Yahoo Web Search

  1. About 602,000 search results

  1. National Alliance. …new centre-right political grouping, the People of Freedom (Popolo della Libertà; PdL); PdL’s success in the 2008 parliamentary elections returned Berlusconi to power. The National Alliance formally merged with the Forza Italia in 2009, when the PdL became an official political party. In 2010, however, disagreements ...

  2. The People of Freedom ( Italian: Il Popolo della Libertà, PdL) was a centre-right political party in Italy. The PdL, launched by Silvio Berlusconi on 18 November 2007, was initially a federation of political parties, notably including Forza Italia and National Alliance, which participated as a joint election list in the 2008 general election. [13]

    • 18 November 2007, (launched), 27 March 2009, (founded)
    • Centre-right
  3. Al suo esordio, nelle elezioni politiche in Italia del 2008, il PdL risultò il partito più votato con il 37,4% delle preferenze. A livello europeo Il Popolo della Libertà ha aderito (come anche l' Unione di Centro) al Partito Popolare Europeo, partito politico europeo di centro-destra.

  4. Il Popolo della Libertà (PdL) (shqip: Populli i Lirisë) ishte një parti politike italiane.. Themeluar në 29 mars 2009, partia lindi nga bashkimi i dy partive kryesore të qendrës së djathtë të pranishëm në Itali që nga viti 1994: Forza Italia e Silvio Berlusconis

    • Entstehung
    • Wahl 2008
    • Der Weg Zur eigenständigen Partei
    • Gründerparteien
    • Gewichtung innerhalb Des PDL
    • Politische Herkunft
    • Politische Strömungen
    • Abspaltungen
    • PDL in Regionen, Provinzen, Gemeinden
    • PDL Im EU-Parlament

    Nachdem sich die zwei größten Parteien des italienischen Mitte-links-Lagers im Herbst 2007 zum Partito Democratico zusammengeschlossen hatten, schlug Berlusconi vor, die an der bisherigen Koalition Casa delle Libertà beteiligten Parteien in einer einzigen politischen Kraft der rechten Mitte aufgehen zu lassen. Allerdings sprachen sich alle drei gro...

    Das Wahlprogramm des Parteienbündnisses, Rialzati, Italia! („Erhebe dich wieder, Italien“), wurde in sieben Punkten angelegt (in dieser Reihenfolge): Wachstum beleben; Familien unterstützen; mehr Sicherheit; mehr Gerechtigkeit; Dienste an die Bürger; der Süden; Föderalismus; außerordentliche Maßnahmen für den öffentlichen Haushalt.Weitere Punkte wa...

    Nach dem Wahlsieg 2008 wurde eine einheitliche Fraktion im Parlament gebildet, die Abgeordnete und Senatoren von Forza Italia, Alleanza Nazionale und einiger Kleinstparteien umfasste. Das Volk der Freiheit war aber noch keine eigenständige Partei, zumal die Gründerparteien ihre Selbständigkeit bis auf weiteres behalten hatten. Am 21. November 2008 ...

    Folgende Parteien gehörten zum Gründungskomitee des Popolo della Libertàund sind mittlerweile alle darin aufgegangen: 1. Forza Italia(64) (Auflösung am 21. November 2008) 2. Alleanza Nazionale(33) (Auflösung am 22. März 2009) 3. Democrazia Cristiana per le Autonomie(3) 4. Popolari Liberali(3) 5. Nuovo PSI(2) 6. Azione Sociale(1) 7. Riformatori Libe...

    Nach der Entstehung der Einheitspartei Popolo della Libertà, bemühte man sich, bei der Besetzung wichtiger Ämter ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den zwei großen Gründungsmitgliedern Forza Italia (FI) und Alleanza Nazionale (AN) zu bewahren. Zum Präsidenten des Senates, Italiens zweithöchstem Amt nach dem Staatspräsidenten, wurde nach den Parla...

    Viele Mitglieder des Popolo della Libertà waren schon zu Zeiten der sogenannten Ersten Republikpolitisch aktiv. Nach ihrer Herkunft ließen sie sich in drei große Gruppen einteilen: 1. Sozialisten: Diese waren bereits im Partito Socialista Italiano tätig und besetzen wichtige Ämter in der Partei bzw. in der Regierung; Giulio Tremonti (ehemaliger Fin...

    Offiziell gab es keine Strömungen (correnti) innerhalb des PdL. Dennoch gab es zur Partei gehörige Vereine und Stiftungen, die zum Teil unterschiedliche Positionen vertreten. 1. Rete Italia, ein christdemokratischer Verein, der Comunione e Liberazione nahe Positionen vertrat: Roberto Formigoni, Maurizio Lupi und der Europaparlamentarier Mario Mauro...

    Zwischen den Gründervätern des PdL, Berlusconi und Fini, kam es mehrmals zu heftigen politischen und persönlichen Querelen. Gianfranco Fini vertrat in ethischen und Einwanderungsfragen einen liberalen Kurs und distanzierte sich offen vom Bündnispartner Lega Nord. Zudem kritisierte er wiederholt Berlusconis „cäsaristischen“ Führungsstil und seine „A...

    Zuletzt stellt das PdL den Regionalpräsidenten in vier Regionen: Abruzzen, Kampanien, Kalabrien und Sardinien. Zudem ist die Partei an den Regionalregierungen von Piemont, Lombardei und Venetien beteiligt, in denen die Lega Nordden Präsidenten stellte. Bei den Provinz- und Kommunalwahlen im Frühjahr 2009, als in 62 Provinzen und zahlreichen Gemeind...

    In der Legislaturperiode 2004–2009 waren Forza Italia und Alleanza Nazionale mit insgesamt 27 Abgeordneten in unterschiedlichen Fraktionen vertreten, namentlich Europäische Volkspartei bzw. Allianz für ein Europa der Nationen. Bei der Europawahl in Italien 2009 konnte der PdL 35,26 % der Stimmen erreichen und war mit 29 Abgeordneten nach der deutsc...

  5. Popolo della libertà (PDL) Partito politico costituito nel marzo 2009 e formato dalla confluenza dei due maggiori partiti del centrodestra, Forza Italia e Alleanza nazionale, e di altri gruppi minori del medesimo schieramento.

  6. Il Popolo della Libertà est unu partidu politicu italianu fundadu dae Silvio Berlusconi su 29 de martu de su 2008. Ada unu orientamentu politicu de tzentru-dresta e est naschidu dae medas partidos politicos comente Forza Italia, Alleanza Nazionale e Nuovo Partito Socialista Italiano. Est istadu su partidu chi hat guvernadu s'Italia dae su 2008 a sa fine de su 2011; oe su primu ministru est ...

  1. People also search for