Yahoo Web Search

  1. About 32,300 search results
  1. Die polnische Sprache (im Polnischen język polski, polska mowa oder polszczyzna) ist eine westslawische Sprache aus dem slawischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Zu ihren engsten Verwandten zählen das Kaschubische und die sorbischen Sprachen, große Ähnlichkeiten bestehen auch zum Tschechischen und Slowakischen.

  2. This page is based on the copyrighted Wikipedia article "Polnische_Sprache" ; it is used under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License. You may redistribute it, verbatim or modified, providing that you comply with the terms of the CC-BY-SA.

  3. Van Wikipedia, de gratis encyclopedie. Pools is een doorverwijzing naar dit artikel. Verdere betekenissen staan vermeld onder Pools (het ondubbelzinnig maken).

  4. fra Wikipedia, den frie encyklopedi. Polsk er en omdirigering til denne artikkelen. Ytterligere betydninger er oppført under polsk (disambiguation). Polsk ( język ...

    • Geschichte Der Polnischen Dialekte
    • Neue Gemischte Dialekte
    • Polnische Dialekte Im Ausland
    • Dialektale Sondermerkmale
    • Die Gesellschaftliche Rolle Der Dialekte
    • Verweise

    Vorgeschichte

    Die altpolnischen Dialekte gliederten sich im 8. und 9. Jahrhundert erst aus der urslawischen und danach aus der westslawischen Einheit aus. Sie bildeten sich vor dem Hintergrund vorpiastischerethnischer und sprachlicher Ansammlungen, die den Territorien und Anordnungen damaliger kultureller Stammeszentren entsprachen. Somit war die polnische Sprache schon zu Beginn ihrer Geschichte nicht einheitlich und es formten sich innerhalb der Stammesgrenzen fünf Dialektgruppen, die sich bestimmten Str...

    Dialektentwicklung im polnischen Staat

    Während der polnischen Staatenbildung um das Jahr 1000 begann mit der Übersetzung von religiösen Texten und Predigten das systematische Erfassen des bislang nicht geschriebenen Polnisch. Eine erste polnische Rechtschreibung gab es im 13. Jahrhundert. Bis zur Entwicklung der polnischen Literatursprache im 15. und 16. Jahrhundert bildeten dabei die polnischen Dialekte die Grundform zur Kommunikation aller sozialen Schichten – mit Ausnahme der damaligen intellektuellen Elite. Gebildete Schichten...

    Als neue gemischte Dialekte (Nowe dialekty mieszane) bezeichnet man Dialekte, die nach dem Zweiten Weltkrieg in den ehemals deutschen Gebieten entstanden, die durch Polen und Lemken aus dem Osten besiedelt wurden. Die sprachliche Situation in diesen Gebieten ist uneinheitlich. Zwar gibt es keine auffälligen Häufungen bestimmter Dialektmerkmale, doch findet man in den Städten, zum Beispiel in Breslau mit dem Lemberger Dialekt, neben Merkmalen aus dem polnischen Kernland auch solche der ostpolnischen Dialekte Północnokresowe und Południowokresowe. Da sich dort die Bevölkerung sprachlich stark unterschied, ersetzte in den sogenannten „wiedererlangten“ Gebieten das Standardpolnische besonders schnell die regionalen Mundarten und machte so eine ungezwungene Kommunikation erst möglich.

    Polnische Dialekte im Ausland treten als Verlängerung der Dialekte des heutigen Gebietes der Republik Polen lediglich in der Tschechischen Republik und in der Slowakei auf. Dazu zählen vor allem die Teschener Mundarten (gwary cieszyńskie), die Dialekte gwary czadeckie, der Orawische Dialekt (gwary orawskie) und die Zipser Dialekte (gwary spiskie). Größere und kleinere polnischsprachige Anhäufungen entstanden in den ehemaligen polnischen Randgebieten im Osten, das heißt im heutigen Weißrussland, Litauen und Lettland (ehemaliger polnischer Nordrand), in der Ukraine (ehemaliger polnischer Südrand), sowie infolge von Deportationen in Kasachstan und Russland, dort insbesondere in Sibirien. Polnische Mundarten von Siedlern, die hauptsächlich aus dem früheren Galizien stammen, blieben ebenso in Rumänien (Bukowina, Moldawien), in Ungarn (Istvánmajor, ein Stadtteil von Emőd) und in der Türkei (Polonezköy) erhalten. Einige Merkmale der Mundarten blieben auch in der Sprache der polnischen Emig...

    In Bezug auf Wortschatz, Syntax, Aussprache und Morphologie gibt es in jedem Dialekt Merkmale, die vom Standardpolnischen abweichen. Ein Beispiel ist die in verschiedenen Gebieten Polens vorhandene Aussprache von Nasalkonsonanten ohne Nasalresonanz, wie man es zum Beispiel im Schlesischen findet, während man in anderen Gebieten wie zum Beispiel beim Masowischen den Klang nasaliert aussprechen kann. Die in den Dialekten benutzte Endungsflektierung haben manche Eigenschaften des altertümlichen Polnisch bewahrt, so wie man es beim Kleinpolnischen findet. Es gibt auch eine Tendenz, den flektierenden Sprachbauzu vereinfachen.

    Dialekte und kleine Sprachen sind in Polen sozial äußerst stigmatisiert und die polnische Sprachpolitik orientiert sich am Schutz des „richtigen“ Standardpolnisch vor „Provinzialismen“. Die Standardsprache wird mit höherer Bildung verbunden und vermittelt dem Sprecher ein höheres Sozialprestige. Es gibt sogar eine regelmäßige TVP-Fernsehsendung mit dem Titel Profesor Miodek odpowiada („Professor Miodek antwortet“), in der seit 1995 der bekannte Sprachwissenschaftler Jan Miodek den Polen das „korrekte“ Polnisch beibringt. Die gesellschaftliche Rolle der Dialekte ist damit auf die Kommunikation innerhalb der Familie, im Alltag und zur Stilisierung literarischer Texte beschränkt. Zwar existiert eine eigenständige Mundartdichtung, diese beschränkt sich jedoch auf die Folklore. Neben den Soziolekten bilden die Dialekte eine unerschöpfliche Quelle für die Umgangssprache. In der Dialektologie wird darauf hingewiesen, dass die Dialekte am Verblassen sind, was durch die Industrialisierung un...

    Siehe auch

    1. Aussprache des Polnischen

    Literatur

    1. Język polski, Encyklopedia w tabelach. Wydawnictwo Adamantan, Warschau 2005, ISBN 83-7350-069-3. 2. Iwona Płóciennik, Daniela Podlawska: Słownik, Wiedzy o języka. Wydawnictwo Park Sp. z o.o., Bielsko-Biała 2006, ISBN 83-7266-464-1.

    Weblinks

    1. Dialekty i gwary polskiePolnische Dialekte und Mundarten (polnisch) 2. Polnisch(PDF; 689 kB) Władysław Lubaś und Jerzy Molas über die polnische Sprache (deutsch)

  5. Polnische Grammatik. Dieser Artikel beschreibt die Grammatik der polnischen Sprache unter Einbeziehung einiger sprachgeschichtlicher Anmerkungen und dialektaler Besonderheiten. Das Polnische als westslawische Sprache hat in der Deklination 7 Kasus (Fälle) und 3 Genera (Geschlechter) bewahrt; der Dual (die Zweizahl) ist längst nicht mehr existent.

  6. Die polnische Sprache wird seit Ihrer Entstehung mit dem lateinischen Alphabet geschrieben. Und zum Glück weicht wie bereits erwähnt, die Aussprache der Buchstaben, die Polnisch und Deutsch gemeinsam haben, nicht wesentlich von der deutschen Aussprache ab. Das komplette polnische Alphabet besteht jedoch insgesamt aus 32 Buchstaben und sieht ...

  1. People also search for