Yahoo Web Search

  1. Luke Evans - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Luke_Evans

    Luke George Evans (born 15 April 1979) is a Welsh actor and singer. Evans began his career on the stage, performing in many of London's West End productions such as Rent, Miss Saigon, and Piaf before making his film breakthrough in the Clash of the Titans 2010 remake.

  2. Шварценеггер, Арнольд — Википедия

    ru.wikipedia.org/wiki/Шварценеггер...

    Биография Австрия. Родителями Арнольда были Густав Шварценеггер (1907—1972) и Аурелия Шварценеггер, урождённая Ядрни (1922—1998), проживавшие в торговой общине Таль вблизи города Грац, столицы земли Штирия.

  3. Awangarda (sztuka) – Wikipedia, wolna encyklopedia

    pl.wikipedia.org/wiki/Awangarda_(sztuka)

    Awangarda (z fr. avant garde „straż przednia”) – zespół tendencji i kierunków w sztuce XX wieku odrzucający dotychczasowe style, tworzący własny świat, nienaśladujący rzeczywistości, szukający odrębnego języka wyrazu.

  4. Rock am Ring – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Rock_am_Ring
    • Zusammenfassung
    • Vorgeschichte
    • Kritik
    • Standort
    • Probleme
    • Zwischenfälle
    • Kontroversen
    • Übertragung
    • Programm

    Rock am Ring ist ein von Marek Lieberberg veranstaltetes Musikfestival, das von 1985 bis 2014 und seit 2017 wieder auf dem Nürburgring in der Nähe der Stadt Adenau in der Eifel stattfindet. In den Jahren 2015 und 2016 fand das Festival am ehemaligen Bundeswehr-Flugplatz in Mendig statt. Es läuft parallel zu Rock im Park und hat eine fast identische Bandbesetzung.

    Rock am Ring wurde erstmals 1985 veranstaltet und war ursprünglich als ein einmaliges Ereignis geplant. Aufgrund des großen Erfolges mit 75.000 Zuschauern entschloss man sich jedoch, diese Veranstaltung jedes Jahr stattfinden zu lassen. Der Einbruch der Zuschauerzahlen 1988 hatte eine zweijährige Pause zur Folge. 1991 startete das größte deutsche Rockfestival mit einem überarbeiteten Konzept erneut. Ein neues Hauptaugenmerk wurde darauf gelegt, dem Publikum mehr Newcomer vorzustellen. So traten unter anderem die zu diesem Zeitpunkt eher unbekannten INXS oder Alanis Morissette bei Rock am Ring vor großem Publikum auf.

    Im Juni 2012 wurde in der Rhein-Zeitung bekanntgegeben, dass es Probleme mit dem Land Rheinland-Pfalz hinsichtlich der Austragung des Festivals im Jahr 2013 gebe. Grund sei, dass das Infrastrukturministerium den angesetzten Termin nicht bestätigt habe und die ersten Gespräche mit den Musikern für das nächste Festival bereits in den folgenden Wochen beginnen sollten.[2] Rock am Ring fand 2013 jedoch wie geplant statt und stellte einen neuen Besucherrekord auf.

    Zum 30. Mai 2014 gab der Veranstalter bekannt, dass das Festival im Jahr 2014 zum letzten Mal am Nürburgring stattfinden werde, da der Betreiber der Rennstrecke den Vertrag gekündigt habe.[3] Laut einem Beitrag der Rhein-Zeitung habe der Betreiber der Rennstrecke eine Erhöhung des Anteils um 25 Prozent gefordert, gleichzeitig koste Rock am Ring laut Veranstalter zwei bis drei Millionen Euro mehr als das Schwesterfestival Rock im Park. Für eine Fortführung des Musikfestivals stünden zum damaligen Zeitpunkt zudem sechs neue Standorte zur Verfügung, einer davon in Rheinland-Pfalz.[4] Am Ende kamen das JHQ Rheindahlen nahe Mönchengladbach und der ehemalige Militärflugplatz Mendig in die engere Auswahl. Nach langen Verhandlungen mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) und der Stadt Mendig fiel die Entscheidung auf Mendig, obwohl die Gemeinde kleiner und die Region strukturschwächer ist.[5] In der Begründung lobte Lieberberg das große Entgegenkommen der Stadt Mönchengladbach, doch die Verhandlungen mit der Bima liefen äußerst zäh.[6] Der Standort sei zwar perfekt, der Juni-Termin aufgrund der langwierigen Verhandlungen mit der Bima jedoch nicht zu halten, was eine Absage an den Standort zur Folge hätte.[7]

    Auch 2016 wurde der Auftakt des Festivals von schweren Unwettern begleitet. Starkregen sorgte dafür, dass die Auftritte der Bands zunächst unterbrochen werden mussten. Ein Blitzeinschlag verletzte am Abend des Festival-Freitags 15 Personen schwer, weitere 57 wurden leicht verletzt. Zwei Personen mussten wiederbelebt werden.[10] Da sich am Festival-Samstag eine Verschärfung der Wetterlage abzeichnete, wurde das Festival auf Anweisung der Genehmigungsbehörde zunächst vorläufig unterbrochen und das Festivalgelände geräumt.[11][12] Nachdem das Programm für einige Stunden erneut aufgenommen worden war, entzog die Verbandsgemeinde Mendig dem Veranstalter die Genehmigung zur Fortführung des Festivals am dritten Festivaltag, sodass das Festival abgebrochen wurde.[13] Lieberberg kritisierte die Entscheidung der Verbandsgemeinde Mendig. Es sei nicht gerade eine Sternstunde der verantwortlichen Behörden gewesen.[14]

    Am Abend des 2. Juni 2017, dem ersten Tag des Festivals, wurde die mit etwa 85.000 Besuchern ausverkaufte Veranstaltung gegen 21 Uhr während eines Auftritts der Düsseldorfer Band Broilers unterbrochen und das Festivalgelände geräumt. Als Grund wurde eine terroristische Gefährdungslage genannt. Weitere für den Freitagabend geplante Auftritte entfielen, unter anderem der des Headliners Rammstein und der des Rappers Marteria.[16] Noch am selben Abend wurden in Hessen drei Männer festgenommen und überprüft. Zwei der Männer, die der salafistischen Szene in Hessen zugerechnet werden, hatten Zugangsberechtigungen in Form von Armbändern, die ihnen direkten Zugang zu vielen Festivalbereichen ermöglichten. Einer der Männer habe zudem im Verdacht gestanden, Bezug zur terroristischen Szene zu haben. Am Vormittag des 3. Juni gab die Polizei nach einer Durchsuchung des Veranstaltungsgeländes und einer Überprüfung der Wohnungen der Verdächtigen jedoch Entwarnung, der Verdacht eines drohenden Anschlags hatte sich nicht erhärtet, sodass das Festival am Samstagmittag fortgesetzt werden konnte. Die Zugangsberechtigungen zum Festivalgelände hatten die zwei Hauptverdächtigen aufgrund einer kurzfristigen Personalanforderung eines externen Sicherheitsdienstleisters erhalten.[17][18]

    Am 12. Juni 2014 meldete der deutsche Metal Hammer unter Berufung auf eine Meldung von Focus Online, dass die Betreiber des Nürburgrings eine einstweilige Verfügung über die weitere Nutzung der Marke Rock am Ring erwirken wollten.[19] In erster Instanz wurde entschieden, dass der Name sowohl Lieberberg als auch dem Ringbetreiber gehöre.[20] Nach einer erneuten Prüfung des Urteils durch die Anwälte Lieberbergs wurde im Juli Berufung beim Oberlandesgericht Koblenz eingereicht. Dieses entschied Ende August 2014 in einer einstweiligen Verfügung, dass der Name der Marke Rock am Ring Lieberberg gehöre.[21] Die Entscheidung im Hauptverfahren steht noch aus und war für Juli 2016 angekündigt.[22]

    Der WDR Rockpalast war von 2001 bis 2008 bei Rock am Ring, und hat teilweise beide Bühnen ab Nachmittag komplett aufgezeichnet. Bis 2002 wurde das Festival live in der ARD gesendet: Ab ca. 23 Uhr live und danach die Bands in umgekehrter Reihenfolge bis zum frühen Morgen. Mit der aufkommenden Präsenz von MTV haben sich beide Sender arrangiert, hinter der Bühne zusammengearbeitet und Programm und Technik geteilt. Der Musiksender MTV war einige Jahre Medienpartner, der die Veranstaltungen aufzeichnete. Zwischenzeitlich war der Südwestrundfunk mit seinen Radioprogrammen SWR3 und Dasding sowie dem Fernseh-Digitalkanal EinsPlus Medienpartner. Zusätzlich bot der SWR auf dem Festivalgelände auf einer eigenen UKW-Frequenz ein Festivalradio unter dem Namen SWR3-RaR bzw. SWR3-Rock am Ring an, das auch über DAB+ im SWR-Sendegebiet empfangbar war.

    Seit 2018 hat bigFM die Medienpartnerschaft für Rock am Ring übernommen und bietet im Gebiet um das Festival seinerseits ein spezielles Radioangebot unter der Bezeichnung bigFM Ring Radio auf der UKW-Frequenz 87,7 MHz an.[36] Außerdem wurde am 2. Juni 2018 in 3sat von 20.15 h bis 0.20 h Live vom Nürburgring gesendet. Am 8. Juni 2019 sendete 3sat erneut eine Sondersendung mit einer Länge von 4 Stunden. In dieser wurden sowohl aufgezeichnete, als auch Live-Auftritten von Alice In Chains, Bring Me The Horizon, The Smashing Pumpkins, SDP, Foals und The 1975 gezeigt.

    • seit 1985
    • Live Nation GmbH und Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co.KG.
  5. Luke Evans - Wikipedia

    nl.wikipedia.org/wiki/Luke_Evans

    Biografie [bewerken | brontekst bewerken] Luke Evans werd geboren in het dorpje Aberbargoed in Zuid-Wales als enig kind van Yvonne en David Evans. Op 17-jarige leeftijd verhuisde hij naar Cardiff waar hij ging studeren. In 1997 kreeg hij een beurs om te gaan studeren in Londen , waar hij in 2000 afstudeerde. Vanaf datzelfde jaar begon hij met acteren in producties op West End zoals onder ...

  6. James McAvoy - Wikipedia

    it.wikipedia.org/wiki/James_McAvoy

    James Andrew McAvoy (Glasgow, 21 aprile 1979) è un attore scozzese.. La sua interpretazione nel film drammatico di Kevin Macdonald L'ultimo re di Scozia (2006) gli è valsa diverse nomination, tra cui il BAFTA Award come miglior attore non protagonista.

  7. 2007 – Wikipedia

    no.wikipedia.org/wiki/2007

    2007 i den gregorianske kalenderen var et år uten skuddag som begynte på en mandag. I kinesisk astrologi var 2007 grisens år. Byene Luxembourg og Sibiu er Europas kulturhovedsteder i 2007. Det internasjonale polaråret 2007–2008 er et stort internasjonalt forskningsprogram for å framskaffe ny viten om natur, miljø og samfunn i polarområdene

  8. Fire Up - Find link - Edward Betts

    edwardbetts.com/find_link/Fire_Up

    Andy Blitz (873 words) case mismatch in snippet view article find links to article he has declared that he would kill an animal in self-defense and then "fire up the grill." As himself, on one occasion going apartment-hunting with Conan

  9. New York Rock - Find link

    edwardbetts.com/find_link/New_York_Rock

    I Love Money (965 words) no match in snippet view article find links to article Endemol, and is a spin-off of Flavor of Love, Charm School, I Love New York, Rock of Love, Real Chance of Love, For the Love of Ray J, Daisy of Love and

  10. Review, TV series. Review is an American mockumentary ...

    en.my-greenday.de/41754073/1/review-tv-series.html

    Review is an American mockumentary television series starring Andy Daly as professional critic Forrest MacNeil, who provides reviews of real-life experiences. The series was co-created by Daly and Charlie Siskel, and is an adaptation of the Australian television series Review with Myles Barlow. It premiered in the United States on March 6, 2014, on Comedy Central, and ended on March 30, 2017 ...

  11. People also search for