Yahoo Web Search

  1. Brian De Palma - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma

    Brian Russell De Palma is an American film director and screenwriter. With a career spanning over 50 years, he is best known for his work in the suspense, crime and psychological thriller genres. His prominent films include mainstream box office hits such as Carrie, Dressed to Kill, Scarface, The Untouchables, and Mission: Impossible, as well as cult favorites such as Sisters, Phantom of the Paradise, Blow Out, Body Double, Casualties of War, Carlito's Way, and Femme Fatale. De Palma is often ci

    • 2
    • 1960–present
  2. Brian De Palma - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma

    Brian Russell De Palma: Nacimiento: 11 de septiembre de 1940 (80 años) Newark, Nueva Jersey, Estados Unidos: Residencia: Manhattan: Nacionalidad: Estadounidense: Características físicas; Altura: 1,80 m: Familia; Padre: Anthony Federico DePalma: Cónyuge: Nancy Allen (matr. 1979; div. 1983) Gale Anne Hurd (matr. 1991; div. 1993) Darnell Gregorio-De Palma (matr. 1995; div. 1997) Hijos

    • Brian Russell De Palma
    • Manhattan
  3. Brian De Palma - Wikipedia

    it.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma

    Brian Russell De Palma (Newark, 11 settembre 1940) è un regista, sceneggiatore e produttore cinematografico statunitense. È considerato uno dei registi che hanno contribuito alla nascita della New Hollywood.

  4. Brian De Palma – Wikipédia, a enciclopédia livre

    pt.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma

    Brian De Palma. Origem: Wikipédia, a enciclopédia livre. Brian Russell De Palma ( Newark, 11 de Setembro de 1940) é um cineasta norte-americano . Os seus trabalhos exploram principalmente temas de suspense, assassinato, e desordem psíquica, entre outros.

  5. Brian De Palma – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma
    • Zusammenfassung
    • Wirkung
    • Stil
    • Technik

    Brian De Palma (* 11. September 1940 als James Giacinto De Palma jr. in Newark, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur.

    2015 wurde der von Noah Baumbach und Jake Paltrow inszenierte Dokumentarfilm De Palma veröffentlicht, in dem De Palma über seine Arbeit als Regisseur und Drehbuchautor berichtet.

    In seinen Filmen geht es um Spannung, Mord, Besessenheit und psychische Störungen. Immer wiederkehrende Themen und Motive in seinen Filmen sind Voyeurismus und Überwachung, Doppelgänger, multiple Persönlichkeiten und Gewalt. De Palma bezieht sich in sehr vielen seiner Filme auf Alfred Hitchcock. So orientiert sich de Palma in seinen Thrillern an Grundthemen und Motiven von Hitchcock-Filmen, zitiert Szenen und greift auf viele Strategien der filmischen Erzählung wie Plansequenzen und Nahaufnahmen in ähnlicher Weise wie Hitchcock zurück. Die Zitate werden besonders in de Palmas Thrillern wie Schwarzer Engel (1976), Dressed to Kill (1980) und Der Tod kommt zweimal (1984) deutlich, in denen er nicht nur die Grunderzählung und Filmstruktur von Filmen Hitchcocks übernimmt (in Reihenfolge: Vertigo Aus dem Reich der Toten (1958), Psycho (1960), Das Fenster zum Hof (1954)), sondern auch Szenen, Einstellungen, Kamerasperspektiven deutlich zitiert. Eine Verbindung zwischen den Filmen de Palmas und seinem selbsterklärten Vorbild Hitchcock wird in fast jeder Filmkritik zu seinen Filmen aufgegriffen. Negative Kritiken beziehen sich dabei oft auf den häufig vorgebrachten Vorwurf des Hitchcock-Epigonen. Positive Kritiken bescheinigen de Palmas Filmen dagegen oftmals eine ebenbürtige filmische Qualität und stellen de Palmas Bezüge zu Hitchcock als positiv dar: So schrieb Roger Ebert in seiner Filmkritik zu Femme Fatale, dass es nicht nur so ist, dass de Palma bisweilen im Stil Hitchcocks arbeitet, er hat auch den Mut dazu.[2]

    Filmtechnisch ist De Palma vor allem durch den ausgiebigen Einsatz der Steadicam bekannt. Der sog. Establishing Shot in Spiel auf Zeit führt beispielsweise mit nur einer, sehr elaborierten Kamerafahrt das gesamte Ensemble der Akteure ein. Eine ähnlich lange Kamerafahrt sieht man auch in seinem Film Mein Bruder Kain. De Palma hat als Erster den Split Screen als spannungserzeugendes filmtechnisches Mittel konsequent genutzt und auf diese Technik immer wieder zurückgegriffen (vgl. z. B. Sisters und Femme Fatale).

  6. Brian De Palma – Wikipedia

    fi.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma

    Brian De Palma Internet Movie Databasessa (englanniksi) Kirjallisuutta. Keesey, Douglas. Brian De Palma’s Split-Screen – A Life In Film. Jackson : University Press of Mississippi, 2017. ISBN 978-1-4968-0972-8.

  7. Brian De Palma - Viquipèdia, l'enciclopèdia lliure

    ca.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma

    Brian De Palma, de nom Brian Russell DePalma ( Newark, Nova Jersey, Estats Units, 11 de setembre de 1940) és un director de cinema, productor i guionista americà d'origen italià .

  8. Brian De Palma — Wikipédia

    fr.m.wikipedia.org/wiki/Brian_de_Palma

    Brian De Palmab r a ɪ ə n d ə ˈ p ɑ l m ə] [1] est un réalisateur, producteur de cinéma et scénariste américain, né le 11 septembre 1940 à Newark . Issu d'une famille désunie, il étudie à l'université Columbia et au Sarah Lawrence College où il tourne ses premiers courts métrages.

  9. Brian De Palma - Wikipedia

    ast.wikipedia.org/wiki/Brian_De_Palma

    Brian Russell De Palma (n. Newark, Nueva Jersey, Estaos Xuníos; 11 de setiembre de 1940) ye un direutor de cine y guionista estauxunidense.

  10. Biografía de Brian de Palma (Su vida, historia, bio resumida)

    www.buscabiografias.com/biografia/verDetalle/4614...

    Brian de Palma Brian de Palma nació el 11 de septiembre de 1940 en Newark, New Jersey (Estados Unidos). Hijo de Vivienne Muti y Anthony Federico De Palma, cirujano ortopedista. Se crió en Filadelfia, Pensilvania y Nueva Hampshire.