Yahoo Web Search

  1. El Cid (film) - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › El_Cid_(film)

    El Cid is a 1961 epic historical drama film directed by Anthony Mann and produced by Samuel Bronston. The film is loosely based on the life of the 11th-century Castilian warlord Rodrigo Díaz de Vivar, called "El Cid". The film stars Charlton Heston in the title role and Sophia Loren as Doña Ximena. The screenplay is credited to Fredric M. Frank, Philip Yordan, and Ben Barzman with uncredited contributions by Bernard Gordon. El Cid premiered on December 6, 1961 at the Metropole Theatre in ...

  2. El Cid (filme) – Wikipédia, a enciclopédia livre

    pt.wikipedia.org › wiki › El_Cid_(filme)

    El Cid é um filme épico de 1961 que conta a história romanceada da vida do cristão e maior herói do Reino de Castela o cavaleiro Don Rodrigo Díaz de Bivar (Vivar), chamado de "El Cid" (do árabe as-Sidi, que significa "O Senhor"), que, no século XI, lutou contra o norte-Africano Almorávidas e, finalmente, contribuiu para a unificação da Espanha.

    • Philip Yordan / Fredric M. Frank / Ben Barzman, Pat Miller(supervisor de roteiro)
    • Anthony Mann (direção geral)
  3. El Cid - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › El_Cid

    El Cid is portrayed by American actor Charlton Heston in a 1961 epic film of the same name directed by Anthony Mann, where the character of Doña Ximena is portrayed by Italian actress Sophia Loren. In 2020, Amazon Prime Video premiered a Spanish TV series with Jaime Lorente starring as El Cid.

  4. El Cid (film) - Wikipedia

    it.m.wikipedia.org › wiki › El_Cid_(film)

    El Cid è un film del 1961 diretto da Anthony Mann.. Il film, abbastanza aderente alla realtà storica pur con le inevitabili concessioni allo spettacolo epico-romantico, mostra come, con l'aiuto della moglie Jimena, El Cid riesca a risvegliare l'orgoglio dei suoi concittadini e a promuoverne la liberazione.

  5. El Cid (Film) – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › El_Cid_(Film)
    • Handlung
    • Tod
    • Hintergründe
    • Drehorte
    • Kritik

    Spanien um 1080 zur Zeit der Reconquista: Maurische Truppen verwüsten das Grenzland zum christlichen Spanien, töten Geistliche und zerstören Kirchen. Der spanische Edelmann Rodrigo Díaz betritt eher zufällig das Kampfgebiet, sieht die Zerstörungen und kann in einem kurzen Gefecht die Mauren unschädlich machen. Unter den Gefangenen befinden sich fünf hochrangige Muslime, unter ihnen Al-Mutamin, der Emir von Saragossa. Er lässt sie entgegen der Order des Königs frei. Er scheut nicht den Kampf gegen die Muslime, will sie aber völlig zu Recht nicht weiter provozieren und so weitere Christen im Grenzgebiet gefährden. Die Freigelassenen sind über diese Geste verwundert. Rodrigo Díaz will jedoch die Spirale des Hasses nicht noch weiter nach oben schrauben, aus berechtigter Furcht vor Racheaktionen der Söhne der Emire gegen die christlichen Spanier im Grenzland. Die Emire sind tief beeindruckt und erkennen in ihrem Sieger einen edlen und klugen Menschen, wie sie es bei ihren für primitiv gehaltenen Gegnern nicht erwartet hätten. Sie leisten ihm den Eid, niemals wieder christliche Siedlungen anzugreifen, und geloben ewige Freundschaft. Sie werden diesem Versprechen auch im weiteren Verlauf der Geschichte Folge leisten. Als Zeichen ihrer Wertschätzung geben sie ihm den Namen El Cid (der Herr), als Anerkennung dafür, dass er seinen Hass überwinden konnte und sie für ihr Ehrenwort ziehen lässt. Daraufhin wird Diaz vor das Gericht Ferdinands des Großen, König von Kastilien, León und Asturien, gestellt. Rodrigo Díaz kann seine Motivation dem König verständlich machen, denn auch dieser will keine weitere Eskalation. Während seiner Verteidigung wird er vom Schwertführer des Königs der Feigheit bezichtigt. Wegen dieser Beleidigung durch den Schwertführer, dessen Tochter Jimena er eigentlich heiraten wollte, fordert Diaz ihn zum Duell. Er will ihn nicht töten, aber Blut soll fließen. Das gelingt ihm, er kann den Schwertführer verwunden, doch der will jetzt den Tod des Gegners, lehnt es ab, den Kampf zu beenden und wird, da er Diaz unablässig weiter attackiert, schließlich von Rodrigo getötet. Der Vorfall schürt den Hass seiner Gegner und Konkurrenten. Als er in einem neuerlichen Zweikampf auch den Schwertführer des Königs von Aragonien besiegt und damit für Kastilien die Stadt Calahorra gewinnt, wird seine Ehre zwar wiederhergestellt und die Anklage fallen gelassen, doch Jimena begegnet ihm weiterhin kalt und abweisend. Nachdem sich El Cid bei einem Feldzug bewährt hat, kann er Jimena mit Einwilligung des Königs schließlich doch heiraten, auch wenn Jimena nur widerwillig zustimmt. Sie zieht sich in ein Kloster zurück. Ihre Liebe zu Rodrigo ist zwar mittlerweile wieder erwacht, doch kann sie ihm den Tod ihres Vaters immer noch nicht verzeihen. Als der alte König stirbt, kommt es zum Konflikt zwischen seinen beiden Söhnen Sancho und Alfonso. Zunächst wird Sancho König und lässt Alfonso in den Kerker werfen, dieser wird jedoch von El Cid befreit. Urraca, die Schwester der beiden Thronanwärter, intrigiert gemeinsam mit dem Berberfürsten Yusuf, der eine Invasion Spaniens plant, gegen Sancho. Sancho wird kurz darauf hinterhältig ermordet. Alfonso ist nun allein König. El Cid verlangt von König Alfonso einen öffentlichen Eid auf die Bibel, dass er an der Ermordung seines Bruders unschuldig ist. König Alfonso leistet zwar den Eid, fühlt sich aber vom Cid tief gedemütigt. Im Zorn, der von Rodrigos Rivalen und Gegenspieler am Hof, Graf Ordóñez, noch angeheizt wird, enteignet der König den Cid und schickt ihn in die Verbannung. Sein Ruf als tapferer und aufrechter Ritter ohne Furcht und Tadel bringt aber die Masse des Volkes dazu, ihm die Treue zu halten, obwohl er beim König in Ungnade gefallen ist. Auf seinem Weg in die Verbannung begegnet er Lazarus, einem Aussätzigen. Dieser bittet ihn um Wasser, und der Cid reicht ihm seine Flasche. Lazarus schaut auf, bedankt sich und nennt dabei den Cid beim Namen. Dieser ist verwundert, woher er ihn kennt, und er bekommt zur Antwort: Es gibt in Spanien nur einen Menschen, der einen König demütigt, nur einen Menschen, der seine Wasserflasche mit einem Leprakranken teilt, In einer kurzen Rede zählt der später heiliggesprochene Lazarus alle positiven Eigenschaften eines edlen Ritters auf, die El Cid in sich vereinigt. Auch Jimena verzeiht ihrem Geliebten und begleitet ihn ebenso wie viele ihm treu ergebene Ritter, Knappen und Diener in die Verbannung. Sie dienen verschiedenen Herren, kämpfen aber niemals gegen Spanien. Mit seinem Gefolge findet El Cid schließlich Aufnahme bei Al-Mutamin, dem muslimischen Kleinkönig von Saragossa, mit dem ihn seit dessen Freilassung eine Freundschaft verbindet. Spanien hingegen fehlen diese aufrechten Ritter im Kampf gegen äußere und innere Feinde. Mittlerweile hat Yusuf Valencia eingeschlossen. Bei einem Angriff wird der Cid von einem Pfeil getroffen und lebensgefährlich verletzt. Nur wenn er sich von einem maurischen Arzt operieren ließe, würde er genesen, wäre dann aber lange Zeit sehr geschwächt und schon gar nicht dazu in der Lage, am nächsten Tag die Truppen in die nötige Schlacht zu führen. Er lehnt die Behandlung deshalb ab. In dieser Situation kommt es zur Versöhnung zwischen König Alfonso und dem sterbenden Cid. El Cid kann sich nicht mehr erheben, versucht es aber dennoch, als Alfonso vor ihm niederkniet. Mein König kniet vor niemandem! sind seine Worte, doch Alfonso steht nicht auf, sondern bittet ihn um Verzeihung. Spanien hat endlich wieder einen König! ist El Cids Antwort.

    Da die Kampfmoral der christlichen Soldaten von der Gegenwart des Cid abhängig ist, bestimmt er, man möge ihn am nächsten Morgen, gleich ob tot oder lebendig, auf sein Pferd setzen und die Truppen in die Schlacht führen lassen. In der Nacht stirbt er. Seinem letzten Willen entsprechend wird der Leichnam des Cid am nächsten Morgen auf sein Pferd Babieca gesetzt. Aufrecht sitzend und durch eine unter seinem Umhang verborgene Holzkonstruktion gestützt und gesichert, reitet der tote Cid seinem Heer voran zum Sieg gegen Yusuf.

    Durch die lange und aufwendige Drehzeit gedreht wurde in Großbritannien, Spanien und Italien konnte Charlton Heston nicht an der Werbekampagne für John F. Kennedy teilnehmen. Zwischen Heston und Loren entstanden während der Dreharbeiten solche Spannungen, dass er sie während der Liebesszenen entgegen der Anweisung des Regisseurs nicht ansehen konnte. Ursprung der Konflikte war vermutlich Lorens Gage (eine Million Dollar), die trotz ihrer kleineren Rolle die Gage Hestons überstieg. Jahre später bereute Heston nach eigenen Aussagen sein ablehnendes Verhalten und bezeichnete es als unprofessionell und unfair.[2] Als wichtigster historischer Berater wirkte an dem Filmprojekt der damals schon über neunzigjährige Ramón Menéndez Pidal mit, ein spanischer Philologe und langjähriger Präsident der Real Academia Española, der praktisch sein ganzes Leben der Erforschung des mittelalterlichen Heldenepos El Cantar de Mio Cid gewidmet hatte, das von den Taten des Cid erzählt. Die Musik komponierte der auf Monumentalfilme spezialisierte Komponist Miklós Rózsa. Die Musik wurde im Jahr 1962 sowohl in der Kategorie Musik (Scoring of a Dramatic or Comedy Picture) und mit dem Thema The Falcon and the Dove in der Kategorie Musik (Original Song) für den Oscar nominiert. Bei einem Budget von 6,25 Millionen US-Dollar spielte der Film allein in den USA an den Kinokassen zwölf Millionen US-Dollar und bis in die 2010er Jahre insgesamt über 30 Millionen US-Dollar ein.

    Die in und um Valencia spielenden Episoden, insbesondere die Eroberung, wurden 73 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Castelló in dem unmittelbar an der Mittelmeerküste gelegenen Peñíscola gedreht, das sich durch seinen imposanten Burgfelsen und die gut erhaltenen mittelalterlichen Mauern und Gassen auszeichnet. Tatsächlich lag das mittelalterliche Valencia weder direkt am Meer noch verfügte es über einen Burgfelsen.

    Das Lexikon des internationalen Films nannte El Cid einen schauprächtigen Abenteuerfilm. [] Das kampfreiche Geschehen erweckt durch die großartige Massenregie Interesse.[4]

    • El Cid
    • Englisch
    • El Cid
    • USA
  6. El Cid - Wikipedia

    it.wikipedia.org › wiki › El_Cid

    Film. Sono stati realizzati due film ispirati alle gesta di Rodrigo Díaz: El Cid del 1961, El Cid - La leggenda del 2003. Nel 2019, Amazon Prime Video ha annunciato la nuova serie TV spagnola El Cid con l'attore Jaime Lorente nel ruolo del protagonista. Il 18 dicembre 2020 viene pubblicata la prima stagione con cinque episodi.

  7. El Cid (1961) - Full Cast & Crew - IMDb

    www.imdb.com › title › tt0054847

    El Cid (1961) cast and crew credits, including actors, actresses, directors, writers and more.

  8. El Cid (TV Series 2020– ) - IMDb

    www.imdb.com › title › tt10689614

    Dec 18, 2020 · Created by Luis Arranz, José Velasco. With Jaime Lorente, José Luis García Pérez, Elia Galera, Francisco Ortiz. The story of Rodrigo Díaz de Vivar, a Castilian nobleman and war hero in medieval Spain.

    • (1)
  9. El Cid (1961) Full Movie - YouTube

    www.youtube.com › playlist

    Watch El Cid Full Movie IN HD Visit :: http://onlinehdmoviez.club/movie/16638/ Télécharger : - http://onlinehdmoviez.club/movie/16638/ Epic film of the legen...

  10. Categoria:Filmes em língua inglesa – Wikipédia, a ...

    pt.wikipedia.org › wiki › Categoria:Filmes_em_língua

    Esta página foi editada pela última vez às 02h49min de 19 de janeiro de 2021. Este texto é disponibilizado nos termos da licença Atribuição-CompartilhaIgual 3.0 Não Adaptada (CC BY-SA 3.0) da Creative Commons; pode estar sujeito a condições adicionais.

  11. People also search for
  1. Ad
    related to: lingua inglesa wikipedia el cid movie