Yahoo Web Search

  1. Parlamentarisches Regierungssystem – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Parlamentarisches
    • Begriffliche und Institutionelle Entwicklung
    • Konfiguration Des Parlamentarischen Systems
    • Parlamentarische Republik
    • Parlamentarische Monarchie
    • Die Rolle Des Parlaments
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Der Ausdruck „Parlament“ stammt von dem altfranzösischen Wort „parlement“ – sprechen, sich unterhalten – ab; als Bezeichnung für die Reichsversammlungen der fränkischen Könige tritt er erstmals im 12. Jahrhundert auf. Im England des 13. Jahrhunderts wurde als „parliamentum“ die Unterredung des Königs mit den Ständen bezeichnet, die den Ursprung des heutigen Parlamentarismusbildet. Erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitet sich das Wort auch in Deutschland, steht aber nach wie vor in gewisser Konkurrenz zu Begriffen wie „Tag“ oder „Versammlung“ (Bundestag, Landtag). Unter der Herrschaft von König Alfons IX. wurden die „Cortes“ des Jahres 1188 in der Stadt León gehalten. Dies war das erste europäische Parlament (spanisch Cortes, Ständeversammlung) mit der Beteiligung des dritten Etats (der Bourgeoisie der Städte). In diesem Parlament wurden die Unverletzlichkeit der Privatwohnung und die Unverletzlichkeit der Post anerkannt, sowie die Notwendigkeit für den König, das Parlament ein...

    Je nach Herangehensweise haben verschiedene Autoren zu unterschiedlichen Zeiten versucht, parlamentarische Systeme zu beschreiben. Der Politikwissenschaftler Klaus von Beymestellt folgenden Katalog auf: 1. Eine enge Verbindung zwischen Exekutive und Legislative, verbunden mit der Kompatibilität von Abgeordnetenmandat und Ministeramt (fehlt aber z. B. in Luxemburg oder den Niederlanden). 2. Premierminister und übrige Minister stammen in der Regel aus dem Parlament; einzelne Ressorts (Außen-, Verteidigungs- und technisches Ministeramt) hatten dabei lange die Tendenz, Experten von außerhalb anzuziehen. 3. Die Regierung muss zurücktreten („demissionieren“), wenn die Parlamentsmehrheit ihr das Vertrauen entzieht (politische oder parlamentarische Ministerverantwortlichkeit); meist entwickelte sich ein Misstrauensvotum, sonst auch Vertrauensfrageder Regierung, oder feindliche Abstimmung/Budgetverweigerung des Parlaments. 4. Das Parlament hat das Recht, durch Interpellationen (förmliche Anf...

    Der Begriff parlamentarische Republik bezieht sich oft auf die republikanische Form des parlamentarischen Regierungssystems. Teilweise wird sie aber auch zur allgemeinen Klassifikation einer (semipräsidentiellen) Republik mit relevantem Parlament verwendet. Im ersteren Fall bestehen die Aufgaben des Staatsoberhaupts, welches kein Monarch ist, sondern durch eine Wahl bestimmt wird, vor allem in der Repräsentation des Staates nach innen und außen. Neben der starken Stellung des Regierungschefs ist ebenfalls kennzeichnend, dass der Ministerpräsident vom Parlament gewählt wird und die Minister seines Kabinetts bestimmt. Die Regierung ist im Gegensatz zum Präsidialsystem unmittelbar vom Vertrauen des Parlaments abhängig. Das dieser Machtverteilungzugrundeliegende Prinzip ist der Parlamentarismus. Da das Konzept der parlamentarischen Republik heterogen ist, genügt kein Blick in entsprechende Gesetzestexte. Die Kompetenzverteilung wird maßgeblich vom Durchsetzungsvermögender Einzelpersonen...

    Innerhalb der monarchischen Form des parlamentarischen Regierungssystems kann der Monarch nicht tonangebend sein, da ihm dazu die obligatorische demokratische Legitimation fehlt. Stattdessen übernimmt er weitestgehend repräsentative Funktionen. Selbst in Monarchien, deren Gesetze dem Monarchen darüber weit hinausgehende Kompetenzen gewährleisten, nimmt er diese kaum noch wahr. Dominant ist hier der vom Parlament gewählte Regierungschef. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Parlamentarischen Monarchie.

    Es ist ein bekanntes Paradoxon, dass gerade in parlamentarischen Systemen das Parlament über wenig Handlungsspielraum verfügt. Die folgende Untergliederung soll diesen Umstand erläutern: Arbeitsparlament 1. Von Arbeitsparlamenten spricht man dann, wenn das Parlament neben dem Beschluss von Gesetzen auch wesentlich an deren Ausarbeitung und Einbringung in die parlamentarische Debatte beteiligt ist. Dafür bedient sich das Parlament seiner Ausschüsse. Redeparlament 1. Ist das Parlament funktional auf Gesetzesbeschlüsse beschränkt und überlässt die Arbeit weitgehend der Regierung, spricht man vom Redeparlament. Gerade dieser Typus ist in parlamentarischen Demokratien häufig vorzufinden. Da gerade durch die Abhängigkeit der Regierung vom Parlament eine starke Fraktionsdisziplin vorherrscht, ist das Parlament in seiner Fähigkeit beschränkt, gegen die Regierung zu arbeiten. Diese verfügt schließlich über eine Mehrheit im Parlament und hat somit in der Regel mit keiner starken parlamentaris...

    Ernst Fraenkel, Karl-Dietrich Bracher (Hrsg.): Staat und Politik, Das Fischer Lexikon, Bd. 2, Frankfurt am Main 1964.
    John Keane (australischer Politikwissenschaftler, WZB Berlin): The Life and Death of Democracy, London 2009.

    ↑ The Decreta of León of 1188 – The oldest documentary manifestation of the European parliamentary system. UNESCO Memory of the World. 2013. Abgerufen am 21. Mai 2016.

  2. Parlamentarischer Rat - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Parlamentarischer_Rat

    The Parlamentarischer Rat (German for "Parliamentary Council") was the West German constituent assembly in Bonn that drafted and adopted the constitution of West Germany, the Basic Law for the Federal Republic of Germany, promulgated on 23 May 1949.

  3. People also ask

    Wie gibt es eine Regierungsmehrheit im Parlament?

    Welche Möglichkeiten gibt es für die Klassifikation eines parlamentarischen Systems?

    Was ist die Auflösbarkeit des Parlaments durch die Regierung?

    Was bringt die Opposition in den parlamentarischen Prozess ein?

  4. Pole – Wikipedia

    pfl.wikipedia.org › wiki › Polen
    • Geographie
    • Gschischd
    • Wärdschafd
    • Kwällä

    Pole grenzd im Norde an die Oschdsee unn Russlond, im Oschde an Lidaue, Waißrusslond unn die Ukraine, im Siede an die Slowakai unn Tschechie unn im Weschde an Daitschlond. Pole hot 3.583 km Schdaadsgrenz, 524 devuu valaafe in de Oschdsee unn 1.221 dorsch Fliss. Die Nord-Sied-Aschdreggung vum Kap Rozewie im Norde bis zum Opołonek im Siede dudd 649 Kilomeder bedraachde. Die Weschd-Oschd-Aschdreggung vun Cedynia im Weschde bis zum Knie vum Bug bai Horodło im Oschde dudd 689 Kilomeder bedraache. De Middlpungd vun Pole, gemesse am Grådnedz, is Ozorków. Pole lässd sisch grobb in drai Londschafde oidaile: Erschdmol zu nenne wär es kischdenahe Tieflond im Norde, welles nie iwwer 200 Meder hinausgehd. Aa die Midd vun Pole is däälwais vun dem Tieflond oigenumme. Die zwädde Zon iss en Hiechllond welles sisc vun Zielona Gora (Grienbärsch) im Weschde bis Swietokrzyskie im Oschde. Die dridde Zon iss die Hochgebärgszon im Siede, welle vun Middlgebirsche, awwa aa vun Hochgebirsch aigenumme is. De H...

    Im 10.Johrhunnerd hot de Herzoch Mieszko I. ausgehend vum haidische Weschdpole mehrere slawische Schdämm unnerworfe unn in de Johr 966/967 es kadolisch Chrischdedum in saim Raisch aigfiehrd. Im waidere Verlaaf war Pole en wischdische chrisdlische Verbindede vum HRRgege haidnische slawische Schdämm. Bolesław I. Chrobry hot donn zwische 992 unn 1025 es Raisch schdarg vagreßerd, dezukumme is Klääpole, Pommere, Schlesie, Mähre, die Weschdslowakai unn die Lausidz. De selwe Bolesław hot aa midd päpsdlischa Erlauwnis 1025 die Käänischswird endgegenemme derfe. Em Bolesław I. sai Nachfolga henn die Käänischswird widda valore unn sie konnd erschd 1076 vum Bolesław II. Śmiały wirra zerickg'hold werre. Aa die schnell erworwene Gebiede wie Pommere unn Schlesie sinn im schbäda valoore gonge unn es polnische Raisch hot vasuchd in de Oschde zu ekspandiere. Ååfang vum 12. Johrhunnerd isses Raisch Unnerm Bolesław III. sai Sehn uffgedääld worre, wudorsch Pole zaschbliddad worre is unn sisch aa nedd ge...

    Saidem Zammebruch vum Kommunismus hot Pole en schdarges Wärdschafdswaggsdum hiegelechd unn belechd midd sainere Wärdschafdslaischdung (BIP) jedzad de 20. Platz unner de Nadsione uff de Weld unn de 8. in de EU. Said 1990 is die Wärdschafd schdedisch deregulierd unn schdaadlische Unnernemme privadisierd worre. Vun de Polnische Wärdschafdslaischdung werd 57% im Dienschdlaischungsseggdor, 21% im Induschdrieseggdor, siwwe Prozend in de Bauwärdschafd unn drai Prozend in de Londwärdschafd erwärdschafded. 70% werd im Privadseggdor erwärdschafded, wo 75% vun de schaffende Bevelgarung schaffe dudd. Im 4.Kwardal 2011 sinn 16,2 Millione Persone erwerbstädisch gewessd. Die Erwerbskwod hot bai 56,3% geleje, die Beschäfdigungskwod bai 50,8%. Im Nowemba 2008 sinn 8,8% vun de Pole ohne Arwaid gewessd, bis zum Januar 2012 ware es 13,2% unn mer reschned midd em waidere Aaschdieg. Im Januar 2012 sinn 2,12 Millione Arwaidslose in Pole regischdrierd gewessd. Pole is reladiv glimblisch dorsch die Wärdscha...

  5. Hesse – Wikipedia

    pfl.wikipedia.org › wiki › Hessen

    Hesse is ä Bunnäslond vun Daitschlond unn liegt zimlisch in de Mitt dovun. An die Palz tuts bei Frongedahl grenze, wobei de Rhoi die Grenz darstellt. Ugfähr 6 Millione Lait wohne in Hesse, welles ä Fläsch vun 21.114,94 km² hot. 286 Lait wohne uff em km², dodemid iss Hesse eens vun de dischdbesiedeldsde Bunnäslänner in Daitschlond.

    • 21.114,94 km²
    • Wissbade
    • 6,046 Mio Mio. (30. November 2013)
    • Hessisch, Deitsch
  6. Poin – Boarische Wikipedia

    bar.wikipedia.org › wiki › Poin
    • Eadkund
    • Vawoitungsgliedarung
    • Sprochn
    • Gschicht
    • Literatua
    • Beleg
    • Im Netz

    Im Noadn grenzt Poin ons Gebiet Kenigsbeag, des wos zu Russland ghead (210 Kilometa) und an Litaun (103 Kilometa), im Ostn an Weißrussland (416 Kilometa) und on de Ukraine (529 Kilometa), im Sidn on de Slowakai (539 Kilometa) und on de Tschechei (790 Kilometa) und im Westn no on Deitschland (467 Kilometa). Außadem hod Poin im Noadn aa no 528 Kilometa Ostseegstod. Ois zam san de Grenzn vo Poin 3582 Kilometa long. Vo Noadn noch Sidn is Poin bis zu 790 Kilometa broad und vo Westn noch Ostn bis zu 680 Kilometa. De grässdn Metropoinsan: 1. Allenstoa (Olsztyn) 2. Bielitz-Biala (Bielsko-Biała) 3. Breslau (Wrocław) 4. Bromberg (Bydgoszcz) 5. Danzig (Gdańsk) 6. Gdynia 7. Gleiwitz (Gliwice) 8. Greabearg (Zielona Góra) 9. Kattowitz (Katowice) 10. Krakau (Kraków) 11. Lodz (Łódź) 12. Lublin 13. Posen (Poznań) 14. Stettin (Szczecin) 15. Thoarn (Toruń) 16. Warschau (Warszawa- de Haptstod).

    Vawoitungstechnisch is Poin seit'm 1. Jenna 1999in 16 Woiwodschoftn eihteit mid eigne Parlamente, om repräsentativn Obahapt ("Marschall") und om Ministapresidentn: 1. Woiwodschoft Ermland-Masuren 2. Woiwodschoft Groußpoin 3. Woiwodschoft Kloapoin 4. Woiwodschoft Kujawien-Pomman 5. Woiwodschoft Lodz 6. Woiwodschoft Lublin 7. Woiwodschoft Lebus 8. Woiwodschoft Masowien 9. Woiwodschoft Niedaschlesien 10. Woiwodschoft Oppeln 11. Woiwodschoft Karpatnvorland 12. Woiwodschoft Podlasien 13. Woiwodschoft Pomman 14. Woiwodschoft Schlesien 15. Woiwodschoft Heiligkreuz 16. Woiwodschoft Westpomman

    Genarölle Situation

    Poin is heitzdog a sprochlich recht aheitliches Laund, 37 vo de 38 Müllionan Eihwohna redn Poinisch, a westslawischeSproch, ois Muadasproch. Des woar owa net oiweu a so, is historische Poin woar a multinationala Stoot mit vüle, aa greßare nationale Grubbm. Duach Umsiedlungan und Vatreiwungan im 20 Jhd. hod si des heitige Büüd entwigget. Trotz oidem gibt’s owar aa heid no an Schiwwe vo – hauptsächlich klaanare – Mindaheitnsprochn. Seidn 6. Jänna 2005 san de Rechte vo Mindaheitn in an eiganan G...

    Ethnische Mindaheitnsprochn

    De ethnischn Mindaheitnsprochn haum an bessan Standard in Hinblick auf Schuisystem, Aumbtssproch, Finanzn etc. 1. Karaimisch: Sproch vo de Karäer, an jidischnTurkvoik 2. Kaschubisch: a westslawische Sproch aun da Ostsee, bei Danzig und Gdingen 3. Karpato-Russinisch: a ostslawische Sproch in de Karpatn. 4. RomaniSprochn: do gibts in Poin zwaa aunakaunnte Untagrubbm: de Polska Roma und de Bergitka Roma. 5. Tatarisch: a Turksproch v.o. im Ostn vo Poin

    Nationale Mindaheitnsprochn

    1. Armenische Sproch 2. Weißrussische Sproch 3. Tschechische Sproch 4. Deitsch 5. Jiddisch 6. Hebräisch 7. Litauische Sproch 8. Russische Sproch 9. Slowakische Sproch 10. Ukrainische Sproch

    Da Nama Poin kummt vo de Polanan (Polanie), des is a westslawischa Stomm gwesn, dea wos se im fimftn Joarhundad, wia's Remische Reich scho zambrochn woa, im Gebiet vo da heitign Woiwodschoft Groußpoin um de Städt Posen (Poznań) und Gnesen (Gniezno), zwischn de Fliss Oder und Weichsel, niedaglossn hom. Poin is im 9. Joarhundad vo Posen und Gnesen aus grindt worn. Im 16. Joarhundad woar Poin oana vo de fiahndn Kontinentoimächt in Eiropa. Poin is donn noch de Poinischn Teilunga eascht noch'm Easchtn Wejdkriag ois unopbhängiga Stoot wieda entstondn. Im Zwoatn Wejdkriag woa Poin es easchte Laund, des wos de Nazis ogriffn hom. Noch da Niedalog vom Deitschn Reich is Poin unta de Kontroin vo da Sowjetunion kema und da poinische Stoot is afgrund vo da Konferenz vo Potsdam noch Westn vaschom worn. 1980 is de unobhängige Gwerkschoft Solidarność unta'm Lech Walesa grindt worn und schliassli hod si de kommunistische Herrschoft afglest. Poin is seit'm 12. Meaz 1999 NATO-Mitglied und is zum 1. Mai...

    Jürgen Heyde: Geschichte Polens, 3. Aufl., Minga 2011, ISBN 978-3-406-50885-1
    Brigitte Jäger-Dabek: Polen. Ein Länderporträt, 3. Auflage, Berlin 2012, ISBN 978-3-86153-701-4
    Matthias Kneip / Manfred Mack (Hrsg.): Polnische Gesellschaft, Berlin 2012, ISBN 978-3-06-064113-0
    Klaus Ziemer: Das politische System Polens. Eine Einführung, Wiesbaden 2013, ISBN 978-3-531-94028-1
    ↑ Główny Urząd Statystyczny, dane za rok 2018, stan na 01.01.2018
    ↑ Bankier.pl, Powierzchnia Polski wzrosła o 1643 ha
    ↑ GDP (current US$) | Data25/05/2018
    ↑ Ethnologue. Languages of the World, Ethnologue report for Poland. Archiviert vom Original am 4. Jenna 2013;abgerufen am 17. Januar 2018.
    • Parlamentarische Republik
    • Warschau (Warszawa)
  7. Litaun – Wikipedia

    pdc.wikipedia.org › wiki › Litaun

    Litaun hot um 2,9 millyone Eiwuhner. 2,7 millyone Mensche sinn Litausche. 0.2 millyone Mensche sinn Auslenner. Litauen gouf fir d'éischt am Joer 1009 ernimmt. Litauen gouf en offizielle Staat am Joer 1253 wéi de Kinnek Mindaugas vu Litauen gekréint gouf a Litauen d'Kinnekräich vu Litauen gouf.

  8. Oswald Spengler – Wikipedia

    www.wikipedia.org › wiki › de:Oswald_Spengler
    • Leben
    • Philosophische Weltanschauung
    • Werk
    • Veröffentlichungen
    • Oswald-Spengler-Preis
    • Literatur
    • Weblinks

    Kindheit und Jugend

    Spengler wurde am 29. Mai 1880 als zweites von fünf Kindern des Postbeamten Bernhard Spengler und seiner Frau Pauline Spengler, geb. Grantzow, in Blankenburg am Harz geboren; er wurde evangelisch getauft. Der ältere Bruder war im Alter von drei Wochen gestorben. Im Jahr 1891 zog die Familie nach Halle an der Saale, wo Spengler die Latina der pietistisch orientierten Franckeschen Stiftungen besuchte. Seine Kindheit war geprägt von Nervenkrisen und Panikanfällen, außerdem neigte er zum Somnambu...

    Studium

    Nachdem er 1899 das Abitur bestanden hatte und wegen eines schweren Herzfehlers vom Militärdienst befreit worden war, studierte er in Halle, München und Berlin Mathematik, Naturwissenschaften und Philosophie. Seine Dissertation schrieb er bei dem Philosophen Alois Riehl zum Thema Der metaphysische Grundgedanke der Heraklitischen Philosophie. Die Prüfungskommission lehnte nach der mündlichen Verteidigung die Dissertation mit der Begründung ab, es sei zu wenig Fachliteratur zitiert worden. Spen...

    Erste Berufstätigkeiten

    Das Seminarjahr trat Spengler 1905 in Lüneburg an. Der Schuldienst sagte ihm jedoch nicht zu. Er erlitt einen Nervenzusammenbruch, woraufhin er wieder abreiste. Auf Wunsch seiner Mutter nahm er 1906 eine Stelle in Saarbrücken an und absolvierte sein Probejahr in Düsseldorf an der Oberrealschule am Fürstenwall, heute Geschwister-Scholl-Gymnasium. Nachdem er die Lehrbefugnis für das Fach Mathematik erhalten hatte, trat er 1908 eine feste Anstellung als Ordinarius an einem HamburgerGymnasium an....

    Bei der Frage nach dem Bezug zwischen Spengler und Historismus stößt man laut Domenico Conte unweigerlich auf das Problem der philosophischen Einordnung Spenglers. So werde Spengler häufig in die Endphase des Historismus eingeordnet, wenn auch in einer radikaleren Ausprägung der allgemeinhin gefährlich zum Relativismus tendierenden Auffassung. Als prominenten Vertreter dieser Einordnung Spenglers nennt Conte den italienischen Philosophen Paolo Rossi. Spengler werde aber genauso häufig aus der Geschichte des Historismus ausgeschlossen und in eine andere philosophische Tradition, die der Lebensphilosophie eingeordnet. Conte nennt hier als prominentes Beispiel Heinrich Rickert. Zeitgenossen, wie der evangelische Theologe Hans von Sodenoder spätere Spengler-Forscher wie der Philosoph Gert Müller betonten in ihren Untersuchungen, dass Spengler kein Historiker gewesen ist. Anders als Hegel, der die geschichtlichen Tatsachen als rational fassbare Wirkungen eines absoluten Geistes interpret...

    Preußentum und Sozialismus

    Die Streitschrift Preußentum und Sozialismus plante Spengler am Tag nach der Ermordung des bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner, sie erschien im November 1919 als Reaktion auf den Versailler Vertrag und die Weimarer Verfassung. Die Schrift ist vor allem werkgeschichtlich von Bedeutung und entspricht nach Spenglers Aussage weitgehend dem Keim seines Hauptwerks. Spengler plädiert darin für einen autoritären Staat unter einem caesaristischen Diktator, der auf den Traditionen des alten Pre...

    Jahre der Entscheidung

    Spenglers Schrift Jahre der Entscheidung. Deutschland und die weltgeschichtliche Entwicklung erschien 1933. Ursprünglich hatte sie den Titel Deutschland in Gefahrtragen sollen, worauf er aus Angst nach der Machtergreifung verzichtete. Gleich zu Beginn begrüßte er zwar die Machtergreifung der Nationalsozialisten: Im weiteren Verlauf unterstellt er den Nationalsozialisten Realitätsferne: Sie würden „glauben ohne und gegen die Welt fertig zu werden und ihre Luftschlösser bauen zu können, ohne ei...

    Originalausgaben

    1. Der metaphysische Grundgedanke der heraklitischen Philosophie, 1904 (Diss. online – Internet Archive). 2. Der Untergang des Abendlandes. Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte, Band 1: Wien 1918, Band 2: München 1922. 3. Preußentum und Sozialismus, München 1919. 4. Neubau des Deutschen Reiches. C. H. Beck, München 1924. 5. Politische Pflichten der deutschen Jugend. Rede gehalten am 26. Februar 1924 vor dem Hochschulring deutscher Art in Innsbruck. C. H. Beck, München 1924. 6. Der Men...

    Posthum veröffentlichte Schriften und Ausgaben

    1. Reden und Aufsätze von Oswald Spengler. Hrsg. von Hildegard Kornhardt. C. H. Beck, München 1937. 2. Gedanken. Hrsg. von Hildegard Kornhardt. C. H. Beck, München 1941. 3. Briefe. 1913–1936. In Zusammenarbeit mit Manfred Schröterhrsg. von Anton Mirko Koktanek. C. H. Beck, München 1963. 4. Urfragen. Fragmente aus dem Nachlass. Unter Mitwirkung von Manfred Schröter, hrsg. von Anton Mirko Koktanek. C. H. Beck, München 1965. 5. Frühzeit der Weltgeschichte. Fragmente aus dem Nachlass. Unter Mitwi...

    Nachlass

    1. Nachlaß Spengler, in: München, Bayerische Staatsbibliothek, Handschriftenabteilung, Bestand Ana 533. 2. weitere Nachlassteile befinden sich im Institut für Zeitgeschichte (München) und im Rheinisch-Westfälischen Wirtschaftsarchiv (Köln)

    2017 wurde die internationale Oswald Spengler Society von David Engels, Max Otte und Michael Thöndl gegründet. In deren Präsidium sind David Engels, Max Otte, Alexander Demandt, Gerd Morgenthaler und Robert W. Merry aktiv. 2018 wurde eine Konferenz veranstaltet und erstmals ein von Max Otte gestifteter Oswald-Spengler-Preis vergeben. Der Preisträger 2018 ist Michel Houellebecq. Der Gründung im Jahr 2017 ging 2014 die Konferenz Stadien menschlicher Entwicklung – Ansätze zur Kulturmorphologie heute in Kloster Wöltingerode(28. September bis 2. Oktober) voraus.

    Martin Arndt: Oswald Spengler. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 10, Bautz, Herzberg 1995, ISBN 3-88309-062-X, Sp. 941–973.(Artikel/Artikelanfang im Internet-Archive)
    Armin Baltzer: Untergang oder Vollendung. Spenglers bleibende Bedeutung für die Gegenwart, R. Elsner, Göttingen 1956 (2. Auflage).
    Armin Baltzer: Spenglers Bedeutung für die Gegenwart – Ein bisher uneröffnetes Vermächtnis., Verlag für Kulturwissenschaften E. Nicklaus, Neheim-Hüsten 1959 (Geleitwort Manfred Schröter).
    Armin Baltzer: Philosoph oder Prophet. Oswald Spenglers Vermächtnis und Voraussagen, Verlag für Kulturwissenschaften E. Nicklaus, Neheim-Hüsten 1962, (Bearbeitete und erweiterte Fassung von Armin B...
    Literatur von und über Oswald Spengler im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Werke von und über Oswald Spengler in der Deutschen Digitalen Bibliothek
    Zeitungsartikel über Oswald Spengler in der Pressemappe 20. Jahrhundert der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft.
    Werke von Oswald Spengler im Projekt Gutenberg-DE
  9. Lettlond – Wikipedia

    pdc.wikipedia.org › wiki › Lettlond

    Lettlond iss en Land in Eiropaa.. Die Republic Lettlond iss kleener ass wie es Nochberland Russland; ondre Nochberland sint Estlond, Litaun, Weissrussland.Lettlond hot um 2,3 millyone Eiwuhner. 60.0% Mensche sinn Lettische.

  10. Israel - Flagge in Lexikon und Shop

    www.flaggenlexikon.de › fisrael

    Staat Israel; parlamentarische Republik innerhalb von Grenzen, die dem UNO-Beschluss von 1947 und den UNO-Resolutionen 181 und 242 widersprechen ... Wikipedia (EN ...

  11. People also search for