Yahoo Web Search

    • Steppenwolf (film) - Wikipedia
      • From Wikipedia, the free encyclopedia Steppenwolf is a 1974 film adaptation of Hermann Hesse 's 1927 novel Steppenwolf. The film made heavy use of visual special effects that were cutting-edge at the time of its release.
      en.wikipedia.org/wiki/Steppenwolf_(film)#:~:text=From Wikipedia, the free encyclopedia Steppenwolf is a,were cutting-edge at the time of its release.
  1. People also ask

    What is the origin of the Steppenwolf?

    What did Hesse write about Steppenwolf?

    What is the movie Steppenwolf about?

    Where is Steppenwolf Theater?

  2. Steppenwolf (novel) - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Steppenwolf_(novel)

    Steppenwolf (originally Der Steppenwolf) is the tenth novel by German-Swiss author Hermann Hesse. Originally published in Germany in 1927, it was first translated into English in 1929. The novel was named after the German name for the steppe wolf.

    • Critical reception

      From the very beginning, reception was harsh and it has had...

    • Steppe Wolf

      The steppe wolf (Canis lupus campestris), also known as the...

    • Steppenwolf

      Steppenwolf is a 1974 film adaptation of Hermann Hesse's...

  3. Hermann Hesse - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Hermann_Hesse

    Hermann Karl Hesse (German: [ˈhɛʁman ˈhɛsə] (listen); 2 July 1877 – 9 August 1962) was a German-born Swiss poet, novelist, and painter. His best-known works include Demian, Steppenwolf, Siddhartha, and The Glass Bead Game, each of which explores an individual's search for authenticity, self-knowledge and spirituality.

    • Fiction
    • Novelist, short story author, essayist, poet, painter
  4. Der Steppenwolf – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Der_Steppenwolf
    • Wirkung
    • Ehrung
    • Handlung
    • Symbolik
    • Aufbau
    • Zusammenfassung
    • Einflüsse
    • Stil
    • Hintergrund
    • Überlieferung

    Haller leidet an der Zerrissenheit seiner Persönlichkeit: Seine menschliche, bürgerlich-angepasste Seite und seine steppenwölfische, einsame, sozial- und kulturkritische Seite bekämpfen sich und blockieren Hallers künstlerische Entwicklung. Der Weg der Heilung ist die Versöhnung beider Seiten im Humor, im Lachen über sich selbst und das Ungenügen in Kultur und Gesellschaft. Erst mit der Betrachtung der Wirklichkeit vom Standpunkt des Humors werden Hallers weitere, im Roman nicht mehr beschriebenen Schritte auf dem Weg seiner künstlerischen Vollendung möglich. Der Steppenwolf, eine Kritik der Gesellschaft und eine Persönlichkeitsanalyse gleichermaßen, hatte einen wesentlichen Anteil am Welterfolg Hesses und an der Verleihung des Nobelpreises für Literatur an ihn. Das Werk löste die internationale Hesse-Renaissance in den 1960er Jahren aus. Der Gedanke, dass es kein homogenes Individuum gebe, sondern die Seele sich in viele verschiedene Teile aufspalte, verunsicherte die damalige Generation. Besonders expressionistische Autoren, die Hesse, allein durch die zeitlichen Überschneidungen, sicherlich auch beeinflussten, thematisierten dies oft. Angestoßen wurde diese Denkfigur durch die Unterscheidung des Apollinischen und Dionysischen bei Friedrich Nietzsche sowie unter anderem durch die theoretischen Schriften von Sigmund Freud, der das Triebhafte und Unbewusste untersuchte. Die Einheit dieser Seelenvielfalt wurde daher für viele Künstler und Intellektuelle der Nach-Jahrhundertwende zum Problem der Selbstfindung. Nach der Herausgabe wurde das anti-bürgerliche Werk sehr widersprüchlich beurteilt: Einerseits erfuhr es scharfe Ablehnung, andererseits begeisterte Zustimmung diese vor allem in literarischen Kreisen und später in der Hippie-Bewegung. In den bewegten sechziger Jahren wurde das Werk zum Kultbuch einer Generation, das junge Leser begeisterte, die in Harry Haller einen Seelenverwandten erkannten. Die Wirkung hat bis heute angehalten, wo Hesse nun aufgrund seiner ethisch-spirituellen Sichtweisen enorm populär ist. Das umstrittene psychoanalytische Werk stieß bei einem breiten Publikum auf keine allzu positive Resonanz. In der NS-Zeit war der Roman zwar nicht verboten, aber er erlebte auch keine neuen Auflagen. Und nach Kriegsende geriet der Steppenwolf, trotz des Nobelpreises seines Schöpfers (1946), in Vergessenheit. Der Steppenwolf wurde in die ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher aufgenommen. Das Manuskript ist im Literaturmuseum der Moderne in Marbach in der Dauerausstellung zu sehen. Der Großteil von Hermann Hesses Nachlass liegt im Deutschen Literaturarchiv Marbach. Thomas Mann im Vorwort zur amerikanischen Ausgabe von Hesses Demian (1948):

    Die von Burckhard Mangold gemalte Hausfassade am Spalenberg 22 in Basel mit dem Wolf als Signet soll angeblich Hesse bei der Namensgebung zu \\"der Steppenwolf\\", inspiriert haben.

    Harry Haller, ein Mann von annähernd fünfzig Jahren, lässt sich für zehn Monate in einer größeren Stadt nieder, die er vor 25 Jahren schon einmal besucht hat. In dieser erzählten Zeitspanne überwindet er seine tiefe Depression und seinen Gesellschaftsekel durch einen Lernprozess unter Anleitung neuer Freunde. Das Vorleben der Hauptfigur wird nur sehr kurz und beiläufig dargestellt: Haller ist (klein-)bürgerlich kultiviert aufgewachsen, hat einen Beruf im weiten Feld der Beschäftigung mit Dichtung, Musik und Philosophie ausgeübt, ist als Autor von Büchern und als Kenner Mozarts und Goethes hervorgetreten, seine pazifistischen Ansichten sind in der Öffentlichkeit bekannt. Er hat mehrere nur angedeutete Schicksalsschläge hinnehmen müssen: Das eine Mal verlor er Ruf und Vermögen, das andere Mal verlor seine Frau den Verstand und verließ ihn. Danach konzentriert er sich auf seinen Beruf, bis er auch darin keine Befriedigung mehr findet und eine Phase wilder, anstrengender Reisen beginnt. Wir treffen ihn nach dieser Phase der Reisen, in der er beruflos, familienlos, heimatlos geworden und immer noch unterwegs ist. Etwa in der Mitte des Romans trifft er in der Stadt seines zeitweiligen Aufenthalts die so androgyne wie verständnisvolle Hermine in einem Tanzcafé, die ihn zunächst vage an einen Hermann von früher erinnert, vielleicht aber auch nur Hesses weibliches Alter Ego ist. Hermine ist eine jüngere Frau und Gelegenheitsprostituierte, die sich damit durchschlägt, auszuhelfen und damit, ausgehalten zu werden. Für Haller ist sie eine (Ver-)Führerin zu neuen Erfahrungen wie einst Vergil für Dante. Haller und Hermine bezeichnen sich als Geschwister, Hermine sieht sich als einen Wesensspiegel, der Hallers Wünsche aufnimmt und beantwortet, eine Seelenverwandte, die ihn als eine Kurtisane das Tanzen zu neuen Rhythmen und lachen und leben lehrt. Ihre wichtigste Lehre für Haller ist, dass er sein Glück selbst in die Hand nehmen müsse: Wie kannst du sagen, du habest dir mit dem Leben Mühe gegeben, wenn du nicht einmal tanzen willst? Hermine legt Haller bald aus pädagogischen Gründen seiner Nachreifung Maria ins Bett, eine schöne Frau und Kollegin Hermines. Haller mietet für ihre Liebesspiele eine kleine Wohnung und entdeckt mit ihr erstmals körperliche Wonnen. Aber schon bald treibt es Haller über seine neue Zufriedenheit hinaus, er sehnt sich nach neuem Leiden, das ihn zum Sterben willig und bereit für den ersten Schritt in eine neue Entwicklung macht. Ohne äußere Not nimmt er Abschied von Maria: Es wurde bald Zeit für mich, weiterzugehen. Haller besucht spät abends einen Maskenball, der in einem großen Gebäude mit vielen Sälen, Korridoren und Geschossen stattfindet. In dem Getümmel findet er Hermine nicht, doch wird ihm ein Hinweis auf ein magisches Theater zugesteckt, das morgens um vier in dem als Hölle dekorierten Kellergeschoss stattfindet. Auf dem Weg dorthin trifft er Maria wieder und in der Hölle schließlich die als Mann verkleidete Hermine, in der er nur wenig umfrisiert und leicht geschminkt seinen Jugendfreund Hermann erkennt und wieder ihrem/seinem hermaphroditischen Zauber erliegt. Hermine/Hermann und Haller tanzen als Nebenbuhler mit denselben Frauen alles war Märchen, alles war um eine Dimension reicher, um eine Bedeutung tiefer, war Spiel und Symbol. Haller widerfährt in der Hölle eine mehrfache Persönlichkeitsveränderung: Er erlebt den Untergang des Individuums in der Menge, seine unio mystica der Freude, er sieht plötzlich sein Alter Ego Hermine als eine schwarze Pierette mit weißgemaltem Gesicht, sie tanzen einen Hochzeitstanz und aus ihren/seinen Augen blickte meine arme kleine Seele mich an. Mit dieser mystischen Vereinigung beginnt die letzte Phase der Verwandlung: Hermine, Pablo, ein Saxophonist und Freund Hermines, und Haller nehmen gemeinsam Drogen ein und mit deren Wirkung öffnet sich der Bildersaal in Hallers Seele, das seit langem gesuchte Magische Theater, in welchem es nur Bilder, keine Wirklichkeit gibt: Haller findet sich in einem hufeisenförmigen Korridor eines Theaters mit lockenden Inschriften an unzähligen Logentüren wieder, hinter denen sich die Ereignisse abspielen, die Haller das Lachen lehren sollen. Als sechstes seiner Erlebnisse tritt Haller mit dem Fuß einen Spiegel in Scherben und gerät in eine Loge, in der Pablo und Hermine, vom Liebesspiel erschöpft, nackt auf dem Boden liegen. Haller stößt ein Messer in das Mal eines Liebesbisses unter Hermines linker Brust und Hermine scheint zu verbluten. Im zweiten Teil, der Durchführung, verdichten sich Hallers Erfahrungen zu einer Lebensalternative: Nach der Exposition der drei Perspektiven, gewissermaßen der Skizze des Problems und der Skizze einer Lösung, entfaltet sich die Hauptfigur nun mit den drei neuen Freunden Hermine, Maria und Pablo, die als Personifikationen innerweltlicher Sehnsüchte oder Schicksale Hallers gelesen werden können. Vor allem die Figur der Hermine wird zu einem weiblichen Alter Ego Hallers/Hesses, da sie sowohl sein Seelenspiegel ist als auch später ihr Geschlecht zu einem Hermann wechselt. Alle drei Nebenfiguren zusammen führen Haller in die Antithese zu seinem bisherigen Leben und bereiten die Überwindung in einem dritten Schritt durch die Verwandlungen des Magischen Theaters vor.

    Haller scheint zwischen zwei Zeiten, zwei Kulturen und Religionen eingeklemmt, von denen die bürgerliche ihn mit ihrer Langeweile, Korruption und Kriegshetze, die andere Kultur ihn aber durch Einsamkeit, Verzweiflung und das Leben eines Steppenwolfs nicht minder erstickt. Die bürgerliche Ordnung seiner Zimmervermieterin hat aber trotz seiner antibürgerlichen Einstellung eine große Anziehungskraft: Der Geruch von Stille und Sauberkeit, die sorgfältige Gestaltung eines Treppenabsatzes durch eine Araukarie sind Ruhepunkte in seiner Verwirrung und Labsal in diesen Tagen seines Seelensterbens.

    In seinem ersten Teil lässt der Roman drei verschiedene Erzähler zu Wort kommen: Da ist erstens das Vorwort des Herausgebers, in dem der Neffe der Hauswirtin Hallers seinen persönlichen Eindruck vom Steppenwolf schildert; zweitens die Aufzeichnungen Harry Hallers selbst, in denen dieser seine eigenen Erlebnisse schildert, und drittens das Traktat vom Steppenwolf, in dem der Steppenwolf kühl und objektiv aus der Sicht scheinbar Außenstehender analysiert wird, wobei die Außenstehenden die Unsterblichen sind. Diese Abhandlung ist wie eine innere Biographie, eine Psychoanalyse eines olympischen Erzählers, quasi ein Buch im Buch, das der Protagonist selbst liest. Danach werden seine Aufzeichnungen fortgesetzt. (Die Technik, sich fiktiv als Herausgeber fremder Schriften auszugeben, verwendet Hesse auch in anderen Werken.)

    Diese drei gleichberechtigten Sichtweisen auf die Hauptfigur bilden den ersten Teil des Romans, umreißen das Thema der Identität und ihrer Entwicklung. Die dann folgenden beiden Teile des Romans untersuchen, wie die Aufhebung der einseitigen Sichtweisen, deren innerer Kampf Hallers Fortschreiten hemmt, in der gelebten Biografie aussehen könnte:

    Hesse selbst musste sich aufgrund tragischer familiärer Ereignisse (Tod des Vaters, Krankheit des Sohnes und seiner Frau, Zerbrechen seiner ersten Ehe) in psychiatrische Behandlung begeben. Seine Beziehungen zur Psychologie Carl Gustav Jungs beginnen im Frühjahr 1916 mit einem Nervenzusammenbruch des Dichters samt nachfolgender psychotherapeutischer Behandlung bei J. B. Lang, einem Mitarbeiter C. G. Jungs. Die Einflüsse von Jungs Archetypen sind im Steppenwolf erkennbar.

    Hesse beschäftigt sich in vielen seiner Bücher mit der fernöstlichen Lehrthese, nach welcher der Pfad zur Erleuchtung nicht über die Extreme Askese oder Ausschweifung führt, sondern in der Kunst zu sehen ist, diese beiden miteinander zu verbinden. Die innere Zerrissenheit des Steppenwolfes und sein Versuch der Integration dieser beiden Seiten spiegeln das buddhistische Prinzip des Mittleren Pfades wider bzw. die Erkenntnis, dass Gut und Böse einander nicht nur bedingen, sondern ein Konstrukt menschlicher Rationalität sind (vgl. hierzu ebenfalls Hesses Demian). Wer dies begriffen hat, der kann aus tiefem Einverständnis mit dem Universum heraus lächeln, wie es im Steppenwolf die Unsterblichen tun. Humor erscheint als eine Art der Transzendenz: Er zeigt die Lächerlichkeit unserer Wünsche und Ängste sub specie aeternitatis.

    In der Neuen Rundschau erschien im November 1926 Der Steppenwolf. Ein Stück Tagebuch in Versen, im Mai 1927 ein Vorabdruck des Tractat vom Steppenwolf. Im Juni 1927 brachte der S. Fischer Verlag das Buch auf den Markt. 1946 erschien Der Steppenwolf als 12. Band in der Reihe Manesse Bibliothek der Weltliteratur.

    1963 erschien die erste Taschenbuch-Ausgabe beim Deutschen Taschenbuch Verlag. In der Bibliothek Suhrkamp erschien 1969 eine erste Ausgabe (Band 226), 1985 eine zweite, ergänzt mit 15 Aquarellen von Gunter Böhmer.

  5. Steppenwolf(originally Der Steppenwolf) is the tenth novelby German-Swiss author Hermann Hesse.

  6. Steppenwolf - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Steppenwolf

    Steppenwolf (Steppenwolf album), 1968; Steppenwolf Live, 1970; Steppenwolf 7, an album by Steppenwolf, 1970; Steppenwolf (Peter Maffay album), 1979; Steppenwolf (World Saxophone Quartet album), 2002; Other uses in arts and media. Steppenwolf, by Hermann Hesse, 1927 Steppenwolf, a 1974 adaptation of Hesse's novel

  7. Steppenwolf (band) - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Steppenwolf_(band)

    Steppenwolf was a Canadian-American rock band, prominent from 1968 to 1972. The group was formed in late 1967 in Los Angeles by lead singer John Kay, keyboardist Goldy McJohn, and drummer Jerry Edmonton, all formerly of the Canadian band the Sparrows.

  8. Steppenwolf Theatre Company - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Steppenwolf_Theatre_Company

    Steppenwolf Theatre Company is a Chicago theatre company founded in 1974 by Terry Kinney, Jeff Perry, and Gary Sinise in the Unitarian church on Half Day Road in Deerfield, Illinois and is now located in Chicago's Lincoln Park neighborhood on Halsted Street.

  9. Steppenwolf – Wikipédia, a enciclopédia livre

    pt.wikipedia.org/wiki/Steppenwolf

    O nome da banda Steppenwolf foi influenciado pelo nome do livro O Lobo da Estepe (do original Der Steppenwolf), escrito por Hermann Hesse. Em 1968 , Nick St. Nicholas, que já havia tocado com o Sparrow, substitui Rushton Moreve no baixo.

  10. People also search for
  1. Ad
    related to: steppenwolf hesse wikipedia