Yahoo Web Search

  1. Parlamentarischer Rat - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Parlamentarischer_Rat

    The Parlamentarischer Rat (German for "Parliamentary Council") was the West German constituent assembly in Bonn that drafted and adopted the constitution of West Germany, the Basic Law for the Federal Republic of Germany, promulgated on 23 May 1949.

  2. Parlamentarisches Regierungssystem – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Parlamentarisches
    • Begriffliche und Institutionelle Entwicklung
    • Konfiguration Des Parlamentarischen Systems
    • Parlamentarische Republik
    • Parlamentarische Monarchie
    • Die Rolle Des Parlaments
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Der Ausdruck „Parlament“ stammt von dem altfranzösischen Wort „parlement“ – sprechen, sich unterhalten – ab; als Bezeichnung für die Reichsversammlungen der fränkischen Könige tritt er erstmals im 12. Jahrhundert auf. Im England des 13. Jahrhunderts wurde als „parliamentum“ die Unterredung des Königs mit den Ständen bezeichnet, die den Ursprung des heutigen Parlamentarismusbildet. Erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitet sich das Wort auch in Deutschland, steht aber nach wie vor in gewisser Konkurrenz zu Begriffen wie „Tag“ oder „Versammlung“ (Bundestag, Landtag). Unter der Herrschaft von König Alfons IX. wurden die „Cortes“ des Jahres 1188 in der Stadt León gehalten. Dies war das erste europäische Parlament (spanisch Cortes, Ständeversammlung) mit der Beteiligung des dritten Etats (der Bourgeoisie der Städte). In diesem Parlament wurden die Unverletzlichkeit der Privatwohnung und die Unverletzlichkeit der Post anerkannt, sowie die Notwendigkeit für den König, das Parlament ein...

    Je nach Herangehensweise haben verschiedene Autoren zu unterschiedlichen Zeiten versucht, parlamentarische Systeme zu beschreiben. Der Politikwissenschaftler Klaus von Beymestellt folgenden Katalog auf: 1. Eine enge Verbindung zwischen Exekutive und Legislative, verbunden mit der Kompatibilität von Abgeordnetenmandat und Ministeramt (fehlt aber z. B. in Luxemburg oder den Niederlanden). 2. Premierminister und übrige Minister stammen in der Regel aus dem Parlament; einzelne Ressorts (Außen-, Verteidigungs- und technisches Ministeramt) hatten dabei lange die Tendenz, Experten von außerhalb anzuziehen. 3. Die Regierung muss zurücktreten („demissionieren“), wenn die Parlamentsmehrheit ihr das Vertrauen entzieht (politische oder parlamentarische Ministerverantwortlichkeit); meist entwickelte sich ein Misstrauensvotum, sonst auch Vertrauensfrageder Regierung, oder feindliche Abstimmung/Budgetverweigerung des Parlaments. 4. Das Parlament hat das Recht, durch Interpellationen (förmliche Anf...

    Der Begriff parlamentarische Republik bezieht sich oft auf die republikanische Form des parlamentarischen Regierungssystems. Teilweise wird sie aber auch zur allgemeinen Klassifikation einer (semipräsidentiellen) Republik mit relevantem Parlament verwendet. Im ersteren Fall bestehen die Aufgaben des Staatsoberhaupts, welches kein Monarch ist, sondern durch eine Wahl bestimmt wird, vor allem in der Repräsentation des Staates nach innen und außen. Neben der starken Stellung des Regierungschefs ist ebenfalls kennzeichnend, dass der Ministerpräsident vom Parlament gewählt wird und die Minister seines Kabinetts bestimmt. Die Regierung ist im Gegensatz zum Präsidialsystem unmittelbar vom Vertrauen des Parlaments abhängig. Das dieser Machtverteilungzugrundeliegende Prinzip ist der Parlamentarismus. Da das Konzept der parlamentarischen Republik heterogen ist, genügt kein Blick in entsprechende Gesetzestexte. Die Kompetenzverteilung wird maßgeblich vom Durchsetzungsvermögender Einzelpersonen...

    Innerhalb der monarchischen Form des parlamentarischen Regierungssystems kann der Monarch nicht tonangebend sein, da ihm dazu die obligatorische demokratische Legitimation fehlt. Stattdessen übernimmt er weitestgehend repräsentative Funktionen. Selbst in Monarchien, deren Gesetze dem Monarchen darüber weit hinausgehende Kompetenzen gewährleisten, nimmt er diese kaum noch wahr. Dominant ist hier der vom Parlament gewählte Regierungschef. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Parlamentarischen Monarchie.

    Es ist ein bekanntes Paradoxon, dass gerade in parlamentarischen Systemen das Parlament über wenig Handlungsspielraum verfügt. Die folgende Untergliederung soll diesen Umstand erläutern: Arbeitsparlament 1. Von Arbeitsparlamenten spricht man dann, wenn das Parlament neben dem Beschluss von Gesetzen auch wesentlich an deren Ausarbeitung und Einbringung in die parlamentarische Debatte beteiligt ist. Dafür bedient sich das Parlament seiner Ausschüsse. Redeparlament 1. Ist das Parlament funktional auf Gesetzesbeschlüsse beschränkt und überlässt die Arbeit weitgehend der Regierung, spricht man vom Redeparlament. Gerade dieser Typus ist in parlamentarischen Demokratien häufig vorzufinden. Da gerade durch die Abhängigkeit der Regierung vom Parlament eine starke Fraktionsdisziplin vorherrscht, ist das Parlament in seiner Fähigkeit beschränkt, gegen die Regierung zu arbeiten. Diese verfügt schließlich über eine Mehrheit im Parlament und hat somit in der Regel mit keiner starken parlamentaris...

    Ernst Fraenkel, Karl-Dietrich Bracher (Hrsg.): Staat und Politik, Das Fischer Lexikon, Bd. 2, Frankfurt am Main 1964.
    John Keane (australischer Politikwissenschaftler, WZB Berlin): The Life and Death of Democracy, London 2009.

    ↑ The Decreta of León of 1188 – The oldest documentary manifestation of the European parliamentary system. UNESCO Memory of the World. 2013. Abgerufen am 21. Mai 2016.

  3. People also ask

    Who are the members of the Parlamentarischer Rat?

    What was the Basic Law of the Parlamentarischer Rat?

    Where was the opening of the Parlamentarischer Rat held?

    Who was the second Speaker of the Parlamentarischer?

  4. Golo Mann - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Golo_Mann

    Golo Mann (27 March 1909 – 7 April 1994), born Angelus Gottfried Thomas Mann, was a popular German historian and essayist. Having completed a doctorate in philosophy under Karl Jaspers at Heidelberg, in 1933 he fled Hitler's Germany. He followed his father, the writer Thomas Mann and other members of his family in emigrating to France ...

  5. Siegfried Taub - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Siegfried_Taub

    Siegfried Taub (1876, Telč, Margraviate of Moravia – 1946) was a Sudeten German Jewish politician from Czechoslovakia.Taub was the general secretary of German Social Democratic Workers Party in the Czechoslovak Republic (DSAP) from 1924.

  6. Pole – Wikipedia

    pfl.wikipedia.org › wiki › Polen
    • Geographie
    • Gschischd
    • Wärdschafd
    • Kwällä

    Pole grenzd im Norde an die Oschdsee unn Russlond, im Oschde an Lidaue, Waißrusslond unn die Ukraine, im Siede an die Slowakai unn Tschechie unn im Weschde an Daitschlond. Pole hot 3.583 km Schdaadsgrenz, 524 devuu valaafe in de Oschdsee unn 1.221 dorsch Fliss. Die Nord-Sied-Aschdreggung vum Kap Rozewie im Norde bis zum Opołonek im Siede dudd 649 Kilomeder bedraachde. Die Weschd-Oschd-Aschdreggung vun Cedynia im Weschde bis zum Knie vum Bug bai Horodło im Oschde dudd 689 Kilomeder bedraache. De Middlpungd vun Pole, gemesse am Grådnedz, is Ozorków. Pole lässd sisch grobb in drai Londschafde oidaile: Erschdmol zu nenne wär es kischdenahe Tieflond im Norde, welles nie iwwer 200 Meder hinausgehd. Aa die Midd vun Pole is däälwais vun dem Tieflond oigenumme. Die zwädde Zon iss en Hiechllond welles sisc vun Zielona Gora (Grienbärsch) im Weschde bis Swietokrzyskie im Oschde. Die dridde Zon iss die Hochgebärgszon im Siede, welle vun Middlgebirsche, awwa aa vun Hochgebirsch aigenumme is. De H...

    Im 10.Johrhunnerd hot de Herzoch Mieszko I. ausgehend vum haidische Weschdpole mehrere slawische Schdämm unnerworfe unn in de Johr 966/967 es kadolisch Chrischdedum in saim Raisch aigfiehrd. Im waidere Verlaaf war Pole en wischdische chrisdlische Verbindede vum HRRgege haidnische slawische Schdämm. Bolesław I. Chrobry hot donn zwische 992 unn 1025 es Raisch schdarg vagreßerd, dezukumme is Klääpole, Pommere, Schlesie, Mähre, die Weschdslowakai unn die Lausidz. De selwe Bolesław hot aa midd päpsdlischa Erlauwnis 1025 die Käänischswird endgegenemme derfe. Em Bolesław I. sai Nachfolga henn die Käänischswird widda valore unn sie konnd erschd 1076 vum Bolesław II. Śmiały wirra zerickg'hold werre. Aa die schnell erworwene Gebiede wie Pommere unn Schlesie sinn im schbäda valoore gonge unn es polnische Raisch hot vasuchd in de Oschde zu ekspandiere. Ååfang vum 12. Johrhunnerd isses Raisch Unnerm Bolesław III. sai Sehn uffgedääld worre, wudorsch Pole zaschbliddad worre is unn sisch aa nedd ge...

    Saidem Zammebruch vum Kommunismus hot Pole en schdarges Wärdschafdswaggsdum hiegelechd unn belechd midd sainere Wärdschafdslaischdung (BIP) jedzad de 20. Platz unner de Nadsione uff de Weld unn de 8. in de EU. Said 1990 is die Wärdschafd schdedisch deregulierd unn schdaadlische Unnernemme privadisierd worre. Vun de Polnische Wärdschafdslaischdung werd 57% im Dienschdlaischungsseggdor, 21% im Induschdrieseggdor, siwwe Prozend in de Bauwärdschafd unn drai Prozend in de Londwärdschafd erwärdschafded. 70% werd im Privadseggdor erwärdschafded, wo 75% vun de schaffende Bevelgarung schaffe dudd. Im 4.Kwardal 2011 sinn 16,2 Millione Persone erwerbstädisch gewessd. Die Erwerbskwod hot bai 56,3% geleje, die Beschäfdigungskwod bai 50,8%. Im Nowemba 2008 sinn 8,8% vun de Pole ohne Arwaid gewessd, bis zum Januar 2012 ware es 13,2% unn mer reschned midd em waidere Aaschdieg. Im Januar 2012 sinn 2,12 Millione Arwaidslose in Pole regischdrierd gewessd. Pole is reladiv glimblisch dorsch die Wärdscha...

  7. Gudrun Kugler - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Gudrun_Kugler

    Gudrun Veronika Kugler, née Lang, also known as Kugler-Lang (born 12 November 1976, Gmunden, Upper Austria) is a Roman Catholic theologian, jurist and ÖVP-member of Austria's National Council.

  8. Deitschland – Wikipedia

    pdc.wikipedia.org › wiki › Deutschland

    Deitschland hot um 82.5 millyone Eiwuhner. 75 millyone Mensche sinn Deitsche. 7.5 millyone Mensche sinn Auslenner. Die Haaptschtadt unn Owwerichkeit Blatz iss Berlin . Es ballidische System vun der Bunnes-Republic iss federal unn iss en parlamentarische Democracy (parlamentary Democracy).

  9. Hesse – Wikipedia

    pfl.wikipedia.org › wiki › Hessen

    Hesse is ä Bunnäslond vun Daitschlond unn liegt zimlisch in de Mitt dovun. An die Palz tuts bei Frongedahl grenze, wobei de Rhoi die Grenz darstellt. Ugfähr 6 Millione Lait wohne in Hesse, welles ä Fläsch vun 21.114,94 km² hot. 286 Lait wohne uff em km², dodemid iss Hesse eens vun de dischdbesiedeldsde Bunnäslänner in Daitschlond.

  10. Bade-Wirddeberg – Wikipedia

    pfl.wikipedia.org › wiki › Baden-Württemberg
    • Geografie
    • Gschischd
    • Bolidig
    • Wärdschafd
    • Schbrooche
    • Noochwais

    Bade-Wirddeberg‎ liechd im Siedweschde vun Daitschlond. Im Weschde bild de Rhoi ä nadierlischi Grenz zu Frongraisch, im Siede grenzd Bade-Wirddeberg‎ an die Schwaiz. Die Bunnäslänner Rhoilond-Palz, Hesse unn Baierngrenze an Bade-Wirddeberg‎. Im Weschde iss des Lond vun Sied noch Nord vun de Owwerrhainische Diefewene dorschzoche. Im Siede lieschd des Voralbelond welles sisch vun de Schwaizer Grenz zu de Donau erschdreggd. Nerdlisch devu schließd sisch im Oschde die Schwäbische Alb unn im Weschde de Schaddzwald õõ, der sisch in de Sied-unn Nordschaddzwald drennd. Nerdlisch vum Schwaddzwald lieschd des Kraischgau, en Hiechllond zwische dem Schwaddzwald unn dem Odewald, weller des nerdlischsde Gebirge in Bade-Wirddebärsch iss. Esdlisch vum Kraischgau liechd die Hoheloher Ewene.

    Aus de praißische Hohezollanlänna unde Raischslänna Bade un Wirddbärsch sin noom Griesch inde ameriganische Besadsungszon Wirrtebärsch-Bade un inde fronzesische Besadzungszon Bade unn Wirddebärsch-Hohezollan gschaffe worn. 1952 sin die Länna Wirrtebärsch-Bade, Wirddebärsch-Hohezollan un Bade geje de Wille vun de Bvelgarung zammegleehd worn: Im Lond Bade (aischndlisch Siedbade) waa die Mehrhaid degeje, när 38 % waan defia, in Nordbade waan 57% defia, des wäa in gonz Bade ä Meahaid vun 52% gesche de „Siedwesdschdaad“ un fär än sebarades Baade gwäsd. Awwa die Induschdrie un dodemid aach die FDP un die Meahaid vunde CDU hän än Zammeschluß gwelld un desdewesche inärem Bundesgsedz än Abschdimmungsmodus feschdglehd, dorsch dän die, diewo defia waan, gewinne mußde. S'hod desdewesche aach noch sadd Grumbl gäwwe: 1956 hod donn es Bundesvafassungsgrischd ä naii Abschdimmung gfoddad, awwa die CDU-Regierung hod des 14 Joa long ignoriad un ärschd 1970 – 18 Joa noo de Zammelejung, wie eh nix mea o...

    De jetzische Minischdapräsidend iss Winfried Kretschmann vun de Griene. Des is aa bundeswaid de ärschd griien Minischdapräsidend. Bade-Wirddebärsch iss birgerlisch-konservadiv geprägd, die CDU unn FDP erziele ofd verhäldnismäßisch viel Schdimme, die SPD dagege is wennischa schdarg unn die Wahlergebnisse vun derre liege unnerm Bunnesdorschschnidd.

    Bade-Wirddebärsch iss eeni vun de wärdschafdsschdärgschde Regione in Europa. Vor allem im Beraisch vun de induschdrielle Hochinduschdrie unn Forschung unn Endwigglung gild des Lond als innovadivschde Region vun de EU. Des is awwa ä aldi Dradizion: die ärschd Näähmaschien is bai Nachd un newl iwwa de Negga gschaffd worn, de Benz hod do soi Modorkudsch gschaffe un däm soi Fraa waa die ärschd Audofahrarin. Bade-Wirddebärsch hot en BIP vun 128,8, die EU nur 100 unn Daitschlond 115,2. Midd 4,6% hot Bade-Wirddebärsch noch Baian die zweedniedrigschd Arwaidslosekwod in Daitschlond - un Bayan hod prozendual viel mea Londwärdschafd, wus eh weenscha Awwaidslose gäbd.

    Im Siede unn in de Midd werre alemannische Schbraachvariedäde gebabbeld: Schwäwisch, Nieder- un Hochalemannisch. Um Kallsruh unn Hailbronn werd Siedfränggisch geredd. Um Monnem unn Haidlbärsch werd die Kurpälzische Variedäd vum pälzische Dialegd geschwädzd. Im Nordosde gehe di Dialegde ins Ostfränggischeiwwer.

    ↑ Statistische Ämter des Bundes und der Länder
    ↑ Arbeitslosenquoten im Mai 2018 – Länder und Kreise. In: statistik.arbeitsagentur.de. Statistik der Bundesagentur für Arbeit, abgerufen am 30. Mai 2018.
    ↑ Quelle: destatis, Schuldenstand 31.12.2012
  11. People also search for