Yahoo Web Search

  1. Anatomical terms of motion - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Anatomical_terms_of_motion

    Flexion of the shoulder or hip is movement of the arm or leg forward. Extension is the opposite of flexion, describing a straightening movement that increases the angle between body parts. For example, when standing up, the knees are extended.

  2. List of flexors of the human body - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/List_of_flexors_of_the...

    In anatomy, flexion (from the Latin verb flectere, to bend) is a joint movement that decreases the angle between the bones that converge at the joint. For example, your elbow joint flexes when you bring your hand closer to the shoulder. Flexion is typically instigated by muscle contraction of a flexor.

  3. Flexion Therapeutics - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Flexion_Therapeutics

    Flexion Therapeutics is an American biopharmaceutical company based in Burlington, Massachusetts that is focused on developing and commercializing a sustained release version of triamcinolone acetonide that is intended to be injected into the joint to treat osteoarthritis.

  4. Flexion (matériau) — Wikipédia

    fr.wikipedia.org/wiki/Flexion_(matériau)

    L'essai de flexion d'une poutre est un essai mécanique utilisé pour tester la résistance en flexion. On utilise la flexion dite « trois points » et la flexion dite « quatre points ». En chaudronnerie , le pliage d'une tôle est une flexion pour laquelle on veut dépasser la limite élastique du matériau, afin d'avoir une déformation ...

  5. Williams Flexion Exercises - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Williams_Flexion_Exercises

    Williams flexion exercises (WFE) — also called Williams lumbar flexion exercises — are a set or system of related physical exercises intended to enhance lumbar flexion, avoid lumbar extension, and strengthen the abdominal and gluteal musculature in an effort to manage low back pain non-surgically.

    • Williams exercises
    • orthopedic
  6. List of movements of the human body - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/List_of_movements_of_the...

    The range of motion for plantar flexion is usually indicated in the literature as 30° to 40°, but sometimes also 50°. The nerves are primarily from the sacral spinal cord roots S1 and S2. Compression of S1 roots may result in weakness in plantarflexion; these nerves run from the lower back to the bottom of the foot.

  7. Flexion – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Flexion
    • Übersicht
    • Nachteile
    • Definition
    • Anwendung
    • Arten
    • Morphologie
    • Sprache
    • Auswirkungen
    • Überblick

    In der Grammatik bezeichnet Flexion (lateinisch flexio Biegung)[1] die Änderung der Gestalt und der Form eines Wortes (eines Lexems) zum Ausdruck seiner grammatischen Merkmale bzw. der grammatischen Funktion im Satz. Synonym sind die Wörter Beugung und (österreichisch) Biegung.[2][3] Das zugehörige Verb lautet flektieren (lateinisch flectere biegen, beugen).[4]

    Das Auftreten von Flexion wird durch grammatische Regeln gesteuert, zusätzlich können Flexionsmerkmale mehr oder weniger stark inhaltlich interpretierbar sein. Auch bei eher bedeutungshaltigen Kategorien wie etwa Numerus (Singular/Plural) wird die Interpretierbarkeit jedoch dadurch eingeschränkt, dass grammatische Regeln aus rein formalen Gründen ihr Auftreten erzwingen können. Der Verschmelzungsgrad zwischen Wortstamm und Flexionsendung ist dabei verschieden. Während bei Agglutination die Flexionsendungen im Idealfall nur eine einzige Flexionskategorie darstellen, einfach an das Wort angehängt werden und daher leicht zerlegbar sind, ist das bei der Fusion nicht möglich.

    Bei der grammatischen Definition werden die Arten der Flexion abhängig von der Wortart unterschieden.

    Beispiel: Beispiel: Wir sehen den kleinen Jungen. Der Satz weist eine Numeruskongruenz zwischen Subjekt und Prädikat auf, ferner eine Kasus-, Numerus- und Genuskongruenz im Objekt.

    Dabei lassen sich drei Arten der Flexion unterscheiden: Die Zusammengehörigkeit von Wörtern oder Wortgruppen im Satz kommt durch Kongruenz zum Ausdruck. Dabei handelt es sich vor allem um Kasus-, Numerus- und Genuskongruenz innerhalb eines Satzgliedes, die Numeruskongruenz zwischen Subjekt und Prädikat sowie die Numerus- und Genuskongruenz zwischen Bezugsnomen und Relativpronomen.

    Agglutinierende Sprachen wie die Turksprachen drücken die Zusammengehörigkeit, etwa von (Adjektiv-)Attribut (auch Zahlwort und Demonstrativpronomen), nicht durch Kongruenz aus, sondern durch Gruppenflexion. Dabei werden die untergeordneten Attribute in ihrer unflektierten Grundform dem Nomen vorangestellt, wodurch sich eine Gruppe ergibt. Diese wird dann als Ganzes der Flexion unterworfen, das heißt, allein das mit Attributen versehene Nomen trägt Numerus- und Kasusmarker (Morpheme zur Markierung der Kasus).

    Zur Erläuterung einige Beispiele aus der deutschen Sprache. Hingegen hat das gesprochene Französisch im Laufe der Jahrhunderte viele Flexionsformen verloren. Beispiel: il donne (er gibt) und ils donnent (sie geben) sind vom bloßen Hören nicht zu unterscheiden. Auch die englische Sprache hat in den letzten Jahrhunderten nahezu alle Flexionsformen aufgegeben, sie zeigt also einen analytischen Sprachaufbau. Dazu ein Vergleich der Konjugation des Verbs make in der mittelenglischen, frühneuenglischen und modernen Form: Im Kontrast zu flektierenden bzw. synthetischen Sprachen stehen analytische bzw. isolierende Sprachen.

    Fusion bedeutet zusätzlich, dass die Wahl zwischen den Allomorphen nicht nur durch die lautliche Umgebung bedingt ist. Im Fall der Plurale von Hund Hunde und Mund Münder sieht man, dass die Wortstämme fast die gleichen Laute enthalten; dennoch werden die Plurale verschieden gebildet. Das kann also nicht an der lautlichen Umgebung der Pluralendungen liegen und ist ein weiteres Kennzeichen von Fusion.

    Insgesamt gesehen ist das Deutsche wie fast alle Sprachen eine Mischsprache, wenn man sich ansieht, mit welchen Mitteln die grammatischen Kategorien gebildet werden.

  8. Flexión mecánica - Wikipedia, la enciclopedia libre

    es.wikipedia.org/wiki/Flexión_mecánica

    Flexión en vigas y arcos. Las vigas o arcos son elementos estructurales pensados para trabajar predominantemente en flexión. Geométricamente son prismas mecánicos cuya rigidez depende, entre otras cosas, del momento de inercia de la sección transversal de las vigas.

  9. Flexor digitorum profundus muscle - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Flexor_digitorum_profundus...

    The flexor digitorum profundus is a muscle in the forearm of humans that flexes the fingers (also known as digits). It is considered an extrinsic hand muscle because it acts on the hand while its muscle belly is located in the forearm.

  10. Knee - Wikipedia

    en.wikipedia.org/wiki/Knee

    The knee is a modified hinge joint, a type of synovial joint, which is composed of three functional compartments: the patellofemoral articulation, consisting of the patella, or "kneecap", and the patellar groove on the front of the femur through which it slides; and the medial and lateral tibiofemoral articulations linking the femur, or thigh bone, with the tibia, the main bone of the lower leg.

  11. People also search for