Yahoo Web Search

  1. Ad
    related to: johann wolfgang von goethe biography in german
  1. Johann Wolfgang von Goethe - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Johann_Wolfgang_von_Goethe

    5 days ago · Johann Wolfgang von Goethe (28 August 1749 – 22 March 1832) was a German poet, playwright, novelist, scientist, statesman, theatre director, critic, and amateur artist. His works include: four novels; epic and lyric poetry ; prose and verse dramas; memoirs; an autobiography; literary and aesthetic criticism ; and treatises on botany , anatomy ...

  2. Johann Wolfgang von Goethe – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Johann_Wolfgang_von_Goethe

    Jan 16, 2021 · Johann Wolfgang von Goethe und seine Frau Christiane hatten fünf Kinder. Nur August, der zuerst geborene, (* 25. Dezember 1789; † 27. Oktober 1830) erreichte das Erwachsenenalter. Ein Kind wurde bereits tot geboren, die anderen starben alle sehr früh, was in der damaligen Zeit nicht ungewöhnlich war.

  3. Johann Wolfgang von Goethe | Biography, Works, Faust, & Facts ...

    www.britannica.com › biography › Johann-Wolfgang-von

    Jan 13, 2021 · Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) was a German poet, playwright, novelist, scientist, statesman, theatre director, critic, and amateur artist. In the literary culture of the German-speaking countries, he has had so dominant a position that, since the end of the 18th century, his writings have been described as “classical.”

    • Why is Johann Wolfgang von Goethe important?
      Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) was a German poet, playwright, novelist, scientist, statesman, theatre director, critic, and amateur artist....
    • What was Johann Wolfgang von Goethe’s family like?
      Johann Wolfgang von Goethe’s father, Johann Caspar Goethe (1710–82), was a man of leisure who lived on an inherited fortune. Johann’s mother, Catha...
    • What did Johann Wolfgang von Goethe write?
      Johann Wolfgang von Goethe is perhaps best known for The Sorrows of Young Werther (1774), the first novel of the Sturm und Drang movement, and for...
    • When did Johann Wolfgang von Goethe get married?
      Johann Wolfgang von Goethe formally married Christiane Vulpius in October 1806. He was opposed to the church ceremony that was, at the time, the on...
  4. Johann Wolfgang Textor – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Johann_Wolfgang_Textor
    • Übersicht
    • Herkunft
    • Ausbildung und Beruf
    • Politische Laufbahn
    • Wirkung
    • Standort
    • Familie

    Johann Wolfgang Textor (* 11. Dezember[1] 1693 in Frankfurt am Main; 6. Februar 1771 ebenda) war ein deutscher Reichs-, Stadt- und Gerichtschultheiß und kaiserlicher Rat in Frankfurt sowie Großvater von Johann Wolfgang von Goethe.

    1693 kam er als Sohn des Frankfurter Advokaten Christoph Heinrich Textor (16661716) und seiner Frau Maria Katharina geb. Appel zur Welt. Sein Großvater war der Jurist Johann Wolfgang Textor (* 20. Januar 1638 in Neuenstein; 27. Dezember 1701 in Frankfurt am Main), der 1691 als Stadtsyndikus in die Freie Reichsstadt Frankfurt gekommen war.

    Johann Wolfgang Textor d.J. besuchte ab 1702 das Städtische Gymnasium und studierte zunächst Rechtswissenschaft an der Universität Altdorf, wo sein Großvater lange Jahre Professor gewesen war. 1721 ließ er sich als Advokat beim Reichskammergericht in Wetzlar nieder und promovierte in Gießen zum Dr. jur. Am 2. Februar 1726 heiratete er Anna Margaretha Lindheimer (17111783), eine Tochter des aus Frankfurt stammenden Kammergerichtsprokurators Cornelius Lindheimer (16711722) und dessen Ehefrau Elisabeth Catharina, geb. Seip (16801759).

    Am 16. Dezember 1727 wurde er in den Frankfurter Rat gewählt, obwohl er zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht das Frankfurter Bürgerrecht besaß. Dies führte zum Protest der bürgerlichen Fraktion (Bank) im Frankfurter Rat und legte den Keim für spätere Auseinandersetzungen um Textors Person. 1731 wurde er Schöffe. 1738, 1741 und 1743 wurde er als Älterer Bürgermeister in Frankfurt mehrmals gewählt. Er tat sich als Schöffe und Bürgermeister vielfach hervor, bevor er am 10. August 1747 mit dem Amte des Stadtschultheißen auf Lebenszeit betraut wurde und den Titel eines kaiserlichen wirklichen Rates erlangte.

    Als Stadtschultheiß hatte er das höchste und angesehenste Amt in der städtischen Justiz inne. Zugleich galt er als geschickter Diplomat, konfessionell toleranter Protestant und Repräsentant der österreichischen und antipreußischen Fraktion im Rat. Sein Bild in der Öffentlichen Meinung war umstritten. Ein schroffes Urteil fällte der angesehene Zeitgenosse Johann Christian Senckenberg, der zusammen mit seinem Bruder Johann Erasmus Senckenberg zu Textors schärfsten Kritikern gehörte. Er charakterisierte ihn in seinem Tagebuch als korrupt, eitel und maßlos. Ihm wurde sogar vorgeworfen, die Stadt während des Siebenjährigen Kriegs im Januar 1759 an die mit dem Kaiser verbündete Französische Armee verraten und so ihre militärische Besetzung ermöglicht zu haben. Der Konflikt zwischen Österreichischen und Fritzischen in der städtischen Gesellschaft führte auch zum Zerwürfnis mit seinem Schwiegersohn Johann Caspar Goethe, der zur Minderheit der Anhänger Preußens gehörte. Im April 1760 kam es bei einer Tauffeier wegen der Beschuldigung des Verrats zu einer tätlichen Auseinandersetzung der beiden. Textor warf ein Messer nach seinem Schwiegersohn, der seinerseits den Degen zog. Dem Pfarrer gelang es mit Mühe, die Kontrahenten voneinander zu trennen.

    Goethe beschreibt in Dichtung und Wahrheit das burgartige Anwesen seiner Großeltern mit seinem großen, zinnenbewehrten Tor, dem schmalen Zugang zum Innenhof und dem Spalier von Pfirsichbäumen an der Südseite des Gartens. Das Haus lag in der Friedberger Gasse in der nordöstlichen Neustadt, damals ein im Vergleich zur Altstadt dünnbesiedeltes Viertel, in dem sich vorwiegend die Gasthöfe und Stallungen der in Frankfurt Quartier machenden Fuhrleute befanden. Textors Vater hatte das Anwesen von seinen Schwiegereltern geerbt und 1714 bebaut.

    Johann Wolfgang Textor und Anna Margaretha Lindheimer hatten zusammen fünf Kinder, die das Erwachsenenalter erreichten: Drei weitere Söhne und eine Tochter starben im Kindesalter.

  5. Reineke Fuchs (Goethe) – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Reineke_Fuchs_(Goethe)

    4 days ago · Reineke Fuchs (die Schreibweise „Reineke“ ist nicht von Goethe – er schrieb wohl aus Betonungsgründen „Reinecke“. Maßgeblich ist Goethes Ausgabe letzter Hand, Cotta, 1830) ist ein Epos in zwölf Gesängen von Johann Wolfgang von Goethe. 1793 entstanden, lag es im Mai 1794 im Erstdruck vor.

  6. Elective Affinities - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Elective_Affinities

    4 days ago · Elective Affinities (German: Die Wahlverwandtschaften), also translated under the title Kindred by Choice, is the third novel by Johann Wolfgang von Goethe, published in 1809. The title is taken from a scientific term once used to describe the tendency of chemical species to combine with certain substances or species in preference to others.

    • Johann Wolfgang von Goethe, Frederick Ungar, James Anthony Froude, R. Dillon Boylan
    • Die Wahlverwandtschaften
    • 1809
    • 1809
  7. Goethe's Faust - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Goethe&

    5 days ago · Faust is a tragic play in two parts by Johann Wolfgang von Goethe, usually known in English as Faust, Part One and Faust, Part Two. Although rarely staged in its entirety, it is the play with the largest audience numbers on German-language stages. Faust is considered by many to be Goethe's magnum opus and the greatest work of German literature.

  8. Erlkönig (Goethe) - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Erlkönig_(Goethe)

    4 days ago · "Erlkönig" is a poem by Johann Wolfgang von Goethe. It depicts the death of a child assailed by a supernatural being, the Erlking, a kind of demon or king of the fairies. It was originally written by Goethe as part of a 1782 Singspiel, Die Fischerin. "Erlkönig" has been called Goethe's "most famous ballad".

  9. Wanderer's Nightsong - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Wanderer&

    1 day ago · "Wanderer's Nightsong" (original German title: "Wandrers Nachtlied") is the title of two poems by the German poet Johann Wolfgang von Goethe. Written in 1776 ("Der du von dem Himmel bist") and in 1780 ("Über allen Gipfeln "), they are among Goethe's most famous works.

  10. Wilhelm Meister's Apprenticeship - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Wilhelm_Meister&

    5 days ago · Wilhelm Meister's Apprenticeship provided the text for many lieder, among others by Beethoven, for example Sehnsucht: Gedicht von Goethe viermal in Musik gesetzt von L. van Beethoven, four settings of "Nur wer die Sehnsucht kennt", WoO. 134 (1808), and by Schubert, for example D 877, Gesänge aus Wilhelm Meister, Op. 62 (1826).

  11. People also search for