Yahoo Web Search

  1. About 38,600 search results
  1. de.wikipedia.org › wiki › OsternOstern – Wikipedia

    Zu Ostern ( lateinisch pascha oder Festum paschale, von hebräisch פֶּסַח pésach) feiern die Christen das Fest der Auferstehung Jesu Christi . In der Alten Kirche wurde Ostern als Einheit von Leidensgedächtnis und Auferstehungsfeier in der Osternacht, der Nacht vor dem Ostersonntag, begangen („Vollpascha“). Ab dem 4.

    • Historischer Kontext
    • Liturgie
    • Datum
    • Siehe Auch
    • Einzelnachweise

    Im Neuen Testament fällt nach der johanneischen Passionschronologie die Auferstehung Christi auf dem Fest der Erstlingsfrucht. Auch der Apostel Paulus bezeichnet Jesus in 1 Kor 15,20 LUTals „Erstlingsfrucht (aparchē) der Entschlafenen“.

    Höchster Feiertag im Kirchenjahr

    Die Evangelische Kirche in Deutschland stellt fest, dass der Ostersonntag der höchste „evangelische Feiertag“ ist und dass dies für alle christlichen Gemeinschaften gelte: „In den Medien wird fälschlicherweise immer wieder darauf hingewiesen, Karfreitagsei der höchste Feiertag in der evangelischen Kirche. […] Doch ist für sie wie für die ganze Christenheit Ostern, die Feier der Auferweckung Jesu, das höchste Fest.“

    Geschichte und Ablauf

    Am Abend des Karsamstags geht die Fastenzeit zu Ende. Mit dem Ostersonntag beginnt die Osteroktav, die mit dem Weißen Sonntagendet. Nur in diesem Rahmen wird heute noch der Osterdienstag gefeiert. Die Liturgie des Ostersonntags wird durch die Feier der Osternacht eingeleitet. Da die österliche Freudenzeit nach dem Zeugnis des Neuen Testaments am frühen Morgen des ersten Tages der Woche mit der Entdeckung des leeren Grabes Jesu begann, endet die Osternachtliturgie heute auch in den westlichen...

    Leseordnung

    Während die in der Osternacht gelesenen Schrifttexte das Osterereignis als Erfüllung des Alten Bundes darstellen und die Auferstehung Jesu Christi im Evangelium erst angedeutet wird (etwa Lk 24,1–12 EU, die Botschaft der Engel am leeren Grab), weisen die Schrifttexte des Ostertages bereits über diesen hinweg auf die Bedeutung des Osterfestes für die Kirche hin. In den fünfzig Tagen der Osterzeit vom Ostersonntag bis Pfingsten werden nach der Leseordnung der römisch-katholischen Kirche keine L...

    Der Ostersonntag ist der erste Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling (festgesetzter Frühlingsanfangund frühester Frühlingsvollmond: 21. März). Der damit frühstmögliche Termin für den Ostersonntag ist der 22. März, der spätestmögliche der 25. April.

    ↑ https://www.dgb.de/gesetzliche-feiertage-deutschland
    ↑ Peter Stuhlmacher: Biblische Theologie des Neuen Testaments 1: Grundlegung. Von Jesus zu Paulus, Vandenhoeck & Ruprecht, 3. Auflage Gottingen 2005, ISBN 3-525-53146-X, S. 53ff
    ↑ Jacob Thiessen: Die Auferstehung Jesu in der Kontroverse, Lit Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-643-80029-9, S. 111
    ↑ Jacob Thiessen: Erstlingsgabe und Auferstehungstag Jesu, Theologische Beilage zur STHPerspektive November 2011 (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  2. People also ask

    Wie nennt man das Feuer zu Ostern?

    Wann ist der Ostersonntag?

    Wie wird das Osterdatum bestimmt?

    Was ist ein Osterhase?

    • Geschichte
    • Liturgie
    • Brauchtum in Deutschland
    • Brauchtum in Österreich
    • Einzelnachweise

    Der Brauch des Osterfeuers ist germanisch- früher auch als heidnisch bezeichneten Ursprungs. Das älteste schriftliche Zeugnis ist ein Briefwechsel zwischen dem Missionar Bonifatius und Papst Zacharias aus dem Jahre 751. In diesem Brief wird ein Brauch beschrieben, der als ‚ignis pachalis‘ (Passahfeuer) bezeichnet wird. Da die Frage aufgeworfen wird...

    Zum Beginn der Liturgie der Osternacht in der katholischen Kirche wird ein kleines Feuer entfacht, das Osterfeuer. Nachdem sich die Gemeinde um das Osterfeuer versammelt hat, entzündet der Priester am Feuer die Osterkerze, die nach der Weihe als Licht in die dunkle Kirche getragen wird. Die brennende Kerze versinnbildlicht dabei Christus als Licht ...

    Osterfeuer werden teils am Karsamstag entzündet, mancherorts, vor allem in Westfalen, auch erst am Abend des Ostersonntags, vgl. als Beispiel für diese Tradition Osterfeuer in Attendorn. Im Brauchtum einiger Regionen wird im Osterfeuer eine Puppe oder ein Baumstamm verbrannt, der Judas Iskariot darstellt (→ Judasverbrennen). Es handelt sich um mögl...

    In großen Teilen Österreichs gilt das Osterfeuer in der Osternacht als beliebter Brauch. Vor allem im Alpenraumgilt das Osterfeuer seit langer Zeit als fixer Bestandteil der Osternacht. An den Berghängen oder auch im Tal werden teils meterhohe Holzfeuer entzündet. Meist bestehen diese aus Gartenschnitt, und so manchem Christbaum, aber auch kunstvol...

    ↑ Theodor Schieffer: Winfrid-Bonifatius und die christliche Grundlegung Europas, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt, 1980, ISBN 3-534-06065-2.
    ↑ www.erzabtei-beuron.de: Lichtfeier.
    ↑ Heimbach: Besonderer Brauch in Heimbach – Erst zum Glockenklang wird Kirche erleuchtet. In: www.donaukurier.de.Abgerufen am 18. April 2017.
  3. en.wikipedia.org › wiki › East_GermanyEast Germany - Wikipedia

    East Germany, officially the German Democratic Republic ( GDR; German: Deutsche Demokratische Republik, pronounced [ˈdɔʏtʃə demoˈkʁaːtɪʃə ʁepuˈbliːk] ( listen), DDR, pronounced [ˌdeːdeːˈʔɛɐ̯] ( listen) ), was a state that existed from 1949 to 1990 in middle Germany as part of the Eastern Bloc in the Cold War.

  4. de.wikipedia.org › wiki › OstereiOsterei – Wikipedia

    • Geschichte
    • Dekorationsarten
    • Das Osterei in Volkssitten
    • Galerie
    • Sonstiges
    • Literatur
    • Weblinks

    Das Dekorieren von Eierschalen ist weitaus älter als die christliche Tradition, was 60.000 Jahre alte Funde dekorierter Straußeneier aus dem südlichen Afrika beweisen. Auch wurden 5.000 Jahre alte verzierte Straußeneier in antiken Gräbern der Sumerer und Ägypter gefunden. Bemalte Eier als Grabbeigabe sind auch aus der europäischen Antike bekannt. D...

    Um ausgeblasene bzw. hartgekochte Eier zu dekorieren, gibt es viele verschiedene Techniken, z. B. Bemalen oder auch komplizierte Batik-, Kratz- und Ätztechniken. Oft werden diese Eier an einen Strauß aus Birkenzweigen – den so genannten Osterstrauß – gehängt oder kunstvoll (manchmal gemeinsam mit anderen Gaben) in ein Osterkörbchen dekoriert. Weitv...

    Kindern wurde – je nach Gegend – erzählt, dass die Ostereier vom Hahn, dem Kuckuck, dem Fuchs, dem Storch, dem Bilby (in Australien) oder dem Hasen gebracht werden. Auch den Glocken auf ihrer Rückkehr in der Osternacht vom Flug nach Rom wurden die mitgebrachten Eier zugeschrieben. In neuerer Zeit hat sich der Osterhase als Eierbringer überregional ...

    Kroatische Ostereier
    Perforierte Eier
    Mit Zwiebelschalen gefärbte Eier mit Blattmuster
    Mediendatei abspielen Ostereier aus Mähren, Tschechien(Video)
    Besonders prunkvoll sind die Ostereier von Peter Carl Fabergé.
    Im tschechischen Libotenice, in dem die Bemalung von Ostereiern mit der Hand Tradition ist, befindet sich eine Ostereiergalerie.
    In der schwäbischen Gemeinde Sonnenbühl existiert seit 1993 im Ortsteil Erpfingen das erste OstereimuseumDeutschlands, das über tausend Exponate aus ganz Europa zeigt.
    Das größte Osterei Deutschlands befand sich in Betzdorf. Es hatte eine Höhe von 9,27 m und einen Durchmesser von 5,71 m.
    Meyers Enzyklopädisches Lexikon. Bd. 17. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1973, S. 783.
    Franz Paul Piger: Das Osterei in der Iglauer Sprachinsel. In: Zeitschrift für österreichische Volkskunde. II. Jg. 1896, S. 23–30.
    Helmut Seebach: Alte Feste in der Pfalz. Bd. 3. Bachstelz-Verlag, Annweiler-Queichhambach 1998. ISBN 3-924115-20-6.
    Rüdiger Vossen, Antje Kelm, Katharina Dietze: Ostereier-Osterbräuche – vom Symbol des Lebens zum Konsumartikel. 4. Auflage. Christians, Hamburg 1987. ISBN 3-7672-9986-0.
  1. People also search for