Yahoo Web Search

  1. Parlamentarisches Regierungssystem – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Parlamentarische_Republik
    • Begriffliche und Institutionelle Entwicklung
    • Konfiguration Des Parlamentarischen Systems
    • Parlamentarische Republik
    • Parlamentarische Monarchie
    • Die Rolle Des Parlaments
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Der AusdruckParlament“ stammt von dem altfranzösischen Wort „parlement“ – sprechen, sich unterhalten – ab; als Bezeichnung für die Reichsversammlungen der fränkischen Könige tritt er erstmals im 12. Jahrhundert auf. Im England des 13. Jahrhunderts wurde als „parliamentum“ die Unterredung des Königs mit den Ständen bezeichnet, die den Ursprung des heutigen Parlamentarismusbildet. Erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitet sich das Wort auch in Deutschland, steht aber nach wie vor in gewisser Konkurrenz zu Begriffen wie „Tag“ oder „Versammlung“ (Bundestag, Landtag). Unter der Herrschaft von König Alfons IX. wurden die „Cortes“ des Jahres 1188 in der Stadt León gehalten. Dies war das erste europäische Parlament (spanisch Cortes, Ständeversammlung) mit der Beteiligung des dritten Etats (der Bourgeoisie der Städte). In diesem Parlament wurden die Unverletzlichkeit der Privatwohnung und die Unverletzlichkeit der Post anerkannt, sowie die Notwendigkeit für den König, das Parlament ein...

    Je nach Herangehensweise haben verschiedene Autoren zu unterschiedlichen Zeiten versucht, parlamentarische Systeme zu beschreiben. Der Politikwissenschaftler Klaus von Beymestellt folgenden Katalog auf: 1. Eine enge Verbindung zwischen Exekutive und Legislative, verbunden mit der Kompatibilität von Abgeordnetenmandat und Ministeramt (fehlt aber z. B. in Luxemburg oder den Niederlanden). 2. Premierminister und übrige Minister stammen in der Regel aus dem Parlament; einzelne Ressorts (Außen-, Verteidigungs- und technisches Ministeramt) hatten dabei lange die Tendenz, Experten von außerhalb anzuziehen. 3. Die Regierung muss zurücktreten („demissionieren“), wenn die Parlamentsmehrheit ihr das Vertrauen entzieht (politische oder parlamentarische Ministerverantwortlichkeit); meist entwickelte sich ein Misstrauensvotum, sonst auch Vertrauensfrageder Regierung, oder feindliche Abstimmung/Budgetverweigerung des Parlaments. 4. Das Parlament hat das Recht, durch Interpellationen (förmliche Anf...

    Der Begriff parlamentarische Republik bezieht sich oft auf die republikanische Form des parlamentarischen Regierungssystems. Teilweise wird sie aber auch zur allgemeinen Klassifikation einer (semipräsidentiellen) Republik mit relevantem Parlament verwendet. Im ersteren Fall bestehen die Aufgaben des Staatsoberhaupts, welches kein Monarch ist, sondern durch eine Wahl bestimmt wird, vor allem in der Repräsentation des Staates nach innen und außen. Neben der starken Stellung des Regierungschefs ist ebenfalls kennzeichnend, dass der Ministerpräsident vom Parlament gewählt wird und die Minister seines Kabinetts bestimmt. Die Regierung ist im Gegensatz zum Präsidialsystem unmittelbar vom Vertrauen des Parlaments abhängig. Das dieser Machtverteilungzugrundeliegende Prinzip ist der Parlamentarismus. Da das Konzept der parlamentarischen Republik heterogen ist, genügt kein Blick in entsprechende Gesetzestexte. Die Kompetenzverteilung wird maßgeblich vom Durchsetzungsvermögender Einzelpersonen...

    Innerhalb der monarchischen Form des parlamentarischen Regierungssystems kann der Monarch nicht tonangebend sein, da ihm dazu die obligatorische demokratische Legitimation fehlt. Stattdessen übernimmt er weitestgehend repräsentative Funktionen. Selbst in Monarchien, deren Gesetze dem Monarchen darüber weit hinausgehende Kompetenzen gewährleisten, nimmt er diese kaum noch wahr. Dominant ist hier der vom Parlament gewählte Regierungschef. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Parlamentarischen Monarchie.

    Es ist ein bekanntes Paradoxon, dass gerade in parlamentarischen Systemen das Parlament über wenig Handlungsspielraum verfügt. Die folgende Untergliederung soll diesen Umstand erläutern: Arbeitsparlament 1. Von Arbeitsparlamenten spricht man dann, wenn das Parlament neben dem Beschluss von Gesetzen auch wesentlich an deren Ausarbeitung und Einbringung in die parlamentarische Debatte beteiligt ist. Dafür bedient sich das Parlament seiner Ausschüsse. Redeparlament 1. Ist das Parlament funktional auf Gesetzesbeschlüsse beschränkt und überlässt die Arbeit weitgehend der Regierung, spricht man vom Redeparlament. Gerade dieser Typus ist in parlamentarischen Demokratien häufig vorzufinden. Da gerade durch die Abhängigkeit der Regierung vom Parlament eine starke Fraktionsdisziplin vorherrscht, ist das Parlament in seiner Fähigkeit beschränkt, gegen die Regierung zu arbeiten. Diese verfügt schließlich über eine Mehrheit im Parlament und hat somit in der Regel mit keiner starken parlamentaris...

    Ernst Fraenkel, Karl-Dietrich Bracher (Hrsg.): Staat und Politik, Das Fischer Lexikon, Bd. 2, Frankfurt am Main 1964.
    John Keane (australischer Politikwissenschaftler, WZB Berlin): The Life and Death of Democracy, London 2009.

    ↑ The Decreta of León of 1188 – The oldest documentary manifestation of the European parliamentary system. UNESCO Memory of the World. 2013. Abgerufen am 21. Mai 2016.

  2. Parlamentarischi Republik - Alemannische Wikipedia

    als.wikipedia.org › wiki › Parlamentarische_Republik

    Bin ere Republik mit eme parlamentarische Regierigssüsteem het s gweelte Staatsoberhaupt vor allem d Ufgoob, dr Staat gege dinne und dusse z representiere. D Stellig vom Regierigsschef, wo mäistens vom Parlamänt gweelt wird und wo denn d Minister vo sim Kabinett bestimmt, isch stark aber, im Gegesatz zum Bresidialsüsteem, vom Verdraue vom Parlamänt abhängig.

  3. People also ask

    Was ist eine parlamentarische Republik?

    Was ist ein parlamentarisches Regierungssystem?

    Was ist der Ausdruck „Parlament“?

    Was ist die Kompatibilität von Parlamentsmandat und Regierungsamt?

  4. parlamentarische Republik translation in English | German ...

    dictionary.reverso.net › parlamentarische+Republik

    parlamentarische Republik translation in German - English Reverso dictionary, see also 'parlamentarisch',Parlamentarier',Parlamentär',Parlamentärin', examples ...

  5. parliamentary republic - Wikidata

    www.wikidata.org › wiki › Q4198907

    Form of government. This page was last edited on 4 May 2021, at 14:42. All structured data from the main, Property, Lexeme, and EntitySchema namespaces is available under the Creative Commons CC0 License; text in the other namespaces is available under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License; additional terms may apply.

  6. Republik – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Republik
    • Begrifflichkeit
    • Geschichte
    • Formen Der Republik
    • Freistaat
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Für das Wort Republikgibt es historisch drei Definitionen, die sich zum Teil überschneiden oder ergänzen: 1. ein Staat, in dem die Herrschaft von zeitlich befristeten Wahlämtern ausgeübt wird. Das Antonym ist Monarchie. In diesem Sinne können sowohl Aristokratien als auch DemokratienRepubliken sein. 2. ein Staat, der am Gemeinwohl orientiert ist. Antonyme hierzu sind Despotie und Anarchie. 3. Staaten mit Volkssouveränität, in denen die Partizipation der Bürger für notwendig gehalten wird. Eine liberale Staatsauffassung, die es bei der Sicherung der Grundrechte bewenden lässt, gilt einem so verstandenen Republikanismusals defizitär. Antonyme hierzu sind sowohl Monarchie als auch Aristokratie. Für die Zeit seit dem 20. Jahrhundert stellten Wolfgang Mager oder auch Josef Isensee eine Sinnentleerung und inflationäre Verwendung des Wortes fest. Der Begriff Demokratie bestimmte und ersetzte den Begriff der Republik, wobei die Unterschiede der Bedeutungen, „vom Volk gewählte Regierung“ (De...

    Antike

    Erste Ansätze einer am Gemeinwohl orientierten Gesellschaft erschienen in der Schrift Politika (Πολιτικά) des Aristoteles. Er teilte die sechs ihm bekannten Herrschaftsformen in zwei Kategorien: 1. die guten, am Gemeinwohl orientierten (Monarchie, Aristokratie, Politie) und 2. deren Entartungen, die sich nur nach dem Bedürfnis der herrschenden Gruppe richten (Tyrannis, Oligarchie, Demokratie beziehungsweise Ochlokratie). Dabei ist zu beachten, dass die Staatsform, die Aristoteles als „politia...

    Neuzeit

    Niccolò Machiavelli unterschied die Staaten der Welt ausschließlich in Republiken und Fürstentümer. Zu Zeiten der Amerikanischen und der Französischen Revolution wurde die Republik als Gegenmodell zur unmittelbaren Demokratie verstanden. Ihr sollten die Prinzipien der Repräsentation sowie die Trennung von gesetzgebender und ausführender Gewalt anhaften. In der Lehre Rousseaus sollte das kein Widerspruch zur Monarchie sein: So verweist er in einer nicht in jede Übersetzung übernommenen Fußnote...

    Die innere Ausgestaltung einer Republik variiert von Staat zu Staat. Häufig kommen Republiken mit demokratischer Regierung vor, so zum Beispiel die Bundesrepublik Deutschland. Das muss aber nicht so sein. Das Merkmal republikanisch sagt nur aus, dass kein Monarch den Staat regiert. Sämtliche anderen Herrschaftsformen und Regierungssystemesind denkbar. Die Mitbestimmung des Volkes bei der staatlichen Willensbildung ist nicht zwingend notwendig. Im Gegensatz dazu können auch Monarchien sehr demokratisch sein. So zum Beispiel ist das Vereinigte Königreich eine konstitutionelle Monarchie, die demokratisch-parlamentarisch regiert wird. Trotz Demokratie handelt es sich nichtum eine Republik. Mit der Bezeichnung der Staatsform wird keine Aussage zur Qualität der vorherrschenden demokratischen Mitbestimmung getroffen.

    In Deutschland wurde ab dem 17. und 18. Jahrhundert – als die Übersetzung des lateinischen Wortes für Republik („libera res publica“) – verschiedentlich auch der Begriff Freystaat verwendet. So erklärte sich die Freie und Hansestadt Lübeck in ihrer Verfassung von 1848 zum Freistaat. Die Weimarer Reichsverfassung (1919) verwendet den Begriff als Synonym für Republik, wenn sie in Art. 17 bestimmt: „Jedes Land muss eine freistaatliche Verfassung haben.“ Dementsprechend wurde in der Weimarer Republikder Begriff des Freistaats in vielen Landesverfassungen im Deutschen Reich aufgegriffen. In der Bundesrepublik Deutschland sehen sich die deutschen Länder Bayern, Sachsen und Thüringen in der Tradition des Begriffs und führen diese Bezeichnung als offiziellen Namensbestandteil, um damit auf ihre republikanische Tradition (seit der Novemberrevolution1918/19) hinzuweisen.

    Willi Paul Adams: Republicanism in Political Rhetoric before 1776, in Political Science Quarterly, 85(1970).
    William R. Everdell: The End of Kings. A History of Republics and Republicans(1983), rev. ed., University of Chicago Press, Chicago 2000.
    William R. Everdell: From „State“ to „Free-State“. The Meaning of the Word „Republic“ from Jean Bodin to John Adams, 7th ISECS, Budapest 1987; in Valley Forge Journal, Juni 1991.
    Rolf Gröschner: Die Republik, in: Isensee/Kirchhof (Hrsg.): Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland, Band II, 3. Aufl. 2004, S. 369–428.
    ↑ Bundeszentrale für politische Bildung: Republik. In: bpb.de.Abgerufen am 14. Juni 2016.
    ↑ Günter Rieger: Republik. In: Dieter Nohlen (Hrsg.): Lexikon der Politik, Bd. 7: Politische Begriffe, directmedia, Berlin 2004, S. 559.
    ↑ a b c d Wolfgang Mager: Republik, Gemeinwohl. In: Otto Brunner, Werner Conze, Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe: Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deut...
    ↑ Josef Isensee: Republik – Sinnpotential eines Begriffs, in: JZ1981, S. 1.
  7. parlamentarische republik : definition of parlamentarische ...

    dictionary.sensagent.com › parlamentarische republik › de-de

    Die Parlamentarische Republik ist als Staatsform eine Variante der modernen Republik, bei der das Oberhaupt der Regierung, der Regierungschef, erweiterte Rechte gegenüber dem Staatsoberhaupt, dem Präsidenten besitzt. Die mächtigste Person ist hier im Unterschied zur Präsidialrepublik nicht der Präsident, sondern der Regierungschef.

  8. Golo Mann - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Golo_Mann

    Golo Mann (27 March 1909 – 7 April 1994), born Angelus Gottfried Thomas Mann, was a popular German historian and essayist. Having completed a doctorate in philosophy under Karl Jaspers at Heidelberg, in 1933 he fled Hitler's Germany. He followed his father, the writer Thomas Mann and other members of his family in emigrating to France ...

  9. Litaun – Wikipedia

    pdc.wikipedia.org › wiki › Litaun

    Litaun (Lietuva) iss en Land in Eiropaa. Die Republic Litaun (Lietuvos Respublika) iss kleener ass wie es Nochberland Russland; ondre Nochberland sint Polen, Lettlond, Weissrussland. Litaun hot um 2,9 millyone Eiwuhner. 2,7 millyone Mensche sinn Litausche. 0.2 millyone Mensche sinn Auslenner. Litauen gouf fir d'éischt am Joer 1009 ernimmt.

  10. Bade-Wirddeberg – Wikipedia

    pfl.wikipedia.org › wiki › Baden-Württemberg
    • Geografie
    • Gschischd
    • Bolidig
    • Wärdschafd
    • Schbrooche
    • Noochwais

    Bade-Wirddeberg‎ liechd im Siedweschde vun Daitschlond. Im Weschde bild de Rhoi ä nadierlischi Grenz zu Frongraisch, im Siede grenzd Bade-Wirddeberg‎ an die Schwaiz. Die Bunnäslänner Rhoilond-Palz, Hesse unn Baierngrenze an Bade-Wirddeberg‎. Im Weschde iss des Lond vun Sied noch Nord vun de Owwerrhainische Diefewene dorschzoche. Im Siede lieschd des Voralbelond welles sisch vun de Schwaizer Grenz zu de Donau erschdreggd. Nerdlisch devu schließd sisch im Oschde die Schwäbische Alb unn im Weschde de Schaddzwald õõ, der sisch in de Sied-unn Nordschaddzwald drennd. Nerdlisch vum Schwaddzwald lieschd des Kraischgau, en Hiechllond zwische dem Schwaddzwald unn dem Odewald, weller des nerdlischsde Gebirge in Bade-Wirddebärsch iss. Esdlisch vum Kraischgau liechd die Hoheloher Ewene.

    Aus de praißische Hohezollanlänna unde Raischslänna Bade un Wirddbärsch sin noom Griesch inde ameriganische Besadsungszon Wirrtebärsch-Bade un inde fronzesische Besadzungszon Bade unn Wirddebärsch-Hohezollan gschaffe worn. 1952 sin die Länna Wirrtebärsch-Bade, Wirddebärsch-Hohezollan un Bade geje de Wille vun de Bvelgarung zammegleehd worn: Im Lond Bade (aischndlisch Siedbade) waa die Mehrhaid degeje, när 38 % waan defia, in Nordbade waan 57% defia, des wäa in gonz Bade ä Meahaid vun 52% gesche de „Siedwesdschdaad“ un fär än sebarades Baade gwäsd. Awwa die Induschdrie un dodemid aach die FDP un die Meahaid vunde CDU hän än Zammeschluß gwelld un desdewesche inärem Bundesgsedz än Abschdimmungsmodus feschdglehd, dorsch dän die, diewo defia waan, gewinne mußde. S'hod desdewesche aach noch sadd Grumbl gäwwe: 1956 hod donn es Bundesvafassungsgrischd ä naii Abschdimmung gfoddad, awwa die CDU-Regierung hod des 14 Joa long ignoriad un ärschd 1970 – 18 Joa noo de Zammelejung, wie eh nix mea o...

    De jetzische Minischdapräsidend iss Winfried Kretschmann vun de Griene. Des is aa bundeswaid de ärschd griien Minischdapräsidend. Bade-Wirddebärsch iss birgerlisch-konservadiv geprägd, die CDU unn FDP erziele ofd verhäldnismäßisch viel Schdimme, die SPD dagege is wennischa schdarg unn die Wahlergebnisse vun derre liege unnerm Bunnesdorschschnidd.

    Bade-Wirddebärsch iss eeni vun de wärdschafdsschdärgschde Regione in Europa. Vor allem im Beraisch vun de induschdrielle Hochinduschdrie unn Forschung unn Endwigglung gild des Lond als innovadivschde Region vun de EU. Des is awwa ä aldi Dradizion: die ärschd Näähmaschien is bai Nachd un newl iwwa de Negga gschaffd worn, de Benz hod do soi Modorkudsch gschaffe un däm soi Fraa waa die ärschd Audofahrarin. Bade-Wirddebärsch hot en BIP vun 128,8, die EU nur 100 unn Daitschlond 115,2. Midd 4,6% hot Bade-Wirddebärsch noch Baian die zweedniedrigschd Arwaidslosekwod in Daitschlond - un Bayan hod prozendual viel mea Londwärdschafd, wus eh weenscha Awwaidslose gäbd.

    Im Siede unn in de Midd werre alemannische Schbraachvariedäde gebabbeld: Schwäwisch, Nieder- un Hochalemannisch. Um Kallsruh unn Hailbronn werd Siedfränggisch geredd. Um Monnem unn Haidlbärsch werd die Kurpälzische Variedäd vum pälzische Dialegd geschwädzd. Im Nordosde gehe di Dialegde ins Ostfränggischeiwwer.

    ↑ Statistische Ämter des Bundes und der Länder
    ↑ Arbeitslosenquoten im Mai 2018 – Länder und Kreise. In: statistik.arbeitsagentur.de. Statistik der Bundesagentur für Arbeit, abgerufen am 30. Mai 2018.
    ↑ Quelle: destatis, Schuldenstand 31.12.2012
  11. People also search for
  1. Ad
    related to: parlamentarische republik wikipedia english