Yahoo Web Search

  1. Petri III.a Aragoikoa - Wikipedia, entziklopedia askea.

    eu.wikipedia.org/wiki/Petri_III.a_Aragoikoa

    Petri III.a Aragoikoa (Valentzia, 1240 - Vilafranca del Penedès, 1285eko azaroaren 11), ezizenez Handia (katalanez: Pere el Gran, aragoieraz: Pero lo Gran) deitua, 1276-1285 bitartean Aragoiko eta Valentziako erregea eta Bartzelonako kondea, eta 1282-1285 bitartean Siziliako erregea izan zen. Aragoiko erregerik nagusienetariko bat izan zen.

  2. Pedro III de Aragón - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Pedro_III_el_Grande

    Pedro III de Aragón (Valencia, 1240-Villafranca del Penedés, 11 de noviembre de 1285), [3] llamado el Grande, fue hijo de Jaime I el Conquistador y su segunda esposa Violante de Hungría. Sucedió a su padre en 1276 en los títulos de rey de Aragón , rey de Valencia y conde de Barcelona .

  3. August 13 - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/August_13

    1964 – Peter Allen and Gwynne Evans are hanged for the murder of John Alan West becoming the last people executed in the United Kingdom. 1967 – Two young women became the first fatal victims of grizzly bear attacks in the 57-year history of Montana's Glacier National Park in separate incidents.

  4. 1282 - Wikipedia, kamusi elezo huru

    sw.wikipedia.org/wiki/1282

    Makala hii inahusu mwaka 1282 BK (Baada ya Kristo). Matukio [ hariri | hariri chanzo ] 9 Novemba - Papa Martin IV anamtenga Mfalme Peter III wa Aragon na kanisa.

  5. Francisco de Goya – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Francisco_de_Goya
    • Familie
    • Leben und Werk
    • Tod
    • Hintergrund
    • Vorgeschichte
    • Kritik
    • Wirkung

    Francisco de Goya war der Sohn des angesehenen Vergolders José de Goya ( 1781) und der verarmten Landadeligen Gracia Lucientes y Salvador. Er war das vierte Kind nach zwei Schwestern und einem Bruder; es folgten nach ihm zwei weitere Brüder. Der älteste, Tomás, übernahm später die Werkstatt des Vaters. Die Zusammenarbeit der Vergolder mit Malern, Bildhauern und Schreinern bei der Herstellung von kirchlichen Retabeln war zurückgegangen, da diese barocken Werke dem Zeitgeschmack nicht mehr entsprachen. Francisco musste folglich ein anderes Handwerk lernen, denn die väterliche Werkstatt konnte ihm kein zusätzliches Einkommen sichern.[1]

    Er schuf religiöse Fresken, beispielsweise für die Basílica del Pilar in Saragossa, und einige von Giovanni Battista Tiepolos Malerei beeinflusste Altarbilder. Wenig später wurde er von Anton Raphael Mengs für die Arbeit als Maler für die königlichen und von Mengs gegründeten Tapisserie-Werkstätten angeworben. Die Entwürfe für die Teppiche zeigen volkstümliche spanische Szenen und beginnen so die Rokoko-Tradition aufzuweichen. Zahlreiche Porträts entstanden für den Adel, wie zum Beispiel das Gemälde Bildnis der Marquesa de Pontejos von 1786, und für das spanische Königshaus.

    Im Jahr 1792 erkrankte Goya schwer, was zu einer lebenslangen Gehörlosigkeit führte. Für Spekulationen und Legendenbildung, nicht zuletzt im Roman Goya oder der arge Weg der Erkenntnis von Lion Feuchtwanger verarbeitet, sorgte seine vermeintliche Liebesaffäre mit der Herzogin von Alba, die er mehrfach porträtierte. Jedoch sind zu dieser Thematik nur sehr wenige aussagekräftige Quellen überliefert.

    In den 1790er Jahren lässt sich eine Wende in seinem künstlerischen Schaffen festhalten. Goyas Kunst zielte nun nicht mehr allein auf das höfische Umfeld und dessen Repräsentationswünsche. Langsam zog er sich von seinen öffentlichen Ämtern zurück und schuf Druckgrafiken, welche er auf dem freien Markt zu verkaufen versuchte. Die unter Verwendung der Aquatintatechnik angefertigten Los Caprichos (ca. 1796/1797, Erstveröffentlichung 1799) und Desastres de la Guerra (18101814) zeigen, wie scharfsinnig er sich mit den politischen und sozialen Umständen seiner Zeit beschäftigt hat. Die Desastres de la Guerra sind besonders geprägt von den Folgen und Gräueltaten während der napoleonischen Herrschaft und dem Unabhängigkeitskrieg der spanischen Bevölkerung. Malerisch thematisierte Goya diese Ereignisse in Werken wie Die Erschießung der Aufständischen vom 3. Mai 1808 (1814). Im selben Jahr musste er sich vor der Inquisition für die berühmten Gemälde der im deutschsprachigen Raum wegen einer Falschübersetzung aus dem Spanischen als bekleidete und nackte Maja bekannten Bilder rechtfertigen. Die nackte Maja war das erste Aktbild der spanischen Kunst, auf dem Schamhaar zu sehen ist. Das Gemälde war ursprünglich durch ein Scharnier mit seinem Gegenstück Die bekleidete Maja verbunden mittels dieser Vorrichtung ließ sich die freizügige Variante durch die züchtige Darstellung verdecken. Nicht nur diese Gemälde erregten Anstoß, sondern auch die Radierungsfolgen Caprichos und Desastres, in denen Goya die Verfehlungen und Laster der damaligen Kirchenvertreter kritisch anprangerte.

    Nachdem die Bourbonen wieder auf dem spanischen Thron saßen, wurde Goya erneut als Hofmaler eingesetzt. Mit dem Ringen von Monarchisten und Liberalen waren die politischen Unruhen jedoch längst nicht beseitigt. Goya zog sich 1819 auf sein Landhaus Quinta del Sordo (Landhaus des Tauben) zurück, dessen Wände er bis 1823 bemalte. Die sogenannten Pinturas negras (Schwarze Bilder) sind ein eindrucksvolles Zeugnis seines Spätwerks, in denen sich düstere Phantasien des Malers mit den bedrückenden Zeitumständen vermischt zu haben scheinen. Sie wurden inzwischen abgenommen, auf Leinwand übertragen und dem Prado übergeben.[4] Beispiele für diese Wandgemälde sind Phantastische Vision und Hund. Schließlich wurde die Situation für Goya, der in liberalen Kreisen verkehrte, nicht mehr tragbar. Um politischen Verfolgungen zu entgehen, reiste er nach Frankreich, wo er von 1824 an in Bordeaux lebte. Dort arbeitete er an seinen letzten Radierungen, die Stierkampfszenen zeigen. Als Goyas letztes Gemälde gilt das um 1827 entstandene Milchmädchen von Bordeaux (La lechera de Burdeos), von dem Kritiker mutmaßen, es könnte von Maria del Rosario Weiss (18141845) gemalt worden sein.

    Das Werk Der Koloss (El Coloso) von 18081810, ausgestellt im Museo del Prado, Madrid, wurde lange als eines seiner Werke angesehen. Die Urheberschaft war schon lange umstritten; die neuen Erkenntnisse durch das Prado-Museum lassen den Schluss zu, dass Der Koloss ein Werk des Goya-Schülers Asensio Juliá sein müsste.[7][8]

    Viele nachfolgende Künstler, besonders Maler, haben Werke von Goya nachempfunden, bildnerisch interpretiert oder sich in Form einer Hommage mit dem Meister auseinandergesetzt. Für die Entwicklung des Realismus in der Kunst, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts, war Goyas Werk ebenfalls prägend.

  6. 1942 - Biquipedia, a enciclopedia libre

    an.wikipedia.org/wiki/1942

    O cantaire estatounitense Ronnie James Dio, naixito lo 10 de chulio de 1942.. 1 de chulio - naixencia en Mont-reyal de l'actriz canadiense Geneviève Bujold.; 2 de chulio - naixencia en Ciudat de Mexico d'o politico mexicán Vicente Fox, president de Mexico en 2000-2006.

  7. Tomás Moro - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Tomás_Moro

    Thomas More, también conocido por su nombre castellanizado Tomás Moro, o por su nombre en latín Thomas Morus y venerado por los católicos y anglicanos como santo Tomás Moro [1] [2] (Londres, 7 de febrero de 1478-ibidem, 6 de julio de 1535), fue un pensador, teólogo, político, humanista y escritor inglés, que fue además poeta, traductor, lord canciller de Enrique VIII, profesor de ...

  8. Felipe de Bélgica - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Felipe_de_Bélgica

    En abril de 2014, nueve meses después de subir al trono, Felipe de Bélgica cesó a Vincent Pardoen, estrecho colaborador de Alberto II de Bélgica y nombró en su lugar a Peter Degraer como jefe de la Casa del Rey. [3] En agosto de 2014, fue anfitrión en varias de las conmemoraciones del centenario de la Primera Guerra Mundial.

  9. 3 de agosto - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/3_de_agosto

    1958: Peter Collins, piloto británico de Fórmula 1 (n. 1931). 1961 : Francisco Guerra Navarro , escritor y periodista español (n. 1909). 1964 : Eduardo Cote Lamus , poeta y político colombiano (n. 1928).

  10. 9 de noviembre - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/9_de_noviembre

    Pintura de Carl Constantin Heinrich Steffeck de la ejecución de Robert Blum, 1848. 1857: en Boston se funda la revista The Atlantic.; 1863: en República Dominicana, el comandante del ejército español Valeriano Weyler, al mando de una tropa de 150 soldados, pierde la posición del río Jaina tras tres días de lucha contra 500 milicianos independentistas.

  11. People also search for