, Christian Ulrich garde les duchés d'Œls et Dobroszyce avec Międzybórz et de pièces de Trebnitz et transfère Bernstadt à son neveu Charles de Wurtemberg-Bernstadt.

    • Christian Ulric I von Württemberg-Bernstadt
    • 5 avril 1704 (à 51 ans), Oleśnica
  6. Cristóbal de Wurtemberg - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Cristóbal_de_Wurtemberg

    6 days ago · Christoph von Württemberg: Nacimiento: 12 de mayo de 1515 jul. Bad Urach : Fallecimiento: 28 de diciembre de 1568 jul. (53 años) Stuttgart (Ducado de Wurtemberg) Sepultura: St. George's Collegiate Church: Familia; Familia nobiliaria: Casa de Wurtemberg: Padres: Ulrich, Duke of Württemberg Sabina de Baviera: Cónyuge

  7. Württembergi hertsogkond – Vikipeedia

    et.wikipedia.org/wiki/Württembergi_hertsogkond

    6 days ago · Württembergi hertsogkond (saksa Herzogtum Württemberg) oli riik Edela-Saksamaal.Württembergi hertsogkond oli Saksa-Rooma riigi osa aastatel 1495 kui 1806. Hertsogkonna pikaealisus ligi 4 sajandit oli peamiselt tema suuruse tõttu, olles suurem, kui tema vahetud naabrid.

  8. Ulric de Ratisbonne — Wikipédia

    fr.wikipedia.org/wiki/Ulric_de_Ratisbonne

    Oct 08, 2020 · Biographie. Ulric naît à Ratisbonne vers 1029 dans une famille aisée, dont les parents se nomment Bernhold et Bucca. Cette dernière était la nièce de l'évêque de Ratisbonne, Gebhard II [1].

  9. Carl Herzog von Württemberg – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Carl_Herzog_von_Württemberg
    • Übersicht
    • Funktionen
    • Ehrungen
    • Familie

    Carl Maria Peter Ferdinand Philipp Albrecht Joseph Michael Pius Konrad Robert Ulrich Herzog von Württemberg (* 1. August 1936 in Friedrichshafen) ist ein deutscher Unternehmer und seit 1975 Oberhaupt des Hauses Württemberg. Er ist der zweitälteste Sohn von Philipp II. Albrecht Herzog von Württemberg und dessen Frau Rosa. Nach dem Verzicht seines älteren Bruders Ludwig am 29. Juni 1959 und am 19. Januar 1960 in Altshausen wurde er zum Erbfolger des Hauses Württemberg und folgte seinem Vater nach dessen Tode im Jahre 1975 als Chef des Hauses und des Familienunternehmens Hofkammer des Hauses Württemberg.

    Daneben engagiert sich Carl Herzog von Württemberg sozial und karitativ, darunter im Deutschen Roten Kreuz, in der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, bei den Fördervereinen Krebskranker Kinder, bei der Stiftung Freie Schule, der Kunststiftung sowie der Stiftung präventive Jugendhilfe. Bei der Denkmalstiftung war er von der Gründung im Jahr 1985 bis 2002 stellvertretender Vorsitzender und von 2002 bis 2008 Vorsitzender.[1] Er ist Ehrensenator der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Universität Hohenheim sowie Vorsitzender der Vereinigung der Freunde der Universität Tübingen sowie der Universitätsstiftung. Unter anderem ist er Stifter des Ludwig-Uhland-Preises für Personen, die sich um die Landeskunde verdient gemacht haben. Weiterhin ist er Ehrencommodore des Württembergischen Yacht-Clubs und fördert dort Segeltalente durch die Herzog-Carl-Stiftung.[2] Seit 1979 ist er Familiare der Deutschordensritter und am 21. Mai 2009 wurde er zum Ehrenritter der Komturei An Tauber, Neckar und Bodensee geschlagen.[3] In seinem Wohnort Altshausen hat er die Schirmherrschaft über die Bürgergarde zu Pferd Gelbe Husaren übernommen. Er ist ein sehr guter Freund von König Juan Carlos I. von Spanien.

    Am 31. Mai 2002 überreichte ihm Papst Johannes Paul II. die Komtur des Päpstlichen Ritterordens des heiligen Gregors des Großen[4], insbesondere wegen seiner Verdienste für den Aufbau des katholischen Schulwesens in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Am 8. November 2008 wurde ihm der Ehrendoktor der Theologie der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar verliehen. Er ist seit 2009 Ehrenritter des Deutschen Ordens. In Medien, Adelskreisen und Namensabkürzungen wird er häufig als Seine königliche Hoheit (S.K.H.) angesprochen.

    Carl Herzog von Württemberg heiratete am 18. Juli 1960 Diane von Orléans, eine Tochter des Henri Robert Ferdinand Marie Louis Philippe dOrléans aus dem Hause Bourbon. Ihre Kinder sind:

  10. Winfried Kretschmann – Wikipedia

    sv.wikipedia.org/wiki/Winfried_Kretschmann

    Oct 12, 2020 · Winfried Kretschmann, född 17 maj 1948 i Spaichingen i dåvarande Württemberg-Hohenzollern, är en tysk politiker (Die Grünen). Sedan 2011 är han ministerpresident (regeringschef) i förbundslandet Baden-Württemberg. Kretschmann har suttit i delstatsparlamentet till och från sedan tidigt 1980-tal.