Yahoo Web Search

  1. Sydney Opera House - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Sydney_Opera_House

    Feb 16, 2021 · From Wikipedia, the free encyclopedia The Sydney Opera House is a multi-venue performing arts centre at Sydney Harbour located in Sydney, New South Wales, Australia. It is one of the 20th century's most famous and distinctive buildings.

    • 20 October 1973; 47 years ago
    • Jørn Utzon
  2. Ópera de Sídney - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Ópera_de_Sídney

    Feb 12, 2021 · Hubble, Ava, The Strange Case of Eugene Goossens and Other Tales from The Opera House, Collins Publishers, Australia, 1988. (Ava Hubble fue jefe de prensa de SOH (Ópera de Sídney) durante quince años). Duek-Cohen, Elias, Utzon and the Sydney Opera House, Morgan Publications, Sydney, 1967-1998.

  3. People also ask

    Where is the Sydney Opera House?

    What is the Sydney Opera House called?

    When was sydney opera house opened?

    How many people visit the Sydney Opera House?

  4. Opéra de Sydney — Wikipédia

    fr.wikipedia.org/wiki/Sydney_Opera_House

    L’ opéra de Sydney (en anglais : Sydney Opera House), à Sydney (Nouvelle-Galles du Sud, Australie), est l'un des plus célèbres bâtiments du XXe siècle et un haut-lieu de représentation des arts notamment lyriques.

  5. Sydney Opera House – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Sydney_Opera_House
    • Zusammenfassung
    • Naturschutz
    • Ausstattung
    • Vorgeschichte
    • Lage
    • Hintergrund
    • Baugeschichte
    • Auswirkungen
    • Tourismus
    • Kultur
    • Gebäude

    Das Sydney Opera House (deutsch Opernhaus Sydney) ist eines der markanten und berühmten Gebäude des 20. Jahrhunderts und das Wahrzeichen von Sydney. Es geht auf den Entwurf des dänischen Architekten und Pritzker-Architektur-Preisträgers Jørn Utzon (19182008) zurück.

    Das Sydney Opera House wurde am 12. Juli 2005 in die Australian National Heritage List und am 28. Juni 2007 in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen.[1] Dänemark sieht das Opernhaus heute als Bestandteil seines kulturellen Erbes an und hat es in Dänemarks Kulturkanon 2006 aufgenommen. Die Baukosten der Oper erhöhten sich während der Bauphase um den Faktor 14,3 und die Fertigstellung verzögerte sich um mehrere Jahre.

    Das Opernhaus enthält fünf Theater mit insgesamt 5541 Sitzplätzen: Die Concert Hall (Konzerthalle) mit 2688 Sitzen, das Joan Sutherland Theatre[2][3] (Operntheater) mit 1547 Sitzen, das Drama Theatre mit 544 Sitzen, das Playhouse mit 398 Sitzen und das Studio Theatre mit 364 Sitzen. Insgesamt gibt es rund 100 Räume, darunter fünf Probestudios, ein Kino, 60 Umkleideräume, vier Restaurants, sechs Bars und zahlreiche Andenkenläden. Die Stromversorgung wäre ausreichend für eine Stadt mit 25.000 Einwohnern und umfasst 645 Kilometer an elektrischen Kabeln, mit denen unter anderem über 6000 Leuchten mit Strom versorgt werden.

    Ende der 1940er Jahre reifte in Sydney die Idee heran, dass auch diese Stadt ein Opernhaus haben sollte. Ein repräsentatives Aussehen eines solchen Baues wurde als hilfreich angesehen.

    Als Bauplatz hatte man Bennelong Point, eine der Stadt vorgelagerte Halbinsel im Hafen auf der anderen Seite der 1932 fertiggestellten Hafenbrücke ins Auge gefasst. Die nach einem australischen Ureinwohner benannte Lokalität wurde zuletzt als Straßenbahnreparaturzentrum verwendet, war aber, nachdem diese Form des öffentlichen Personennahverkehrs gegen den Autoverkehr den Kürzeren gezogen hatte, zum industriellen Brachland verkommen.

    Die internationale Ausschreibung, zu der 233 Vorschläge eingereicht wurden, gewann 1957 der schon damals renommierte dänische Architekt Jørn Utzon, der sich zum ersten Mal außerhalb Dänemarks beteiligte. Eine internationale Jury unter Führung von Eero Saarinen entschied sich für seinen Entwurf, obwohl er streng genommen gegen die Wettbewerbsregeln verstieß, da es sich nur um eine grobe Skizze handelte. Unter anderem wurde ihm auch vom modernistischen österreichisch-australischen Architekten Harry Seidler eine ehrenvolle Erwähnung zuteil.

    1959 begannen die Bauarbeiten. Die gekrümmten Schalen des Daches bereiteten jedoch große Probleme, da sie nur schwer zu berechnen waren. Oft war architektonisches Neuland zu betreten, und Probleme wurden bereinigt, wie sie sich stellten. Der Entwurf musste des Öfteren an neue Realitäten angepasst werden. Allein die komplexe Geometrie am Dach wurde in sechs Jahren über zwölfmal neu entworfen. Mit Lochkarten gesteuerte Computer brauchten 18 Monate, um die Krümmungen und die Statik aller Dächer zu berechnen.[5] Es wurden 44 Zeichner damit beschäftigt, um mehr als 1700 Pläne der Dachkonstruktion zu erstellen.[5] Utzon sollte mit den Bauarbeiten beginnen, bevor sämtliche Kostenanalysen und alle technischen Probleme gelöst waren.[5] Daher waren weder eine genaue Kostenberechnung noch eine Planung der Bauzeit möglich. Dies trug dazu bei, dass die ursprünglich eingeplanten Baukosten von £3,5 Mio. auf über £50 Mio. (100 Mio. australischer Dollar) wuchsen und sich der Fertigstellungstermin vom Australia Day (26. Januar) 1963 bis in den Herbst des Jahres 1973 verzögerte.

    Die steigenden Baukosten, aber auch künstlerische Differenzen führten zum Zerwürfnis zwischen der federführenden Regierung des australischen Bundesstaates New South Wales unter dem konservativen Premierminister Robert Askin und dem Architekten. Schließlich wurden Utzon die Gelder gesperrt und er konnte seine Mitarbeiter nicht mehr bezahlen. In der Erwartung, wieder zurückgebeten zu werden, verließ Utzon im Februar 1966 seine Baustelle.[5] Seine völlig überraschende Abreise war der Höhepunkt der in aller Öffentlichkeit ausgetragenen Auseinandersetzung. Utzon setzte nie wieder einen Fuß auf australischen Boden.

    Heute ist das Opernhaus von Sydney eine der beliebtesten Touristenattraktionen und neben der Sydney Harbour Bridge und zusammen mit dem Uluṟu (Ayers Rock) das Wahrzeichen Australiens. Das Sydney Opera House ist eines der größten Kulturzentren der Welt. Es finden jährlich etwa 2500 Aufführungen und Veranstaltungen mit etwa vier Millionen Besuchern statt.[1]

    Im Rahmen des Sydney Festival finden gelegentlich kostenlose Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Das Opernhaus wird seit 1978 regelmäßig als Ausstellungsort in die zweijährlich stattfindende Biennale of Sydney einbezogen, einem dreimonatigen, internationalen Ausstellungsfestival.

    Im Sommer 2016 haben umfangreiche Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten begonnen. So wird zurzeit unter anderem der Außenbereich umgestaltet, sodass der Verkehr von den Fußgängern getrennt wird. Außerdem werden die beiden Hauptsäle saniert. Dafür wird die Concert Hall vom zweiten Halbjahr 2019 bis Anfang 2021 geschlossen. Es soll hier unter anderem die Akustik verbessert werden.[7] Davor wird das Joan Sutherland Theatre von Mai bis Dezember 2017 geschlossen, um die Technik zu modernisieren.[8]

  6. Sydney Opera House - Simple English Wikipedia, the free ...

    simple.wikipedia.org/wiki/Sydney_Opera_House

    Feb 06, 2021 · From Simple English Wikipedia, the free encyclopedia The Sydney Opera House is an opera house and iconic building on the shores of Sydney Harbour, in Sydney, Australia. It is shaped like the sails of a boat. Many concerts and events take place there, with 2000 performances a year presented by Opera Australia, Australia's national opera company.

  7. Ópera de Sydney - Wikipedia

    ast.wikipedia.org/wiki/Ópera_de_Sydney

    4 days ago · Ye sede de la compañía Ópera Australia, la Compañía de Teatru de Sydney y l'Orquesta Sinfónica de Sydney. Ta alministrada pola Opera House Trust, un organismu públicu so supervisión del Ministeriu d'Arte de Nueva Gales del Sur.

  8. Jørn Utzon - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Jørn_Utzon

    6 days ago · Sydney Opera House, Bagsværd Church, Kuwait National Assembly Building Jørn Oberg Utzon , AC , Hon. FAIA ( Danish: [ˈjɶɐ̯ˀn ˈutsʌn] ; 9 April 1918 – 29 November 2008) [1] was a Danish architect.

  9. Sydney - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Sydney,_Australia

    Feb 16, 2021 · The Sydney Opera House is the home of Opera Australia and Sydney Symphony. It has staged over 100,000 performances and received 100 million visitors since opening in 1973. [204] Two other important performance venues in Sydney are Town Hall and the City Recital Hall .

  10. 6 days ago · In Sydney, there are many famous buildings: the Sydney Opera House, the Queen Victoria Building and the Sydney Harbour Bridge. Sydney has a large harbour and many beaches. The most famous beach is Bondi Beach, some other famous beaches are Coogee Beach and Manly Beach. A popular coastal walk to do is the Bondi to Coogee Coastal Walk.

  11. People also search for