Yahoo Web Search

  1. Ulrich V, Count of Württemberg - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Ulrich_V,_Count_of...

    Jan 08, 2021 · Ulrich V of Württemberg called "der Vielgeliebte" (the much loved) (1413 – 1 September 1480 in Leonberg), Count of Württemberg. He was the younger son of Count Eberhard IV and Henriette of Mömpelgard .

  2. Ulrich von Hutten - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Ulric_von_Hutten

    Ulrich von Hutten (21 April 1488 – 29 August 1523) was a German knight, scholar, poet and satirist, who later became a follower of Martin Luther and a Protestant reformer. By 1519, he was an outspoken critic of the Roman Catholic Church. Hutten was a bridge between the Renaissance humanists and the Lutheran Reformation.

    • Monk, knight, writer
    • 29 August 1523 (aged 35), Ufenau on Lake Zurich
  3. Carl Herzog von Württemberg – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Carl_Herzog_von_Württemberg
    • Übersicht
    • Funktionen
    • Ehrungen
    • Familie

    Carl Maria Peter Ferdinand Philipp Albrecht Joseph Michael Pius Konrad Robert Ulrich Herzog von Württemberg (* 1. August 1936 in Friedrichshafen) ist ein deutscher Unternehmer und seit 1975 Oberhaupt des Hauses Württemberg. Er ist der zweitälteste Sohn von Philipp II. Albrecht Herzog von Württemberg und dessen Frau Rosa. Nach dem Verzicht seines älteren Bruders Ludwig am 29. Juni 1959 und am 19. Januar 1960 in Altshausen wurde er zum Erbfolger des Hauses Württemberg und folgte seinem Vater nach dessen Tode im Jahre 1975 als Chef des Hauses und des Familienunternehmens Hofkammer des Hauses Württemberg.

    Daneben engagiert sich Carl Herzog von Württemberg sozial und karitativ, darunter im Deutschen Roten Kreuz, in der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, bei den Fördervereinen Krebskranker Kinder, bei der Stiftung Freie Schule, der Kunststiftung sowie der Stiftung präventive Jugendhilfe. Bei der Denkmalstiftung war er von der Gründung im Jahr 1985 bis 2002 stellvertretender Vorsitzender und von 2002 bis 2008 Vorsitzender.[1] Er ist Ehrensenator der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Universität Hohenheim sowie Vorsitzender der Vereinigung der Freunde der Universität Tübingen sowie der Universitätsstiftung. Unter anderem ist er Stifter des Ludwig-Uhland-Preises für Personen, die sich um die Landeskunde verdient gemacht haben. Weiterhin ist er Ehrencommodore des Württembergischen Yacht-Clubs und fördert dort Segeltalente durch die Herzog-Carl-Stiftung.[2] Seit 1979 ist er Familiare der Deutschordensritter und am 21. Mai 2009 wurde er zum Ehrenritter der Komturei An Tauber, Neckar und Bodensee geschlagen.[3] In seinem Wohnort Altshausen hat er die Schirmherrschaft über die Bürgergarde zu Pferd Gelbe Husaren übernommen. Er ist ein sehr guter Freund von König Juan Carlos I. von Spanien.

    Am 31. Mai 2002 überreichte ihm Papst Johannes Paul II. die Komtur des Päpstlichen Ritterordens des heiligen Gregors des Großen[4], insbesondere wegen seiner Verdienste für den Aufbau des katholischen Schulwesens in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Am 8. November 2008 wurde ihm der Ehrendoktor der Theologie der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar verliehen. Er ist seit 2009 Ehrenritter des Deutschen Ordens. In Medien, Adelskreisen und Namensabkürzungen wird er häufig als Seine königliche Hoheit (S.K.H.) angesprochen.

    Carl Herzog von Württemberg heiratete am 18. Juli 1960 Diane von Orléans, eine Tochter des Henri Robert Ferdinand Marie Louis Philippe dOrléans aus dem Hause Bourbon. Ihre Kinder sind:

  4. Robert von Württemberg – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Robert_von_Württemberg

    Jan 08, 2021 · Sein älterer Bruder war der württembergische Thronfolger und spätere Generalfeldmarschall Albrecht Herzog von Württemberg. Herzog Robert wuchs in Wien auf und bestand dort 1894 die Matura . Als Prinz des königlichen Hauses besaß Herzog Robert seit 1894 bis zum Ende der Monarchie 1918 ein Mandat in der württembergischen Kammer der ...

  5. Udalrichingi - Wikipedia

    it.wikipedia.org/wiki/Udalrichingi

    6 days ago · Neujahrsblatt der Stadtbibliothek Winterthur, 1968/69 (DE) Benedikt Bilgeri: Geschichte Vorarlbergs I, Wien-Graz-Köln 1971 (DE) Jürg L. Muraro: Untersuchungen zur Geschichte der Freiherren von Vaz – 10. Jahresbericht der Historisch-Antiquarischen Gesellschaft von Graubünden, Jahrgang 1970, Chur 1972

  6. Helfenstein (casata) - Wikipedia

    it.wikipedia.org/wiki/Helfenstein_(casata)

    Dec 30, 2020 · Helfenstein è stata una nobile famiglia tedesca durante l'alto e il tardo medioevo.La famiglia prende il nome dal castello di famiglia, il Castello di Helfenstein, situato sopra Geislingen an der Steige nella regione delle Alpi sveve nel Baden-Württemberg, in Germania.

  7. Biografielijst U - Wikipedia

    nl.wikipedia.org/wiki/Biografielijst_U

    Jan 03, 2021 · Ulrich van Württemberg (na 1340-1388), Graaf van Württemberg (1366-1388) Ulrich van Württemberg (1487-1550), Hertog van Württemberg (1498-1550), Graaf van Mömpelgard (1503-1519) Ulrich von Hutten (1488-1523), Duits edelman; Ulrich von Liechtenstein (1200-1278), Beiers ridder en minnezanger

  8. 格茨·冯·贝利欣根 - 维基百科,自由的百科全书

    zh.wikipedia.org/wiki/蓋茲·馮·貝爾力希傑

    Dec 30, 2020 · R. Pallmann – Der historische Götz von Berlichingen (Berlin, 1894). F. W. G. Graf von Berlichingen-Rossach – Geschichte des Ritters Götz von Berlichingen und seiner Familie (Leipzig, 1861). Lebens-Beschreibung des Herrn Gözens von Berlichingen -Götz's Autobiography, published Nürnberg 1731 ( reprint Halle 1886).

  9. Jan 05, 2021 · Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik), затем — председатель Совета министров ГДР (нем. Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik), с 1990 года вновь премьер-министр.

  10. Biografielijst Wi - Wikipedia

    nl.wikipedia.org/wiki/Biografielijst_Wi

    5 days ago · Konrad von Wirtinisberc, Duits voor Koenraad I van Württemberg (1060-1110), Heer van Württemberg (1083-1110) Jacques Wirtz (1924), Belgisch tuinarchitect William Willard Wirtz (1912-2010), Amerikaans politicus en advocaat

  11. People also search for