Yahoo Web Search

  1. About 4 search results
  1. Jun 23, 2022 · English is an Indo-European language and belongs to the West Germanic group of the Germanic languages. Old English originated from a Germanic tribal and linguistic continuum along the Frisian North Sea coast, whose languages gradually evolved into the Anglic languages in the British Isles, and into the Frisian languages and Low German/Low Saxon on the continent.

  2. Jun 14, 2022 · Enlisted. * The core enlisted infantry MOSs for the USMC are 0311, 0331, 0341, (formerly 0351 until 2021), and 0352; and Marines are trained in these jobs at the School of Infantry. All other infantry jobs are taught in follow-on courses after training in one of the core jobs. 0300 Basic Infantry Marine – Sgt–Pvt.

    • Vorkommen und Verlauf
    • Namensgeschichte
    • Geschichte
    • Krebsentstehung
    • Theorien zu Krebsauslösern
    • Folgen Des Tumorwachstums
    • Einordnung Der Krebsarten
    • Statistik
    • Behandlungsmöglichkeiten
    • Früherkennung

    Prinzipiell kann jedes Organ des menschlichen Körpers von Krebs befallen werden. Es gibt jedoch erhebliche Häufigkeitsunterschiede nach Alter, Geschlecht, kollektiver Zugehörigkeit, geographischer Region, Ernährungsgewohnheiten und ähnlichen Faktoren. Es gibt über 100 verschiedene Krebsformen. In Deutschland treten Krebserkrankungen gehäuft in Orga...

    Die deutsche Bezeichnung von bestimmten Tumoren und Geschwüren mit „Krebs“ (von mittelhochdeutsch krëbez „fressendes Geschwür, Karzinom, Krebs“) stammt aus dem Altgriechischen, wo durch karkínos (καρκίνος) ebenfalls sowohl das Tier (Krebs bzw. Krabbe) als auch die Krankheit (Krebsgeschwür, Karzinom) benannt wurde. Als Bezeichnung für Geschwüre tauc...

    Ein als Krebs ansehbarer geschwüriger Prozess der Haut wurde im 15. Jahrhundert v. Chr. im Papyrus Ebers erwähnt. Hippokrates bzw. das Corpus Hippocraticum unterschied Tumoren der Haut von „Krebs“ der Brustdrüse und der inneren Organe. Ein tieferes Verständnis der Natur des Krebses und der ontogenetischen Zusammenhänge findet sich bei Galen im 2. J...

    Dass es sich bei Krebs um Wucherungen von Körperzellen handelt, ist seit den Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgten Forschungen des Pathologen Rudolf Virchow(„omnis cellula e cellua“) bekannt. In einem gesunden Organismus werden die Zelltypen, aus denen sich die verschiedenen Gewebe der Organe aufbauen, in einem ausgewogenen artspezifischen Gleichgew...

    Entsprechend der oben beschriebenen Theorie sind vor allem Einflüsse, die das Erbgut verändern, krebserregend. Besonders empfindlich dafür ist die Zelle während der Zellteilung; daher sind Zellen, die sich schnell teilen, besonders anfällig. Der Großteil der Krebsarten, 90–95 % der Fälle, wird durch Umweltfaktoren ausgelöst.Auch Einflüsse, die das ...

    Die Folgen bösartigen Tumorwachstums für den Organismus sind sehr vielfältig und bei jedem Patienten individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt. Tumorwachstum kann einerseits unmittelbar zu lokalen Wirkungen im Nachbargewebe führen. Andererseits können Tumoren auch systemische (den gesamten Organismus betreffende) Wirkungen verursachen. Entscheide...

    Bösartige (maligne) Tumoren unterscheiden sich von gutartigen (benignen) Tumoren durch drei Kennzeichen: Sie wachsen 1. infiltrierend: die Tumorzellen überschreiten Gewebegrenzen und wachsen in benachbartes Gewebe ein 2. destruierend: sie zerstören dabei umliegendes Gewebe 3. metastasierend: sie bilden via Blut- und Lymphgefäßen oder durch Abtropfu...

    Qualitativ hochwertige Daten zur Krebsinzidenz weltweit werden seit den 1960er Jahren gesammelt und von der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), einer Organisation der WHO, veröffentlicht. Die WHO veröffentlicht für ausgewählte Länder zudem Daten zur Krebsmortalität. Etwa für ein Sechstel der Weltbevölkerung liegen Daten zur Inzidenz ...

    Um einen Tumor erfolgreich behandeln zu können, müssen aus den vorhandenen Behandlungsmethoden die für den jeweiligen Tumor am wirkungsvollsten eingesetzt werden. Welche Methoden jedoch die wirkungsvollsten sind, hängt vom individuellen Tumor ab. Die etablierte Herangehensweise basiert auf der Identifikation der Herkunft des Tumors innerhalb des Kö...

    Bei den meisten Krebserkrankungen erhöht eine Früherkennung die Überlebensrate, wie bei Darmkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs und Prostatakrebs. Nur bei einigen wenigen Krebsarten – beispielsweise beim Lungenkrebs– ist die Früherkennung bislang ineffektiv. Unbehandelt wächst der maligne Tumor so lange, bis das Organ bzw. der Körper funktionsu...

    • Bösartige Neubildungen
  3. Jun 29, 2022 · [東京 29日 ロイター] – 寄り付きの東京株式市場で日経平均は、前営業日比235円24銭安の2万…

  1. People also search for