Yahoo Web Search

    • Image courtesy of it.wikipedia.org

      it.wikipedia.org

      • Giovanni Borgia (Infans Romanus) Giovanni Borgia (Spanish: Juan de Borja , * March 1498; † 1547 or 1548), called Infans Romanus , from 1501/1502 to 1503 Duke of Camerino, Nepi and Palestrina, was a member of the Borgia family , most likely an illegitimate son of Pope Alexander VI. (Rodrigo Borgia), who recognized him as his son in a secret papal bull of September 1, 1501.
      de.zxc.wiki/wiki/Giovanni_Borgia_(Infans_Romanus)
  1. Giovanni Borgia (Infans Romanus) - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Giovanni_Borgia_(Infans

    Giovanni Borgia (March 1498 – 1548), known as the Infans Romanus ("the Roman child"), was born into the House of Borgia in secret and is of unclear parentage. Speculations of the child's parentage involve either Lucrezia Borgia with her alleged lover, Perotto Calderon or Cesare Borgia, or Pope Alexander VI as his father.

  2. Giovanni Borgia (Infans Romanus) — Wikipedia Republished ...

    wiki2.org › en › Giovanni_Borgia_(Infans_Romanus)

    Gio­vanni Borgia (March 1498 – 1548), known as the In­fans Romanus ("the Roman child"), was born into the House of Bor­gia in se­cret and is of un­clear parent­age. Spec­u­la­tions of the child's parent­age in­volve ei­ther Lu­crezia Bor­gia with her al­leged lover, Per­otto Calderon or Ce­sare Bor­gia, or Pope Alexan­der VI as his fa­ther.

  3. Giovanni Borgia, 2nd Duke of Gandía - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Giovanni_Borgia,_2nd_Duke

    Giovanni Borgia, 2nd Duke of Gandía was the son of Pope Alexander VI and a member of the House of Borgia. He was murdered in 1497. He was the brother of Cesare, Gioffre, and Lucrezia Borgia. Giovanni, commonly known as Juan, is believed to be the eldest of the Pope's four children by Vannozza dei Cattanei, but this is disputed. Due to the contents of a number of papal bulls issued after his murder, it is unclear whether Giovanni was born in 1474 or 1476.

    • c. 1474, Italy
    • 1488–1497
    • 14 June 1497, Rome
    • Borgia
  4. Giovanni Borgia (Infans Romanus) - zxc.wiki

    de.zxc.wiki › wiki › Giovanni_Borgia_(Infans_Romanus)

    Giovanni Borgia (Spanish: Juan de Borja , * March 1498; † 1547 or 1548), called Infans Romanus , from 1501/1502 to 1503 Duke of Camerino, Nepi and Palestrina, was a member of the Borgia family , most likely an illegitimate son of Pope Alexander VI. (Rodrigo Borgia), who recognized him as his son in a secret papal bull of September 1, 1501.

  5. Giovanni Borgia (Infans Romanus) | Technology Trends

    www.primidi.com › giovanni_borgia_infans_romanus

    Giovanni Borgia (Infans Romanus) Giovanni Borgia (March 1498 – 1548), the Infans Romanus ("the child of Rome"), was alleged by Borgia enemies to be the child of Lucrezia Borgia, but was likely an illegitimate son of the Pope himself. Pope Alexander VI issued two papal bulls, both dated 1 September 1501, in each of which a different father is assigned to Giovanni Borgia. The second bull appears to supplement and correct the first.

  6. Giovanni Borgia (Infans Romanus) – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Giovanni_Borgia_(Infans
    • Zusammenfassung
    • Herkunft
    • Kindheit
    • Tod
    • Kindheit und Jugend
    • Vorgeschichte
    • Politische Karriere
    • Mythos

    Giovanni Borgia (span. Juan de Borja, * März 1498; 1547 oder 1548[1]), genannt Infans Romanus, von 1501/1502 bis 1503 Herzog von Camerino, Nepi und Palestrina, war ein Mitglied der Familie Borgia, höchstwahrscheinlich ein unehelicher Sohn Papst Alexander VI. (Rodrigo Borgia), der ihn in einer geheimen päpstlichen Bulle vom 1. September 1501 als seinen Sohn anerkannte. Laut einem zeitgenössischen Gerücht war Giovanni jedoch der heimliche, uneheliche Sohn von Alexanders Tochter Lucrezia mit ihrem Liebhaber Perotto oder gar mit ihrem Vater oder Bruder Cesare.

    Die Ungereimtheiten um Giovannis Herkunft und seine Geburt rühren von einer Reihe widersprüchlicher, zeitgenössischer Dokumente und Gerüchte über ihn her. Die Wahrheit ist heute nicht mehr zweifelsfrei zu ermitteln, Historiker sind sich jedoch einig darin, dass Giovanni wohl der Sohn Papst Alexanders gewesen sein muss und nicht seiner Tochter Lucrezias. Giovanni Borgias Familie waren Katalanen aus Spanien, die im 15. Jahrhundert nach Italien auswanderten und dort erfolgreich in Konkurrenz mit den mächtigen italienischen Adelsfamilien traten. Sie pflegten jedoch immer ihre spanischen Wurzeln und selbst der spätgeborene Giovanni sprach Katalanisch, die Sprache, die von den italienischen Borgia innerhalb der Familie verwendet wurde. Auch unterschrieb er seine Briefe stets mit Juan de Borja, der spanischen Version seines Namens.[6] Vermutlich war er nach Juan Borgia, dem Lieblingssohn des Papstes, benannt worden, der im Jahr vor Giovannis Geburt ermordet wurde.

    Der Papst selbst legitimierte Giovanni jedoch drei Jahre später als seinen eigenen Sohn. Er ließ am 1. September 1501 zwei päpstliche Bullen anfertigen, eine davon wurde veröffentlicht, die andere blieb geheim. (Lucrezia, die öffentlich für Giovannis Mutter gehalten wurde, nahm später für ihre dritte Ehe Kopien beider Bullen mit sich nach Ferrara.[4]) Die öffentliche Bulle richtete sich an Joanni de Borgia, Infanti Romano. Sie beschrieb Giovanni als ein Kind von drei Jahren und als den unehelichen Sohn Cesare Borgias, unverheiratet, mit einer  wie in solchen Fällen üblich  nicht namentlich genannten Frau, ebenfalls unverheiratet. Die zweite, geheime Bulle dagegen bezeichnete Giovanni als den Sohn des Papstes und somit als Cesares und Lucrezias Bruder, mit dem Wortlaut: Da du diesen Makel [der unehelichen Geburt] nicht vom vorgenannten Herzog [Cesare Borgia] trägst, sondern von uns und der besagten Frau, welches wir aus guten Gründen nicht im vorangegangenen Schreiben auszudrücken wünschten.[5]

    Bereits 1503, nur ein Jahr nach Giovannis Erhebung zum Herzog von Camerino, starb Papst Alexander. Cesare, an dem nun die ganze Macht und das Überleben der Familie Borgia hing, gelang es nicht seine Eroberungen ohne seinen Vater zu halten. Die Familie Varano nahm schnell wieder Besitz von Camerino, so dass Giovannis Herzogtum nur noch auf dem Papier existierte, und die Borgia wurden in Rom von ihren Feinden eingekesselt. In dieser gefährlichen Situation ließ Cesare den vierjährigen Giovanni, Rodrigo Bisecglie und seine eigenen Kinder Gerolamo und Camilla vom belagerten Vatikan in die Engelsburg in Sicherheit bringen. Cesare wurde bald darauf jedoch in Spanien inhaftiert, und es ist nicht bekannt, wo Giovanni sich in den Jahren unmittelbar nach dem endgültigen Fall der Borgia aufhielt. Giovannis Tod geht aus einem Brief vom 19. November 1547 hervor, den ein ferraresischer Gesandter in Rom an den Herzog Ercole II. schrieb:

    Offenbar sorgte Lucrezia, die sich als Herzogin von Ferrara auch nach dem Fall ihrer Familie halten konnte, für Giovannis Ausbildung und Erziehung. Im Februar 1506 findet sich erstmals wieder eine Spur von Giovanni. Aus einem Ausgabenregister Lucrezias geht hervor, dass er sich zu diesem Zeitpunkt zusammen mit ihrem Sohn Rodrigo Bisceglie in Bari aufhielt, wo Rodrigos Tante, Isabella von Aragon, Herzogin war. Die beiden Jungen hatten dort denselben Tutor namens Baldassar Bonfiglio.[10] Im Oktober 1506 tauchte Giovanni in Carpi auf (vermutlich auf dem Sitz der Familie Pio), wohin er zusammen mit Cesares Sohn Girolamo gebracht worden war.[11] Später im Jahr ließ Lucrezia ihn von dort zu sich nach Ferrara kommen, im November befand er sich aber schon wieder in Carpi, denn Lucrezia schickte ihm feines Linnenzeug dorthin.[10]

    Für die Zeit nach Rodrigo Bisceglies Tod im Jahr 1512 ist Giovannis Aufenthaltsort nicht bekannt, eventuell nahm Lucrezia ihn aber zu sich nach Ferrara. Dort hielt er sich jedenfalls im Mai 1517 auf, denn einer seiner Männer tötete dort einen Knappen der Söhne des Herzogs. Herzog Alfonso, erbost über solch einen grausamen und arroganten Fall, war entschlossen ihn festzunehmen und verhaftete einige Diener Giovannis, die man verdächtigte, dem Schuldigen zur Flucht verholfen zu haben. Giovanni selbst verließ Ferrara und ging nach Rom, bevor Alfonso am 3. Juni aus Venedig zurückkehrte. Man vermutete, weil er nicht länger das Ansehen des Herzogs genießt. Auch Lucrezia war anscheinend verärgert über den Vorfall, doch sorgte sie sich stets um Giovannis Wohlergehen. Bereits Anfang September hieß es, Giovanni bekomme nun eine Pension vom französischen König Franz I. und werde nach Frankreich reisen.[6] Dies war sicher eine Idee Lucrezias. Sie schrieb Giovanni einen Empfehlungsbrief und ihr Agent berichtete, der französische König habe ihm gütig geantwortet wegen der Gefälligkeit, um die sie bat  vermutlich eine Stellung am französischen Hof für Giovanni. Auch Alfonso, der sich regelmäßig am französischen Hof aufhielt, versprach seiner Gattin brieflich: Ich werde für ihn alles tun, was ich kann, aus Liebe zu Euch. Im Dezember 1518 stellte er Giovanni in Paris dem König vor. Giovanni verkündete, dass er bereit sei jederlei Dienst zu leisten und der König, sowie seine Mutter begrüßen ihn sehr liebenswürdig, wenn er ihnen täglich aufwartet. Lucrezia dankte ihrem Mann für all die Fürsorge und Gunst, die er diesem, meinem Bruder gezeigt hatte, aber in Frankreich ergab sich schließlich doch nichts für Giovanni. Am 21. Januar berichtete Lucrezias Agent: Die großen Versprechen, die man Eurer Hoheit für Don Giovanni gemacht hat, scheinen mir äußerst kalt ausgeführt, und ich bezweifle, dass er wünschen wird, hier länger auf eigene Kosten zu bleiben. Es ist unbekannt, ob der junge Mann in Frankreich jemals Gunst oder Stellung erlangte.[12]

    Nach Lucrezias Tod im Jahr 1519 ist für einige Jahre nichts mehr von Giovanni zu hören, erst 1530 taucht er als Prätendent des Herzogtums Camerino wieder auf. Er versuchte seinen Anspruch als erster Herzog Camerinos geltend zu machen, als 1527 die Erbfolge des Herzogtums unter den Varanos zwischen einer minderjährigen Tochter und einem Bastard des Hauses angefochten wurde. Er war offenbar im Dezember 1529 in dieser Angelegenheit zu Kaiser Karl V. in Bologna gereist. Dieser hatte ihm geraten, direkt in Rom beim Papst gerichtlich vorzugehen. Giovanni schrieb daraufhin an Alfonso dEste und bat ihn um Unterstützung; Alfonso übergab ihm mehrere Schriftstücke aus Alexanders Zeit, die seine Rechte auf Camerino betrafen und die Lucrezia mit sich nach Ferrara genommen hatte. Giovannis Klage wurde von der römischen Rota jedoch zurückgewiesen und er musste die Prozesskosten tragen. Papst Clemens VII. verbot ihm 1532 sogar, die Varanos mit weiteren Ansprüchen zu belästigen.[13]

    Giovanni wird in vielen literarischen Bearbeitungen und Verfilmungen als Sohn Lucrezias dargestellt, entweder mit Perotto, Cesare, Juan oder dem Papst.

  7. Giovanni Borgia (Infans Romanos) - boowiki.info

    boowiki.info › giovanni-borgia-infans-romanos

    Giovanni Borgia (Infans Romanos) Giovanni Borgia, connu sous le nom Infante Romano (infans Romanus) (1498 - 1548), Il a été un noble italien, fils illégitime appartenant à la famille borgia. Paternité et maternité Giovanni Borgia est un mystère non résolu qui entoure la famille de Valence.

  8. Lucrezia and the Infans Romanus – Acorn and Hill

    acornandhill.wordpress.com › 2014/05/13 › lucrezia

    May 13, 2014 · Giovanni was called the infans Romanus. It means “child of Rome”. Child of Rome in God’s good grace. Except he was passed from guardian to guardian. There were two papal bulls—each attributed Giovanni to a different father. Neither made him Lucrezia’s.

  9. Lucrezia Borgia - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Lucrezia_Borgia

    Giovanni Borgia, "infans Romanus" ("Child of Rome", c. 1498–1548) had his paternity acknowledged by both Alexander and Cesare in two separate Papal bulls, but it was rumoured that he was the child of Lucrezia and Perotto. The child (identified in later life as Lucrezia's half-brother) was most likely the result of a liaison between Rodrigo ...

  10. People also search for