Yahoo Web Search

  1. About 4,275,032,704 search results

  1. en.wikipedia.org › wiki › LyonLyon - Wikipedia

    Lyon is the prefecture of the Auvergne-Rhône-Alpes region and seat of the Departmental Council of Rhône (whose jurisdiction, however, no longer extends over the Metropolis of Lyon since 2015). The capital of the Gauls during the Roman Empire, Lyon is the seat of an archbishopric whose holder bears the title of Primate of the Gauls.

  2. fr.wikipedia.org › wiki › LyonLyon — Wikipédia

    Elle est la préfecture du département du Rhône, de la région Auvergne-Rhône-Alpes, de la zone de défense et de sécurité Sud-Est et le siège de la métropole de Lyon, qui rassemble 59 communes et 1 411 571 habitants en 2019 7. La ville exerce une attractivité d'importance nationale et européenne.

    • Overview
    • Antiquity
    • Lyon, capital of Gaul
    • Christianization
    • Middle Ages
    • Renaissance

    Lyon is a city in the south of France. The area has been inhabited since prehistoric times and was one of the most important cities of the Roman Empire, Lugdunum. After the Battle of Lugdunum the city never fully recovered, and Lyon was built out of its ashes becoming a part of the Kingdom of the Burgundians. Lyon Coat of Arms

    Colonia Copia Claudia Augusta Lugdunum was an important Roman city in Gaul. Due to its strategic position, the city was founded in 43 BC by Lucius Munatius Plancus and served as the capital of the Roman province Gallia Lugdunensis. The town grew considerably and for 300 years after its foundation Lugdunum was the most important city in north-wester...

    Situated at a strategic point, the colony quickly became a great city owing to three particular features. First, the campaign by Augustus, in the year 20 B.C., to conquer Germania. For this, Lugdunum was in an ideal location, with a network of roads which directly traced to the city center. This placed it at the center of Gallic communication, and ...

    Christianity was brought to Lugdunum by the Greeks from Asia Minor who had settled there in large numbers. In AD 177 the Christian community sent a letter to their co-religionists in Asia Minor, giving the names of 48 of their number who had suffered martyrdom in the Croix-Rousse amphitheatre, among them St Pothinus, first Bishop of Lyon. A vault l...

    In the period that followed the collapse of the Roman Empire of the West, Lyon survived as an important urban centre, and a number of important monastic communities established themselves there. In 843 it was assigned to Lotharingia by the Treaty of Verdun, and then passed to the Burgundian kingdom. It became the centre of the County of Lyon, the l...

    During the Renaissance Lyon is a city that is crowded but whose morphology does not move much. It does not spread, it becomes denser. In the late fifteenth century, the two most densely populated are the right bank of the Saône and, an urban middle class and corresponding to the old Via Mercatoria, which ran from the bridge over the Saône to that o...

  3. People also ask

    Where is Lyon located?

    What is the name of the airport in Lyon?

    What do you call the people of Lyon?

    When did Lyon become part of France?

  4. de.wikipedia.org › wiki › LyonLyon – Wikipedia

    • Geografie
    • Geschichte
    • Wirtschaft und Infrastruktur
    • Kultur
    • Politik
    • Persönlichkeiten
    • Literatur
    • Filme
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Lage

    Die Stadt liegt am Zusammenfluss der Rhône und der Saône zwischen Jura im Nordosten, Alpen im Osten und Zentralmassiv im Südwesten. Das Siedlungsgebiet der eigentlichen Stadt geht nahtlos in das Gebiet angrenzender Städte und Gemeinden über, sodass sich hier eine dichte Metropolregion herausgebildet hat. Der größte „Vorort“ Lyons ist die Industriestadt Villeurbanneim Osten mit 152.212 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019). Während das alte Stadtzentrum zwischen den Flüssen und die Stadtquartiere...

    Antike und Mittelalter

    Die zuvor keltische Siedlung wurde im Jahr 43 v. Chr. von den Römern unter dem keltischen Namen Lugdunum („Festung des Lug“) als Verwaltungszentrum Galliens gegründet. Diese Rolle hatte die Stadt über drei Jahrhunderte inne, bevor ihre Bedeutung im Zuge des Untergangs des Römischen Reiches zurückging. Der Name der Stadt wandelte sich im Laufe der Jahrhunderte sprachlich und hat folglich nichts mit dem Löwen (französisch lion) zu tun. Im Jahr 177 wurde hier die Märtyrerin Blandina verbrannt, d...

    Neuzeit

    1529 kam es zu einem Aufstand der Armen in Lyon. Als Konsequenz gründeten die Bürger der Stadt eine Armenstiftung. 1536 begann in Lyon die Seidenweberei, die eine lukrative Einnahmequelle der Stadt wurde und industriell in den kommenden Jahrzehnten wuchs. Die Stadt war um 1550 Zentrum der Lyoneser Dichterschule. Während der Französischen Revolution war Lyon das Hauptwiderstandszentrum gegen den Nationalkonvent im südlichen Frankreich. Die Stadt war nicht nur ein Refugium für die Girondisten,...

    Bevölkerungsentwicklung

    Während in den letzten Jahrzehnten die Einwohnerzahl der Kernstadt stagniert bzw. leicht zurückgangen ist, ist die Zahl der Einwohner der Metropolregion von 1.334.388 im Jahr 1962 auf 2.310.850 im Jahr 2016 gestiegen. Seit den 1990er Jahren steigt auch die Einwohnerzahl der Kernstadt wieder.

    Wirtschaft

    Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 erwirtschafte Lyon ein Bruttoinlandsprodukt von 97 Milliarden US-Dollar in Kaufkraftparität. In der Rangliste der wirtschaftsstärksten Metropolregionen weltweit belegte die Stadt damit den 140. Platz. Das BIP pro Kopf liegt bei 43.316 US-Dollar (KKP). Lyon ist eines der ältesten Zentren der französischen Fayence-Herstellung. Seit 1512 wird hier Fayence gefertigt, anfangs wohl von italienischen Einwanderern. Die Erzeugnisse des späten 16. Jahrhunderts erinne...

    Bildung und Forschung

    Zahlreiche Elitehochschulen, sogenannte Grandes écoles, haben hier ihren Sitz: 1. das politikwissenschaftliche Institut d’Études Politiques (Sciences-Po) de Lyon. 2. die bibliothekswissenschaftliche École nationale supérieure des sciences de l’information et des bibliothèques. 3. die Kunsthochschule École nationale supérieure des beaux-arts de Lyon(ENSBA Lyon) 4. die Wirtschaftshochschule École supérieure de commerce de Lyon (ESC Lyon), die jetzt École de Management (EMLYON Business School) h...

    Lyoner Küche

    Lyon ist für seine Gastronomie berühmt. Die Lyoner Küche (auch Lyoneser Küche) ist eine einfache, aber feine Küche und beruht auf den berühmten regionalen Produkten (Appellation d’Origine Contrôlée, abgekürzt: AOC) wie Geflügel aus Bourg-en-Bresse (Bressehuhn), Forellen aus den klaren Flüssen der Alpen, aus den vielen Seen Hecht, Saibling, Felchen, Aal und Flusskrebse, die berühmten Karpfen aus der Dombes, Früchte aus den Monts Lyonnais und dem Rhônetal, Gemüse aus dem Flachland des Departeme...

    Architektur

    Von den vielen bedeutenden Kirchengebäuden aus verschiedenen Epochen zählen die Kathedrale und Notre-Dame de Fourvièrezu den Wahrzeichen der Stadt. Auf dem Fourvière-Hügel im Westen der Stadt befindet sich ein Theater aus der Römerzeit, das auch heute noch für Aufführungen, vor allem in den Sommermonaten, genutzt wird sowie ein Odeon. Westlich der antiken Bauten liegt der Monumentalfriedhof Cimetière de Loyasse. Nordöstlich des Fourvière-Hügels, auf dem Croix-Rousse-Hügel stößt man auf die Re...

    Museen

    In Lyon gibt es an die 30 Museen, so etwa das Musée des Confluences und das Musée des Beaux-Arts, die Stadtbibliothekmit 15 Abteilungen, ein Nationalorchester (Orchestre national de Lyon), ein Nationalkonservatorium sowie zahlreiche bedeutende Chöre.

    Lyon ist Sitz der Métropole de Lyon, dem mit 1.452.952 Einwohnern (Stand: 2007) zweitgrößten Ballungsraum Frankreichs. Dieser Kommunalverband umfasst 58 Gemeinden.

    Berühmte Lyoner sind unter anderem der römische Kaiser Claudius, der Physiker André-Marie Ampère, der Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry, der Koch Paul Bocuse, die Wegbereiter des modernen Kinos, die Gebrüder Lumière sowie der Chirurg und Nobelpreisträger Alexis Carrel.

    Alain Ferdière: Gallia Lugdunensis. Eine römische Provinz im Herzen Frankreichs (= Antike Welt. Sonderband. Zaberns Bildbände zur Archäologie). von Zabern, Mainz 2011, ISBN 978-3-8053-4284-1.
    Jean-François Reynaud, Jörg Fündling: Lyon. In: Reallexikon für Antike und Christentum. Band 23. Hiersemann, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-7772-1013-1, Sp. 802–828.
    David G. Wigg: Lugdunum. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA). 2. Auflage. Band 19, Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 3-11-017163-5, S. 26–28. (Digitalisatin der Google...
    Sebastian Redecke: Die Rückkehr der Plätze. Lyon, die zweitgrößte Stadt Frankreichs, schuf autofreie Stadträume. In: die waage. Zeitschrift der Grünenthal GmbH, Aachen.Band 36, 1997, Nr. 1, S. 23–29.
    Märkte – Im Bauch von Lyon (4/5): La Croix-Rousse. Dokumentarfilm, Deutschland, 2012, 43 Min., Buch und Regie: Constanze von Hartmann, Ignacio Lantero, Alessandro Scalerandi, Stefano Tealdi, Produk...
    Diebe der Nacht. (OT: Les Voleurs.) Spielfilm, Frankreich, 1996, 117 Min., Buch: André Téchiné, Gilles Taurand, Michel Alexandre, Regie: André Téchiné, Produktion: Les Films Alain Sarde, TF1, Rhône...
    Der Uhrmacher von St. Paul. (OT: L’Horloger de Saint-Paul.) Spielfilm, Frankreich, 1974, 105 Min., Buch: Georges Simenon, Pierre Bost, Jean Aurenche, Bertrand Tavernier, Regie: Bertrand Tavernier,...
    Lyon, eine Stadt zwischen zwei Flussufern (Memento vom 23. September 2015 im Internet Archive). In: france.fr
    ↑ a b Historique des populations légales. In: insee.fr,27. Dezember 2018, abgerufen am 29. April 2019.
    ↑ a b Figure 5 – Population 2016 et taux de variation annuel de la population des grandes aires urbaines entre 2011 et 2016. In: insee.fr,27. Dezember 2018, abgerufen am 29. April 2019.
    ↑ Siehe das Stadtporträt des Projekts „Reformationsstädte Europas“: Reformationsstadt Lyon. Frankreich. Valdes und Viret. In: reformation-cities.org,abgerufen am 14. August 2017.
    ↑ The World According to GaWC 2016, abgerufen am 12. April 2017
  5. en.wiktionary.org › wiki › LyonLyon - Wiktionary

    • English
    • French
    • Portuguese
    • Spanish
    • Swedish
    • Turkish

    Etymology 1

    From Middle English lyon (“lion”), as a nickname, or from a sign often used outside of roadside inns and adopted as a family name by those who lived there (compare Bush). Doublet of Leo, leu, lev,and lion.

    Etymology 2

    From French Lyon, from the Roman name, Latin Lugdūnum (“fort of Lug”), named after Lugus, a Celtic deity, from Proto-Celtic *lug.

    Etymology 3

    This etymologyis incomplete. You can help Wiktionary by elaborating on the origins of this term.

    Etymology

    From the Roman name, Latin Lugdūnum (“fort of Lug”), from Gaulish Lugodunon, named after Lugus, a Celtic deity, from Proto-Celtic *lug.

    Pronunciation

    1. IPA(key): /ljɔ̃/, /li.jɔ̃/ 2. Homophone: lion

    Proper noun

    Lyon ? 1. Lyon, Lyons (the capital city of Auvergne-Rhône-Alpes, France)

    Proper noun

    Lyon f 1. Lyon, Lyons (the capital city of Auvergne-Rhône-Alpes, France)

    Alternative forms

    1. Lyón

    Etymology

    From Latin Lugdunum.

    Proper noun

    Lyon m 1. Lyon, Lyons (the capital city of Auvergne-Rhône-Alpes, France) 1.1. Synonym: (dated) León de Francia

    Proper noun

    Lyon n 1. Lyon, Lyons (the capital city of Auvergne-Rhône-Alpes, France)

    Proper noun

    Lyon 1. Lyon, Lyons (the capital city of Auvergne-Rhône-Alpes, France)

  6. It plays in France's highest football division, Ligue 1. Founded in 1950, [2] the club won its first Ligue 1 championship in 2002, starting a national record-setting streak of seven successive titles. Lyon has also won eight Trophées des Champions, five Coupes de France, and three Ligue 2 titles.

  1. People also search for