Yahoo Web Search

  1. Ramin Djawadi - Wikipedia

    en.wikipedia.org › wiki › Ramin_Djawadi

    10 hours ago · | Religion = Muslim Ramin Djawadi (/ r ɒ ˈ m iː n ˈ dʒ ɑː v ə d i /, Persian: رامین جوادی ‎, pronounced Java-Dee, born July 19, 1974) is a German score composer. He is known for his scores for the 2008 Marvel film Iron Man and the HBO series Game of Thrones, for which he was nominated for Grammy Awards in 2009, 2018, and 2020.

  2. Игра престолов (телесериал) — Википедия

    ru.wikipedia.org › wiki › Игра_престолов

    1 day ago · Бывший правитель Штормовых Земель Роберт Баратеон, король-узурпатор Семи Королевств, просит своего старого друга, хранителя Севера Эддарда «Неда» Старка стать его новым десницей — главным советником.

  3. House of the Dragon - Vikipedi

    tr.wikipedia.org › wiki › House_of_the_Dragon_(dizi)

    House of the Dragon, George R. R. Martin ve Ryan Condal tarafından HBO için yaratılan Amerikan fantastik drama televizyon dizisidir. Game of Thrones'un bir önbölümü ve Martin'in Ateş & Kan adlı romanına dayanmaktadır.

  4. Batman Begins – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Batman_Begins
    • Übersicht
    • Handlung
    • Hintergründe
    • Stil
    • Kritik

    Batman Begins ist eine US-amerikanische Comicverfilmung des Regisseurs Christopher Nolan aus dem Jahre 2005. Der Film ist ein Reboot der Batman-Geschichte und erzählt den Batman-Mythos auf realistischere Weise neu, wofür er sich inhaltlich an keiner der vorherigen Verfilmungen orientiert. Christian Bale ist in der Rolle des Titelhelden zu sehen. Der Film spielte 374,2 Millionen US-Dollar ein.[3] Die Produktionskosten lagen bei 150 Millionen US-Dollar.[3] Der Film startete am 15. Juni 2005 in den deutschen Kinos.[4]

    Vierzehn Jahre später soll Chill vorzeitig begnadigt werden, wenn er gegen seinen ehemaligen Zellengenossen aussagt, den mächtigen Mafiaboss Carmine Falcone. Der mittlerweile zu einem verbitterten jungen Mann herangewachsene Wayne sieht seine Chance auf Rache gekommen und will Chill nach der Gerichtsverhandlung erschießen, jedoch kommt ihm eine von Falcone beauftragte Auftragsmörderin zuvor. Waynes Kindheitsfreundin, die Staatsanwältin Rachel Dawes, ist erschüttert, als Wayne ihr seine geplante Mordtat gesteht, und wirft ihm vor, dass sein Vater sich für ihn schämen würde. Davon beeindruckt konfrontiert Wayne Falcone in einem Nachtclub. Der Mafiaboss, ungerührt von Waynes Auftritt, brüstet sich mit seiner Macht, die er nur der Angst der Leute verdanke, und lässt den jungen Mann hinauswerfen. Wayne reist daraufhin über den gesamten Globus, um kriminelles Denken zu erforschen und seine Ängste zu überwinden. Zum Schein beteiligt er sich an verschiedensten Orten auf der Welt an Verbrechen, wird im Grunde seines Herzens jedoch nie ein Krimineller. Seine Forschungsreise endet damit, dass er in einem chinesischen Gefängnis landet. Dort bekommt er Besuch von dem geheimnisvollen Henri Ducard. Dieser bietet Wayne an, sich der Gesellschaft der Schatten anzuschließen, einer geheimen Organisation unter der Führung von Ras al Ghul, die Verbrecher bekämpft. Nach seiner Entlassung sucht er Ras al Ghul in dessen Bergpalast auf. Dort trifft er erneut auf Ducard, der ihn zum Ninja ausbildet. Der endgültigen Aufnahme in die Gesellschaft der Schatten widersetzt er sich jedoch, da er sich weigert, einen Mörder zu exekutieren. Auch lehnt er Ras al Ghuls Plan ab, seine von Kriminalität durchsetzte Heimatstadt Gotham City zu zerstören. Er muss fliehen, wobei der Bergpalast in Brand gerät und Ras al Ghul in den Flammen umkommt. Wayne schafft es mit letzter Kraft, dem bewusstlosen Ducard das Leben zu retten, und lässt ihn bei einigen Einheimischen zurück. Nach sieben Jahren Abwesenheit kehrt Wayne nach Gotham City zurück, wo er bereits als tot galt, um dort dem organisierten Verbrechen den Kampf anzusagen. In der Öffentlichkeit als schnöseliger, reicher Playboy auftretend, bekundet er außerdem sein Interesse an Wayne Enterprises, dem langjährigen Unternehmen seiner Familie, das mittlerweile der skrupellose William Earle leitet. In der Firma lernt er den brillanten Entwickler Lucius Fox kennen. Das ehemalige Vorstandsmitglied, von Earle aufs Abstellgleis geschoben, verwahrt in einer gewaltigen Kelleranlage sämtliche Forschungsprojekte des Unternehmens, darunter nie vermarktete Prototypen wie einen speziellen Schutzanzug und ein gepanzertes Fahrzeug, genannt Tumbler, die er Wayne zur Verfügung stellt. Außerdem entdeckt Wayne unter seinem Anwesen Wayne Manor eine große Höhle und richtet dort seine Operationsbasis ein, die Bathöhle. Mit Alfreds Hilfe entwickelt er aus Fox Ausrüstung einen Kampfanzug und nimmt als maskierter Kämpfer, in Anlehnung an sein eigenes Kindheitstrauma, die Identität Batman an. Er überwacht Polizisten und nimmt Kontakt zu Sergeant James Gordon auf, einer der wenigen nicht käuflichen Polizisten Gothams. Er informiert sich bei Gordon, wie er Falcone das Handwerk legen kann. Bei seinen Nachforschungen findet er heraus, dass Falcone mit dem Psychiater Dr. Jonathan Crane zusammenarbeitet, der ein Halluzinogen entwickelt hat, das die größten Ängste eines Menschen verstärkt und hervorruft. Batman gelingt es, Falcone und andere bisher unantastbare Kriminelle an die Polizei auszuliefern und Rachel Dawes Druckmittel gegen korrupte Bürokraten, u. a. den zuständigen Strafrichter, zu übergeben. Crane besucht Falcone im Gefängnis, der schon seit Monaten Cranes Droge nach Gotham einschmuggeln ließ. Der Doktor deutet an, dass er für einen weit mächtigeren Mann als Falcone arbeitet. Er verabreicht Falcone sein Toxin, das den Mafiaboss wahnsinnig werden lässt, und bringt ihn in seine psychiatrische Klinik Arkham. Batmans weitere Nachforschungen führen ihn zu Crane, der den Unvorbereiteten ebenfalls vergiftet, mit Benzin überschüttet und anzündet, wobei Batman nur knapp mit dem Leben davonkommt. Alfred rettet ihn rechtzeitig und Lucius Fox entwickelt ein Gegenmittel für die Droge. Dieses wirkt gleichzeitig als Impfung, wodurch Batman fortan immun gegen das Halluzinogen ist. Dawes besucht Crane in Arkham, wo dieser enthüllt, dass er seine Anstaltsinsassen das Halluzinogen schon seit längerer Zeit in die Hauptwasserversorgung der Stadt einleiten lässt. Dawes will fliehen, doch Crane nimmt sie gefangen und verabreicht ihr eine tödlich wirkende Dosis der Droge. Da erscheint Batman, schaltet Cranes Handlanger aus, überwältigt den Doktor und verabreicht ihm eine Dosis seines eigenen Halluzinogens. Unter Einfluss der Droge behauptet Crane, für Ras al Ghul zu arbeiten. Mit Gordons Hilfe kann Batman die Anstalt mit der sterbenden Dawes vor dem anrückenden SWAT-Team verlassen. Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei bringt er sie in die Bathöhle und verabreicht ihr rechtzeitig das Gegengift. Auch Ducard taucht auf der Feier auf und gibt sich als der echte Ras al Ghul zu erkennen. Der Mann, der damals im Palast umkam, war nur ein Strohmann zum Schutz der eigenen Identität. Um seine Gäste zu schützen, wirft Wayne diese durch vorgespielte Betrunkenheit aus dem Haus. Anschließend stellt er seinen ehemaligen Mentor zur Rede. Al Ghul bestätigt, dass Crane tatsächlich für ihn arbeitet, und erzählt Wayne von seinem Plan, Gotham zu zerstören. Die Gesellschaft der Schatten bekämpft seit Jahrhunderten kriminelle und korrupte Gesellschaften und brachte beispielsweise pestinfizierte Ratten auf römische Handelsschiffe oder legte den großen Brand von London im Jahr 1666. Auch habe die Gesellschaft der Schatten schon einmal mit Hilfe von Ökonomie versucht, Gotham zu vernichten. Dieser Plan scheiterte jedoch an Thomas Wayne durch dessen Engagement und dessen Tod, da hierdurch kurzzeitig die Reichen der Stadt durch Stiftungen halbherzig versuchten, den Verfall Gothams aufzuhalten. Dann lässt al Ghul Wayne niederschlagen und Wayne Manor in Brand stecken. Nur mit Alfreds Hilfe kann Wayne sich in die Bathöhle retten. Al Ghul und seine Gruppe bringen mit Hilfe der entwendeten Mikrowellenwaffe das mit dem Halluzinogen verseuchte Trinkwasser zum Verdampfen und lösen eine Massenpanik in einigen Stadtteilen aus. Al Ghul plant, mit Gothams Hochbahn in den Wayne-Tower, das Zentrum von Gotham, zu rasen und somit alle Wasserleitungen in der ganzen Stadt zu sprengen. Währenddessen trifft Dawes in dem Getümmel erneut auf Crane, der sich nun Scarecrow nennt. Sie kann den ehemaligen Anstaltsleiter mit ihrem Elektroschocker verjagen. Batman gelangt in den fahrenden Zug und stellt al Ghul. In dem folgenden Kampf zerstört al Ghul die Steuerung, sodass der Zug nicht mehr stoppen kann. Gordon gelingt es jedoch, die Schienen kurz vor dem Wayne-Tower mithilfe von Batmans Batmobil, dem Tumbler, zu zerstören. Batman, dessen Kodex es verbietet, al Ghul zu töten, entscheidet sich dazu, ihn nicht retten zu müssen, und lässt ihn mit dem entgleisenden Hochbahnzug in den Tod stürzen. Dawes, die durch eine bewusste Äußerung Batmans dessen wahre Identität kennt, erklärt Wayne, dass sie nicht mit ihm zusammen sein kann, da sie Wayne liebt und nicht Batman. Jedoch korrigiert sie ihre frühere Meinung und lobt ihn mit den Worten, dass sein Vater stolz auf ihn wäre. Wayne feuert Earle und setzt Fox als neuen Vorstandsvorsitzenden von Wayne Enterprises ein, dessen mehrheitliche Aktienanteile er in den vergangenen Wochen heimlich aufgekauft hatte. Gordon installiert auf einem Dach ein Lichtsignal zum Hilferuf an Batman, den neuen Beschützer von Gotham City. Er berichtet Batman, dass kürzlich ein brutaler Bankräuber aufgetaucht sei, der einen Doppelmord begangen und eine Joker-Spielkarte hinterlassen habe. Batman verspricht Gordon, sich darum zu kümmern.

    Der Film sollte die Anfänge des Dunklen Ritters auf eine möglichst moderne und realistische Weise erzählen, ganz im Gegensatz zu früheren Verfilmungen. Zusammen mit David S. Goyer, der über das nötige Hintergrundwissen zu den Comics verfügte und schon immer an einer Batman-Verfilmung mitarbeiten wollte, entwickelte Nolan ein Drehbuch.[5] Unterschiedliche Comics beeinflussten Design und Story des Filmes. Widersacher Ras al Ghul hat seinen Ursprung in den Batman-Comics der 1970er Jahre von Dennis ONeil und Neal Adams. Die Entwicklung von Bruce Wayne zu Batman wurde zu großen Teilen von ONeils Comic The Man Who Falls von 1989 inspiriert. Die realistische Darstellung der Geschichte und das Verhältnis zwischen Gordon und Batman haben ihren Ursprung vor allem aus Frank Millers Batman: Year One (1987) und The Dark Knight Returns (1986). Die Reihe Batman: The Long Halloween (19961997) von Jeph Loeb und Tim Sale schließlich diente unter anderem als Grundlage für die Geschichte um Mafiaboss Carmine Falcone.[6] Warner Bros. war zufrieden mit dem fertigen Script und gab dem Independent-Regisseur größtmögliche künstlerische Freiheit. Die Produktion des Filmes unterlag größter Geheimhaltung, alle Drehbücher, Verträge und Dokumente waren mit dem Filmtitel Intimidation Game versehen.[5] Aus Batman: Year One stammt unter anderem die Schlussszene, als Gordon erzählt, dass ein geheimnisvoller Bösewicht aufgetaucht sei, welcher sich der Joker nennt. Dieser hatte gedroht, die Trinkwasserversorgung von Gotham City zu vergiften, was im Film die Idee von Ras al Ghul und Scarecrow ist. Die Suche nach einem Batman-Darsteller gestaltete sich schwierig und es kamen immer wieder neue Namen ins Gespräch. Letzten Endes entschied man sich für Christian Bale, der in erster Linie als Charakterdarsteller gilt und dem Titelhelden die nötige Tiefe geben sollte. Bale war aufgrund seiner Dreharbeiten zu The Machinist erst erheblich zu dünn für die Rolle. Auf Zuraten von Nolan, so viel zuzunehmen wie möglich, brachte es Bale durch eine Ernährungsumstellung und ausgiebiges Training auf 110 kg, was ihm unter Crewmitgliedern den Spitznamen Fatman bescherte. Zu Drehbeginn hatte er wieder genug abgenommen, um einen sowohl starken als auch agilen Superhelden realistisch darstellen zu können.[5] Batmans Anzug sollte sowohl furchteinflößend als auch funktional sein. Man entschied daher, dass Bruce Wayne einen modifizierten Kampfanzug verwenden sollte. Er wurde aus Latex gefertigt und an den Körper des Hauptdarstellers angepasst. Bale bat darum, die Halspartie so zu fertigen, dass er den Kopf frei bewegen kann, um beim Umhersehen nicht wie in früheren Verfilmungen den ganzen Oberkörper bewegen zu müssen. Um einen fellähnlichen Umhang zu haben, der trotzdem wasserabweisend ist, wurde ein eigens für den Film gefertigter, beflockter Nylonstoff verwendet. Die Idee eines flexiblen Stoffes, der durch Strom fest wird, basierte auf Forschungen des amerikanischen Verteidigungsministeriums.[7] Damit der Film nicht wie ein vollständiges Filmstudioprodukt wirkt, wurden einige Szenen unter freiem Himmel verwirklicht. So wurde das im Himalaya spielende Training an einem Gletscher mit angrenzendem, zugefrorenem See in Island gedreht. Regnerisches Wetter und das langsame Auftauen des Sees erschwerten die Dreharbeiten erheblich.[8] Die Kämpfe im Film sollten nicht tänzerisch, sondern roh und effektiv wirken. Der im Film genutzte Kampfstil basiert daher auf der Keysi Fighting Method, die vor allem als Selbstverteidigung und im Street Fighting eingesetzt wird. Christian Bale war durch exzessives Training in der Lage, alle Kampfszenen selbst auszuführen.[10] Christopher Nolan war es für die realistische Wirkung des Filmes wichtig, so viele Stunts wie möglich tatsächlich am Drehort auszuführen und Computeranimationen nur in Ausnahmen einzusetzen. Für den Tumbler, das Batmobil des Filmes, wurde daher ein fahrtüchtiger Eigenbau konstruiert. Das von den Machern als eine Mischung aus Humvee, Lamborghini und Tarnkappenbomber bezeichnete Fahrzeug wog 2,5 Tonnen. Bei der Verfolgungsjagd mit der Polizei beschleunigte Stuntfahrer George Cottle das Gefährt auf bis zu 160 km/h. Um auch bei diesen hohen Geschwindigkeiten dynamische Kamerafahrten zu ermöglichen, wurde ein computergesteuerter Kamerakran auf das Dach eines Mercedes ML 55 montiert. Die Konstruktion wurde als der Ultimate Arm bezeichnet.[11] Der Soundtrack wurde wie auch der Nachfolger The Dark Knight gemeinsam von Hans Zimmer und James Newton Howard produziert; zudem wirkte Ramin Djawadi mit. Alle Tracks auf dem Album sind wissenschaftliche Bezeichnungen von Fledermausgattungen. Zudem bilden die Anfangsbuchstaben der Tracks 4 bis 9 das Wort BATMAN. Der gesamte Soundtrack ist etwa 60:30 Minuten lang und erschien am 13. Juni 2005 im deutschen Handel. Schon nach dem ersten Wochenende der Veröffentlichung entstanden Spekulationen über mehrere Fortsetzungen. Hauptdarsteller Christian Bale schlüpfte dafür erneut in die Rolle des Batman. Auch Morgan Freeman, Gary Oldman und Michael Caine wurden für den zweiten und dritten Teil der Trilogie verpflichtet. In einem Interview der Filmzeitschrift Cinema erklärte Christian Bale, dass er einen Vertrag über insgesamt drei Batman-Teile abgeschlossen habe und in den nächsten beiden Filmen der Joker und Harvey Dent (Two-Face) mitwirken werden. Des Weiteren tritt ebenfalls in beiden nachfolgenden Teilen The Scarecrow jeweils in Form von Kurzauftritten in Erscheinung. Anfang August 2006 bestätigte das Filmstudio Warner Bros., dass Heath Ledger bereits für die Rolle des Joker unterschrieben habe, nachdem Robin Williams mehrmals angefragt hatte, jedoch abgelehnt wurde. Ein erstes Bild Ledgers in seiner Rolle sollte das britische Filmmagazin Empire als Titelbild auf seiner Januarausgabe 2008 veröffentlichen,[22][23] es wurde aber kurioserweise bereits im November 2007 auf der Internetseite comingsoon.net gezeigt.[24] Die Fortsetzung von Batman Begins hatte seine Premiere am 21. August 2008 unter dem Titel The Dark Knight in den deutschen Kinos. Heath Ledger verstarb unerwartet am 22. Januar 2008 an einer Überdosis Tabletten kurz nach Abschluss der Dreharbeiten.

    Das Finale der entgleisenden Einschienenbahn wurde mit einer Kombination von Modellen, CGI und Studioaufnahmen verwirklicht.[12]

    Die Website Rotten Tomatoes ermittelte für den Film einen Wert von 85 % positiven Rezensionen durch Fachkritiker, während 90 % des Publikums dem Film eine positive Wertung bescheinigen (Stand: Januar 2013).[15] Viele Kritiker fanden Gefallen an der realistischeren Herangehensweise. Vor allem der Schwerpunkt auf Bruce Waynes Trauma und die Motive, die ihn dazu bewegen, als Fledermaus verkleidet gegen das Verbrechen zu kämpfen, wurden gut aufgenommen, wobei aber auch die Schwerfälligkeit kritisiert wurde, mit der diese Motive dargestellt werden. Cinema.de beschreibt den Film als Realistisch verfremdeter Kino-Comic mit dem besten Batman-Darsteller aller Zeiten. Auch die hervorragende Besetzung sowie die verblüffend realistische [] Übertragung selbst surrealster Comic-Imaginationen wurde gelobt.[16] Filmstarts attestiert den zahlreichen Dialogen Tiefgang. So [wirken] die knackigen One-Liner nie deplaziert und Leerlauf kommt zwischen den actionfreien Passagen auch nie auf.[17] Prisma dagegen bemängelt trotz starker Charaktere und guter Story die schlechte Inszenierung. Nur in den ruhigen, dunklen Bildern überzeugend, nerven bald schon die schlecht in Szene gesetzten Action-Wackelbilder, bei denen man absolut nichts erkennen kann.[18] Auf critic.de erkennt Thorsten Funke in Gotham City eine erstaunlich treffende Interpretation des heutigen Amerika. Auch gelinge es Nolan, der Figur des Batman ihre Tiefe zurückzugeben. Bruce Wayne sei ein schwieriger Charakter, ambivalent gegenüber seinen Rachegefühlen und unsicher über seine Mission, der so viele Masken aufsetzt neben der Batmaske zum Beispiel noch die des oberflächlichen Playboys , dass er nicht weiß, wer er ist.[20]

    • Batman Begins
    • Englisch
  5. Rafael Hüseynov — Vikipediya

    az.wikipedia.org › wiki › Rafael_Hüseynov

    1 day ago · Ocaq başı (film, 1990) Qayıdış (film, 1992) Cavid ömrü (film, 2007) Əbədiyyət (veriliş, 2007) Ömrün rəngləri. Xalq rəssamı Oqtay Sadıqzadə (film, 2007) Maestro Niyazi (film, 2007) Rəfibəylilər (film, 2009) Tərcümələri (farscadan) 1.Baba Tahir Üryan. Dübeytlər. Bakı: Yazıçı, 1988, 112 səh.

  6. Kino – Wikipedia

    de.wikipedia.org › wiki › Kino
    • Zusammenfassung
    • Etymologie
    • Historisches
    • Entwicklung
    • Verbreitung
    • Wirkung
    • Definition
    • Programm
    • Architektur
    • Statistik

    Das Kino  auch Lichtspieltheater, Lichtspielhaus oder Filmtheater genannt  ist ein Aufführungsbetrieb für alle Arten von Filmen. Manchmal steht der Begriff auch für die Filmkunst an sich oder für das Erlebnis des Ins-Kino-Gehens.

    Der Begriff Kino ist eine Kurzform der ins Deutsche übersetzten Bezeichnung für die Erfindung der Gebrüder Lumière: Cinématographe  zu Deutsch Kinematograph. Beide sind aus griechischen Wurzeln (κίνησις kinesis Bewegung und γράφειν graphein zeichnen) gebildete Kunstwörter, bedeuten also wörtlich Bewegungsaufzeichnung.

    Die Vorgänger des Kinos waren Schaubuden und Panoptiken auf Jahrmärkten. 1895 wurde der erste kommerzielle Film im Bioskop-Format weltweit im Berliner Wintergarten aufgeführt. Bis in die 1920er-Jahre entstanden in den Großstädten Kinopaläste, die den Theatern und Opernhäusern nachempfunden waren. 1926 kam der erste abendfüllende Spielfilm mit Ton zur Aufführung. Innerhalb von nur wenigen Jahren rüsteten die Kinos von Stummfilm auf Tonfilm um. Seit den 1930er-Jahren war das Kino als Unterhaltungs- und Bildungsinstitution vor allem in den Städten der Welt etabliert. Ab den späten 1950er Jahren kam es durch die zunehmende Verbreitung des Fernsehens zu einem Rückgang der Besucherzahlen und in der Folge zu einem Kinosterben. Viele Kinobesitzer reagierten daraufhin mit einer Aufteilung ihrer Säle in Schachtelkinos. Mit den in den 1980er Jahren neu gebauten Multiplex-Kinos an den Stadträndern und in der Provinz ist eine Konsolidierung auf niedrigem Niveau zu erkennen. Manche sprechen heute von einer Kino-Renaissance. Im Kino projiziert man mit Projektoren Filme oder Bilder aus einem digitalen Speicher auf eine Bildwand. Bis zur Einführung des Tonfilms 1929 gab es keine Norm für Aufnahme- und Wiedergabegeschwindigkeiten von Filmen. Je nach vorhandenen Lichtverhältnissen und der Art der Aufnahme (Handkurbel oder automatisch) sowie nach Belieben des Kameramanns oder Regisseurs (um z. B. hektische Szenen zu betonen) variierte die Aufnahmegeschwindigkeit und dementsprechend variiert auch bei der gleichmäßig schnellen Wiedergabe die Schnelligkeit der Bewegungen. Die Filmvorführer in den Kinos spielten in der Regel mit einer Geschwindigkeit zwischen 15 und 18 Bildern pro Sekunde ab. Bis Ende der 1920er Jahre stieg diese Geschwindigkeit durchschnittlich auf über 24 Bilder pro Sekunde an, was dann mit Einführung des Tonfilms, wo die Geschwindigkeit aufgrund der Tonspur gleich bleiben muss, als Norm festgelegt wurde.[1]

    Im Kino von Ilmenau wurde bis vor kurzem ein neues Klangsystem erprobt. Dieses wurde aber jetzt eingestellt. Es wurde in Zusammenarbeit mit dem dortigen Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie entwickelt und trägt den Namen IOSONO. IOSONO soll völlig neue Raumklänge erzeugen und nutzt hierfür die Klangfeldsynthese. Neue Entwicklungen ersetzen den Film durch andere Datenträger (DVD, Festplatte, Satellitenübertragung). Mit der Verbreitung des Fernsehens in den 1950er Jahren verloren diese aufwendig gestalteten Kinogebäude an Bedeutung und als günstige Alternative entstanden Autokinos (Drive-in), bei denen die Bilder entweder auf eine weiße Wand oder eine auf eine Stahlkonstruktion gespannte Leinwand projiziert wurden. Große derartige Kinos hatten Platz für 2000 bis 3000 Autos, zusätzlich gab es auf dem Gelände noch Schnellrestaurants, oder die Speisen wurden ans Auto gebracht.[4] Multiplex-Kinos folgten ab Mitte der 1960er Jahre. Sie waren häufig in einem Einkaufszentrum angesiedelt und bestanden nicht selten aus zwischen zehn und zwanzig Zuschauerräumen, wo Blockbuster-Filme gezeigt wurden.

    Digitales Kino verbreitet sich derzeit weltweit mit Tausenden Leinwänden pro Jahr, auch bedingt durch die inzwischen weiter verbreitete Nutzung der digitalen Kinokameras. Inzwischen sind nahezu alle neu verkauften Kinoausstattungen digital, und zehntausende Kinos weltweit wechseln ihre alten mechanischen Projektoren gegen moderne Digital-Projektoren aus. Vorreiter der Umstellung sind die großen Kinoketten. Mit europäischer Förderung wurde jedoch am 12. November 2004 cinemaNet Europe gestartet. Zielgruppe sind Programmkinos, die bei der Anschaffung der Technik unterstützt werden und kleine Produktionen (schwerpunktmäßig Dokumentationen, Animationsfilme, Kurzfilme), die besonders profitieren, da die Verbreitung über Satellit für unabhängige Filmautoren wesentlich günstiger und leichter zu handhaben ist als der Verleih herkömmlicher Filmkopien. Weltweit hat sich als Norm für Kinoprojektion DCI durchgesetzt, und hat bei Verkauf von Kinoprojektoren als Norm inzwischen weltweit deutlich über 90 % Marktanteil. Deutschland Österreich Schweiz USA

    Durch die bessere stereoskopische Bildgüte von DCI-Projektoren gegenüber Filmprojektoren erleben 3D-Filme seit 2008 einen weltweiten Durchbruch. Der kommerziell erfolgreichste Film der Kinogeschichte, Avatar, wurde 2009 größtenteils schon per 3D-DCI Projektion besucht. Die Kosten für die Modernisierung der Kinos von Film zu digitaler Projektion, welche sich 2010 in etwa von 35.000 bis 100.000 Euro beliefen, werden bei 3D Filmaufführungen typischerweise von den Kinobetreibern mittels höherer Eintrittspreise weitergegeben.

    Kinos, die neben Bild und Ton, also Video- und Hör-Eindruck zu bieten auch weitere Sinne ansprechen werden als Effektkinos bezeichnet. Der Begriff 4DX spielt auf die Erweiterung gegenüber 3D an und enthält \\"X\\" als lautliches Kürzel für engl. (special) effects. Die Technik stammt von dem südkoreanischen Unternehmen CJ 4DPLEX, Teil der CJ Group, zu welcher auch die Kinokette CJ CGV gehört. 2009 wurde die Technik in einigen südkoreanischen Kinos eingeführt.

    Große Kinos spielen meist nur ein sehr beschränktes Repertoire an aktuellen erfolgreichen Filmen. Dagegen setzt das so genannte Programmkino auf ein vielseitig zusammengesetztes Spektrum auch aus älteren und unbekannteren Filmen. In vielen deutschen Städten gibt es auch ein Kommunales Kino.

    Die Architektur von Kinogebäuden ähnelt meist der von Theatern mit Bühne, Zuschauerraum, Foyer, Kassenraum und Technikraum.

    In den 1990er-Jahren haben sich in den meisten europäischen Ländern die Besucherzahlen stabilisiert, bzw. wieder leicht zu steigen begonnen. In manchen Fällen fiel der Anstieg besonders stark aus, etwa in Italien, wo es 1999 103,5 Millionen Kinobesuche gab, deren Anzahl bis 2004 jedoch auf 115 Millionen anstieg. Auch in Polen stieg die Anzahl im selben Zeitraum von 26,6 auf 33,4 Millionen. In Frankreich stiegen innerhalb dieser fünf Jahre die Besucherzahlen von 153,6 auf gar 194,8 Millionen an, in Großbritannien von 139,1 auf 171,3 Millionen. In Deutschland stiegen die Besucherzahlen bis 2004 auf rund 157 Millionen an, sanken aber 2005 um 19 % auf 127,3 Millionen. Zugleich sank der Umsatz auf 745 Millionen Euro, 2004 waren es noch 893 Millionen Euro. Ergebnisse der Studie Typologie der Wünsche aus dem Jahre 2006 zeigen, dass nur 29 % der Deutschen mindestens einmal pro Monat ins Kino gehen.[7] Ähnlich verhielt es sich in Österreich, wo die Besucherzahlen zwischen 1999 und 2004 von 15 auf 19,4 Millionen stiegen, im Jahr 2005 aber auf 15,7 Millionen zurückgingen. In den 25 Mitgliedsstaaten der EU wurden 2004 rund 1 Milliarde Kinokarten verkauft, was einen Anstieg von 55 Millionen im Vergleich zum Vorjahr ausmachte. Nationale Produktionen machen in den Mitgliedsstaaten 1,7 % (Belgien) bis 38,4 % (Frankreich) aller Besuche aus. Im Jahr 2012 lagen die Besucherzahlen in deutschen Kinos bei 135,1 Millionen. Der Durchschnittspreis betrug 7,65 Euro je Kinoeintrittskarte. Der Umsatz belief sich auf 1.033 Millionen Euro im Jahr 2012.

  7. 獵鷹與酷寒戰士的製作歷程 - 维基百科,自由的百科全书

    zh.wikipedia.org › wiki › 獵鷹與酷寒戰士的

    1 day ago · Wikipedia®和维基百科标志是维基媒体基金会的注册商标;维基™是维基媒体基金会的商标。 维基媒体基金会是按美国国內稅收法501(c)(3)登记的 非营利慈善机构 。

  8. トロントから来た男 - Wikipedia

    ja.wikipedia.org › wiki › トロントから来た男

    10 hours ago · 『トロントから来た男』は、パトリック・ヒューズが監督し、ケヴィン・ハート、ウディ・ハレルソン、ケイリー・クオコ、エレン・バーキンが出演するアメリカ合衆国のアクションコメディ映画。

  9. Gears 5 — Wikipédia

    fr.wikipedia.org › wiki › Gears_5
    • Développement
    • Personnages
    • Résumé
    • Système de jeu
    • Fonctionnalités
    • Critiques

    Gears 5 est un jeu de tir à la troisième personne développé par The Coalition et édité par Xbox Game Studios, sorti le 10 septembre 2019 sur Xbox One et Microsoft Windows. C'est le sixième opus de la franchise Gears of War. Le jeu est annoncé lors de la conférence Microsoft de l'E3 2018. Gears 5 est développé par The Coalition comme une suite directe de Gears of War 4. Contrairement aux jeux précédents de la série Gears of War, le jeu s'intitule simplement Gears 5 (sans \\"of War\\" dans le titre)3. Le responsable marketing Xbox, Aaron Greenberg, a expliqué que le nouveau titre était \\"plus approprié\\" et quil sagissait dun changement naturel, car le jeu n'a plus pour cadre une guerre depuis des années3. Pour Gears 5, The Coalition a décidé de placer l'attention des joueurs sur Kait Diaz. Selon Rod Fergusson, directeur du studio, « c'était un choix naturel. Quand vous jouez à Gears 4, pensez-y comme étant dans Mad Max: Fury Road. C'était vraiment l'histoire de Furiosa, et Max était le coup de pied de côté. C'est ce que Gears ressentait. Tout le jeu consiste à sauver la mère de Kait, et JD est vraiment là pour l'aider4. » Gears 5 a été annoncé à l'E3 2018, aux côtés de Gears Pop et Gears Tactics5,6. La sortie du jeu est annoncée pour le 10 septembre 2019 sur Xbox One et Windows 10 dans le cadre du programme Xbox Play Anywhere7. Lors de l'E3 2019, il a été révélé que, pour le jeu à venir, le film et le prochain film Terminator: Dark Fate, laisseraient les joueurs contrôler soit Sarah Connor avec Linda Hamilton incarnant son personnage, soit un modèle Terminator T-800 sous forme de bonus de pré-commande ou via Xbox Game Pass et Xbox Game Pass Ultimate8. En plus des éditions standard et ultime, un ensemble de bundle Xbox One X Gears 5 Édition limitée a été annoncé pour être commercialisé le même jour que la sortie du jeu9. Le kit comprend notamment l'édition ultime du jeu, une console Xbox One X en édition limitée, une manette, un casque, un clavier sans fil, une souris Razer (pour console et PC), des disques durs externes Seagate, Gears of War: Ultimate Edition et les versions standards de Gears of War 2, Gears of War 3 et Gears of War 410.

    Gears 5 se concentre sur le personnage de Kait Diaz (Laura Bailey). En incarnant Kait, le joueur doit découvrir les origines de la famille des Kait ainsi que de l'origine des Locust. Le héros principal de Gears of War 4, JD Fenix (Liam McIntyre), son ami Delmont Walker (Eugene Byrd) et le père de JD, Marcus Fenix (John DiMaggio) sont également de retour2.

    Kait, JD, Del et Marcus se rendent dans les ruines dAzura pour lancer un prototype de satellite Hammer of Dawn afin de restaurer le réseau Hammer of Dawn. Après le lancement réussi, ils rentrent dans la capitale du COG, New Ephyra, mais découvrent auprès de Baird qu'il ne peut toujours pas localiser les autres satellites. Jinn découvre le lancement et leur ordonne de ne pas rétablir le réseau, ce qui irait à l'encontre des souhaits de Anya Fenix, décédée, qui avait décidé de retirer définitivement le Marteau de l'aube. Jinn reçoit alors le message que le règlement 2 est attaqué et envoie lescouade de JD assister à lévacuation. Un engin nommé Fahz, impliqué dans un incident qui a poussé JD et Del à abandonner le COG, les a accompagnés dans la défense de la colonie. L'incident en question impliquait Fahz qui avait ordonné à un escadron de drones armés de tirer sur des citoyens protestant contre le règlement 2. Fahz a révélé qu'il ne faisait que suivre les ordres de JD, ce qui a provoqué la perte de confiance de Del et Kait. Alors que les attaques de Swarm s'intensifient et menacent de détruire le convoi d'évacuation, JD ordonne à Baird de tirer le Marteau de l'aube. Alors que les forces de Swarm sont annihilées, le Hammer of Dawn fonctionne mal et commence à tirer violemment, entraînant la mort de Lizzie Carmine et de nombreux civils. Quatre mois plus tard, Kait et Del arrivent dans un village Outsider situé dans le squelette du ver Rift afin de les convaincre de rejoindre le COG. Le chef du village, l'oncle Oscar de Kait, refuse de le rejoindre, mais le village est soudainement attaqué par l'essaim. Au cours de la bataille, Kait commence à avoir une vision vivante de lessaim, y compris la mort dOscar aux mains dun gardien de lessaim. Des renforts du COG dirigés par JD arrivent ensuite pour évacuer le village. Kait raconte à tout le monde ses visions et Marcus lui recommande de se rendre dans un laboratoire secret situé à New Hope, dans le nord du pays, pour y trouver des réponses. Del décide de l'accompagner. À leur arrivée au laboratoire, Marcus explique que le scientifique en chef, Niles Samson, avait déjà expérimenté sur des enfants dêtres humains souffrant dempoisonnement par Imulsion. Ils trouvent des indices qui les mènent au mont Kadar, un ancien bastion des sauterelles. Kait et Del continuent vers le mont Kadar, où ils trouvent un autre laboratoire secret du COG caché dans la montagne. Là-bas, ils trouvent Niles toujours en vie en tant que construction d'IA. Niles leur explique que le Criquet est le résultat de ses expériences génétiques secrètes, en manipulant l'ADN des enfants infectés par Imulsion, transformés au fil des générations en monstres vils redoutés. Il révèle également que la reine Myrrah était à l'origine un humain qui possédait une immunité totale contre Imulsion et pouvait contrôler le criquet pèlerin. Cependant, elle est devenue berserk lorsque sa fille Reyna a été extraite du laboratoire par son père, provoquant ainsi sa guerre contre l'humanité, les problèmes de Lambent étant survenus beaucoup plus tard. Kait panique quand elle se rend compte qu'elle est la prochaine reine des sauterelles et demande à être séparée de l'esprit de Swarm. Niles met Kait dans une machine spéciale d'analyse du cerveau, qui réussit à séparer Kait de l'esprit hivernal, mais également à réveiller la conscience de Reyna, qui réside toujours dans l'esprit hivernal. Niles tente alors de fuir mais est détruit par l'une de ses propres créations, la matriarche. Réalisant qu'une Reyna en train de renaître est maintenant la nouvelle reine Swarm, Kait réaffirme le besoin du COG de réactiver le Marteau de l'aube. Baird emmène le groupe à Vasgar, où se trouvait le programme spatial secret de l'Union des républiques indépendantes, où il retrouvera son ancien camarade d'escouade, Paduk. Il révèle que l'UIR avait une fusée chargée de satellites Hammer of Dawn prête à être lancée, un fait que le COG et l'UIR ont tenu secrets au public. JD et Fahz viennent également pour aider Kait, JD s'excusant pour son comportement passé. Ils parviennent à assembler et à lancer la fusée malgré la résistance de Swarm, y compris un ver Rift muté connu sous le nom de Kraken. À son retour à New Ephyra, cependant, Jinn tente darrêter Kait, dans lintention de la connecter de force à lindividu pour tenter de contrôler lessaim. Les amis de Kait interviennent pour arrêter Jinn lorsque l'essaim attaque New Ephyra. Les Gears tentent de mettre en place des balises pour fournir des données sur les cibles au marteau de l'aube, mais le Kraken détruit les balises. La reine Reyna apparaît alors et attaque Kait, JD et Del, laissant à Kait le choix de sauver JD ou Del, laissant Reyna tuer l'autre. Les Gears sont obligés de se replier sur le mur extérieur de New Ephyra lorsque le ver Swift Rift attaque, mais le compagnon robotique de l'escouade, Jack, détruit le ver Rift en s'utilisant comme un phare pour le Marteau de l'aube, se sacrifiant par la même occasion. Dans la foulée, Marcus avertit Kait que la reine Reyna reviendra, et Kait remarquera qu'ils la retrouveront avant de jeter son collier de sauterelles.

    En plus du jeu solo, le jeu propose un mode en coopération local en écran partagé à trois joueurs, ainsi que plusieurs modes de jeux en ligne.

    Gears 5 est le premier jeu Xbox Game Studio à être entièrement accessible aux personnes handicapées11.

    Le jeu a reçu de bonnes critiques au niveau de la presse comme des joueurs, noté 85/100 sur Metacritic ainsi que 18/20 sur le site français Jeuxvideo.com.

  10. Armin Mueller-Stahl — Wikipédia

    fr.wikipedia.org › wiki › Armin_Mueller-Stahl

    1 day ago · Armin Mueller-Stahl est un acteur allemand né le 17 décembre 1930 à Tilsit (Prusse-Orientale, aujourd'hui en Russie).. Parmi ses apparitions notables, on retiendra celle dans le film Music Box, de Costa Gavras, sorti en 1989, où il joue le rôle d'un ancien nazi cherchant à se faire oublier, trompant sa propre fille et son petit-fils à propos de son passé.

  11. People also search for