Yahoo Web Search

  1. Spanien – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Spanien

    Im Vergleich mit dem Rest der EU liegt Spanien in absoluten Zahlen auf Rang zwei hinter Deutschland (7,1 Millionen). Betrachtet man den Anteil an Staatsbürgern anderer Länder, so liegt Spanien hinter Luxemburg (43,0 %), Lettland (17,4 %), Zypern und Estland (je 15,9 %) auf dem fünften Platz.

  2. Geschichte Spaniens – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Spaniens

    Die Spannungen zwischen der republikanischen Regierung und den in Katalonien verwurzelten Anarchisten und der nationalistischen Opposition gipfelten schließlich im Bürgerkrieg der Jahre 1936 bis 1939, in den sich auch Deutschland, Italien und die Sowjetunion militärisch einschalteten.

  3. Spanien – Wikipedia

    nds.wikipedia.org/wiki/Spanien

    Spanien is en Königriek, dat in’n Süüdwesten vun Europa up dat Ibeersche Halfeiland liggt. Navers sünd Frankriek, Andorra un Portugal. De Hööftstadt is Madrid.

  4. Spanien - Wiktionary

    en.wiktionary.org/wiki/Spanien
    • Danish
    • German
    • Swedish

    Proper noun

    Spanien 1. Spain (a country in southwestern Europe)

    Pronunciation

    1. IPA(key): /ˈʃpaːni̯ən/

    Proper noun

    Spanien n (genitive Spaniens) 1. Spain (a country in southwestern Europe)

    Proper noun

    Spanien n (genitive Spaniens) 1. Spain (a country in southwestern Europe)

  5. Liste der Provinzen Spaniens – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Provinzen_Spaniens
    • Verwaltungsgliederung
    • Namensgebung
    • Gliederung
    • Verwaltung
    • Hintergrund
    • Funktionen

    Spanien ist in 17 Autonome Gemeinschaften und 2 Autonome Städte (Ceuta und Melilla) mit unterschiedlichen Ausmaßen an Eigenständigkeit gegliedert. Unterhalb der Autonomen Gemeinschaften ist der Staatsverband in 50 Provinzen unterteilt. Die heutige Einteilung basiert im Wesentlichen auf der im November 1833 unter Francisco Javier de Burgos durchgeführten Gebietsreform damals waren es 15 Regionen mit insgesamt 49 Provinzen. Sieben Autonome Regionen bestehen aus einer einzigen Provinz: Asturien, Balearen, Kantabrien, La Rioja, Madrid, Murcia und Navarra. Durch die Verfassung von 1978 wurde die Bildung von Autonomen Regionen (Comunidades Autónomas) aus einer oder mehreren Provinzen ermöglicht. In den sieben Autonomen Regionen, die nur aus einer Provinz bestehen (Asturien, Balearen, Kantabrien, La Rioja, Madrid, Murcia und Navarra) gingen die Selbstverwaltungsfunktionen der Provinzen auf die neugeschaffenen Regionen über. Die Provinzen Oviedo (Asturien), Palma de Mallorca (Balearen), Santander (Kantabrien) und Logroño (La Rioja) übernahmen auch den Namen der jeweiligen Region anstelle des Namens der Hauptstadt. In den übrigen Regionen bestehen die Provinzen als eigene Ebene der Selbstverwaltung fort. Vor allem in Katalonien wird die Provinzeinteilung jedoch als künstlich betrachtet. Dort sieht seit 2010 ein Regionalgesetz die Ersetzung der bisherigen vier Provinzen durch sieben Vegueríes vor.

    Viele der spanischen Provinzen sind nach der jeweiligen Hauptstadt benannt. Lediglich zwei Städte, Mérida in der Extremadura und Santiago de Compostela in Galicien, sind zwar Hauptstadt einer Autonomen Region, jedoch nicht Hauptstadt einer Provinz.

    Die Provinzen untergliedern sich ihrerseits in Gemeinden (span. municipios). Siehe hierzu die Liste der Gemeinden in den jeweiligen Provinzen.

    In denjenigen Autonomen Gemeinschaften, die aus mehreren Provinzen bestehen, verfügen die Provinzen jeweils über eine Diputación Provincial als Selbstverwaltungsorgan zwischen Region und Gemeinden (municipios). Eine Ausnahme bilden die Kanarischen Inseln. Hier treten die Cabildos an die Stelle der Diputaciones. Die 50 Provinzen verteilen sich im Einzelnen wie folgt auf die Autonomen Gemeinschaften:

    Bei den Wahlen zum spanischen Parlament dienen die Provinzen und die beiden zu keiner Provinz gehörenden Autonomen Städte Ceuta und Melilla als Wahlkreise. Dabei wird in jeder Provinz nach Verhältniswahlrecht eine ihrer Einwohneranzahl entsprechende Zahl von Abgeordneten gewählt.

    Anders als bei den deutschen Landkreisen sind die Funktionen nicht in einer Verwaltung zusammengefasst, sondern organisatorisch voneinander getrennt: zum einen besteht die Diputación Provincial mit ihrer Verwaltung, zum anderen die Subdelegación del Gobierno (bzw. in den uniprovinzialen Autonomen Gemeinschaften die Delegación del Gobierno) als territoriale Einheit der Staatsverwaltung. Dies ist mit der Lage in Bayern vergleichbar, wo auch zum einen die Bezirke mit der Bezirksverwaltung als Selbstverwaltungskörperschaft und zum anderen die Bezirksregierung als staatliche Mittelbehörde für den dasselbe Gebiet umfassenden gleichnamigen Regierungsbezirk nebeneinander bestehen.

  6. People also ask

    Was ist Spanien zu den wichtigsten Ländern der Welt?

    Was ist die heutige Einteilung der spanischen Provinzen?

    Was sind die deutsch-spanischen Beziehungen?

    Was ist die größte Ausdehnung der spanischen Inseln?

  7. Extremadura - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Extremadura

    Machine translation like DeepL or Google Translate is a useful starting point for translations, but translators must revise errors as necessary and confirm that the translation is accurate, rather than simply copy-pasting machine-translated text into the English Wikipedia. Do not translate text that appears unreliable or low-quality.

  8. Spanien – Wikipedia

    sv.wikipedia.org/wiki/Spanien

    Spanien är ett i-land med den tolfte största ekonomin i världen efter nominell BNP och har en mycket hög levnadsstandard (23:e högsta Human Development Index), inklusive den tionde högsta livskvalitetsindexet i världen (2005). Spanien är medlem i FN [10] (gick med 1955), EU, Nato, OECD och WTO.

  9. Spanien auf Deutsch

    www.spanienaufdeutsch.com/de

    Onlineportal für Deutschsprachige in Spanien. Mit Informationen rund um Wirtschaft, Politik, Freizeit und Kultur.

  10. Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

    de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite

    Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten, zu denen du sehr gern beitragen kannst.Seit März 2001 sind 2.522.443 Artikel in deutscher Sprache entstanden.

  11. People also search for